EISHOCKEY & SKATERHOCKEYVEREIN IN AMBERG! KOMM UND WERDE EIN PIRAT!

 
 

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM

"HC VILSPIRATEN AMBERG e.V."

EISHOCKEYTRAININGSEINHEIT

JEDEN MITTWOCH UM 21:30 UHR / EISSTADION AM SCHANZL

 

VILSPIRATEN NEWS ÄNDERUNG

SONNTAG 15.FEBRUAR.2015 21:00

AB SOFORT FINDET DIE VIPI NEWS

BERICHTERSTATTUNG NUR NOCH

ÜBER FACEBOOK STATT!

 

VILSPIRATEN NEWS FACEBOOK

 

 
ALTE NEWS BIS 2014 SIND IM NEWSARCHIV HISTORIE VORHANDEN
 

 

2 ZU 0 SIEG BEDEUTET ERNEUT PLATZ 1

MONTAG 22.DEZEMBER.2014 13:33

Am Freitag 19.12.2014 fand wohl eines der wichtigsten Spiele für die Vilspiraten zu Hause am Schanzl statt! Zu Gast waren die Noris Warriors aus Nürnberg! Jene, gegen die man in der Saison 2012 / 2013, dass letzte mal ein Spiel bestreitete! Das man leider mit 6:5 verlor! Leider war dies ausgerechnet das Finale der 2. NHC Liga. Überhaupt gingen alle bisherigen Spiele gegen die Warriors mit nur einem Tor Unterschied verloren, oder gewonnen! Somit war man auf Revanche bedacht und man wusste, dass es wieder ein eng umkämpftes Spiel werden würde.

Schon beim warm up konnte man den Gästen ansehen, dass diese sich potentiell gut verstärkt haben! Somit musste die Truppe um Spielertrainer Galler wie zuletzt, eines ihrer besseren Spiele auspacken. Die Divise lautete, die Null zu halten! Sicher stehen und die Chancen, die sich ergeben zu nutzen!

Die Gäste legten forsch los und machten mächtig Druck im ersten Drittel auf das Gehäuse von Torhüter Bauerschmitt. Schlittschuhläuferisch und technisch waren die Nürnberger sogar überlegen! Es dauerte gut 10 Minuten für den HCV, bis man besser ins Spiel kam und sich eigene Chancen erarbeiten konnte. Man nahm das körperbetonte Spiel an und hielt kämpferisch dagegen. Am Ende des ersten Drittels stand für beide Mannschaften die Null auf der Anzeigentafel.

Im zweiten Spielabschnitt zeichnete sich ein ähnliches Spiel ab. Die Warriors machten weiter Druck auf Torhüter Bauerschmitt, der aber wieder, wie seit Wochen eine starke Partie abrufen konnte. Die Gäste hatten an diesem Tag kein Torabschlussglück! Auch eine dreimalige 3 gege 5 Unterzahl überstanden die Amberger durch eine klasse Defensivleistung an diesem Abend. Das Spiel wurde ruppiger und die Strafzeiten häuften sich. Nach einem Handgemänge wurden Alexander Ocheretniy und ein Nürnberger mit dem Spielverweis bestraft. Keine der Mannschaften konnte aber Nutzen aus den darauffolgenden Überzahlsituationen ziehen. Kurz vor Ende des Mitteldrittels war es dann Robert Weinberg, der auf Zuspiel von Warren und Spitzl, Fahrt aus dem eigenen Drittel aufnahm und einen Konter erfolgreich zur Führung abschließen konnte. Mit einer schönen Bewegung ließ er dem Gästetorhüter keine Chance und schob zum 1:0 ein. Mit diesem Spielstand ging es auch in das letzte Drittel.

Im letzten Drittel wollte man nichts mehr anbrennen lassen, auch wenn man wieder einige Unterzahlsituationen zu überstehen hatte. Man merkte dem Spiel an, dass den Nürnbergern nach u nach mit nur zwei Reihen die Kräfte verließen. Die Vilspiraten waren an diesem Tag ebenso sehr Ausfallgeschädigt. Darum konnte man sich glücklich schätzen, erneut auf die Farmteamregel zurückgreifen zu können. Sandro Kick und Michael Bäumler von den Puckbusters aus Weiden verzichteten sogar auf ihre eigene Weihnachtsfeier und boten ihre Hilfe an. Die beiden waren am Schluss Schlüsselsteine für das starke Spiel. Amberg stellte gegen Ende des Spiels ebenfalls auf zwei Reihen um und hielt die Wechsel kurz! Im Anschluss eines Überzahls der Gäste kamen die Vilspiraten durch Simon Hofmann und Johannes Graf ins Drittel der Warriors. Nach einem flachen Schuss auf den Gästetorhüter von Graf, münzte der oben genannte Kick den Rebound mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel zum 2:0 um! Die Entscheidung! Die Jungs vom Norisring legten nochmals alles in die Waagschale, es reichte aber nicht mehr! Torhüter Bauerschmitt krönte mit dem zweiten Shutout der Saison den 2:0 Sieg! Eine Wahnsinns Teamleistung brachte die nächsten 3 Punkte und Platz 1 ein.

Schmerzhaft war an diesem Abend nur der Rücktritt von Urgestein Jürgen Schüller #63, als dieser vor dem Spiel bekannt gab, heute sein letztes Spiel für die Vilspiraten zu bestreiten! Was der Mannschaft noch einen persönlichen Motivationsschub gab! Mit 51 Jahren hat unser "Georgy aus Hawaii, Sean Lück, Porno, Pornokreisel) lange genug für den HCV die Knochen mit Herzblut seit Anfang 2000 hin gehalten! Wir danken ihm für sein herausragendes Engagement über die Jahre als Verteidiger! Auch wenn wir leider vergebens um die 100 gebeten haben. Danke für deine herausragende Piraten Karriere! Er beendet diese

mit 97 Spielen, 8 Toren, 7 Assists und 15 Punkten *

*(Statistik seit 2007 / Assists seit 2012)

 

Tore:

Weinberg (Spitzl / Warren)
Kick (Graf J. / Hofmann S.)

Es spielten:

Tor:
Bauerschmitt

Verteidigung:
Galler /Spitzl
Schuster / Schüller
 
Reiff / Bäumler

Sturm:
Graf J. / Warren / Weinberg
Schwab / Ocheretniy / Kick
Kerscher / Hofmann S. / Graf C.

 

3 ZU 2 SIEG BESCHERT PLATZ 1
DIENSTAG 02.DEZEMBER.2014 01:03

Die Vilspiraten Amberg übernehmen erstmals die Tabellenführung und stehen mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Platz 1 der 2. DNHL Liga. Am Sonntag fuhr man gegen einen wichtigen Konkurrenten um die Playoffs drei Punkte ein. Was sich schon jetzt bemerkbar macht, die Liga scheint sehr ausgeglichen zu sein, da bisher fast jeder gegen jeden gepunktet hat. Somit wird dieses Jahr bestimmt ein heisser Kampf um die Playoffplätze entbrennen.

Am Sonntag war die Universität Bayreuth zu Gast am Schanzl. Das Auswärtsspiel in Bayreuth war zugleich für die Vilspiraten die Saisoneröffnung 2014 / 2015. Das Spiel verlor man damals verdient mit 6 zu 2. Die Anfangsminuten hatte man verschlafen und Bayreuth lag schnell in Front, dies wollte man beim Rückspiel vermeiden. Ebenso konzentrierter zu Werke gehen.

Spielertrainer Galler konnte beim ersten Heimspiel aus fast vollem Kader schöpfen, aber auch Bayreuth hatte drei ausgeglichene Reihen aufzubieten. Das Spiel war von Anfang an ein offener Schlagabtausch. Das Spiel war schnell, hart und teilweise auch unfair von beiden Seiten geführt, was sich wiederum an den Strafzeiten für beide Teams bemerkbar machte. Gegen Ende des ersten Drittels hatten die Gäste dann ein Überzahlspiel. Daraus resultierte für den HCV das 1 zu 0 durch einen Shorthander von Robert Weinberg. Der in Unterzahl die Scheibe blockte und auf und davon zog, und so den Führungstreffer markierte. Die Gäste reagierten unbeeindruckt und erzielten nahezu im Anschluss den 1 zu 1 Ausgleich.

Im Mitteldrittel ging es noch heftiger zu Sache. Die Fouls häuften sich und so flogen auch mal die Fäuste. Für die die Zuschauer ein durchaus packendes enges Spiel mit vielen Emotionen am Eis. Nach dem Bayreuth in Unterzahl agierte, kam Amberg zur erneuten Führung. Auf Zuspiel von Martin Spitzl und Johannes Graf markierte Robert Weinberg durch einen Bauerntrick hinter dem Tor seinen zweiten Treffer des Abends. Doch die Uni steckte nie auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Oftmals ließ man den Gästen einfach zu viel Freiraum im eigenen Drittel, wodurch diese immer wieder zu unzähligen Chancen von der blauen Linie und aus dem Slot kamen. Welche wiederum aber Torhüter Bauerschmitt zu meist, stark parierte. Ihn hatte man es auch zu verdanken, dass man nicht des öfteren in Rückstand geriet. Die Gäste markierten aber kurz vor Ende des zweiten Drittels den erneuten Ausgleich. Spielertrainer Galler nahm darauf eine Auszeit und appellierte erneut konzentrierter, sowie einfacher zu Werke zu gehen und sich auch nicht mehr auf unnötige Strafen hinreißen zu lassen.

Im letzten Drittel merkte man beiden Teams an, dass jede Mannschaft den Sieg und die Punkte wollte. Im Mittelabschnitt des letzten Drittels eroberten die Piraten im Aufbau der Bayreuther die Scheibe und fuhren einen zwei gegen eins Konter. Der auf Vorarbeit vom Spieler des Abends Robert Weinberg zu Dennis Schuster erfolgreich zum 3 zu 2 abgeschlossen werden konnte. Durch einen sehenswerten Rückhandtreffer in den Winkel erzielte somit auch Dennis Schuster um es Vorweg zu nehmen, den Game Winner des Abends. Bayreuth machte darauf nochmals Druck auf das Piratengehäuse, doch Amberg stand sicher, sowie tiefer und reduzierte sich nur noch auf das Konterspiel. Was sich auch als Erfolg abzeichnen sollte. Eine starke kämpferische geschlossene Mannschaftsleistung brachte den zweiten Sieg in Folge und die Tabellenführung.

Tore:

Weinberg (UZ)
Weinberg (Graf J. / Spitzl) (PP)
Schuster (Weinberg)

Es spielten:

Tor:
Bauerschmitt

Verteidigung:
Hartl /Spitzl
Schuster / Reuster

Sturm:
Galler / Schwab / Weinberg
Graf C. / Warren / Graf J.
Kerscher / Schaller / Reiff

 

0:1 KRAFTAKTSIEG GEGEN NÜRNBERG KNIGTHS
SONNTAG 02.NOVEMBER.2014 16:06

Wichtiger 0 zu 1 Auswärtserfolg für die Vilspiraten.

Am Samstag morgen machte sich der HCV zum Auswärtsspiel nach Nürnberg gegen die Knights um 12 Uhr. Nachdem man zuvor das Auswärtsspiel gegen die Uni Bayreuth verlor, war man somit schon fast im Hintertreffen und es bedurfte bereits drei Punkte, um die Chancen für die Playoffs zu wahren. Spielertrainer Galler erwartete von Anfang an volle Konzentration, nachdem man gegen Bayreuth die ersten Minuten verschlafen hatte und schnell 0 zu 2 zurück lag.

Beide Mannschaften gingen engagiert in das erste Drittel, welches sich zu einem offenen Schlagabtausch entwickelte. Chancen auf beiden Seiten waren jedoch rar. Beide Verteidigungsreihen, sowie die Torhüter beider Teams boten eine starke Leistung. Somit ging es mit einem 0 zu 0 in das zweite Drittel.

Ähnlich lief es auch dort, teilweise kamen die Knights nur durch individuelle Fehler zu Chancen, oder auch durch die an diesem Tag eher schwach aufgelegenen Unparteiischen. Viel zu viele Strafzeiten bekamen die Amberger ausgesprochen, während im Gegenzug gleiche, von den Nürnberger begangenen nicht geahndet wurden. Diese Strafzeiten überstand man aber durch eine wiederum klasse Defensivleistung schadlos.

Somit standen auch Anfangs des zweiten Drittels, keine Tore bei beiden Seiten zu Buche. Die Partie war weiterhin schnell, hart, aber fair geführt. 3 Spieler der Nürnberger verletzten sich, dies war aber nicht dem harten Spiel der Amberger geschuldet, sondern weil sich diese gegenseitig, bei so genannten "Bloopers", was normalerweise lustig sein sollte, herbe verletzten. Man wünscht gute Besserung. Jeder wusste wer nun das erste Tor schießt, würde auch als Sieger vom Eis gehen. Nürnberg kam immer weniger zu direkten Torchancen, was wiederum auch an Farmteampieler Michael Bäumler von den Puckbusters Weiden lag, der trotz Nachtschicht am Tag zu vor, für die Piraten auflief und deren Abwehr stabilisierte. In der Mitte des letzten Drittels kam man doch zu einem Powerplay und konnte dies auch endlich verwerten. Oliver Reiff erzielte nach Zuspiel von Schuster und Galler aus dem Slot den 0:1 Führungstreffer. Ab da an musste Nürnberg das Spiel machen und der HCV legte das Hauptaugenmerk auf das Konterspiel. Im Schlussabschnitt überstand man, wie schon oben erwähnt durch die starke Defensivleistung und den stark agierenden Torhüter Bauerschmitt, sogar noch eine 5 zu 3 Unterzahl und sicherte sich verdient die ersten 3 Punkte mit einem Auswärtserfolg. Torhüter Bauerschmitt krönte seine herausragende Leistung mit einem Shutout.

Tor:
(PP) Reiff (Galler / Schuster)

Es Spielten:

Tor:
Bauerschmitt (0 GT)

Verteidigung:
Schuster / Hartl
Bäumler / Reuster

Sturm:
Hofmann C. / Galler / Ocheretniy
Kerscher / Graf C. / Graf J.
Hofmann S. / Reiff / Schwab

 



Sie sind Besucher Nr.

powered by Beepworld