2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

 

AB SOFORT FINDET DIE VIPI NEWS

 BERICHTERSTATTUNG NUR NOCH

ÜBER FACEBOOK STATT!

 

VILSPIRATEN NEWS FACEBOOK

 

2 ZU 0 SIEG BEDEUTET ERNEUT PLATZ 1

MONTAG 22.DEZEMBER.2014 13:33

Am Freitag 19.12.2014 fand wohl eines der wichtigsten Spiele für die Vilspiraten zu Hause am Schanzl statt! Zu Gast waren die Noris Warriors aus Nürnberg! Jene, gegen die man in der Saison 2012 / 2013, dass letzte mal ein Spiel bestreitete! Das man leider mit 6:5 verlor! Leider war dies ausgerechnet das Finale der 2. NHC Liga. Überhaupt gingen alle bisherigen Spiele gegen die Warriors mit nur einem Tor Unterschied verloren, oder gewonnen! Somit war man auf Revanche bedacht und man wusste, dass es wieder ein eng umkämpftes Spiel werden würde.

Schon beim warm up konnte man den Gästen ansehen, dass diese sich potentiell gut verstärkt haben! Somit musste die Truppe um Spielertrainer Galler wie zuletzt, eines ihrer besseren Spiele auspacken. Die Divise lautete, die Null zu halten! Sicher stehen und die Chancen, die sich ergeben zu nutzen!

Die Gäste legten forsch los und machten mächtig Druck im ersten Drittel auf das Gehäuse von Torhüter Bauerschmitt. Schlittschuhläuferisch und technisch waren die Nürnberger sogar überlegen! Es dauerte gut 10 Minuten für den HCV, bis man besser ins Spiel kam und sich eigene Chancen erarbeiten konnte. Man nahm das körperbetonte Spiel an und hielt kämpferisch dagegen. Am Ende des ersten Drittels stand für beide Mannschaften die Null auf der Anzeigentafel.

Im zweiten Spielabschnitt zeichnete sich ein ähnliches Spiel ab. Die Warriors machten weiter Druck auf Torhüter Bauerschmitt, der aber wieder, wie seit Wochen eine starke Partie abrufen konnte. Die Gäste hatten an diesem Tag kein Torabschlussglück! Auch eine dreimalige 3 gege 5 Unterzahl überstanden die Amberger durch eine klasse Defensivleistung an diesem Abend. Das Spiel wurde ruppiger und die Strafzeiten häuften sich. Nach einem Handgemänge wurden Alexander Ocheretniy und ein Nürnberger mit dem Spielverweis bestraft. Keine der Mannschaften konnte aber Nutzen aus den darauffolgenden Überzahlsituationen ziehen. Kurz vor Ende des Mitteldrittels war es dann Robert Weinberg, der auf Zuspiel von Warren und Spitzl, Fahrt aus dem eigenen Drittel aufnahm und einen Konter erfolgreich zur Führung abschließen konnte. Mit einer schönen Bewegung ließ er dem Gästetorhüter keine Chance und schob zum 1:0 ein. Mit diesem Spielstand ging es auch in das letzte Drittel.

Im letzten Drittel wollte man nichts mehr anbrennen lassen, auch wenn man wieder einige Unterzahlsituationen zu überstehen hatte. Man merkte dem Spiel an, dass den Nürnbergern nach u nach mit nur zwei Reihen die Kräfte verließen. Die Vilspiraten waren an diesem Tag ebenso sehr Ausfallgeschädigt. Darum konnte man sich glücklich schätzen, erneut auf die Farmteamregel zurückgreifen zu können. Sandro Kick und Michael Bäumler von den Puckbusters aus Weiden verzichteten sogar auf ihre eigene Weihnachtsfeier und boten ihre Hilfe an. Die beiden waren am Schluss Schlüsselsteine für das starke Spiel. Amberg stellte gegen Ende des Spiels ebenfalls auf zwei Reihen um und hielt die Wechsel kurz! Im Anschluss eines Überzahls der Gäste kamen die Vilspiraten durch Simon Hofmann und Johannes Graf ins Drittel der Warriors. Nach einem flachen Schuss auf den Gästetorhüter von Graf, münzte der oben genannte Kick den Rebound mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel zum 2:0 um! Die Entscheidung! Die Jungs vom Norisring legten nochmals alles in die Waagschale, es reichte aber nicht mehr! Torhüter Bauerschmitt krönte mit dem zweiten Shutout der Saison den 2:0 Sieg! Eine Wahnsinns Teamleistung brachte die nächsten 3 Punkte und Platz 1 ein.

Schmerzhaft war an diesem Abend nur der Rücktritt von Urgestein Jürgen Schüller #63, als dieser vor dem Spiel bekannt gab, heute sein letztes Spiel für die Vilspiraten zu bestreiten! Was der Mannschaft noch einen persönlichen Motivationsschub gab! Mit 51 Jahren hat unser "Georgy aus Hawaii, Sean Lück, Porno, Pornokreisel) lange genug für den HCV die Knochen mit Herzblut seit Anfang 2000 hin gehalten! Wir danken ihm für sein herausragendes Engagement über die Jahre als Verteidiger! Auch wenn wir leider vergebens um die 100 gebeten haben. Danke für deine herausragende Piraten Karriere! Er beendet diese

mit 97 Spielen, 8 Toren, 7 Assists und 15 Punkten *

*(Statistik seit 2007 / Assists seit 2012)

 

Tore:

Weinberg (Spitzl / Warren)
Kick (Graf J. / Hofmann S.)

Es spielten:

Tor:
Bauerschmitt

Verteidigung:
Galler /Spitzl
Schuster / Schüller
 
Reiff / Bäumler

Sturm:
Graf J. / Warren / Weinberg
Schwab / Ocheretniy / Kick
Kerscher / Hofmann S. / Graf C.
3 ZU 2 SIEG BESCHERT PLATZ 1
DIENSTAG 02.DEZEMBER.2014 01:03

Die Vilspiraten Amberg übernehmen erstmals die Tabellenführung und stehen mit zwei Siegen und einer Niederlage auf Platz 1 der 2. DNHL Liga. Am Sonntag fuhr man gegen einen wichtigen Konkurrenten um die Playoffs drei Punkte ein. Was sich schon jetzt bemerkbar macht, die Liga scheint sehr ausgeglichen zu sein, da bisher fast jeder gegen jeden gepunktet hat. Somit wird dieses Jahr bestimmt ein heisser Kampf um die Playoffplätze entbrennen.

Am Sonntag war die Universität Bayreuth zu Gast am Schanzl. Das Auswärtsspiel in Bayreuth war zugleich für die Vilspiraten die Saisoneröffnung 2014 / 2015. Das Spiel verlor man damals verdient mit 6 zu 2. Die Anfangsminuten hatte man verschlafen und Bayreuth lag schnell in Front, dies wollte man beim Rückspiel vermeiden. Ebenso konzentrierter zu Werke gehen.

Spielertrainer Galler konnte beim ersten Heimspiel aus fast vollem Kader schöpfen, aber auch Bayreuth hatte drei ausgeglichene Reihen aufzubieten. Das Spiel war von Anfang an ein offener Schlagabtausch. Das Spiel war schnell, hart und teilweise auch unfair von beiden Seiten geführt, was sich wiederum an den Strafzeiten für beide Teams bemerkbar machte. Gegen Ende des ersten Drittels hatten die Gäste dann ein Überzahlspiel. Daraus resultierte für den HCV das 1 zu 0 durch einen Shorthander von Robert Weinberg. Der in Unterzahl die Scheibe blockte und auf und davon zog, und so den Führungstreffer markierte. Die Gäste reagierten unbeeindruckt und erzielten nahezu im Anschluss den 1 zu 1 Ausgleich.

Im Mitteldrittel ging es noch heftiger zu Sache. Die Fouls häuften sich und so flogen auch mal die Fäuste. Für die die Zuschauer ein durchaus packendes enges Spiel mit vielen Emotionen am Eis. Nach dem Bayreuth in Unterzahl agierte, kam Amberg zur erneuten Führung. Auf Zuspiel von Martin Spitzl und Johannes Graf markierte Robert Weinberg durch einen Bauerntrick hinter dem Tor seinen zweiten Treffer des Abends. Doch die Uni steckte nie auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Oftmals ließ man den Gästen einfach zu viel Freiraum im eigenen Drittel, wodurch diese immer wieder zu unzähligen Chancen von der blauen Linie und aus dem Slot kamen. Welche wiederum aber Torhüter Bauerschmitt zu meist, stark parierte. Ihn hatte man es auch zu verdanken, dass man nicht des öfteren in Rückstand geriet. Die Gäste markierten aber kurz vor Ende des zweiten Drittels den erneuten Ausgleich. Spielertrainer Galler nahm darauf eine Auszeit und appellierte erneut konzentrierter, sowie einfacher zu Werke zu gehen und sich auch nicht mehr auf unnötige Strafen hinreißen zu lassen.

Im letzten Drittel merkte man beiden Teams an, dass jede Mannschaft den Sieg und die Punkte wollte. Im Mittelabschnitt des letzten Drittels eroberten die Piraten im Aufbau der Bayreuther die Scheibe und fuhren einen zwei gegen eins Konter. Der auf Vorarbeit vom Spieler des Abends Robert Weinberg zu Dennis Schuster erfolgreich zum 3 zu 2 abgeschlossen werden konnte. Durch einen sehenswerten Rückhandtreffer in den Winkel erzielte somit auch Dennis Schuster um es Vorweg zu nehmen, den Game Winner des Abends. Bayreuth machte darauf nochmals Druck auf das Piratengehäuse, doch Amberg stand sicher, sowie tiefer und reduzierte sich nur noch auf das Konterspiel. Was sich auch als Erfolg abzeichnen sollte. Eine starke kämpferische geschlossene Mannschaftsleistung brachte den zweiten Sieg in Folge und die Tabellenführung.

Tore:

Weinberg (UZ)
Weinberg (Graf J. / Spitzl) (PP)
Schuster (Weinberg)

Es spielten:

Tor:
Bauerschmitt

Verteidigung:
Hartl /Spitzl
Schuster / Reuster

Sturm:
Galler / Schwab / Weinberg
Graf C. / Warren / Graf J.
Kerscher / Schaller / Reiff
0:1 KRAFTAKTSIEG GEGEN NÜRNBERG KNIGTHS
SONNTAG 02.NOVEMBER.2014 16:06

Wichtiger 0 zu 1 Auswärtserfolg für die Vilspiraten.

Am Samstag morgen machte sich der HCV zum Auswärtsspiel nach Nürnberg gegen die Knights um 12 Uhr. Nachdem man zuvor das Auswärtsspiel gegen die Uni Bayreuth verlor, war man somit schon fast im Hintertreffen und es bedurfte bereits drei Punkte, um die Chancen für die Playoffs zu wahren. Spielertrainer Galler erwartete von Anfang an volle Konzentration, nachdem man gegen Bayreuth die ersten Minuten verschlafen hatte und schnell 0 zu 2 zurück lag.

Beide Mannschaften gingen engagiert in das erste Drittel, welches sich zu einem offenen Schlagabtausch entwickelte. Chancen auf beiden Seiten waren jedoch rar. Beide Verteidigungsreihen, sowie die Torhüter beider Teams boten eine starke Leistung. Somit ging es mit einem 0 zu 0 in das zweite Drittel.

Ähnlich lief es auch dort, teilweise kamen die Knights nur durch individuelle Fehler zu Chancen, oder auch durch die an diesem Tag eher schwach aufgelegenen Unparteiischen. Viel zu viele Strafzeiten bekamen die Amberger ausgesprochen, während im Gegenzug gleiche, von den Nürnberger begangenen nicht geahndet wurden. Diese Strafzeiten überstand man aber durch eine wiederum klasse Defensivleistung schadlos.

Somit standen auch Anfangs des zweiten Drittels, keine Tore bei beiden Seiten zu Buche. Die Partie war weiterhin schnell, hart, aber fair geführt. 3 Spieler der Nürnberger verletzten sich, dies war aber nicht dem harten Spiel der Amberger geschuldet, sondern weil sich diese gegenseitig, bei so genannten "Bloopers", was normalerweise lustig sein sollte, herbe verletzten. Man wünscht gute Besserung. Jeder wusste wer nun das erste Tor schießt, würde auch als Sieger vom Eis gehen. Nürnberg kam immer weniger zu direkten Torchancen, was wiederum auch an Farmteampieler Michael Bäumler von den Puckbusters Weiden lag, der trotz Nachtschicht am Tag zu vor, für die Piraten auflief und deren Abwehr stabilisierte. In der Mitte des letzten Drittels kam man doch zu einem Powerplay und konnte dies auch endlich verwerten. Oliver Reiff erzielte nach Zuspiel von Schuster und Galler aus dem Slot den 0:1 Führungstreffer. Ab da an musste Nürnberg das Spiel machen und der HCV legte das Hauptaugenmerk auf das Konterspiel. Im Schlussabschnitt überstand man, wie schon oben erwähnt durch die starke Defensivleistung und den stark agierenden Torhüter Bauerschmitt, sogar noch eine 5 zu 3 Unterzahl und sicherte sich verdient die ersten 3 Punkte mit einem Auswärtserfolg. Torhüter Bauerschmitt krönte seine herausragende Leistung mit einem Shutout.

Tor:
(PP) Reiff (Galler / Schuster)

Es Spielten:

Tor:
Bauerschmitt (0 GT)

Verteidigung:
Schuster / Hartl
Bäumler / Reuster

Sturm:
Hofmann C. / Galler / Ocheretniy
Kerscher / Graf C. / Graf J.
Hofmann S. / Reiff / Schwab

6:2 NIEDERLAGE GEGEN DIE UNI BAYREUTH
MITTWOCH 22.OKTOBER.2014 23:34

Am letzten Samstag ging es für die Vilspiraten zum ersten Punktespiel in der neu gegründeten DNHL zur Universität nach Bayreuth. Nachdem man in der vorangegangen Spielzeit, damals noch in der NHC Liga, in beiden Partien das nachsehen hatte, wollte die Mannschaft um Spielertrainer Galler, nun erstmals gegen die Uni punkten.

Im Sommer hatte sich einiges im Piratenkader getan. Positiv bemerkbar machten sich die Neuzugänge. Somit konnte Spielertrainer Galler, erstmals seit geraumer Zeit in einer Auswärtspartie auf 15 Feldspieler, sowie 2 Torhüter zurückgreifen.

Vor knapp 200 Zuschauern erwischte die Mannschaft der Uni Bayreuth allerdings den besseren Start und ging schnell mit 2:0 in Führung. Die Antwort der Vilspiraten lies allerdings nicht lange auf sich warten. In der achten Spielminute konnte Florian Herbst durch einen Schlagschuss durch die Beine des Bayreuther Torhüters den 2:1 Anschlusstreffer erzielen.
In einem bis dahin sehr fairen Spiel konnte die Bayreuther in der 13. Minute ihre Führung erneut ausbauen. Zum Ende des ersten Spielabschnittes stand es somit 3:1.

Nachdem man zu Beginn des zweiten Drittels eine Unterzahlsituation schadlos überstanden hatte, und immer besser in die Partie fand, wurde Vilspiraten Neuzugang Oleksandr Ocheretniy bei einer klaren Torchance von den Beinen geholt. Den daraus resultierenden Penalty konnte der Stürmer leider nicht im Tor unterbringen. Das Tempo der Begegnung stieg in den folgenden Minuten an und führte immer wieder zu Torchancen auf beiden Seiten. Aus den weiteren Unter und Überzahlsituationen konnte allerdings keine der beiden Mannschaften kapital schlagen. So ging man mit dem unveränderten Spielstand von 3:1 in den Schlussabschnitt.

Die Amberger starteten nochmals mit vollem Tatendrang ins letzte Drittel, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Kurz nach Beginn, konnte Tobias Galler auf Zuspiel von Martin Spitzl den erneuten Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen. Das Spiel war hart umkämpft, dies merkte man wiederum daran, dass nun auch die Härte in der Spielweise beider Mannschaften zunahm. Nach einem eigentlich regulären Ausgleichstreffer für die Vilspiraten, kam es zu einer Diskussion der beiden Schiedsrichter mit Spielern der Uni als auch der Amberger, weil diese zuvor die Partie bereits unterbrachen. In dieser Situation übersahen die Offiziellen leider einen angeblich unfairen Schlag eines Bayreuther Gegenspielers mit dem Schläger gegen den Kopf von Spielertrainer Galler der zu Boden sank ohnmächtig auf dem Eis liegen blieb. Ebenso wurde während der Diskussion die Uhr nicht angehalten, wodurch dem HCV eine 5 gegen 3 Überzahl entging. Das Spiel war von nun an geprägt von Strafzeiten gegen beide Mannschaften. Diese Situationen konnten die clever agierenden Bayreuther aber besser verwerten und schraubten das Ergebnis auf den Endstand von 6:2.

Tor:
Bauerschmitt (5 GT / 54 min)
Brust (1GT / 6 min)

Verteidigung:
Schuster / Erl
Schaller / Hartl
Graf C. / Spitzl

Angriff:
Draxler / Galler / Schwab
Herbst / Hofmann / Kerscher
Waldmüller / Warren / Ocheretniy

Tore:
Herbst (-)
Galler (Spitzl)

PIRATENSCHIFF GEGEN LAUF GESUNKEN
MONTAG 13.OKTOBER.2014 23:58

Am Samstag war man zu Gast beim Serienmeister der 1. Liga Eisbären Lauf in Nürnberg! Man wusste vorab, dass es ein hartes Stück Arbeit für den HCV werden würde. Um sich gut aus der Affäre zu ziehen, musste man schon Tagesbestform abrufen. Dies gelang den Vilspiraten nicht wirklich! Nur im ersten und zweiten Drittel hielt man zumindest ergebnistechnisch dagegen! Die Eisbären waren den Piraten in allen Belangen überlegen, technisch so wie gedankenschnell agierten die Laufer auf hohem Niveau! Nur physisch konnte man dagegen halten. Aus dem ersten Drittel ging man mit 2:0. Torhüter Bauerschmitt zeigte eine großartige Leistung und bewahrte die Vilspiraten vor einem höheren Rückstand. Das zweite Drittel verlor man ebenso mit 3:0! Wobei Torhüter Bauerschmitt und Torhüter Brust sich das Spiel teilten und Bauerschmitt nach dem 4:0 das Eis verließ! Brust war noch nicht lange im Spiel, da schlug es auch schon zum 5:0 für die Franken ein! Mit diesem Spielstand ging es auch ins letzte Drittel. In dem der HCV sein Stellungsspiel aber immer mehr vernachlässigte! Teilweise auch der Kraft und schnellen Spielweise geschuldet, kam Lauf zu immer größeren Torchancen. Welche diese auch stetig in Tore ummünzten, da man Torhüter Brust zu oft im Stich gelassen hatte. Den einzigen positiven Aspekt setzte an diesem Abend Tobias Kerscher der durch einen schönen Alleingang seinen ersten Saisontreffer auf Zuspiel von Max Schaller markierte. Am Ende stand ein 12:1 für die Eisbären zu Buche.

Tor:
Kerscher (Schaller)

Es spielten:

Tor:

Bauerschmitt 4 GT
Brust 8 GT

Verteidigung:
Hartl
Schaller
Erl

Sturm:

Graf C.
Kerscher
Galler
Reiff
Schwab
Warren
Ocheretniy
Hofmann
 

SOUVERÄNER 2. PLATZ BEIM 1. PRESEASON CUP
SONNTAG 28.SEPTEMBER.2014 13:24

Die Vilspiraten belegten am Samstag, beim ersten ausgetragenen Preseason Cup in Amberg den 2. Platz! Im Großen und Ganzen eine gute Turnierleistung! In allen Spielen konnte man mit einer souveränen Teamleistung, sowie mannschaftlichen Geschlossenheit überzeugen! Alle Spiele konnte man gewinnen! Bis auf das Finale, welches man mit 0:3 per empty Net Goal gegen die Bayern Rangers verlor! In der Gruppenphase konnte man diese noch mit 3:2 bezwingen! Ebenso überzeugte man mit einem 5:0 gegen Buffalo Nürnberg und Schloss die Gruppe als 1. ab! Im Halbfinale bezwang man den DNHL Liga Konkurrent Neumarkt Eagles in einem hart u teilweise unfairen Spiel mit 2:1 im Penalty schießen! Im Finale traf man dann wieder auf die Rangers! Eng wurde es im Schlussdrittel als die Vilspiraten den 1:1 Ausgleich markierten, der Schiedsrichter aber abpfiff, obwohl die Scheibe vor dem Torraum noch frei war! Der Treffer wurde vom Hauptschiedsrichter dann gegeben! Aber nach langer Diskussion entschied sich Spielertrainer Galler, dann gegen den Treffer! Die Rangers kamen dann durch einen Shorthander zum 0:2! Amberg versuchte nochmal alles! Nahm den Torhüter für einen 6. Feldspieler vom Eis und kassierte dann aber das 0:3!

HC Vilspiraten Amberg vs Bayern Rangers / 3:2

Tore:

Weinberg (Kerscher)
Hofmann (Weinberg)
Weinberg (Galler)

HC Vilspiraten Amberg vs Buffalo Nürnberg / 5:0

Tore:


Weinberg (Galler)
Hofmann
Weinberg (Graf J.)
Weinberg
Graf J. (Herbst / Warren)

HC Vilspiraten Amberg vs Neumarkt Eagles / 2:1 nach Penalty

Tore:


Weinberg (Spitzl / Graf J.)
Penalty Weinberg

HC Vilspiraten Amberg vs Bayern Rangers / 0:3


Tore:

----

Es spielten:

Tor: Bauerschmitt (4 SP. / 6 GT)

Verteidigung: Galler (2 A)/ Hartl / Spitzl (1 A)

Sturm: Graf J. (1 T / 1 A) / Warren (1 A) / Kerscher (1 A) / Hofmann (2 T)

            Herbst (1 A) / Weinberg (7 T / 1 A)/ Graf C.

HCV STARTET MIT EINER NIEDERLAGE IN DIE NEUE SAISON 2014 / 2015
DIENSTAG 16.SEPTEMBER.2014 11:45

Der HCV verliert sein erstes Vorbereitungsspiel in Mitterteich, gegen die Puckbusters aus Weiden mit 3:0! Die Weidener spielen zwar in der DNHL 1, jedoch war die Partie eine zeitlang recht ausgeglichen! Die Puckbusters, nutzten jedoch ihre Chancen wesentlich besser als der HCV! Meist machte man es den Max Reger Städtern zu einfach. Das Stellungsspiel ließ in manchen Phasen des Spiels zu wünschen übrig. Aber nach zwei Trainingseinheiten und einem Spiel ist klar, dass noch Potential und Luft nach oben, in allen Belangen herrscht!

 

Spielentstand: Puckbusters Weiden vs. HC Vilspiraten Amberg (3:0)

 

Es spielten:

Tor:  Bauerschmitt

Verteidigung:  Hartl / Reiff / Schaller

Sturm:  Graf C. / Galler / Kerscher / Herbst / Warren / Graf J. / Hofmann

             Draxler / Birner

3. PLATZ BEIM NEUSTADT PANTHERS CUP
MONTAG 23.JUNI.2014 23:21

 

Am gestrigen Sonntag machte sich der HCV zum Traditionsturnier nach Neustadt bei Coburg, zum alljährlichen Neustadt Panthers Cup. Sicher mit dem ersten Platz in der Gruppe, qualifizierte man sich für das Halbfinale. Nur gegen Bamberg ließ man Punkte im Penaltyschießen liegen. Aus den restlichen Spielen ging man als Sieger hervor. Im Halbfinale traf man auf den EV und bekam eine herbe 0:5 Klatsche gegen Würzburg! Würzburg führte schnell 2:0 durch individuelle Fehler der Piraten und verteidigte dann clever, ebenso nutzten sie die Konter eiskalt, nach dem man aufmachen musste! Im Spiel um Platz 3 gewann man gegen Coburg mit 3:1, mit nur noch 5 Feldspielern zeigte die HCV Truppe nochmals eine ordentliche Leistung und sicherte sich somit den 3. Platz bei 8 Teams und feierte somit einen ordentlichen Skaterhockeysaisonabschluss 2014.

 

HC VILSPIRATEN vs HÖCHBERG (2:1)

 

Tore:

Brenner (Keil)

Galler (Hartl / Graf)

 

HC VILSPIRATEN vs BAMBERG (2:3 n.P.)

 

Tore:

Keil (Schüller)

Graf (Keil)

 

NEUSTADT vs HC VILSPIRATEN (0:1)

 

Tore:

Graf (Galler / Hartl)
 

WÜRZBURG vs HC VILSPIRATEN (5:0)

 

Tore:

-------

 

COBURG vs HC VILSPIRATEN (1:3)

 

Tore:

Keil (Hartl)

Keil (Graf / Schüller)

Brenner (Graf)
 

ES SPIELTEN:

TOR:
Bauerschmitt (5 Sp. / 10 GT)

VERTEIDIGUNG:
Hartl (5 Sp. / 0 T / 3 A) / Schüller (5 Sp. / 0 T / 2 A) / Galler (4 Sp. / 1 T / 1 A)

STURM:
Keil (5 Sp. / 3 T / 2 A) / Graf (5 Sp. / 2 T / 3 A) / Brenner
(5 Sp. / 2 T / 0 A)

3. PLATZ BEIM 11. LUIZ LOPEZ CUP
SONNTAG 08.JUNI.2014 19:14

 

Der 11. Luiz Lopez Cup geht an die Puckbusters aus Weiden. Im Finale setzten sich die Jungs aus der Max-Reger Stadt mit 3 zu 0 gegen Hohehnkemnath durch. Die Kemnather scheiterten erneut nach dem letzten Jahr, erst im Finale und belegten Platz 2. Dritter wurde der Gastgeber HC Vilspiraten Amberg. Leider konnte man heute nicht sein ganzes Potential abrufen. Es wäre mehr drin gewesen. Aber das Spiel um Platz 3 gewann man mit 6 zu 3 gegen die Knights Aus Nürnberg. Immerhin nach dem letztjährigen Gewinn ein kleiner Trost! Bei dieser Hitzeschlacht ein großes Dankeschön an alle vier Mannschaften.

1. Platz - Puckbusters Weiden
2. Platz - IHC Hohenkemnath
3. Platz - HC Vilspiraten Amberg
4. Platz - Nürnberg Knights

 

1. Spiel / HCV vs. Nürnberg Knights / 2:1

Tore:

Herbst (Draxler)
Brenner (Draxler / Jacobi)

 

2. Spiel / HCV vs. IHC Hohenkemnath / 0:2

 

3. Spiel / HCV vs. Puckbusters Weiden / 2:7

Tore:

Draxler
Brenner (Draxler / Jäger)

 

4. Spiel / HCV vs. IHC Hohenkemnath / 2:4

Tore:

Draxler (Brenner)
Brenner

 

5. Spiel / HCV vs. Nürnberg Knights / 6:3

Tore:

Brenner (Draxler)
Brenner (Draxler)
Draxler (Graf / Herbst)
Schwab (Draxler / Graf)
Brenner (Draxler)
Graf (Draxler)

 

Es Spielten:

Tor:
Bauerschmitt 4 Sp. / 11 GT
Kerscher 3 Sp. / 6 GT

 

Verteidigung:
Jacobi 5 Sp. / 1 A
Jäger 5 Sp. / 1 A
Schüller 4 Sp.
Graf 4 Sp. / 1 T / 2 A

 

Sturm:
Draxler 5 Sp. / 3 T / 8 A
Brenner 5 Sp. / 6 T / 1 A
Herbst 5 Sp. / 1 T / 1 A
Schwab 5 Sp. / 1 T

5. PLATZ BEIM PUCKBUSTERS CUP 2014
MONTAG 07.APRIL.2014 16:03

 

"ZUFRIEDENER EISHOCKEYSAISONABSCHLUSS FÜR DIE VILSPIRATEN AMBERG"

 

Mit dem 5. Platz von acht Teams, beim 5. Puckbusters Cup in Weiden konnte der HCV nach einer harten und sehr gebeutelten Saison noch einen schönen Saisonabschluss gegen starke Gegner verbuchen.

Zum ersten mal nahm man in der Max Reger Stadt am Puckbusters Cup teil, der bereits zum 5. mal ausgetragen wurde und über zwei Tage dauern sollte.

Samstag:

Spiel 1: Puckbusters Weiden I vs. Vilspiraten Amberg (7:1)

Im ersten Spiel traf der HCV bereits gegen den Gastgeber, der zwei Teams ins Rennen schickte. Zwar ging man gegen die 1. Mannschaft der Puckbusters früh in Führung, konnte aber dem stetigen Druck der Weidener irgendwann nicht mehr stand halten. Die Hausherren agierten aktiver und bissiger. Stets war man einen Schritt zu langsam und ging daher am Ende mit 7 zu 1 baden.

Tor: Galler

Spiel 2: Vilspiraten Amberg vs Spartak Deggendorf (3:3)

Im darauf folgenden Spiel gegen Deggendorf, war man somit schon in der Pflicht zu punkten. Diesmal geriet man aber mit 1 zu 3 ins Hintertreffen. Konnte aber durch Kampfgeist und Moral noch ein verdientes  3 zu 3 herausschlagen.

Tore:

Schuster (Herbst / Graf J.)
Meier (Schuster / Graf J.)
Schuster (Graf J.)

Spiel 3: Eppelheim vs Vilspiraten Amberg (5:1)

Im dritten Spiel schlug man sich wieder einmal selbst. Mit 0 zu 1 ging man in Führung und hatte das Spiel über der Hälfte der Partie im Griff. Man spielte druckvolles Hockey, nur die Chancenauswertung war mehr als bescheiden. Die Gäste kamen immer wieder zu Kontervorstößen die sie nach u nach verwerteten. So stand es am Ende 5 zu 1 für die Eppelheimer ohne das mein die unterlegenere Mannschaft gewesen ist. Man war einfach viel zu unkonzentriert.

Tor: Kerscher (Galler)


Sonntag:

Spiel 4: Bayern Rangers vs. Vilspiraten Amberg (0:2)

Am Sonntag traf man im ersten Spiel auf die Bayern Rangers die bis dato noch kein Spiel verloren hatten und auch noch keine Punkte liegen gelassen haben. gegen die Amerikaner kam man nicht zu einem Torerfolg obwohl man das Spiel stets lange offen halten konnte. Die Rangers waren einfach effektiver und kaltschnäuziger im Verwerten ihrer Tormöglichkeiten. Verdient siegten diese und gewannen am Ende auch noch das Turnier.

Spiel 5: Puckbusters Weiden II vs. Vilspiraten Amberg (1:7)

Gegen die zweite Mannschaft der Puckbusters änderte sich das Spiel wieder, es wurden gute Einschussmöglichkeiten erspielt und auch diesesmal eiskalt genutzt. Man kontrollierte das Spiel und ließ auch nichts mehr anbrennen und kam am Ende zu einem deutlichen 1:7 Erfolg.

Tore:

Hoffmann (Galler)
Galler (Hoffmann)
Hoffmann
Hoffmann (Galler)
Galler (Meier)
Kerscher (Galler)
Herbst (Schwab)


Spiel 6: Vilspiraten Amberg vs. ATS Kulmbach (6:1)

Gegen einen dezimierten ATS Kulmbach, kam man leichter zum Erfolg als gedacht. Unter der Saison musste man sich gegen die Kulmbacher in der NHC Liga noch zweimal bitter geschlagen geben. So kam man an diesem Tag zu einem kleinen Achtungserfolg und zu einem versöhnlichen Eishockey Saisonabschluss mit dem 6 zu 1 Sieg.

Tore:

Hoffmann (Galler / Schuster)
Hoffmann
Galler (Hoffmann / Meier)
Hoffmann (Schuster)
Graf C. (Meier)
Hoffmann (Schuster)

 

 

Es spielten: (Nur Samstag)

Tor:
Bauerschmitt

Verteidigung:
Schuster (2 T / 4 A) / Meier (1 T / 3 A) / (Graf J. (0 T / 3 A)

Sturm:
Galler ( 4 T / 5 A) / Hoffmann (7 T / 2 A) / Kerscher (2 T / 0 A) / Herbst (1 T / 1 A) Schwab (0 T / 1 A) / (Keil) / Graf C. (1 T / 0 A)

TOLLES COMEBACK IN DEN SCHLUSSMINUTEN!!
SONNTAG 22.MÄRZ.2014 18:20

 

"Knappe Niederlage in Erding, aber starke Moral"

 

Die Vilspiraten verlieren ihr Auswärtsspiel in Erding knapp mit 4:3! Das Spiel war stets ausgeglichen, aber mit leichtem Chancenvorteil für die Heimmannschaft! Nach einem 3:0 kämpfte man sich nochmals an ein 3:2 heran! Ehe der VfR im Powerplay das 4:2 markierte! Der HCV gab aber nicht auf und kam noch zum 4:3 Anschluss! Konnte Erding auch im Schlussdrittel in der eigenen Zone einschnüren und drängte auf das 4:4 das leider nicht mehr viel! Ein Unentschieden wäre aber mehr als verdient gewesen in einem stets fairen Spiel!

Tor: Bauerschmitt

Verteidigung:
Graf J. / Schaller / Graf C.

Sturm:
Draxler / Hoffmann / Herbst
Kerscher / Ziegler / Schwab

Tore:
Draxler (Graf J. / Hoffmann)
Kerscher (Graf J.)
Draxler (Graf J. / Hoffmann)

 
NUR 6. PLATZ BEIM 11. VILSPIRATEN CUP
SONNTAG 02.MÄRZ.2014 16:20

 

"11. VILSPIRATEN CUP GEHT AN DIE NÜRNBERG KNIGHTS"

 

Es war wieder soweit, am gestrigen Samstag, wurde der 11. Vilspiraten Eishockey Cup eingeläutet. Im Vorjahr beim Jubiläumscup konnte sich der HCV zum zweiten mal diesen Titel sichern. In diesem Jahr sollte es nur für Platz 6 reichen. Am Anfang glücklos danach im letzten Spiel enttäuschend um Platz 5. Souveräner Turniersieger wurden die Nürnberg Knights die sich im Finale mit 2 zu 1 gegen die Uni Bayreuth knapp aber verdient durchsetzten.

Zum ersten mal wurde das Turnier auch anstatt mit 6 nun mit 8 Mannschaften bespielt. Geladen waren folgende Teams in folgendem Gruppenmodus.

Uni Bayreuth / Bayern Rangers / Nürnberg Knights / Lost Boyz Hessen

HC Vilspiraten Amberg / EHC Landshut / Puckbusters Weiden / Frankonia Flames
 

Spiel 1: HC Vilspiraten Amberg 1 : 2 Puckbusters Weiden

Im ersten Spiel traf der HCV auf die Puckbusters aus Weiden. Das Spiel war lange ausgeglichen. Bis die Vilspiraten durch eine tolle Einzelaktion von Spielertrainer Galler mit 1 zu 0 in Führung gingen. Bis kurz vor Schluss konnte man den knappen Spielstand halten, ehe man durch zwei individuelle Fehler die Punkte komplett herschenkte und binnen 2 Minuten zwei Gegentore bekam, somit ging das erste Spiel mit 1 zu 2 verloren.

Tor: Galler (Kerscher / Schüller)

 

Spiel 2: HC Vilspiraten Amberg 2 : 1 EHC Landshut

Im darauffolgenden zweiten Spiel waren die Landshuter der Gegner. Das Spiel war ebenso wiederum total ausgeglichen und beide Teams schenkten sich nichts. Somit ging es auch etwas robuster zur Sache und es hagelte eine Zahl an Strafzeiten auf beiden Seiten. So konnte auch keine Mannschaft Erfolg daraus verbuchen. Am Ende stand es nach regulärer Zeit 0 zu 0 und es musste das Penaltyschießen entscheiden. Dort hatten die Amberger, jenes solang vermisste Glück mal wieder auf ihrer Seite und bezwangen den EHC mit 2 zu 1.

Penaltytore: Galler 2 x

 

Spiel 3: HC Vilspiraten Amberg 0 : 2 Frankonia Flames

Im dritten Spiel traf man auf auf die Flames aus Nürnberg zum Oberpfalz - Frankenderby, welches man auch am 07. März im Rückspiel bestreiten wird. Wieder wurde es ein sehr körperbetontes Spiel und somit fanden sich beide Teams wieder oft auf der Strafbank ein. Die ganzen drei Spiele über bot man eigentlich eine solide Leistung in der Defensive. Nur offensiv konnte man sich überhaupt nicht positiv einbringen. Somit stand auch nach 3 Spielen nur ein Treffer in regulärer Zeit für die Vilspiraten zu Buche. Erneut durch zwei individuelle Fehler, machte man es den Flames zu einfach zum Torerfolg zu kommen, welches den Franken auch zweimal gelang. Somit gewonnen die Flames verdient mit 0 zu 2. Das war es dann mit der Titelverteidiung für den HCV und man spielte nur noch um Platz 5.

 

Spiel 4 um Platz 5: HC Vilspiraten Amberg 2 : 4 Lost Boyz Hessen

Im Platzierungsspiel um Platz 5 traf man auf die Hessener Truppe und hob sich zugleich die schlechteste Leistung des Tages für dieses Spiel auf. Unerklärlich aber dennoch wahr. Ging man viel zu behäbig und unkonzentriert in das Spiel gegen die Lost Boyz und lag schnell mit 0 zu 3 im Hintertreffen, bevor man realisierte was überhaupt geschah. Danach musste man aufmachen, kam noch zum 2 zu 3 Anschluss, doch die Gäste nutzten die Konter zum 2 zu 4 und mauerten danach clever, agierten mit vielen icings und gewannen somit auch verdient den 5. Platz.

Tore: Herbst  / Birner (Draxler / Graf J.)

 

Endplatzierungen 11. Vipi Cup

  1. Nürnberg Knights
  2. Uni Bayreuth
  3. Frankonia Flames
  4. Puckbusters Weiden
  5. Lost Boyz Hessen
  6. Vilspiraten Amberg
  7. EHC Landshut
  8. Bayern Rangers


Es spielten

Bauerschmitt
Graf C. / Schaller / Draxler / Schüller
Galler / Kerscher / Schwab / Herbst
Schuster / Graf J. / Birner

Tore:


Galler (Kerscher / Schüller)

Galler 2x n.P.

Herbst

Birner (Draxler / Graf J.)

NIEDERLAGE WIRD NEBENSACHE! SKIHELM IS BACK
MONTAG 17.FEBRUAR.2014 12:42

 

"5 ZU 3 NIEDERLAGE IN NEUMARKT WIRD SCHNELL ZUR NEBENSACHE"

Vilspiraten verlieren ihr Freundschaftsspiel knapp mit 5 zu 3 bei den Neumarkt Eagles, was aber eigentlich Nebensache war. Denn als man zum Treffpunkt kam, war er wirklich angereist! Direkt mit Jetleg vom Flughafen! Er war wieder da für ein einmaliges Comeback? Mal abwartèn. Christopher Sheehan, ehemaliger Vilspiraten Spieler, zuletzt 2011 mit dem HCV auf dem Eis, war aus Boston zu Besuch angereist um ein Spiel mit den Piraten zu bestreiten, bevor es für ihn mit den Bayern Rangers zum Länderturnier nach Garmisch geht. Ein ganz großes Highlight u freudiges Wiedersehn für beide Seiten. Den Jetleg merkte man ihn jedoch nicht wirklich an, da er an allen Toren beteiligt war. Unglücklich lag man erst mit 3 zu 0 zurück. Kämpfte sich aber im 2. Drittel nochmals an ein 3 zu 2 durch Pronath und Kirndörfer heran. Dann waren es aber individuelle Fehler die die Neumarkter weiter auf 5 zu 2 davon ziehen ließen. Im Schlussabschnitt konnte nur noch in Überzahl der 5 zu 3 Anschluss erneut durch Kirndörfer markiert werden. Bis auf ein kurzes Gemänge der Prügelbrüder Schaller und Graf J. kurz vor Schluss, verlief das Spiel jedoch größten Teils fair. Allen samt machte es aber rießige Freude mit Chris Sheehan alias "Skihelm" wieder auf dem Eis zu stehen. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Es spielten:

Bauerschmitt
Graf C. / Schaller / Draxler
Pronath / Kirndörfer / Schwab
Sheehan / Graf J. / Kerscher

Tore:
Kirndörfer (Pronath / Sheehan)
Pronath (Sheehan / Graf J.)
Kirndörfer (Pronath / Sheehan)

 

DER HCV LADET ZUM XI. VILSPIRATEN CUP
MONTAG 02.FEBRUAR.2014 12:00

 

"DER 11. VILSPIRATENCUP STEHT AUF DEM PROGRAMM!"


Am Samstag 01.03.2014 ist es wieder soweit! Die Vilspiraten laden recht herzlichst zum 11. Vilspiraten Cup ein, der jährlich stattfindet. Anbei Der Spielplan mit den geladenen Teams

HC Vilspiraten Amberg

ATS Kulmbach

Frankonia Flames

Lost Boyz Hessen

Nürnberg Knights

EHC Landshut

Bayern Rangers US Army

 

ZUM SPIELPLAN

5 ZU 0 WERTUNG FÜR DEN HCV GEGEN KULMBACH
SONNTAG 02.FEBRUAR.2014 22:00

 

"KULMBACH VERLÄSST VORZEITIG DAS EIS"


Heute stand für den HCV das letzte NHC 2. Liga Saisonspiel gegen den ATS Kulmbach auf dem Programm. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr! Kulmbach sicher für die Playoffs qualifiziert und die Vilspiraten nicht!

Man wollte aber das letzte Spiel für sich entscheiden und somit gingen die Vipis entschlossen zu Werke! Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es wurde ein körperbetontes Spiel! Nach einer Verwirrung in der Vilspiraten Abwehr ging der ATS früh in Führung! Was danach geschah gleicht einer Farce! So was würde es bei den Vilspiraten nie geben! Die HCV Truppe fährt auch zu 6 auf Spiele und muss sich oft hoch geschlagen geben! Aber die Gäste verließen aus unerklärlichen Gründen auf einmal das Eis! Beide Mannschaften spielten gleich körperbetontes Eishockey ohne übertriebene Aktionen! Anscheinend war man bereits satt die Playoffs erreicht zu haben! Einfach unsportlich! Somit wird das Spiel für die Vilspiraten gewertet!

 

Es spielten:

Bauerschmitt
Birner / Schüller / Schaller / Reuster
Pronath / Kirndörfer / Weinberg / Graf C.
Graf J. / Galler / Kutzer

7:4 NIEDERLAGE GEGEN VORRUNDENMEISTER!
SAMSTAG 26.JANUAR.2014 23:45

 

"UNGLÜCKLICHE AUSWÄRTSNIEDERLAGE

GEGEN DIE BÖHEIM KNIGHTS "

Heute am Sonntag, 26.01.2014 stand für den HCV das letzte Auswärtsspiel auf dem Programm! Es ging nach Pegnitz zum Tabellenführer Böheim Knights! Zu Hause verlor man knapp nach Empty net Goal mit 4 zu 6 und lieferte die beste Saisonleistung ab. Zwar fuhr man wieder ersatzgeschwächt nach Pegnitz, wollte aber das Spiel mit Anstand über die Bühne bringen. Auch die Böheimer konnten nicht auf ihren vollständigen Kader zurückgreifen und somit wurde es doch ein offener Schlagabtausch in dem man sich lange als gleichwertig verkaufte. Aber auch ohne Glück aggierte, sowie noch mit den Schiedsrichtern haderte.

Früh ging man leider in der 4. Minute in Rückstand, konnte sich dann aber stetig besser ins Spiel zurück kämpfen. Leider reichte es noch nicht für einen Torerfolg, obwohl man stets gute Einschussmöglichkeiten heraus spielte. Somit ging man mit einem 0 zu 1 Rückstand ins zweite Drittel.

Wieder kam man wie zuletzt auch, verschlafen aus der Drittelpause und sofort klingelte es wieder im Netz der Vilspiraten. In der 21. Minute erhöhten die Gäste auf 2 zu 0. Ein erneuter Weckruf, nach dem gestalltete sich das Spiel wieder ausgeglichener und die Vilspiraten kamen in der 31. Minute durch einen sehenswerten Winkeltreffer von Walter Pronath zum 2 zu 1 Anschluss. Nur zwei Minuten später kam man durch tolle kämpferische Leistung von Thomas Kirndörfer zum 2 zu 2 Ausgleich. Die Hoffnung wurde schnell getrübt. Das Glück war wie in der ganzen bisherigen Saison nicht auf Piratenseite. In der 36. Minute landete ein abgefälschter Schuss in den eigenen Maschen zum 3 zu 2 für die Knights. Das Tor war auch noch irregulär, da es zuvor aus einer Abseitssituation entstand. Nicht die einzige Situation in der man mit den Unparteiischen haderte. Denn kurz darauf erhielt man wieder Strafen, die auf gegnerischer Seite konsequenzlos übersehen wurden. Daraus resultierte auch das 4 zu 2 in Unterzahl in der 39. Minute.

Auch wenn man mit der Schiedsrichterleistung nicht zufrieden sein konnte, merkte man, dass hier noch etwas zu holen ist. mit 4 zu 2 ging man ins letzte Drittel und wollte sich noch einmal zurück ins Spiel kämpfen. Dies gelang auch. In der 44. Minute kamen die Vilspiraten durch Johannes Graf zum erneuten 4 zu 3 Anschluss, der frei, nach toller Vorarbeit von Dennis Schuster, aus dem Slot einnetzte. Danach hagelte es in der 47. Minute eine erneute Strafzeit für den HCV und die Böheimer zogen mit dem 5 zu 3, sowie dem 6 zu 3 in der 47. und 49. Minute davon.
Torhüter Bauerschmitt der heute, trotz 6 Gegentoren wieder eine tolle Partie spielte, wie in den letzten Wochen regelmäßig, verließ darauf hin für David Robinson das Eis. Dieser kam damit zu seinem zweiten Vilspiraten Pflichtspieleinsatz. Musste aber gleich das 7 zu 3 hinnehmen. Danach spielte er aber souverän und hielt das Gehäuse bis zum Ende sauber. Auch in der darauf folgenden erneuten Unterzahl. In der sogar der HCV durch sehenswerten Pass von Kirndörfer auf Pronath, auf 7 zu 4 in der 59. Minute mit einem Shorthander verkürzen konnte.

Danach gab es aber keine wesentlichen Ereignisse mehr. Erneut dieses Hätte Wäre Wenn. Das quäntchen Glück, aber die Punkte hat man nicht gegen den Vorrundenmeister Böheim Knights liegen lassen, auch wenn man gegen jene die besten Saisonspiele bestritt. Nein gegen andere Teams hätte man die Zähler holen müssen wenn man so aufgetreten wäre wie gegen die Knights. Somit steht für die Vilspiraten noch ein NHC 2. Liga Heimspiel auf dem Programm und dann ist die Saison 2013 / 2014 somit auch als Tabellenletzter Geschichte. Man versucht aber nochmals alles um gegen den ATS zu punkten.

Es spielten:

Bauerschmitt / Robinson

Galler / Schüller / Schuster

Kirndörfer / Pronath / Kerscher
Graf C. / Brenner / Graf J.


Tore:

31. Minute / Pronath (Schüller / Kirndörfer )
33. Minute / Kirndörfer (Pronath)
44. Minute / Graf J. (Schuster)
59. Minute / Pronath (Kirndörfer)
 
AUS UND VORBEI! PLAYOFFS 2014 VERPASST!
SAMSTAG 25.JANUAR.2014 23:45

 

"NACH DEM LETZTJÄHRIGEN VIZEMEISTERTITEL, 2014 NICHT EINMAL PLAYOFFS"



In der letzten Saison konnte man sich noch im Halbfinale gegen Kulmbach durchsetzen und ins NHC 2. Liga Finale einziehen. Dieses Jahr reichte es nicht mal für die Playoffs für den HCV. Die Liga hat sich mit Topmannschaften wie die Uni Bayreuth, den Nürnberg Knights und den Böheim Knights einfach wahnsinnig verstärkt. Auch wenn man sich in manchen Spielen selber geschlagen hat, stehen diese Teams aber verdient vor den Vilspiraten. 

Am Samstag 18. Januar musste man gegen den ATS Kulmbach in Kulmbach ran. Wenn man sich rechnerisch noch Chancen auf die Playoffs ausmalen wollte, musste dieses Spiel und alle restlichen gewonnen werden.

Das es jedoch ein haushoer Kantersieg für den ATS werden sollte, wusste vorab aber niemand!

Das Spiel ist schnell erzählt. Der HCV verschlief die ersten Minuten komplett oder besser gesagt das ganze erste Drittel! Man ließ alles vermissen, was man noch beim vorherigen Spiel gegen den Tabellenersten Böheim noch so klasse ins Spiel einbrachte. Kulmbach entschied das erste Drittel mit 6 zu 2 klar für sich und somit auch das ganze Spiel. Den Vilspiraten fehlte auch die offensiv Schlagkraft, nur Doppeltorschütze Brenner verwertete die mageren Torchancen. 

Das zweite Drittel war das beste vom ganzen Spiel. Man zeigte wieder Willen und zeigte wieder Laufbereitschaft, aber verlor dies auch mit 2 zu 0.

Im letzen Drittel kam nach dem 9 zu 2 Neu Goalie Robinson zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Vilspiraten. David spielt erst seit zwei Jahren machte aber seine Sache sehr ordentlich auch wenn er leider noch einige Gegentreffer hinnehmen musste. Die Luft war einfach raus. Schlussendlich ging man mit 14 zu 2 baden.

Die Kulmbacher gewannen verdient. Der HCV konnte aber auch nichts gegen die starke Mannschaft ausrichten. Nach dem es im letzten Jahr noch die 1 b war und sich die 1a aufgelöst hatte, spielte man fast gegen die komplette ehemalige 1a der Kulmbacher und hatte somit auch keine Chance.

 

Morgen geht es zum letzten Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer Böheim. Wieder ist der HCV sehr ersatzgeschwächt, genauso wie bei allen Auswärtsspielen diese Saison. Man hofft aber dieses Spiel ordentlich über die Bühne zu bringen, auch wenn sich nicht wirklich Siegchancen herauskristallisieren.

 

Es spielten:

Bauerschmitt
Birner / Hartl / Schaller / Galler
Meier / Graf J. / Herbst
Graf C. / Kerscher / Brenner 


Tore: 

Brenner / (Hartl)
Brenner / (Birner / Kerscher)

 
KNAPPE HEIMNIEDERLAGE GEGEN BÖHEIM KNIGHTS
SAMSTAG 11.JANUAR.2014 00:45

 

"Vipi Spirit" Heute war er wieder zu erkennen!

Starkes Argument gegen den vorherigen Abwärtstrend!

Was für ein Irres Spiel! 

Knapp musste sich der HCV heute zu Hause am Schanzl, mit 4 zu 6 durch Empty Net Goal gegen starke Böheim Knights geschlagen geben.

Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen, auch ein Sieg, nach diesem "charakterlich starken Comeback" der Hausherren im letzten Drittel. 

Früh im ersten Drittel ging man mit 0 zu 1 in der 2. Spielminute in Rückstand. Nicht aber wie sonst, lies man die Köpfe hängen, sondern man sah den Vilspiraten an, dass jeder weiß was die Stunde geschlagen hatte. Wollte man noch auf einen Playoffplatz springen, zählt heute nur ein Sieg. Mannschaftlich geschlossen und mit tollem Einsatz bestritt man weiter das Spiel. Die Gäste erspielten sich durch individuelle Klasse immer wieder tolle Einschussmöglichkeiten, die aber hervorragend von Torhüter Bauerschmitt, so gut wie möglich entschärft wurden. Dieser zeigte wiederum eine tolle Leistung und hielt den HCV lange im Rennen. In der 14. Spielminute kam man durch den Kapitän zum verdienten Ausgleich. Nach tollem Einsatz schob Spielertrainer Tobias Galler zum 1 zu 1 ein. Man war wieder im Spiel. Körperlich hielt man heute auch dagegen und bot den Knights Paroli. Kurz vor Ende des ersten Drittels geriet man aber wieder mit 1 zu 2 in Rückstand.

Früh im Mitteldrittel schlugen die Gäste erneut zu! Böheim baute die Führung mit 1 zu 3 nach einem individuellen Fehler der Piraten aus. Leider ließ man die Gäste heute oftmals durch einfache individuelle Nachlässigkeiten zu Toren kommen. Dies zeigt aber auch die Kaltschnäuzigkeit der Gäste. Gegen so ein Topteam wird eben jeder Fehler bestraft. Danach agierten beide Teams sehr diszipliniert und mit gutem Stellungsspiel, so dass im weiteren Abschnitt des Drittels keine Tore mehr vielen. 

Ins letzte Drittel startete man mit einer Unterzahl, "die einzige" im ganzen Spiel. Auch wenn man hart auf Körper spielte, blieb man dennoch diszipliniert und ließ sich nicht provozieren. 2 Sekunden nach Ende der UZ, landete ein abgefälschter Schuss genau auf dem Schläger eines Böheimers, der nur noch zum 1 zu 4 einschieben brauchte. Man ließ sich aber auch durch den weiteren Gegentreffer nicht entmutigen und versuchte weiterhin alles. Als dann kurz darauf in der 45. Spielminute noch das 1 zu 5 fiel, war das Spiel eigentlich entschieden. In der 46. Minute kam man durch einen tollen Schlagschuss von der blauen, durch Walter Pronath noch zum 2 zu 5 Anschluss. Mehr erhoffte man sich aber fast nicht mehr. Doch die Gäste ließen sich im Schlussdrittel zu vielen Fouls und Undiszipliniertheiten ein und spielten regelmäßig in Unterzahl. Ganze 6 x 2 Minuten leisteten sich die Gäste ab der 49. Minute. Dies war mehr als ein Angriffsignal für die Amberger. Im Powerplay kam man in der 51. Minute durch Thomas Kirndörfer zum 3 zu 5, der die Scheibe von der blauen mit einem Schlagschuss versenkte. Kurz darauf in der 55. Minute war es Johannes Graf, der aus dem Slot zum 4:5 traf. Alles oder nichts hieß es nun. Goalie Bauerschmitt verließ in der 58. Minute das Eis und mit einer 6:4 Überzahl versuchte man nochmals alles, es reichte nicht. Obwohl man nochmals gute Tormöglichkeiten hatte. Leider fuhr man sich in den letzen 4 Sekunden noch einen Konter zum 4:6 Empty Net Goal ein.

Frustriert, aber dennoch nüchtern betrachtet ein starkes Spiel! Auch von den Knights. Mit tollem Comeback der Piraten, dass leider nicht mit Punkten belohnt wurde. Hätte, wäre, wenn! Aber eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung seit langem von den Vilspiraten. Jeder für jeden. Im Dezember diskutierte man noch intern die Probleme von denen heute nichts mehr zu sehen war. Wenn man die nächsten Spiele erneut so angeht, ist man wieder auf dem richtigen Weg. Nur zusammen und miteinander! 

Es spielten:

Bauerschmitt
Birner / Schuster / Schaller / Schüller 
Pronath / Graf J. / Kirndörfer 
Galler / Herbst / Kerscher / Brenner 
Meier / Hartl / Graf C.

Tore: 

14. Min. Galler / (Brenner / Pronath)
46. Min. Pronath (Kirndörfer / Graf J.)
51. Min. Kirndörfer (Schuster / Galler) PP
55. Min. Graf J. (Schuster / Pronath) PP

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

ABWÄRTSTREND DER VILSPIRATEN GEHT WEITER!
MONTAG 09.DEZEMBER.2013 23:14

 

DAS VILSPIRATEN TEAM KOMMT ERNEUT NICHT UM EINE HOHE AUSWÄRTSNIEDERLAGE!

Nach dem man zuletzt bereits gegen die Nürnberg Knights eine hohe 9 zu 1 Niederlage hinnehmen musste, kam die Truppe um Spielertrainer Tobias Galler erneut in Pegnitz, gegen die Uni Bayreuth, böse unter die Räder!


Vor der Saison wusste man zwar, dass sich das Niveau in der 2. NHC Liga um einiges gesteigert hat, doch dass man bis dato nach nur 4 Spielen nur einen Sieg auf dem Konto hat, ist mehr als ernüchternd, bei 3 Niederlagen für die Vilspiraten. 

Der einzige Achtungserfolg war das Heimspiel gegen die Knights, wo man von Anfang an bereit war, über den Kampf das Spiel zu bestreiten und zu gewinnen. Was auch erfolgreich gelang! Beim Heimspiel gegen die Uni schlug man sich mehr oder wenig selbst und in Nürnberg konnte man mit der Rumpftruppe nicht viel ausrichten. Aber für das Spiel in Pegnitz, darf es keine Entschuldigungen mehr geben! Von Anfang an legten die Bayreuther den Grundstein für den 9 zu 1 Kantersieg! Wacher, spritziger und entschlossener ging die Uni zu Werke. Der HCV war das ganze Spiel nur Zuschauer. Auch nahm man viel zu viele Strafen. Die Uni hielt ihr Spiel einfach, sowie schnörkellos und kam somit regelmäßig zum Torerfolg. Bei den Piraten gelang an diesem Abend nicht wirklich etwas, außer der Anschluss zum 1:1 in der 5. Minute durch Zuspiel von Galler und Kerscher auf Walter Pronath. Der durch klasse Einzelleistung zum zwischenzeitlichen Ausgleich einschob! Dies brach den Ambergern aber auf Dauer das Genick! Man versteifte sich zu sehr auf die individuelle Klasse, anstatt wie die Uni mannschaftlich zum Erfolg zu kommen. Meist rannte man sich mit Einzelaktionen fest und bekam durch Konter und Passivität Gegentore. Nach jedem Gegentor sank die Moral der Piraten und man ließ immer weiter gewähren. An diesem Abend passte einfach nichts zusammen!

Demnächst wird man sich bei den Vilspiraten intern zusammensetzen, da die gesteckten Ziele nicht mit der aktuellen Situation übereinstimmen. Vielleicht ist man nicht wirklich besser diese Saison, aber dennoch kann man sich mannschaftlich anders präsentieren. Es muss jedenfalls etwas getan werden, dass man wieder enger zusammenrückt mit dem kleinen Kader! Es ist momentan eine schwierige Situation, aus der man aber nur zusammen wieder gestärkt herauskommen kann. 



Es spielten:

Tor: Bauerschmitt
Verteidigung: Kirndörfer / Schaller / Galler / Reuster
Sturm: Graf J. / Wendl / Graf C. / Herbst / Kerscher / Pronath

Tor: Pronath (Kerscher / Galler)

 
LEID UND FREUD AN EINEM TAG
SAMSTAG 23.NOVEMBER.2013 20:23

 

9:1 NIEDERLAGE GEGEN DIE NÜRNBERGER KNIGHTS 

Vilspiraten kommen Ersatzgeschwächt mit acht, dann sieben Mann bei den Nürnberg Knights unter die Räder

Am heutigen Samstag ging es für den HCV nach Nürnberg zum Rückspiel in der Arena gegen die Knights! Das Heimspiel konnte man mit einem Sieg erfolgreich gestallten, aber heute musste man auf viele Berufstätige und Verletzte verzichten! Einige Piraten spielten sogar verletzt. 

Anfangs wollte man zu viel mit dem kleinen Kader und lief etwas ins offene Messer! Worauf man sich dadurch zwei schnelle Tore einfing. Ins zweite Drittel ging man noch einmal entschlossen den Rückstand aufzuholen. Aber man merkte bereits da, dass die Füße der drei Nürnberger Reihen schneller waren als die der Amberger. 
mit 4 zu 0 ging man in den Schlussabschnitt. 

Den Spielertrainer Tobias Galler nicht mehr mit bestreitete. Er machte sich auf den Weg nach Amberg. Mehr dazu am Ende! Ab da an ging es leider nur noch dahin. Viele Unkonzentriertheiten brachten die Vilspiraten weiter auf die Verliererstraße. Aber irgendwie hatte man auch heute das Gefühl, jeder Schuss geht ins eigene Netz! Man hatte gekämpft aber die müden Beine hatten dem Spielstand nichts mehr entgegen zu setzen, nur der Ehrentreffer gelang Tobias Kerscher auf Zuspiel von Schuster und Graf C. noch. Somit verlor man mit 9 zu 1 bei den Franken.

Dank gilt den wenigen Piraten die sich der Schlacht gestellt haben! 

Es spielten:

Tor: Bauerschmitt
Verteidigung: Graf J. / Schaller / Schuster / Meier
Sturm: Galler / Graf C. / Brenner / Kerscher

Tor: Kerscher (Schuster / Graf C.)



Nun das schönste an diesem Tag ... Piraten Jooooooohooooooo!!!!

Die Vilspiraten begrüßen ihr neuestes Teammitglied. 

Spielertrainer Tobias Galler, der die Eisfläche frühzeitig verließ und unsere Betreuerin Samantha Galler wurden gerade zu den glücklichsten Menschen in ganz Amberg! 

Man gratuliert zu einem gesunden Töchterchen! Die Mutter ist wohl auf, und das Kind ebenso, sowie beide gesund.
Man wünscht den dreien nur das beste und den zweien viel Kraft als frisch gebackene Eltern.

 
EIN HEIMSIEG, MEHR ABER AUCH SCHON NICHT!
SONNTAG 17.NOVEMBER.2013 23:12

 

2:1 HEIMSIEG GEGEN DIE NEUMARKT EAGLES

AM HEUTIGEN SONNTAG WAREN DIE NEUMARKT EAGLES ZUM FREUNDSCHAFTSSPIEL AM SCHANZL ZU GAST. DA MAN IN DER NHC LIGA SPIELFREI WAR UND MAN DEN SPIELRHYTHMUS AUFRECHT ERHALTEN WOLLTE, KAM DIE ZUSAGE DER EAGLES DEN VILSPIRATEN SEHR ENTGEGEN. DAFÜR NOCHMALS EINEN DANK! 

DAS GANZE SPIEL ÜBER HATTEN DIE VILSPIRATEN DAS SPIEL EIGENTLICH UNTER KONTROLLE! MAN STARTETE MIT EINEM ABTASTEN BEVOR DER HCV SICH REGELMÄßIGE EINSCHUSSMÖGLICHKEITEN HERAUSSPIELTE! DIE ABER VOM STARKEN TORHÜTER DER EAGLES VEREITELT WURDEN! ALLMÄHLICH PASSTEN SICH DIE VILSPIRATEN DEM GEGNER AN! ES WURDE NICHT MEHR ALS NOTWENDIG GETAN! MAN AGIERTE ANSTATT ZU REAGIEREN! IN DER NHC LIGA DARF MAN SICH SO ETWAS NICHT ERLAUBEN, DA MAN SONST GEGEN KEINEN GEGNER BESTEHT! DADURCH DAS MAN DIE NEUMARKTER OFT GEWÄHREN LIEß HÄUFTEN SICH DIE TORMÖGLICHKEITEN DER GÄSTE UND TORHÜTER BAUERSCHMITT BEKAM WIEDER ORDENTLICH ZU TUN AM HEUTIGEN ABEND! ZUM GLÜCK BRACHTE DIESER WIEDER SEIN SCHON SEIT WOCHEN STARKES SPIEL MIT UND HIELT DIE VILSPIRATEN IN DER SPUR! EHE MAN IM SCHLUSSDRITTEL IN DER 51. MINUTE DURCH EINEN SEHENSWERTEN HANDGELENKTREFFER VON STEFAN HARTL IN DEN WINKEL AUF ZUSPIEL VON TOBIAS BIRNER ZUM ERSTEN MAL VERDIENT IN FÜHRUNG GING! DIESE HIELT ABER NICHT LANGE AN! DENN SCHON IN DER 52. MINUTE BEKAM MAN DURCH EINEN ABGEFÄLSCHTEN SCHUSS DEN 1 ZU 1 AUSGLEICH! DANACH WURDE ES KURZ VOR ENDE DES SPIELS ETWAS RUPPIGER UND MAN KAM IM POWERPLAY IN DER 55. MINUTE DURCH DENNIS SCHUSTER ZUR ERNEUTEN 2 ZU 1 FÜHRUNG, DER EINEN SCHUSS VON THOMAS KIRNDÖRFER INS GEGNERISCHE GEHÄUSE ABFÄLSCHTE! IN DER 56. MINUTE MUSSTE DER TORSCHÜTZE EINE 5 MINÜTIGE STRAFZEIT HINNEHMEN, ABER DIE VILSPIRATEN BRACHTEN DEN 2 ZU 1 ERFOLG IN UNTERZAHL VERDIENT ÜBER DIE ZEIT! JEDEM DÜRFTE ABER BEWUSST SEIN, DASS MAN AM KOMMENDEN SAMSTAG BEI DEN NÜRNBERG KNIGHTS ANDERS AUFTRETEN MUSS UM ERFOLGREICH ZU SEIN! 

 


ES SPIELTEN:

T: BAUERSCHMITT
V: SCHÜLLER / SCHALLER / KIRNDÖRFER / BIRNER
S: HARTL / HERBST / KERSCHER / SCHUSTER / GRAF C. / GALLER

TORE:

51. 1:0 / HARTL (BIRNER)
52. 1:1
55. PP / SCHUSTER (KIRNDÖRFER / HARTL)

 
NACH TOPP FOLGT FLOPP! 1. NIEDERLAGE!
SONNTAG 03.NOVEMBER.2013 22:02

 

UNI BAYREUTH SICHERT SICH DIE ERSTEN PUNKTE! 

DIE VILSPIRATEN VERLIEREN IHR ZWEITES NHC 2. LIGASPIEL AM HEUTIGEN SONNTAG GEGEN DIE UNIVERSITÄT BAYREUTH VERDIENT MIT 3 ZU 5 ZU HAUSE AM SCHANZL! 

IM ERSTEN DRITTEL WAR ES EIN OFFENER SCHLAGABTAUSCH UND BEIDE MANNSCHAFTEN WAREN GLEICHWERTIG AM HEUTIGEN ABEND IM ERSTEN DRITTEL! BAYREUTH GING GLÜCKLICH MIT 0 ZU 1 IN FÜHRUNG NACH DEM THOMAS KIRNDÖRFER UNGLÜCKLICH IN TORHÜTER BAUERSCHMITT GERUTSCHT WAR UND DIE GÄSTE INS LEERE TOR EINSCHOBEN! DANACH GING ES HIN UND HER, ES BOTEN SICH GUTE EINSCHUSSMÖGLICHKEITEN, DIE ABER WIEDERUM VON BEIDEN TORHÜTERN KLASSE VEREITELT WURDEN.

MIT EINER UNTERZAHL STARTETE MAN INS ZWEITE DRITTEL ÜBERSTAND DIESE JEDOCH ERFOLGREICH! KURZ DARAUF KAM MAN DURCH FLORIAN MEIER AUF ZUSPIEL VON WALTER PRONATH ZUM 1:1 AUSGLEICH! BINNEN ZWEI MINUTEN LIEß MAN SICH ABER DAS SPIEL AUS DER HAND NEHMEN ALS MAN IN DER 34. IN EINEN KONTER LIEF UND IN DER 36. MINUTE DEN 1 ZU 3 RÜCKSTAND AUS DEM SLOT DURCH EIN GEWÜHL HINNEHMEN MUSSTE! AB DIESEM SPIELSTAND WURDEN DIE GÄSTE ZUNEHMEND STÄRKER UND DIE HAUSHERREN LIEßEN MEIST NUR NOCH GEWÄHREN! 

WAS ALLERDINGS AB DEM LETZTEN DRITTEL PASSIERTE IST IN KEINSTER WEISE ZU ENTSCHULDIGEN! ZWAR GING MAN ERSATZGESCHWÄCHT IN DAS LIGASPIEL, DA 3 AKTEURE FÜR DEN EC 2000 IN DER BEZIRKSLIGA AKTIV WAREN, DENNOCH DARF DIES KEINE ENTSCHULDIGUNG FÜR DIE SPIELWEISE DER VILSPIRATEN SEIN! ALLEIN TORHÜTER BAUERSCHMITT IST ES ZU VERDANKEN, DASS DAS ERGEBNIS NICHT ZWEISTELLIG AUSFIEL! PARADEN AUF PARADEN ZAUBERTE DER HCV KEEPER AUS DEM HUT UND HIELT DEN HCV NOCH AUF KURS EHE MAN IN DER 56. SOWIE 57. MINUTE DAS 1:4 UND 1:5 HINNEHMEN MUSSTE! KEINER AUßER TORHÜTER BAUERSCHMITT LIEFERTE AN DIESEM TAG ANSATZWEISE DIE EIGENSCHAFTEN AB, WELCHE DAS SPIEL AM FREITAG NOCH SO ERFOLGREICH FÜR DIE VILSPIRATEN GESTALTETE. ZWAR KAM MAN IN DER 58. MINUTE DURCH EIN TOR VON PRONATH UND IN DER 59. MINUTE DURCH DEN ZWEITEN TREFFER VON FLORIAN MEIER NOCH ZUM 3 ZU 5 ANSCHLUSS HERAN VERLOR ABER WIE VORAB SCHON ERWÄHNT VERDIENT GEGEN EINE DISZIPLINIERTE KÄMPFERISCH STARKE UNI BAYREUTH! GLÜCKWUNSCH AN DIE GÄSTE! 

1. DRITTEL:
0:1 6 MIN.

2. DRITTEL:
1:1 23 MIN. MEIER (PRONATH)
1:2 34 MIN.
1:3 36 MIN. 

3. DRITTEL:
1:4 56. MIN.
1:5 57. MIN.
2:5 58. MIN. PRONATH (KIRNDÖRFER)
3:5 59. MIN. MEIER (KIRNDÖRFER / PRONATH)

ES SPIELTEN FÜR AMBERG:

BAUERSCHMITT
HARTL / SCHÜLLER / SCHALLER / KIRNDÖRFER
GRAF C. / HERBST / BIRNER / PRONATH / SCHUSTER / MEIER

 
WAS FÜR EIN SAISONSTART IN DIE NEUE SAISON
FREITAG 01.NOVEMBER.2013 23:13

 

SAISONAUFTAKT IN DIE NHC 2. LIGA SAISON 2012/2013 GEGLÜCKT 


WAS FÜR EIN START IN DIE NEUE SAISON 2013 / 2014

DIE VILSPIRATEN LIEFERN IHR BESTES SPIEL SEIT LANGEM AB! ZU HAUSE GEWINNT MAN DAS ERSTE HEIMSPIEL MIT 7 ZU 5 GEGEN STARKE KNIGHTS AUS NÜRNBERG! 

DAS SPIEL WAR VON ANFANG AN TEMPOREICH UND KÖRPERBETONT, ABER STETS FAIR GEFÜHRT! NACH EINIGEN UNSTIMMIGKEITEN IN DER ABWEHR LAG MAN SCHNELL MIT 0:1 IN DER 2. MINUTE ZURÜCK! KAM ABER PROMPT DURCH STEPHAN KUTZER ZUM 1:1 AUSGLEICH IN DER 3. MINUTE! BEIDE MANNSCHAFTEN SCHONTEN SICH NICHT UND ES WURDE EIN ENG UMKÄMPFTES ERSTES DRITTEL! WIEDER GERIET MAN IN DER 10 MINUTE IN RÜCKSTAND! GLICH ABER WIEDERUM SCHNELL IN DER 13. MINUTE DURCH THOMAS KIRNDÖRFER AUS!

ÄHNLICH WIE IM ERSTEN DRITTEL GINGEN DIE KNIGHTS IN DER 24. MINUTE WIEDER MIT 2:3 IN FÜHRUNG! DIE ANTWORT LIES WIEDERUM NICHT LANGE AUF SICH WARTEN! TOBIAS GALLER GLICH ERNEUT DURCH SEHENSWERTES ZUSPIEL VON DENNIS SCHUSTER IN DER 26. MINUTE AUS! IN DER 32. MINUTE DAS GEWOHNTE SPIEL! DIE NÜRNBERGER GINGEN ZUM VIERTEN MAL IN FÜHRUNG UND DURCH STARKE MORAL KAM DER HCV KEINE ZWEI MINUTEN SPÄTER DURCH WALTER PRONATH ZUM ERNEUTEN 4:4 AUSGLEICH! DEN VILSPIRATEN REICHTE DIESER SPIELABLAUF BIS DATO! DURCH KLASSE EINSATZ, DISZIPLIN UND WILLEN DREHTE MAN NUN DAS SPIEL UND NACH VIER RÜCKSTÄNDEN GING MAN 2 SEKUNDEN VOR ENDE DES ZWEITEN DRITTELS DURCH STEPHAN KUTZERS 2. TREFFER DES ABENDS ZUM ERSTEN MAL MIT 5 ZU 4 IN FÜHRUNG! 

MAN SPÜHRTE FÖRMLICH, DASS AN DIESEM ABEND DIE ERSTEN PUNKTE DRIN WAREN! AB SOFORT WOLLTE MAN SICH DIESE FÜHRUNG NICHT MEHR NEHMEN LASSEN! ZWAR NAHM MAN 6 MAL 2 MINUTEN STRAFEN HIN, LIEß ABER IM GANZEN SPIEL DURCH DISZIPLIN U GESCHLOSSENHEIT "KEIN EINZIGES" UNTERZAHLTOR ZU! DIES WAR WIEDERUM AUCH TORHÜTER BAUERSCHMITT ZU VERDANKEN, DER EINE STARKE PARTIE SPIELTE! WENN MAN ETWAS BEMÄNGELN MÖCHTE, DANN DASS MAN 3 POWERPLAYGELEGENHEITEN UNGENÜTZT LIEGEN LIEß. IM LETZTEN DRITTEL BAUTE MAN DIE FÜHRUNG DURCH EINEN WICHTIGEN TREFFER VON TOBIAS BIRNER IN DER 46. MIN WEITER AUS! DIE KNIGHTS KAMEN IN DER 57. MINUTE NOCHMALS ZUM 6 ZU 5 HERAN ABER WALTER PRONATH BESIEGELTE EBENFALLS MIT SEINEM ZWEITEN TREFFER DES ABENDS PER EMPTY NET DEN MEHR ALS VERDIENTEN 7 ZU 5 HEIMERFOLG DER VILSPIRATEN. 

SOMIT KONNTE MAN MIT DEM SPIELVERLAUF UND DER CHARAKTERSTÄRKE DER HCV TRUPPE MEHR ALS ZUFRIEDEN SEIN! AM SONNTAG MÖCHTE MAN MIT EINEM SIEG GEGEN DIE UNI BAYREUTH UND EINER 4 PUNKTE AUSBEUTE DAS WOCHENENDE UND DEN SAISONSTART PERFEKT MACHEN!


1. DRITTEL:
0:1
1:1 KUTZER (SCHUSTER) 3. MIN.
1:2
2:2 KIRNDÖRFER (GALLER / SCHÜLLER) 13. MIN.

2. DRITTEL:
2:3
3:3 GALLER (SCHUSTER) 26. MIN
3:4
4:4 PRONATH (GALLER / KIRNDÖRFER) 32. MIN.
5:4 KUTZER (SCHALLER) 40. MIN.

3. DRITTEL:
6:4 BIRNER 46. MIN.
6:5 
7:5 PRONATH (EMPTY NET) 60. MIN

 

ES SPIELTEN:

BAUERSCHMITT, GALLER , SCHALLER, HARTL, SCHÜLLER

KIRNDÖRFER, PRONATH, GRAF C., KERSCHER, HERBST, KUTZER, MEIER, SCHUSTER, BIRNER

 
ERSTER LICHTBLICK IN DER VORBEREITUNG
MONTAG 14.OKTOBER.2013 13:13

 

DIE VILSPIRATEN BEWEISEN ENDLICH MORAL UND ERKÄMPFEN SICH EIN STARKES UNENTSCHIEDEN BEI DEN PUCKBUSTERS AUS WEIDEN! 


NACH DEM MAN IN DEN LETZTEN WOCHEN VORBEREITUNGSSPIELE GEGEN TEAMS AUS DER EIGENEN 2. NHC LIGA ABSOLVIERTE UND DIESE NICHT BESONDERS ERFOLGREICH VERLIEFEN, KAM ES GESTERN ZUR PARTIE GEGEN DIE PUCKBUSTERS WEIDEN AUS DER 1. NHC LIGA! DIE WEIDENER WAREN SOMIT KLAR FAVORISIERT UND DER HCV MUSSTE ENDLICH MORAL BEWEISEN! ALLES WAS MAN IN DEN LETZTZEN SPIELEN VERMISSEN LIEß MUSSTE WIEDER INS SPIEL EINGEBRACHT WERDEN, UM ANSATZWEISE DEN WEIDNERN PAROLI ZU BIETEN.

KURZ VOR BEGINN DES SPIELS HIELT MAN NOCH EINE SCHWEIGEMINUTE FÜR DEN VERSTORBENEN TORHÜTER WOLFGANG STROMM DER VILSPIRATEN AB. DAFÜR NOCH EIN HERZLICHES DANKESCHÖN AN DIE PUCKBUSTERS, DIE EBENFALLS ANTEIL NAHMEN! SOMIT SOLLTE MAN AUCH FÜR DAS SPIEL EXTRA MOTIVIERT SEIN. DIES GELANG DEN VILSPIRATEN AUCH! KÄMPFERISCH, SOWOHL ALS AUCH GEISTIG, WAR MAN STEHTS AUF AUGENHÖHE MIT DEN PUCKBUSTERS. IN EINEM SEHR HART UND EMOTIONSVOLL GEFÜHRTEN SPIEL GINGEN DIE PUCKBUSTERS MIT 1 ZU 0 IN FÜHRUNG! BESTRAFTEN SICH ABER MEIST DURCH UNFAIRE FOULS SELBST UND GINGEN NACH EINIGER ZEIT IN UNTERZAHL MIT 2 ZU 3 IN RÜCKSTAND! SPIELERISCH WAREN DIE WEIDENER MEIST ÜBERLEGEN UND SO KAMEN SIE SCHLUSSENDLICH ZUM AUSGLEICH VON 3 ZU 3 UND MÜNZTEN DIESEN AUCH IN EINE 4 ZU 3 FÜHRUNG UM! DAS HERZ WAR ABER BEI DEN PIRATEN AN DIESEM ABEND AN DER RICHTIGEN STELLE UND KURZ VOR SCHLUSS WURDE MAN DURCH DEN VERDIENTEN AUSGLEICHTREFFER ZUM 4 ZU 4 BELOHNT! AUF DIESE LEISTUNG KANN MAN NACH DEN SCHWIERIGEN WOCHEN MEHR ALS AUFBAUEN! LEIDER GIBT ES AUCH WIEDER VERLETZUNGSBEDINGTE AUSFÄLLE ZU BEKLAGEN.

STEFAN HARTL ERLITT EINE STARKE HANDGELENKSPRELLUNG (AUSFALL 1 WOCHE)

JOHANNES GRAF REIHT SICH MIT EINER SCHULTERECKGELENKSPRENGUNG (AUSFALL 4 MONATE) AUF DIE VERLETZTENLISTE ZU DENNIS SCHUSTER HINZU DER EBENFALLS LÄNGER AUSFÄLLT!


TORE: PRONATH / GALLER (SCHALLER) / PRONATH (GALLER) / PRONATH (GALLER)

ES SPIELTEN:

BAUERSCHMITT JOHANNES, TOBIAS GALLER, MAX SCHALLER, STEFAN HARTL,

KIRNDÖRFER THOMAS, PRONATH WALTER, GRAF JOHANNES, KERSCHER TOBIAS,

GRAF CHRISTIAN, WENDL FRANK, HERBST FLORIAN

 

NACHRUF WOLFGANG STROMM
DIENSTAG 08.OKTOBER.2013 19:00

 

Der HC Vilspiraten trauert um Wolfgang Stromm.

 

 

Wie hart kann das Leben eigentlich noch zuschlagen? Die Vilspiraten trauern um ihren verstorbenen Freund und Mitspieler Wolfgang Stromm, der heute gegen Mittag an einem Herzinfarkt verschieden ist. Unser aller größtes Mitgefühl gilt seinen beiden kleinen Kindern, sowie den Angehörigen. Wie sehr kann eine Familie gestraft werden. Im Jahr 2011 verließ uns erst Sandra Stromm, seine liebe Ehefrau und nun, wird er ebenfalls seinen Kindern genommen. Wir vermissen dich jetzt schon ohne Ende! Das ist alles so irreal! Wir wünschen dir, dass du mit Sandra im Himmel deinen Frieden findest und auf deine kleinen tollen Kinder aufpassen kannst. RIP # 33

Als Andenken an Wolfgang und seinen tollen Charackter, auch wenn es kein Trost ist, nur eine Wertschätzung, wird seine Nummer 33 nie mehr bei den Vilspiraten vergeben.

 
ES LÄUFT NICHT RUND IN DER VORBEREITUNG
SONNTAG 29.SEPTEMBER.2013 18:00

 

2.VORBEREITUNGSSPIEL VERLIERT MAN EBENSO, MIT 1:7 GEGEN FRANKONIA FLAMES NÜRNBERG 


ES IST DEFINITIV DER WURM DRIN. DER HCV VERLIERT AUCH SEIN ZWEITES VORBEREITUNGSSPIEL ZU HAUSE GEGEN DIE FLAMES AUS NÜRNBERG MIT 1 ZU 7! IN DEN ERSTEN BEIDEN DRITTELN HIELT MAN GUT MIT WAR AUCH NICHT WESENTLICH SCHLECHTER ALS DER FRÄNKISCHE GEGNER. MIT 1 ZU 4 RÜCKSTAND GING ES IN DAS LETZTE DRITTEL. DER TORHÜTER DER LAMES HATTE JEDOCH EINEN SAHNETAG ERWISCHT. MAN HATTE GENÜGEND CHANCEN DIE MAN JEDOCH NICHT VERWERTEN KONNTE. KURZ VOR SCHLUSS LIEß MAN DANN NUR NOCH GEWÄHREN UND FING SICH NOCH WEITERE TREFFER EIN UND VERLOR SCHLUSSENDLICH MIT 1 ZU 7. DER SIEG GEHT ABER MEHR ALS VERDIENT AN DIE NÜRNBERGER!


TOR: TOBIAS KERSCHER (POHL / BRENNER)

ES SPIELTEN:

MARTIN BRUST, TOBIAS GALLER, TOBIAS BIRNER, MAX SCHALLER, STEFAN HARTL,

MEIER FLORIAN, NORBERT DRAXLER, GRAF JOHANNES, BASTIAN BRENNER, KERSCHER TOBIAS,

GRAF CHRISTIAN, CHRISTIAN POHL

 

ERSTE NIEDERLAGE AUF HEIMISCHEN EIS
SONNTAG 22.SEPTEMBER.2013 21:00

 

VORBEREITUNGSSPIEL VERLIERT MAN MIT 1:8 GEGEN NHC GEGNER NÜRNBERG KNIGHTS 

DER HCV VERLIERT SEIN HEUTIGES VORBEREITUNGSSPIEL GEGEN DIE NÜRNBERG KNIGHTS ZU HAUSE MIT 1 ZU 8! DIE GÄSTE HABEN VERDIENT DURCH SCHNELLES SCHÖNES EISHOCKEY GEWONNEN! ES STAND LANGE 0 ZU 0 ABER DIE GÄSTE ÜBTEN ORDENTLICH DRUCK AUF DAS HCV GEHÄUSE AUS! TORHÜTER BAUERSCHMITT HIELT DIE VILSPIRATEN LANGE IN DER SPUR UND MACHTE EIN ORDENTLICHES SPIEL! INS LETZTE DRITTEL GING MAN MIT EINEM 1 ZU 4 RÜCKSTAND! DANACH MERKTE MAN DEM HCV ABER DEN KRÄFTEVERSCHLEISS AN. ES FIEL DAS GANZE SPIEL ÜBER SCHWER INS GEGNERISCHE DRITTEL ZU KOMEN ODER SICH FEST ZU SETZEN! UNNÖTIGE STRAFZEITEN SCHWÄCHTEN EBENSO! ABER MIT VERFÜGBAREN KADER WAR ES FAST ABSEHBAR. AB MORGEN BEGINNT DAS EISTRAINING IN AMBERG UND DER GRÖßTE TEIL UND KERN DER FÜR DIE NHC LIGA SPIELBERECHTIGT IST STEIGT WIEDER MIT INS TRAINING EIN!

TOR: TOBIAS GALLER (GRAF J. / MEIER FLORIAN)

ES SPIELTEN:

JOHANNES BAUERSCHMITT, TOBIAS GALLER, TOBIAS BIRNER, MAX SCHALLER, JÜRGEN SCHÜLLER,

MEIER FLORIAN, HERBST FLORIAN, GRAF JOHANNES, BASTIAN BRENNER, KERSCHER TOBIAS,

GRAF CHRISTIAN

 

NEWS ZUR NHC LIGENEINTEILUNG
FREITAG 20.SEPTEMBER.2013 20:00

 

NEWS AUS DER NHC 

NUN IST ALLES FIX! AM LETZTRIGEN SAMSTAG BEI DER LIGATAGUNG WURDE ALLES UNTER DACH UND FACH GEBRACHT! DIE BÖHEIM KNIGHTS ZIEHEN SICH MIT SOFORTIGER WIRKUNG AUS DER 1. NHC LIGA ZÜRÜCK UND SPIELEN NUN IN DER 2. NHC LIGA, SOMIT BLEIBT DEN EISBÄREN LAUF 1b DER ABSTIEG IN DIE 2. LIGA ERSPART, NACH DEM DIE VILSPIRATEN NACHRÜCKER NUMMER 1 GEWESEN WÄREN. ABER DANKEND ABGELEHNT HABEN, DENN MAN MÖCHTE DEN AUFSTIEG SPORTLICH SCHAFFEN. 2. LIGA MEISTER EHC NORIS WARRIORS NÜRNBERG GEHT IN DIE 1. LIGA! EBENSO ZIEHEN SICH DIE ICE SHARKS WEIDEN UND DIE FICHTELHILL HEDGEHOGS AUS DER NHC ZURÜCK UND MELDEN IN DER NEHL! DAFÜR KOMMEN DREI NEUE TEAMS IN DIE ZWEITE LIGA DAZU! EINMAL DIE UNI BAYREUTH, DIE NÜRNBERG KNIGHTS UND WIE SCHON ERWÄHNT DIE BÖHEIM KNIGHTS! DIE ANDEREN TEAMS SIND DER ATS KULMBACH UND DER HCV SELBST WIE IM JAHR ZUVOR!

EIN NEUER PLAYOFFMODUS AUCH IN DER 2. LIGA! DIE ERSTEN 4 TEAMS QUALIFIZIEREN SICH WIE GEWOHNT FÜR DIE PLAYOFFS FÜR DEN 5. IST DIE SAISON VORBEI! NICHT WIE IM LETZTEN JAHR MIT NUR EINEM SPIEL SONDERN IM BEST OF THREE MODUS WIE IN DER 1. NHC LIGA WERDEN NUN DIE PLAYOFFPARTIEN AUSGETRAGEN! MAXIMAL 3 SPIELE PRO RUNDE (2 SIEGE WERDEN BENÖTIGT UM WEITER ZU KOMMEN). DIE FINALS DER 1. & 2. NHC LIGA WERDEN WIE JEDES JAHR IN NÜRNBERG IN DER ARENA NÜRNBERGER VERSICHERUNGEN AUSGETRAGEN.

DER HCV FREUT SICH AUF EINE SPANNENDE SAISON UND HOFFT WIEDER DAS FINALE WIE IM LETZTEN JAHR ERREICHEN ZU KÖNNEN UND UM DEN AUFSTIEG IN DIE 1. NHC LIGA MITSPIELEN ZU KÖNNEN.

 
4. PLATZ BEIM MAX-REGER-CUP 2013 IN WEIDEN
SONNTAG 15.SEPTEMBER.2013 14:00

 

AKZEPTABLER START IN DIE VORBEREITUNG!

BEIM MAX-REGER-CUP IN WEIDEN BESTRITT DER HCV SEINE ERSTEN EISHOCKEYSPIELE FÜR DIE NEUE SAISON! GELADEN WURDE MAN VON DEN ICE COPS WEIDEN! IN ERSTER LINIE WOLLTE MAN SICH WIEDER ANS EIS GEWÖHNEN UND LANGSAM WIEDER SPIELFLUSS INS SYSTEM ZU BEKOMMEN. DAS ANFANGS NICHT ALLES SO FUNKTIONIERT WIE MAN ES SICH ERHOFFTE WAR KLAR, ZUMAL DER GROßTEIL DES KADERES ERST BEI DEN EISZEITEN IN AMBERG DAZUSTÖßT. TROTZDEM HAT MAN SICH MIT DEM VIERTEN PLATZ VON SIEBEN GUT VERKAUFT! 2 UNENTSCHIEDEN, 2 NIEDERLAGEN UND 2 SIEGE STANDEN AM SCHLUS ZU BUCHE.

 

1. SPIEL / VILSPIRATEN vs. D´WEIDNER (1:1):

TORE: BRENNER (GRAF J. / GALLER)

 

2. SPIEL / VILSPIRATEN vs. FIREBLADES WEIDEN (2:2):

TORE: HERBST (GALLER / KERSCHER)

            GRAF C. (BIRNER / HARTL)

 

3. SPIEL / VILSPIRATEN vs. STUTTGART (2:0):

TORE: BRENNER (SCHALLER / GRAF J.)

            KERSCHER (HERBST / GALLER)

 

4. SPIEL / VILSPIRATEN vs. BAD TÖLZ (0:1):

TORE: ----

 

5. SPIEL / VILSPIRATEN vs. ICE SHARKS WEIDEN (1:0):

TORE: BRENNER (SCHUSTER / GRAF J.)

             

ES SPIELTEN:

JOHANNES BAUERSCHMITT, MARTN BRUST, MAX SCHALLER, TOBIAS BIRNER, STEFAN HARTL, DENNIS SCHUSTER, GRAF C., HERBST FLORIAN, KERSCHER TOBIAS, BASTIAN BRENNER, JOHANNES GRAF

 
NEUER TEXTIL (SPORTSWEAR) PARTNER FÜR DEN HCV
DIENSTAG 03.SEPTEMBER.2013 15:00

"SPORT NANKA" WIRD NEUER PARTNER!

DER HCV FREUT SICH, EINEN NEUEN PARTNER IN SACHEN TEXTILBEKLEIDUNG GEFUNDEN ZU HABEN. AB SOFORT BESTEHT DIE MÖGLICHKEIT, SEINE TEAMWEAR IM SPORTGESCHÄFT (SPORT NANKA) ZU ERHALTEN. DIES GILLT IN ERSTER LINIE FÜR GESTICKTE POLOSHIRTS (SIEHE IM VILSPIRATENHOMPAGESHOP). IN NÄHERER ZUKUNFT WIRD MAN SICH WOHL AUCH DEM PROJEKT CAPS UND MÜTZEN WIDMEN!

 
HCV KOMMT BEIM DERBY UNTER DIE RÄDER
MONTAG 08.JULI.2013 12:00

ERSTES UND HOFFENTLICH LETZTES SKATERHOCKEYDEBAKEL!

 

DIE VILSPIRATEN KOMMEN IN WEIDEN GEGEN DIE PUCKBUSTERS BEIM FREUNDSCHAFTSSPIEL VERDIENT MIT 18 ZU 8 UNTER DIE RÄDER! TORHÜTER BAUERSCHMITT WAR ZWAR SEIT DEM WARM UP VERLETZT, SPIELTE ABER MIT BANDSCHEIBENPROBLEMEN TAPFER DURCH! HIELT DEN HCV SOGAR MIT GROßARTIGEN PARADEN IM SPIEL! IM ERSTEN DRITTEL HIELT MAN NOCH GUT MIT KONNTE, ABER DEN RÜCKSTAND VON 3 ZU 5 NIE WETT MACHEN! IN DEN LETZTEN BEIDEN DRITTELN BOT MAN EINE DESOLATE LEISTUNG! IN DER OFFENSIVE KONNTE MAN DIE VIELEN CHANCEN NICHT VERWERTEN UND IN DER DEFENSIVE LIEß MAN NUR NOCH GEWÄHREN! ZWAR KAM MAN AUF DEM KLEINEREN PLATZ UND SOMIT SCHNELLEREN TEMPO NICHT SO GUT ZURECHT WIE GEWOHNT, DIES SOLL UND DARF ABER KEINE AUSREDE FÜR DAS DEBAKEL SEIN! DANK GILT TROTZEM DEN NUR 7 LEUTEN DIE MIT ZUM AUSWÄRTSSPIEL FUHREN UND VORALLEM TORHÜTER JOHANNES BAUERSCHMITT!

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: JOHANNES BAUERSCHMITT (GT 18),

VERTEIDIGUNG: GALLER TOBIAS, DRAXLER NORBERT, BIRNER TOBIAS

STURM: GRAF JOHANNES, BRENNER BASTIAN, GRAF CHRISTIAN

            

TORE: GRAF JOHANNES (1), DRAXLER NORBERT (1), BRENNER BASTIAN (2),

            GALLER TOBIAS (4)

 

2. PLATZ BEIM 3. NEUSTADT PANTHERS CUP
MITTWOCH 03.JULI.2013 08:00

DIESES JAHR NUR PLATZ 2 NACH DEM LETZTJÄHRIGEN CUPGEWINN!

 

ZUM 3. MAL IN DREI JAHREN FUHR MAN ZUM NEUSTADT PANTHERS CUP NACH NEUSTADT BEI COBURG! IM ERSTEN JAHR SCHEITERTE MAN IM PENALTY GEGEN DIE PANTHERS UND WURDE AUF PLATZ 2 VERWIESEN! IM ZWEITEN JAHR SPIELTE MAN EBENFALLS GEGEN NEUSTADT UM PLATZ 1 UND GEWANN DIESESMAL IM PENALTY! DIESES JAHR WOLLTE MAN WIEDER EINE GUTE ROLLE IM TURNIER SPIELEN UND DEN TITEL VERTEIDIGEN! ANFANGS SAH ES AUCH DANACH AUS, BIS MAN PUNKTE GEGEN WÜRZBURG LIEGEN LIEß UND IHNEN DEN VORRANG LASSEN MUSSTE! MIT 4 SIEGEN AUS 5 SPIELEN, SOWIE PLATZ 2 KANN MAN JEDOCH MIT DEM TURNIER ZUFRIEDEN SEIN!


SPIEL 1 VILSPIRATEN vs. ILMENAU (5:0)

TORE: JACOBI FRANK (2), HOFFMANN PATRICK (2), GRAF CHRISTAN (1)

 

SPIEL 2 VILSPIRATEN vs. HÖCHBERG (6:1)

TORE: GALLER TOBIAS (2), HOFFMANN PATRICK (3), JACOBI FRANK (1)

 

SPIEL 3 VILSPIRATEN vs. WÜRZBURG (0:3)

TORE: -

 

SPIEL 4 VILSPIRATEN vs. NEUSTADT (3:1)

TORE: GALLER TOBIAS (1), HARTL STEFAN (1), JACOBI FRANK (1)

 

SPIEL 5 VILSPIRATEN vs. COBURG (2:1)

TORE: GALLER TOBIAS (1), HOFFMANN PATRICK (1)

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: JOHANNES BAUERSCHMITT (GT 6),

VERTEIDIGUNG: GALLER TOBIAS, SCHALLER MAX, HARTL STEFAN

STURM: GRAF JOHANNES, HOFFMANN PATRICK, JACOBI FRANK, GRAF CHRISTIAN

            

TORE: HARTL STEFAN (1), GRAF CHRISTIAN (1), HOFFMANN PATRICK (6), JACOBI FRANK (4),

            GALLER TOBIAS (4)

 

10. LUIZ LOPEZ CUP BLEIBT IN AMBERG
DIENSTAG 11.JUNI.2013 21:56

JUBILÄUMSWANDERPOKAL GEHT IM

10. AUSTRAGUNGSJAHR AN DEN HCV!

 

NACH DEM MAN DIESES JAHR SCHON ERFOLGREICH DAS JUBILÄUMSTURNIER IM EISHOCKEY GEWANN HOLTEN SICH DIE VILSPIRATEN AM VERGANGENEN WOCHENENDE ZUM DRITTEN MAL AUCH DEN LUIZ LOPEZ WANDERPOKAL, DER EBENFALLS ZUM 10. MAL AUSGESPIELT WURDE! SO EINFACH WIE ES SICH LIEST WAR ES ABER WIEDERUM NICHT!

ALS GÄSTE WAREN DIE TEAMS

IHC HOHENKEMNATH, NEUSTADT PANTHERS SOWIE DIE PUCKBUSTERS WEIDEN GELADEN!

SCHON IM LETZTEN JAHR LIEFERTE MAN SICH GEGEN DIE PANTHERS HITZIGE DUELLE UND MAN HOLTE SICH DEN CUP BEI DEN PANTHERS, DIESE WIEDERUM DEN 9. LUIZ LOPEZ CUP IN AMBERG! AUCH DIE BRISANTEN DUELLE GEGEN DIE PUCKBUSTERS IN DER VERGANGENHEIT LIEßEN DARAUF SCHLIEßEN, DASS SIE ZUM MITFAVORITEN ZÄHLEN! DOCH ES WAR DAS ZWEITE AMBERGER TEAM MIT HOHENKEMNATH DIE FÜR DIE GRÖßTE ÜBERRASCHUNG SORGTEN!

SPIEL 1 VILSPIRATEN vs. NEUSTADT (4:1)

DER HCV BESTRITT DAS ERSTE SPIEL ERFOLGREICH MIT 4 ZU 1 GEGEN NEUSTADT, DIE NICHT IN BESTBESETZUNG ANGEREIST WAREN! MAN DOMINIERTE DAS SPIEL, NUR DER GEGENTREFFER IN LETZTER MINUTE TRÜBTE DIE STIMMUNG EIN WENIG!

TORE: GALLER TOBIAS (2), DRAXLER NORBERT (1), SCHALLER MAX (1)

 

SPIEL 2 VILSPIRATEN vs. HOHENKEMNATH (4:2)

HOCH KONZENTRIERT GING MAN AUCH IN DAS ZWEITE SPIEL, DENN DER IHC HATTE ZUVOR DIE PUCKBUSTERS AUS WEIDEN BESIEGT! DURCH TOLLE KOMBINATIONEN ERSPIELTE MAN SICH GROßE CHANCEN, VON DENEN DIE MEISTEN UNVERWERTET BLIEBEN! SO STAND ES ZWISCHENZEITLICH NUR 3 ZU 0! DIE GÄSTE KONTERTEN SICH NOCH HERAN, KAMEN ABER NICHT ÜBER MEHR ALS 2 TREFFER HINAUS UND SO STAND ES AM ENDE 4 ZU 2 FÜR DEN HCV!

TORE: GALLER TOBIAS (2), JACOBI FRANK (1), GRAF CHRISTIAN (1)

 

SPIEL 3 VILSPIRATEN vs. WEIDEN (3:4)

NACH ZWEI ERFOLGEN WOLLTE MAN AUCH GEGEN DEN EWIGEN RIVALEN AUS DER MAX REGER STADT GEWINNEN, DEN MAN EIN WOCHE ZUVOR SCHON ZU HAUSE ZUM SAISONAUFTAKT GESCHLAGEN HATTE! ANFANGS SAH ES AUCH DANACH AUS ALS MAN MIT 2 ZU 1 FÜHRTE! LEIDER GALT EIN REGULÄRES TOR DER AMBERGER NICHT UND WEIDEN KAM HERAN UND BAUTE SOGAR DIE FÜHRUNG AUF 2 ZU 4 AUS! NUN HATTEN ABER AUCH DIE AMBERGER GLÜCK ALS EIN WEIDENER TREFFER NICHT GEGEBEN WURDE UND SOMIT WAR ES WIEDER AUSGLEICHENDE GERECHTIGKEIT! KURZ VOR SCHLUSS NAHM SPIELERTRAINER GALLER DEN TORHÜTER VOM PLATZ UND MAN KAM NOCH ZUM 3:4 ANSCHLUSS! ABER DIE ZEIT REICHTE NICHT MEHR UM ZUM AUSGLEICH ZU KOMMEN OBWOHL MAN IN DER ENDPHASE ORDENTLICH DRUCK AUFBAUTE! DAS SPIEL GING VERDIENT AN WEIDEN! LEIDER MUSSTE MAN NOCH DEN AUSFALL VON ALTMEISTER DRAXLER HINNEHMEN DER VERLETZT AUSSCHIED! FÜR IHN VERPFLICHTET MAN NOCH VERTEIDIGER CHRISTIAN JÄGER FÜR DIE ENDSPIELE!

TORE: GALLER TOBIAS (1), DRAXLER NORBERT (2)

 

HALBFINALE VILSPIRATEN vs. NEUSTADT (6:0)

IM HALBFINALE TRAF MAN ERNEUT AUF DIE PANTHERS AUS NEUSTADT UND NACH DER NIEDERLAGE GEGEN WEIDEN WOLLTE MAN WIEDER AGGRESSIVER UND KONZENTRIERTER ZU WERKE GEHEN! MAN LIEß IN DER DEFENSIVE NICHT MEHR VIEL ANBRENNEN UND MÜNZTE IM ANGRIFF DIE VIELEN GUT HERAUSGESPIELTEN CHANCEN ENDLICH IN TORE UM! SO FEIERT TORHÜTER BAUERSCHMITT SEINEN ERSTEN SHUTOUT IM TURNIER UND MAN ZOG VERDIENT MIT 6 ZU 0 INS FINALE EIN!

TORE: GALLER TOBIAS (2), GRAF JOHANNES (2), JACOBI FRANK (2)

 

FINALE VILSPIRATEN vs. HOHENKEMNATH (2:1)

VÖLLIG ÜBERRASCHEND TRAF MAN IM FINALE NICHT AUF DIE STARKEN WEIDENER SONDERN AUF DEN IHC! DIESE HATTEN DEN PUCKBUSTERS IM ZWEITEN HALBFINALE ALLES ABVERLANGT UND GEWANNEN MIT EINER DEFENSIVTAKTIK NACH PENALTYSCHIEßEN VERDIENT MIT 2 ZU 1! DIESE SPIELWEISE SETZTEN DIE KEMNATHER AUCH IM FINALE FORT! SO GELANG ES DEM HCV TROTZ SPIELERISCHER ÜBERLEGENHEIT UND GROßEN CHANCHEN KEINE TORE ZU ERZIELEN! DER IHC BESCHRÄNKTE DAS OFFENSIVE AUF KONTER, WELCHE ABER EBENFALLS NICHT ZUM ERFOLG FÜHRTEN! MIT VIEL GLÜCK, KAMPF UND WILLEN RETTETEN SICH DIE HOHENKEMNATHER INS PENALTY SCHIEßEN! DIESESMAL WAR ABER DAS GLÜCK UND KÖNNEN AUF DER PIRATEN SEITE! HOCH VERDIENT GEWANNEN DIE VILSPIRATEN SOMIT DAS JUBILÄUMSTURNIER DAS ZUM 10. UND NICHT ZUM LETZTEN MAL AUSGETRAGEN WURDE!

SIEGPENALTYS: GALLER TOBIAS (1), JÄGER CHRISTIAN (1)

 

ALLE BETEILIGTEN ERFREUTEN SICH AN EINEM TOLLEN HOCKEYSAMSTAG UND KÜNDIGTEN IHR ERNEUTES TEILNEHMEN AM 11. LUIZ LOPEZ CUP IM NÄCHSTEN JAHR AN! ALS KRÖNUNG ERHIELT SPIELERTRAINER TOBIAS GALLER DEN TORSCHÜTZENPOKAL MIT 7 TREFFERN UND JOHANNES BAUERSCHMITT DEN POKAL ZUM BESTEN TORHÜTER! GLÜCKWUNSCH DAZU VON DER VEREINSSEITE HER!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: JOHANNES BAUERSCHMITT (GT 7),

VERTEIDIGUNG: SCHÜLLER JÜRGEN, SCHALLER MAX, JÄGER CHRISTIAN, BIRNER TOBIAS,

STURM: GRAF JOHANNES, DRAXLER NORBERT, JACOBI FRANK, GRAF CHRISTIAN, GALLER TOBIAS

            

TORE: SCHALLER MAX (1), GRAF CHRISTIAN (1), GRAF JOHANNES (2), JACOBI FRANK (3),

            DRAXLER NORBERT (3), GALLER TOBIAS (7)

 

10:5 AUFTAKTSIEG GEGEN PUCKBUSTERS!
SAMSTAG 25.MAI.2013 16:56

1. AUFTAKTSPIEL DER SKATERHOCKEYSAISON ERFOLGREICH MIT 10:5 ZU HAUSE BEWÄLTIGT!

 

Der HCV gewinnt gegen die Puckbusters Weiden in einem stets fair geführten Freundschaftsspiel mit 10:5! Die Vilspiraten gingen mit 2 kompletten Reihen an den Start, die Gäste waren mit weniger Spielern angereist und mussten sich dann dem Kräfteverschleiß beugen! Dies soll aber die Leistung der Männer um Spielertrainer Galler nicht schmälern! Die durch teilweise schöne Kombinationen zum Erfolg kamen!

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: JOHANNES BAUERSCHMITT (GT 5),

VERTEIDIGUNG: SCHÜLLER JÜRGEN, GALLER TOBIAS, JÄGER CHRISTIAN, BIRNER TOBIAS

STURM: GRAF JOHANNES, DRAXLER NORBERT, JACOBI FRANK, GRAF CHRISTIAN

            

TORE: BIRNER TOBIAS (1), SCHÜLLER JÜRGEN (1), JACOBI FRANK (1), JÄGER CHRISTIAN (2)

            GRAF JOHANNES (2), GALLER TOBIAS (3)

 

5. PLATZ ZUM EISHOCKEYJAHRESABSCHLUSS!
MITTWOCH 10.APRIL.2013 09:15

5. VON 12 TEAMS BEIM ALLJÄHRLICHEN EISHOCKEYABSCHLUSSTURNIER IN LIMBURG DIEZ

 

AUCH 2013 FUHR MAN ZUM 9. MAL NACH LIMBURG DIEZ AN DER LAHN UM DEN EISHOCKEY JAHRESABSCHLUSS AUSKLINGEN ZU LASSEN! AM FREITAG ABEND MACHTE MAN SICH AUF NACH HESSEN UND QUATIERTE WIE JEDES JAHR IN STAFFEL! ZUM ERSTEN MAL TRAT MAN DIE REISE BEREITS EINEN TAG VORHER AN!

FRÜH SAMSTAGS GING ES LOS UND DER HCV BESTRITT UM 08:00 UHR DAS ERSTE SPIEL GEGEN DIE ERZRIVALEN DIRTY DIAPERS TRIER UND MUSSTE SICH KNAPP MIT 0 ZU 1 GESCHLAGEN GEBEN! DIE PARTIE WAR STETS ENG GEFÜHRT UND MAN LIEß ZU VIELE CHANCEN LIEGEN UM DAS SPIEL ZU GEWINNEN!

IM ZWEITEN SPIEL TRAF MAN AUF DIE DIEZER FLITZER! DIESMAL KAM MAN BESSER INS SPIEL, MACHTE ABER WIEDERUM ZU WENIG AUS DEN EIGENEN CHANCEN! SO STAND ES NACH REGULÄREM ENDE 1 ZU 1 UND MAN VERLOR NACH PENALTY MIT 2 ZU 1!

IM DRITTEL SPIEL KONNTE MAN DAS RUDER ENDLICH RUM REISSEN UND MAN GEWANN GEGEN DIE AMERIKANER DER WIESBADEN VIKINGS! ZWAR MUSSTE MAN NACH EINEM ERNEUTEN UNENTSCHIEDEN INS PENALTY, KONNTE ES DIESESMAL ABER FÜR SICH MIT 2 ZU 1 ENTSCHEIDEN!

IM VIERTEN SPIEL TRAF MAN AUF DIE BITTBURG WANKERS, WO MAN ZUM ERSTEN MAL MIT MEHR ALS EINEM TOR UNTERSCHIED UND REGULÄR GEWANN! MIT 4 ZU 2 GEWANN MAN GEGEN DIE BITTBURGER!

AM SONNTAG TRAF MAN IM FÜNFTEN UND LETZTEN VORRUNDENSPIEL AUF DIE WARRIORS AUS BAD NAUHEIM! GEGEN DEN TITELASPIRANTEN VERLOR MAN JEDOCH KLAR MIT 2 ZU 4! SOMIT SPIELTE MAN DAS PLATZIERUNGSSPIEL UM PLATZ 5!

DAS SPIEL UM PLATZ 5 GEWANN MAN GEGEN DIE ÖSTERREICHER ST. MARTIN, FAST MIT 4 ZU 0! EHE HOLGER REUSTER, DER VORHER MIT MAX SCHALLER, DER SICH IM LAUFE DES TURNIERS VERLETZTE UM EINEN KASTEN BIER GEWETTET HAT, WENN DIESER EIN EIGENTOR SCHIEßT! SO KAM ES KURZ VOR SCHLUSS AUCH! HOLGER REUSTER SCHOSS AUF GOALIE BAUERSCHMITT DER MIT EINER GLANZTAT HIELT UND REUSTER DIE SCHEIBE ZU SPIELTE, DA ER DACHTE DIESER MACHT EINEN AUFBAU! DOCH FALSCH GEDACHT! REUSTER VERWERTETE IM NACHSCHUSS EISKALT ZUM 1 ZU 4 UND BEJUBELTE SEINEN TREFFER UND DIE KISTE BIER! BAUERSCHMITT WAR NICHT SO AMUSED DARÜBER! ABER ALLES NUR AUS SPASS! EIN TOLLER ABSCHLUSS FÜR DAS TURNIER! DER SPASS HATTE VORRANG UND SO NAHM MAN DAS GESCHEHEN AM TRESEN ZWISCHENDURCH DOCH ERNSTER!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: JOHANNES BAUERSCHMITT (GT 10 / 6 SPIELE),

VERTEIDIGUNG: PALKOWITSCH OLLI, REUSTER HOLGER, PÖRITSCH HOLGER,

STURM: KRETZSCHMAR SYBILLE, KRIEGER DANIEL, HOFFMANN PATRICK, GRAF JOHANNES

               SCHALLER MAX, MICHELLE SOPHIE

TORE: KRIEGER DANIEL (6), PALKOWITSCH OLLI (2), HOFFMANN PATRICK (3), PÖRITSCH HOLGER (1)

            KRETZSCHMAR SYBILLE (1)

 

VIZEMEISTER! ABER ENTTÄUSCHUNG IST GROß!
MONTAG 25.MÄRZ.2013 07:15

NHC 2. LIGA VIZEMEISTER SAISON 2012 / 2013

AM SAMSTAG 23.03.2013 FAND DAS 2. NHC LIGA FINALE IN DER ARENA IN NÜRNBERG GEGEN DIE NORIS WARRIORS AUS NÜRNBERG STATT! IN DER VORRUNDE VERLOR MAN GEGEN DIE WARRIORS ZU HAUSE MIT 1 ZU 2 UND GEWANN AUSWÄRTS MIT 3 ZU 2! JEWEILS MIT EINEM TOR UNTERSCHIED! SOMIT SOLLTE AUCH DAS FINALE ZWISCHEN DEN VORRUNDENERSTPLATZIERTEN NÜRNBERG UND ZWEITPLATZIERTEN AMBERG SPANNEND WERDEN UND SO WAR ES AUCH! LEIDER MIT NEGATIVEM AUSGANG FÜR DIE VILSPIRATEN! WIEDER WURDE DAS SPIEL MIT EINEM TOR UNTERSCHIED ENTSCHIEDEN!

DIE VILSPIRATEN GINGEN KONZENTRIERT UND ANGASCHIERT ZU WERKE IN DEN ERSTEN MINUTEN! SOMIT STAND ES NACH 10 SEKUNDEN 0 ZU 1 FÜR DEN HCV DURCH EINEN TOLLEN ALLEINGANG VON THOMAS KIRNDÖRFER! ES SOLLTE EH DAS SPIEL DES THOMAS KIRNDÖRFER WERDEN DER AN DIESEM ABEND 3 MAL TRAF! SCHNELL ERHÖHTE MAN DURCH FLORIAN MEIER AUF 0 ZU 2 DER EINEN SCHUSS VON SPIELERTRAINER GALLER ABFÄLSCHTE! DANACH LIEß MAN DIE GÄSTE WIEDER UNNÖTIG DURCH VIELE STRAFZEITEN INS SPIEL ZURÜCKKOMMEN UND AM ENDE DES 2. DRITTELS STAND ES 2 ZU 2! IM ZWEITEN DRITTEL VERSCHLIEF MAN KOMPLETT DIE ERSTEN MINUTEN UND LAG MIT 2 ZU 4 IM HINTERTREFFEN! NACH DEM MAN EINIGEMAL IN "EIGENER ÜBERZAHL" ZWEI SHORTHANDER BEKAM! DAS HÄTTE NIEMALS PASSIEREN DÜRFEN ZUMAL DIE GEGNER NOCH EINIGE KONNTER IN UNTERZAHL FUHREN! SO KANN MAN KEIN FINALE GEWINNEN! MAN KÄMPFTE SICH ABER WIEDER HERAN UND GLICH DURCH ZWEI TREFFER VON THOMAS KIRNDÖRFER DER SEINEN FINALHATTRICK PERFEKT MACHTE AUF 4 ZU 4 AUS! INS LETZTE DRITTEL GING MAN ANGASCHIERTER ALS INS ZWEITE UND GING ERNEUT DURCH EINEN ABPRALLER NACH EINEM SCHUSS VON GALLER, DEN WALTER PRONATH VERWERTEN KONNTE MIT 4 ZU 5 IN FÜHRUNG! MAN MERKTE DEN PIRATEN ABER DEN KRÄFTEVERSCHLEISS AN, NACH DEM MAN NICHT MEHR REGELMÄßIG AUF HEIMISCHEN EIS TRAINIERN KONNTE! UM ES DEUTLICH ZU SAGEN! MAN WAR PLATT DA DIE HAUSHERREN AUCH EINE REIHE MEHR HATTEN! SOMIT MUSSTE MAN ERNEUT DEN AUSGLEICH HINNEHMEN UND SOGAR EINEN 6 ZU 5 RÜCKSTAND! ZUM ENDE ERSETZTE MAN TORHÜTER BAUERSCHMITT, DER EIN STARKES SPIEL MACHTE DURCH EINEN SECHSTEN FELDSPIELER UM NOCHMALS ALLES ZU VERSUCHEN! ES REICHTE JEDOCH NICHT!

SOMIT GING DER CUP DER 2. NHC LIGA AN DIE NORIS WARRIORS NÜRNBERG DIE SOMIT IN DIE 1. NHC LIGA AUFSTEIGEN! ABSTEIGER AUS DER 1. NHC LIGA SIND DIE LAUFER EISBÄREN 1b! DAS FINALE DER 1. NHC LIGA FAND DANACH STATT UND DIE LAUFER EISBÄREN 1a GEWANNEN IHR FINALE GEGEN DIE PUCKBUSTERS AUS WEIDEN DEUTLICH MIT 5 ZU 1! SOMIT BLIEBEN BEIDE TITEL BEI DEN FRANKEN UND DIE OBERPFALZ GING LEER AUS! MIT VORFREUDE MÖCHTE MAN ABER IN DIE NHC SAISON 2013/2014 STARTEN UM SICH VIELLEICHT WIEDER IM FINALE EINEN PLATZ ZU SICHERN UND DEN TITEL IRGENDWANN NACH AMBERG ZU HOLEN! SOMIT IST DIE EISHOCKEY SAISON FÜR DIE MEISTEN PIRATEN BEENDET! NUR EINE HANDVOLL BEGIBT SICH NOCH AUFS ALLJÄHRLICHE EISHOCKEYTURNIER VOM 5. - 7. APRIL NACH LIMBURG DIEZ, DASS MAN ERFOLGREICH IM JAHR 2009 GEWANN! AUCH WENN DIE QUALITÄT VON JAHR ZU JAHR STETIG ANSTEIGT!

 

FÜR AMBERG IM FINALE SPIELTEN:

TOR: JOHANNES BAUERSCHMITT (GT 6),

VERTEIDIGUNG: GALLER TOBIAS, SCHÜLLER JÜRGEN, HARTL STEFAN, BIRNER TOBIAS

STURM: HERBST FLORIAN, KIRNDÖRFER THOMAS, PRONATH WALTER, MEIER FLORIAN, SCHALLER MAX

                GRAF JOHANNES

TORE: KIRNDÖRFER THOMAS (3), PRONATH WALTER (1), MEIER FLORIAN (1)

 

!!!   FINALE   !!!
MONTAG 04.MÄRZ.2013 23:15

GESCHAFFT! DIE VILSPIRATEN STEHEN AM 23.03.2013 UM 15 UHR IM FINALE DER 2. NHC LIGA! ERFOLGREICH BEZWANG MAN IM HALBFINALE DEN ATS KULMBACH 1b ZU HAUSE MIT 6 ZU 3! DER FINALGEGNER SIND DIE NORIS WARRIORS AUS NÜRNBERG! NACH DIESEM ERFOLG WILL MAN NATÜRLICH AUCH DIE 2. NHC LIGA GEWINNEN! IM LETZTEN SPIEL IN DEM MAN SICH PLATZ 2 ZURÜCK EROBERTE BEZWANG MAN DIE NORIS WARRIORS MIT 2 ZU 3 IN NÜRNBERG! SPANNUNG IST ALSO GARANTIERT!

 

6 zu 3 HALBFINALHEIMSIEG GEGEN KULMBACH
MONTAG 4.MÄRZ.2013 22:15

DIE VILSPIRATEN GEWINNEN IHR HALBFINALHEIMSPIEL GEGEN DEN ATS KULMBACH 1 b MIT 6 ZU 3 UND STEHEN IM FINALE IN NÜRNBERG !

 

NACH DEM MAN AM FREITAG NOCH MIT 4 ZU 7 IM FREUNDSCHAFTSSPIEL VERLOR WUSSTE MAN WIE MAN DAS HALBFINALSPIEL DAS IM BEST OF 1 MODUS AUSGETRAGEN WURDE ANGEHEN MUSS! MAN TAT ES! ALLES WAS MAN AM FREITAG VERMISSEN LIEß BRACHTE MAN AB DER ERSTEN SEKUND INS SPIEL EIN! DRUCKVOLL AGGRESSIV BEGANN MAN UND LIEß DIE GÄSTE NICHT WIRKLICH INS SPIEL KOMMEN! JEDER CHECK WURDE ZU ENDE GEFAHREN U DIE GÄSTE WAREN NICHT IN DER LAGE DARAN ETWAS ZU ÄNDERN! SO GING MAN SCHNELL DURCH PRONATH DER SCHÖN VON KIRNDÖRFER BEDIENT WURDE IN FÜHRUNG! LANGE DAUERTE ES ABER BIS MAN DIE FÜHRUNG AUSBAUEN KONNTE! MAN ERSPIELTE SICH VIELE TORCHANCEN, SCHEITERTE ABER DENNOCH AN DER STARKEN KULMBACHER TORHÜTERIN! IM ZWEITEN DRITTEL GING MAN NACH DEM MAN NICHT VON KÖRPERBETONTEN SPIEL ABWICH MIT 2 ZU 0 DURCH KIRNDÖRFER IN FÜHRUNG! NACH DEM TORHÜTER STROMM MIT ABSOLUTER GEWISSHEIT SEIN BESTES SPIEL MITBRACHTE UND IN PLAYOFFFORM SPIELTE, MUSSTE ER ABER NACH EINER UNACHTSAMKEIT IN DER ABWEHR DEN 2 ZU 1 ANSCHLUSS HINNEHMEN! DAVOR HATTE ER DIE VILSPIRATEN MIT GLANZTATEN IN DER SPUR GEHALTEN! DIE VILSPIRATEN LIEßEN SICH DAVON ABER NICHT BEEINDRUCKEN UND KAMEN DURCH SCHÖNE KOMBINATION VON GALLER UND HOFFMANN DURCH FLORIAN MEIER AUF 3 ZU 1! KURZ DANACH ERZIELTE  WALTER PRONATH UND TOBIAS GALLER DAS 4 SOWIE DAS 5 ZU 1 FÜR DEN HCV! DANACH NAHM MAN SICH EIN WENIG IM SPIEL ZURÜCK UND KASSIERTE PROMPT ZWEI WEITERE GEGENTREFFER UND DIE GÄSTE SCHÖPFTEN NOCHMALS HOFFNUNG NACH DEM 5 ZU 3! ABER KEINE 20 SEKUNDEN SPÄTER ERHÖHTE WIEDERUM DIE REIHE UM SPIELERTRAINER GALLER ZUM ENDSTAND VON 6 ZU 3! DIE VILSPIRATEN HABEN ES GESCHAFFT! FINALE HEISST ES NUN! AM 23.03.2013 IN NÜRNBERG! MEHR FOLGT NOCH! EIN KLASSE MANNSCHAFTSLEISTUNG IN DER JEDER FÜR JEDEN KÄMPFTE BESCHERTE DIESEN GRANDIOSEN ERFOLG MIT DEM VOR DER SAISON NIEMAND GERECHNET HÄTTE!

 

ES SPIELTEN:

WOLFGANG STROMM (3 GT)

JÜRGEN SCHÜLLER, STEFAN HARTL, MAX SCHALLER, TOBIAS BIRNER

WALTER PRONATH, JOHANNES GRAF, THOMAS KIRNDÖRFER

PATRICK HOFFMANN,TOBIAS GALLER, FLORIAN MEIER,

 

TORE: GALLER (2), MEIER (1), PRONATH (2), KIRNDÖRFER (1)

 

HCV VERLIERT NACH 7 SIEGEN IN FOLGE WIEDER
SAMSTAG 2.MÄRZ.2013 18:15

NACH 7 SIEGEN IN FOLGE VERLIEREN DIE VILSPIRATEN IHR FREUNDSCHAFTSSPIEL GEGEN DIE JACK BULLS MITTERTEICH ZU HAUSE MIT 4 ZU 7 !

 

FOTOSHOOTING IM ANZUG BRACAHTE NICHT NUR DEM DEB PECH SONDERN AUCH DEN VILSPIRATEN! VOR DEM MORGIGEN HALBFINALKRACHER GEGEN KULMBACH! BESTRITT MAN GESTERN EIN FREUNDSCHAFTSPIEL GEGEN DIE JACKBULLS AUS MITTERTEICH! MAN IST WIEDER AM BODEN DER TATSACHEN NACH DEM HÖHENFLUG ANGEKOMMEN! ZUR RECHTEN ZEIT VOR DIESEM WICHTIGEN SPIEL? MAN HOFFT ES! MÜDE WIRKEND UND NICHT GEISTIG AUF DER HÖHE GING MAN IN DAS SPIEL UND LAG NACH KÜRZESTER ZEIT SOFORT 0 ZU 2 IM HINTERTREFFEN! IM POWERPLAY MARKIERTE HOLGER REUSTER SEINEN ERSTEN SAISONTREFFER FÜR DEN HCV! KURZ DARAUF ERHÖTEN DIE GÄSTE AUF 3 ZU 1, BIS PATRICK HOFFMANN DEN ERNEUTEN ANSCHLUSS ZUM 2 ZU 3 MARKIERTE! IM ZWEITEN DRITTEL NAHMEN DIE VILSPIRATEN EINEN TORHÜTERWECHSEL VOR SICH UND WOLFGANG STROMM VERLIEß DAS EIS FÜR JOHANNES BAUERSCHMITT! IM ZWEITEN DRITEL KAM MAN ETWAS BESSER INS SPIEL GING ABER MIT 2 ZU 4 INS LETZTE DRITTEL! SPÄHT KAM MAN ZUM 4 ZU 5 ANSCHLUSS DURCH PRONATH UND ERNEUT HOFFMANN! ES REICHTE ABER NICHT UND NACH DEM MAN MAN WIEDER ZU VIELE STRAFEN NAHM, SCHLUGEN DIE GÄSTE IN ÜBERZAHL ZU UND ENTSCHIEDEN DAS SPIEL VERDIENT MIT 4 ZU 7 FÜR SICH!

 

ES SPIELTEN:

JOHANNES BAUERSCHMITT (4 GT), WOLFGANG STROMM (3 GT)

HOLGER REUSTER, STEFAN HARTL, MAX SCHALLER, TOBIAS BIRNER

WALTER PRONATH, PATRICK HOFFMANN, STEPHAN KUTZER, FLORIAN MEIER,

JOHANNES GRAF, DENNIS SCHUSTER, TOBIAS KERSCHER

 

TORE: REUSTER (1), HOFFMANN (2), PRONATH (1)

 

ES IST SOWEIT! PLAYOFFTIME IN DER 2. NHC LIGA
DIENSTAG 26.FEBRUAR.2013 09:15

DER HCV HAT SICH AM LETZTEN SPIELTAG PLATZ 2 ZURÜCKEROBERT! SOMIT HAT MAN IM PLAYOFFHALBFINALE GEGEN DEN ATS KULMBACH 1b DAS HEIMRECHT AUF SEINER SEITE! IM ANDEREN HALBFINALE TREFFEN DIE NORIS WARRIORS NÜRNBERG AUF DIE FICHTELHILL HEDGEHOGS! DAS HALBFINALSPIEL FINDET AM 03.03.13 UM 19 UHR IN AMBERG IM EISSTADION AM SCHANZL STATT! AUF GEHTS FANS! SUPPORTET UNS!

 

HCV EROBERT PLATZ 2 DER 2. NHC LIGA ZURÜCK!
MONTAG 25.FEBRUAR.2013 15:15

VILSPIRATEN GEWINNEN DAS ENORM WICHTIGE AUSWÄRTSSPIEL BEIM TABELLENERSTEN NORIS WARRIORS NÜRNBERG MIT 2 ZU 3!

 

WAS FÜR EIN ERFOLGREICHES WOCHENENDE FÜR DEN HCV! NACH DEM MAN AM SAMSTAG DAS HEIMTURNIER GEWANN MUSSTE MAN AM GESTRIGEN SONNTAG NACH NÜRNBERG ZUM TABELLENERSTEN DER NHC LIGA! DIESES SPIEL MUSSTE GEWONNEN WERDEN UM SICH IM RENNEN UM DIE PLAYOFFPLÄTZE VON RANG 4 VERBESSERN ZU KÖNNEN! ALLERDINGS FUHR MAN SEHR ERSATZGESCHWÄCHT UND DEN TURNIERSTRAPATZEN AN DEN NORISRING! IN DER HAUPTHALLE FAND DER KAMPF UM DIE PREPLAYOFFS ZWISCHEN NÜRNBERG UND WOLFSBURG STATT! DER KAMPF DER VILSPIRATEN IN DER NEBENHALLE WAR UM EINIGES INTERESSANTER!

 

MIT 0 ZU 1 GING MAN GEGEN DIE FRISCHEN WARRIORS DURCH KIRNDÖRFER IN FÜHRUNG, MUSSTE ABER 10 SEKUNDEN VOR ENDE DES ERSTEN DRITTELS DEN 1 ZU 1 AUSGLEICH HINNEHMEN! DER KRÄFTEVERSCHLEISS WAR BEI ALLEN 9 SPIELERN ERKENNBAR! NACH GROBEN FOULSPIELS GEGEN SPIELERTRAINER GALLER, DER DAS EIS VERLETZT VERLASSEN MUSSTE, SPIELTE MAN NACH DER MATCHSTRAFE FÜR EINEN WARRIOR 7 MINUTEN IN ÜBERZAHL UND ERHÖHTE DURCH NORBERT DRAXLER IM POWERPLAY AUF 1 ZU 2! KURZ DARAUF MUSSTE FLORIAN HERBST AUF VERDACHT EINES RIPPENBRUCHES EBENFALLS DAS EIS VERLASSEN! DIE KRÄFTE NAHMEN NICHT ZU! NACH EINEM WEITEREN FOUL AN TOBIAS BIRNER BEKAM THOMAS KIRNDÖRFER NOCH ZU ALLEM ÜBERFLUSS EINE 10 MINÜTIGE DISZIPLINARSTRAFE WEGEN REKLAMIERENS UND MAN MUSSTE DIE LETZTEN 12 MINUTEN IM LETZTEN DRITTEL OHNE WECHSELSPIELER ÜBER DIE ZEIT BRINGEN! DIE HAUSHERREN BAUTEN IHREN DRUCK IMMER MEHR AUF UND DIE VILSPIRATEN WURDEN ZU DEN ICEING KÖNIGEN! DIE VILSPIRATEN KONNTEN ABER AB UND AN EINIGE KONTER FAHREN UND SOMIT WAR ES WIEDER ALTMEISTER DRAXLER DER AUF ZUSPIEL VON PRONATH DIE 1 ZU 3 FÜHRUNG AUSBAUTE! DIE HAUSHERREN KAMEN NOCH ZUM 2:3 ANSCHLUSSTREFFER, ABER DURCH EINE GESCHLOSSENEN MANNSCHAFTS UND WAHNSINNIGER TORWARTLEISTUNG VON JOHANNES BAUERSCHMITT, DER EINES DER BESTEN SPIELE SEINER HCV KARRIERE MACHTE, BRACHTE MAN DIESEN SIEG ÜBER DIE ZEIT! SOMIT HAT MAN IN DER ERSTEN PLAYOFFRUNDE HEIMRECHT UND TRIFFT VERMUTLICH AUF DEN ATS KULMBACH!

 

ES SPIELTEN: BAUERSCHMITT JOHANNES / SCHALLER MAX / GALLER TOBIAS /

                     KIRNDÖRFER THOMAS / GRAF JOHANNES / PRONATH WALER /

                          HERBST FLORIAN / DRAXLER NORBERT / BIRNER TOBIAS

 

TORE: KIRNDÖRFER T. (1) / DRAXLER N. (2)

 

VILSPIRATEN GEWINNEN JUBILÄUMSCUP!
MONTAG 25.FEBRUAR.2013 13:15

HCV GEWINNT DEN 10. VILSPIRATEN HOCKEYCUP !

 

DIE VILSPIRATEN GEWINNEN IHR JUBILÄUMSHEIMTURNIER, DASS AM WOCHENENDE ZUM 10. MAL STATT FAND! MIT 4 SIEGEN AUS 4 SPIELEN SOMIT AUCH HOCHVERDIENT! EBENSO ERHIELT STEPHAN KUTZER DEN POKAL FÜR DEN BESTEN TORSCHÜTZEN, NACH DEM DIESER IN 4 SPIELEN 9 TREFFER ERTZIELTE!

MEIER F. / KUTZER S. / GALLER T. / HERBST F. / SCHALLER M.

BAUERSCHMITT J. / HARTL S. / DRAXLER N. / BIRNER T.

GRAF J.

 

NACH DEM DER EHC LANDSHUT LEIDER ZWECKS PERSONALNOT NICHT ANTRETEN KONNTE, MUSSTE DER SPIELPLAN NOCH EINMAL KURZFRISTIG UMGEWORFEN WERDEN! DER GRUPPENMODUS WURDE AUFGELÖST UND ES SPIELTE JEDES TEAM GEGENEINANDER!

 

SPIEL 1 / VILSPIRATEN AMBERG vs. LOST BOYZ HESSEN (8:3):

IM ERSTEN SPIEL TRAF MAN AUF DIE LOST BOYZ AUS HESSEN DIE SCHON MEHRMALIGER TEILNEHMER BEIM VILSPIRATEN TURNIER WAREN! DER HCV BEGANN DRUCKVOLL UND NUTZTE SOFORT DIE TORCHANCEN SO GING MAN FRÜH DURCH KUTZER IN FÜHRUNG UND ERHÖHTE DURCH DOPPELSCHLÄGE VON GRAF J. UND MEIER SCHNELL AUF 5 ZU 0! DIE GÄSTE HATTEN NICHT MEHR ALL ZU VIEL ENTGEGEN ZU SETZEN UND AM ENDE STAND DER ERSTE SIEG UND EIN 8 ZU 3 ZU BUCHE!

TORE: GRAF J. (2) / KUTZER S. (2) / MEIER F. (2) / DRAXLER N. (2)

 

SPIEL 2 / VILSPIRATEN AMBERG vs. HERSBRUCK GENERATIONS (3:1):

IM ZWEITEN SPIEL TRAF MAN AUF DIE GENERATIONS AUS HERSBRUCK! NACH DEM SPIELPLANUMWURF, MUSSTE MAN SOFORT NACH DEM ERSTEN SPIEL WIEDER AUFS EIS! SOMIT WAREN DIE GÄSTE EIN WENIG FRISCHER AUF DEN BEINEN! DIES MERKTE MAN VOR ALLEM ZUM ENDE DES SPIELS! ANFANG WAR MAN BESSER IM SPIEL UND BEZWANG DIE HERSBRUCKER NACH EINEM 1 ZU 1 SCHLUSSENDLICH MIT 3 ZU 1!

TORE: KUTZER S. (2) / GALLER T. (1)

 

SPIEL 3 / VILSPIRATEN AMBERG vs. UNIVERSITÄT BAYREUTH (4:3):

DAS DRITTE SPIEL MUSSTE MAN GEGEN DEN MITFAVORITEN AUS BAYREUTH BESTREITEN! DIE UNI GAB SICH ZUM ERSTEN MAL DIE EHRE AM SCHANZL! DIE GÄSTE WAREN DRUCKVOLLER UND KONSEQUENTER IN IHREN AKTIONEN! SOMIT KAMEN DIE VILSPIRATEN ZUM ERSTEN MAL AN DIESEM TAG MIT 1 ZU 3 INS HINTERTREFFEN! BEWIESEN ABER STARKE MORAL UND KAMEN DURCH SPIELERTRAINER GALLERS SEHENSWERTEN RÜCKHANDTREFFER ZUM ANSCHLUSS! DIESER WIEDERUM LEITETE DEN VORSTOß VON STEPHAN KUTZER EIN, DER DEN WICHTIGEN 3 ZU 3 AUSGLEICH MARKIERTE! IM PENALTYSCHIEßEN BEZWANG MAN DURCH KLASSE TORHÜTERLEISTUNG VON JOHANNES BAUERSCHMITT UND ALTMEISTER DRAXLER DIE BAYREUTHER UND FUHR MIT 4 ZU 3 DEN 3. SIEG IM DRITTEN SPIEL EIN!

TORE: BIRNER T. (1) / GALLER T. (1) / KUTZER S. (1) / SIEGPENALTY DRAXLER N.

 

SPIEL 4 / VILSPIRATEN AMBERG vs. NÜRNBERG KNIGHTS (7:1):

INS 4. SPIEL GING MAN MIT DER GLEICHEN PUNKTEANZAHL WIE DIE NÜRNBERG KNIGHTS! SOMIT ENTPUPPTE SICH DIESES SPIEL, ALS ENDSPIEL UM PLATZ 1. DIE VILSPIRATEN WOLLTEN DIESES SPIEL UM JEDEN PREIS GEWINNEN UND ZEIGTEN DIES SOFORT AB DER ERSTEN MINUTE! FRÜH GING MAN WIEDER DURCH STEPHAN KUTZER IN FÜHRUNG UND LIEß DIE GÄSTE NIE WIRKLICH MEHR ZURÜCK INS SPIEL KOMMEN! DAS SPIEL WURDE SOUVERÄN MIT 7 ZU 1 GEWONNEN. AM ENDE DES TAGES HIEß ES DANN DIE VILSPIRATEN GEWINNEN IHR HEIMTURNIER UND BELEGEN UNGESCHLAGEN PLATZ 1!

TORE: GALLER T. (1) / KUTZER S. (4) / MEIER F. (1) / DRAXLER N. (1)

 

10. VILSPIRATENJUBILÄUMSCUP AM SAMSTAG
DIENSTAG 19.FEBRUAR.2013 15:15

AM SAMSTAG, 23.02.13 FINDET DER 10. VILSPIRATENCUP AB 08:30 UHR STATT!

SOMIT EIN JUBILÄUMSTURNIER! ANBEI EIN LINK DER TERMINE & DETAILS FÜR DIE TEILNEHMENDEN MANNSCHAFTEN!

SPIELPLAN 10. VILSPIRATENCUP

TEILNEHMENDE MANNSCHAFTEN BEIM JUBILÄUMSCUP

HC VILSPIRATEN AMBERG / UNI BAYREUTH / LOST BOYZ HESSEN / GENERATIONS HERSBRUCK / NÜRNBERG KNIGHTS / EHC LANDSHUT

 

SIEG NACH HARTEM KAMPF GEGEN DIE KNIGHTS
SAMSTAG 16.FEBRUAR.2013 12:40

VILSPIRATEN GEWINNEN IHR FREUNDSCHAFTSSPIEL ZUHAUSE GEGEN DIE NÜRNBERG KNIGHTS, VERDIENT MIT 5 ZU 4!


 MAN WUSSTE BEREITS IM VORHINEIN, AUF WAS MAN SICH AN DIESEM ABEND EINSTELLEN MUSSTE! JEDESMAL WENN MAN AUF DIE KNIGHTS TRAF, MUSSTE BESTFORM ABGERUFEN WERDEN! MAN LIEFERTE SICH SCHON EINIGE DUELLE, DIE MIT HOHEM KÖRPEREINSATZ GESPIELT WORDEN WAREN! DIE ANFANGSPHASE VERLSCHLIEF MAN ABER! MAN WAR ZU WEIT WEG VOM GEGNER UND LIEß DIE GEWISSE HÄRTE IM KÖRPERSPIEL VOR ALLEM IN DEN ECKEN VERMISSEN! DIE GÄSTE GINGEN SOMIT MIT 0 ZU 1 IN FÜHRUNG! KURZ VOR ENDE DES ERSTEN DRITTELS, KONNTE STEPHAN KUTZER AUF ZUSPIEL VON WALTER PRONATH DEN WICHTIGEN AUSGLEICHSTREFFER FÜR DIE VILSPIRATEN MARKIEREN! SEIN ERSTES HCV TOR IM ERSTEN SPIEL! DANACH WAREN DIE GÄSTE SPIELBESTIMMENDER, ABER AUCH NUR WEIL MAN ES ZU LIEß! VOR DEM TOR HERRSCHTE REGER BETRIEB UND GOALIE WOLFGANG STROMM, ENTSCHÄRFTE WAS ER NUR KONNTE! ZUM GLÜCK ERWISCHTE DIESER EINEN SAHNETAG UND KONNTE SEIN BESTES SPIEL ABRUFEN! LANGE HIELT ER DIE VILSPIRATEN IM SPIEL, BIS MAN SCHNELL MIT 1 ZU 3 IN RÜCKSTAND GERIET! UNNÖTIGE STRAFEN BRACHTEN EINEN INS HINTERTREFFEN! IM ZWEITEN DRITTEL MUSSTE MAN MEHR FORDERN VON DER VILSPIRATEN TRUPPE! DIE ABER AUCH PROMPT IHR KÖRPERSPIEL VERBESSERTE! CHECKS ZU ENDE FUHR UND DEN GEGNER NICHT MEHR ALL ZU OFT DEN PLATZ LIEß, DENEN IHNEN NOCH IM ERSTEN DRITTEL GEWÄHRT WURDE! IM POWERPLAY KONNTE SPIELERTRAINER GALLER NACH SCHÖNER VORAN GEGANGENER EINZELAKTION VON REUSTER DEN PUCK ZUM 2 ZU 3 ANSCHLUSSTREFFER ABFÄLSCHEN! DIES RÜTTELTE DIE VILSPIRATEN WACH UND MAN KAM ZUM 3 ZU 3 AUSGLEICH! STEFAN HARTL SETZTE WALTER PRONATH MUSTERGÜLTIG MIT EINEM TRAUMPASS IN SZENE DER DURCH EINEN ALLEINGANG EINNETZTE! KURZ NACH BEGINN DES LETZTEN DRITTELS GERIET MAN WIEDER MIT 3 ZU 4 INS HINTERTREFFEN, STECKTE ABER NICHT AUF! NACH DEM JOHANNES GRAF KURZ ZUVOR EIN GROßE MÖGLICHKEIT ZUM AUSGLEICH LIEGEN LIEß, MACHTE ER ES KURZ DARAUF BESSER! IM VORSTOß BEDIENTE ER SPIELERTRAINER GALLER, DURCH KLASSE ZUSPIEL, DER DURCH TIP IN IM LAUF VERWERTEN KONNTE! DER AUSGLEICH WAR GESCHAFFT! DIESES SPIEL WOLLTE MAN SICH NICHT MEHR NEHMEN LASSEN! KURZ VOR SCHLUSS FING MAN EINEN KONTER DER GÄSTE AB UND ALTMEISTER DRAXLER LEITETE DEN WICHTIGEN BREAKAWAY EIN! SEIN ZUSPIEL AUF WALTER PRONATH, DER MIT SEINEM ZWEITEN TREFFER DES ABENDS DIE 5 ZU 4 FÜHRUNG ERZIELTE, BRACHTE DIE VILSPIRATEN AUF DIE SIEGERSTRAßE! 40 SEKUNDEN VOR SCHLUSS NAHM SPIELERTRAINER GALLER, NACH 3 ZU 5 UNTERZAHL NOCH EINE AUSZEIT UM DIE NÖTIGEN KRÄFTE ZU MOBILISIEREN! ES WURDEN LANGE 40 SEKUNDEN! ABER DIE VERTEIDIGERROUTINIERE SCHÜLLER UND BIRNER LIEFERTEN IN UNTERZAHL IHR KÖNNEN AB! DAS MOMENTUM WAR AUF PIRATENSEITE! TORHÜTER STROMM HIELT MIT DEM LETZEN SCHUSS IN DER LETZTEN SEKUNDE, DURCH GLANZTAT DEN SIEG FEST! EINE TOLLE MANNSCHAFTSLEISTUNG BESCHERTE DIESEN SCHÖNEN HCV SIEG! DIE GÄSTE WAREN EBENBÜRTIG UND IN MANCHEN PHASEN AUCH SPIELBESTIMMENDER UND DRÜCKENDER! ÜBER EIN UNENTSCHIEDEN HÄTTE SICH NIEMAND BESCHWEREN DÜRFEN! UMSO SCHÖNER WAR ES DIESEN SIEG ZU FEIERN!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: STROMM WOLFGANG (4 GT),

VERTEIDIGUNG: REUSTER HOLGER, BIRNER TOBIAS, SCHÜLLER JÜRGEN, HARTL STEFAN

STURM: GRAF JOHANNES, SCHALLER MAX, PRONATH WALTER, DRAXLER NORBERT, KUTZER STEPHAN

             GALLER TOBIAS

            

TORE: GALLER TOBIAS (2), PRONATH WALTER (2), KUTZER STEPHAN (1),

ASSISTS: PRONATH WALTER (1), REUSTER HOLGER (1), HARTL STEFAN (1), GRAF JOHANNES (1)

 

HCV GEWINNT NACH PENALTY GEGEN DIE FLAMES
SAMSTAG 19.JANUAR.2013 13:40

VILSPIRATEN GEWINNEN FREUNDSCHAFTSSPIEL GEGEN FRANKONIA FLAMES AUS NÜRNBERG ZU HAUSE MIT 6:5 n.P.!


DA MAN IN DER NHC SPIELFREI WAR, ENTSCHIED MAN SICH EIN FREUNDSCHAFTSSPIEL GEGEN DIE FRANKONIA FLAMES AUS DER NEHL LIGA AUSZUTRAGEN! DIE GÄSTE AUS NÜRNBERG VERSCHLIEFEN SOZUSAGEN DEN START UND SO STAND ES NACH NICHT ALL ZU LANGER ZEIT SCHNELL 1 ZU 0 FÜR DIE HAUSHERREN! WALTER PRONATH BEDIENTE IM SLOT JOHANNES GRAF DER DIE SCHNELLE FÜHRUNG MARKIERTE! KURZ DARAUF WAR ES FLORIAN HERBST DER NEWCOMMER MARKIERTE DAS 2 ZU 0 MIT SEINEM 6. TREFFER IM 4. AUFEINANDERFOLGENDEN SPIEL! KURZ VOR DER DRITTELPAUSE BEDIENTE NUN JOHANNES GRAF WALTER PRONATH DER ZUM 3 ZU 0 ERHÖHTE! DIE GÄSTE HATTEN ZWAR IHRE MÖGLICHKEITEN LIEßEN DIESE ABER BEIM STARK SPIELENDEN TORHÜTER JOHANNES BAUERSCHMITT LIEGEN! IM ZWEITEN DRITTEL ERHÖHTE MAN DAS ERGEBNIS DURCH TORE VON EDENHARDER, DER EINEN SCHLAGSUSS VON SCHÜLLER ABFÄLSCHTE, SOWIE DEN ERSTEN TREFFER VON FRANK WENDEL IM VILSPIRATENTRIKOT AUF 5 ZU 0! DANACH WAR MAN SICH DER SACHE ANSEINEND ZU SICHER UND MAN LIEß DAS SPIEL DAHINPLÄTSCHERN! SOMIT KAMEN DIE GÄSTE ZUM ANSCHLUSS UND AUCH SCHNELL ZUM 5 ZU 3! DIE VILSPIRATEN NAHMEN DARAUF EINEN TORHÜTER WECHSEL VOR UND WOLFGANG STROMM HÜTETE ABSOFORT DEN HCV KASTEN! IM LETZEN DRITTEL ZERSTÖRTET MAN SICH DAS SPIEL DURCH VIELE UNNÖTIGE STRAFZEITEN UND DIE GÄSTE KAMEN SCHLUSSENDLICH ZUM 5 ZU 5 AUSGLEICH! DAS PENALTYSCHIEßEN MUSSTE ENTSCHEIDEN! DER EBENSO STARK AUFGELEGTE WOLFGANG STROMM ENTSCHÄRFTE ALLE DREI SCHÜTZEN UND WALTER PRONATH ERZIELTE DEN SIEGTREFFER FÜR DIE VILSPIRATEN AM HEUTIGEN ABEND! ZUFRIEDEN KONNTE MAN NICHT WIRKLICH MIT DEM SPIELABLAUF SEIN! ABER ANGESICHTS DAVON DAS ES WIEDER EINE DEZIMIERTE TRUPPE DURCH VERLETZTE UND ARBEITSVERHINDERTE WAR, KONNTEN AUCH DIE JUNGEN UND NEUEN IHRE EISZEIT, SOWIE ÜBER UND UNTERZAHL ENDLICH MAL NUTZEN! SPIELERTRAINER GALLES WAR DARÜBER SEHR ERFREUT!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (3 GT), STROMM WOLFGANG (2 GT),

VERTEIDIGUNG: MEIER FLORIAN, BIRNER TOBIAS, SCHÜLLER JÜRGEN

STURM: GRAF JOHANNES, HERBST FLORIAN, PRONATH WALTER, FABIAN KÖNIG, FRANK WENDEL

             EDENHARDER MARCO

            

TORE: HERBST FLORIAN (1), GRAF JOHANNES (1), WENDEL FRANK (1), PRONATH WALTER (1)

          EDENHARDER MARCO (1),

 

SIEGPENALTY: PRONATH WALTER

 

10:6 NIEDERLAGE IN KULMBACH
SONNTAG 13.JANUAR.2013 19:40

HCV GEHT IN KULMBACH BADEN!


MIT EINEM DEZIMIERTEN 8 MANN KADER MACHTE MAN SICH AUF DEN WEG ZUM NHC AUSWÄRTSSPIEL IN KULMBACH! FRÜH IM SPIEL LAG MAN MIT ZWEI TOREN ZURÜCK, BIS MAN DEN 2:2 ANSCHLUSS IM ERSTEN DRITTEL SCHAFFTE! IM ZWEITEN DRITTEL KAM MAN BESSER INS SPIEL UND DIE SCHEIBE HATTE MEHR FLUSS! MAN ERSPIELTE SICH KLARE TORCHANCEN DIE MAN AUCH NUTZEN KONNTE! SOMIT GING MAN MIT EINER 5:4 FÜHRUNG INS LETZTE DRITTEL UND BAUTE DIESE SOFORT AUF 6 ZU 4 AUS! DIE HAUSHERREN STELLTEN DARAUF AUF NUR NOCH 2 REIHEN UM WAS IHNEN ZUM ERFOLG VERHALF! DIE KRÄFTE DER VILSPIRATEN SCHWANDEN UND SO WURDE MAN REGELRECHT MIT EINER TORWELLE ÜBERROLLT UND VERLOR DAS SPIEL NOCH MIT 10:6!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (10 GT),

VERTEIDIGUNG: HARTL STEFAN, DRAXLER NORBERT, KIRNDÖRFER THOMAS

STURM: GRAF JOHANNES, MEIER FLORIAN, HERBST FLORIAN, PRONATH WALTER,

             KÖNIG FABIAN

            

TORE: HERBST FLORIAN (1), KIRNDÖRFER THOMAS (1), DRAXLER NORBERT (1), PRONATH WALTER (3)

 

KLARER SIEG GEGEN ICE SHARKS WEIDEN
SONNTAG 06.JANUAR.2013 23:40

HCV GEWINNT HEIMSPIEL GEGEN DIE ICE SHARSKS MIT 16:2

DIE VILSPIRATEN GEWINNEN IHR DREIKÖNIGSHEIMSPIEL GEGEN DEN TABELLENLETZTEN AUS WEIDEN DEUTLICH MIT 16:2 UND FESTIGEN NUN MIT 8 PUNKTEN DEN 1. TABELLENPLATZ!

DIE VILSPIRATEN WOLLTEN 2 PUNKTE UND GINGEN SOMIT AUCH KONZENTRIERT, SOWIE DRUCKVOLL AN DIE SACHE! SCHNELL ERSPIELTE MAN SICH IM ERSTEN DRITTEL GUTE EINSCHUSSMÖGLICHKEITEN UND SCHOSS EINE 5 ZU 0 FÜHRUNG HERAUS! DIE GÄSTE FANDEN NIE WIRKLICH INS SPIEL UND SO GEHÖRTE DAS SPIEL DEN HAUSHERREN! IM ZWEITEN DRITTEL ERHÖHTE MAN AUF 9 ZU 0! IM LETZTEN DRITTEL GING MAN NICHT MEHR SO KONZENTRIERT ZUR SACHE, SOMIT MUSSTE MAN NOCH 2 GEGENTREFFER HINNEHMEN! AM SCHLUSS VERLIEß MAN DAS EIS MIT 2 PUNKTEN UND EINEM 16 ZU 2 HEIMSIEG!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (2 GT),

VERTEIDIGUNG: HARTL STEFAN, BIRNER TOBIAS, SCHÜLLER JÜRGEN

STURM: GALLER TOBIAS, GRAF JOHANNES, DRAXLER NORBERT, HERBST FLORIAN, HOFFMANN PATRICK,

             KÖNIG FABIAN

            

TORE: HARTL STEFAN (1), BIRNER TOBIAS (1), GRAF JOHANNES (1), HERBST FLORIAN (3),

          GALLER TOBIAS (2), DRAXLER NORBERT (4), HOFFMANN PATRICK (4)

 

+ NACHRUF ROSWITHA SCHUSTER +
DONNERSTAG 03.JANUAR.2013 11:46

Der HC Vilspiraten trauert um

ROSWITHA SCHUSTER (ROSI)

 

Rosi verstarb kuz vor der Silvesternacht, plötzlich und unerwartet an einem Hirnschlag.

Wir werden Sie, in Ihrer lebenslustigen und liebenswerten Art vermissen!

Sie ebenso als fröhlichen Menschen stets in guter Erinnerung behalten.

 

Unser Mitgefühl gilt besonders unseren HCV Tätigen, Tochter Samantha Galler, Tochter Jennifer Schuster, Sohn Dennis Schuster und Schwiegersohn Tobias Galler. Ebenso den weitern Familienangehörigen und Freunden!

Wir wünschen euch die Kraft, die ihr benötigt, um mit diesem schweren Schicksalsschlag, so gut wie es nur möglich ist, umzugehen!

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

HCV VERLIERT KNAPP MIT 1 ZU 2
SONNTAG 16.NOVEMBER.2012 23:40

AMBERG VERLIERT GEGEN NÜRNBERG KNAPP MIT 1 ZU 2

Die Vilspiraten verlieren ihr Heimspiel gegen den NHC Ligakonkurrenten Noris Warriors Nürnberg knapp mit 1 zu 2! Das Spiel war hart aber meist fair geführt! Lange rannte man einem 0 zu 1 Rückstand hinterher, bis Johannes Graf durch ein gutes Zuspiel von Walter Pronath den 1:1 Ausgleichstreffer markierte! Die Strafzeiten und die vielen Unterzahlmomente waren auch das Manko, so musste Goalie Bauerschmitt im zweiten Drittel das 1:2 in Unterzahl hinnehmen! Er hielt aber die Vilspiraten lange durch klasse Paraden im Spiel! Chancen erarbeitete man sich auch genügend, aber das Glück fehlte einfach! Nach Walter Pronaths Lattenschuss und zahlreichen anderen Einschussmöglichkeiten gewann man im letzten Drittel an Überhand und kontrollierte weitaus das Geschehen, kam aber nicht zum Ausgleich. Kurz vor Schluss, nahm man bei Überzahl noch den Torwart vom Eis! Leider kam man nicht mehr zum Erfolg! Ein Reguläres Tor von Tobias Galler wurde auch noch wegen angeblichen Torraumabseitses aberkannt! Ein Unentschieden wäre dennoch verdient gewesen! Somit verabschieden sich die Vilspiraten mit einer Niederlage, aber mit der Tabellenführung aus dem Jahr 2012! Das nächste Spiel findet erst wieder im Jahr 2013 am Schanzl gegen die Weiden Ice Sharks statt findet.

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (2 GT),

VERTEIDIGUNG: HARTL STEFAN, SCHALLER MAX, BIRNER TOBIAS, SCHÜLLER JÜRGEN

STURM: WARREN DAVID, GALLER TOBIAS, GRAF JOHANNES, MEIER FLORIAN, PRONATH WALTER

             KIRNDÖRFER THOMAS, WENDEL FRANK

            

TORE: GRAF JOHANNES (1)

 

VILSPIRATEN BEZWINGEN ANGERLOHE MIT 2:4
SONNTAG 16.NOVEMBER.2012 16:40

DIE VILSPIRATEN AMBERG GEWINNEN IHR FREUNDSCHAFTSSPIEL IN ERDING GEGEN DEN VFR ANGERLOHE MIT 2 ZU 4!

AM GESTRIGEN TAG, WAR MAN ZUM FREUNDSCHAFTSSPIEL GEGEN DEN VFR ANGERLOHE IN ERDING EINGELADEN! DIE GÄSTE TRAGEN STETS FREUNDSCHAFTSSPIEL BEIM SKATERHOCKEY BEI UNS AUS, DARUM ENTSCHLOSS MAN SICH FÜR DIE WEITERE AUSWÄRTSFAHRT! MIT 8 MANN GEGEN 18 DER GEGNERISCHEN MUSSTE MAN SOMIT MIT DEN KRÄFTEN HAUSHALTEN UND CLEVER SPIELEN! DIES WAR ZUNÄCHST NICHT SO EINFACH ALS GEDACHT! DA ANGERLOHE WEIT BIS INS ZWEITE DRITTEL NICHTS ANBRENNEN LIEß! DER ANGERLOHER TORHÜTER KONNTE STETS GUTE EINSCHUSSMÖGLICHKEITEN VERHINDERN! EBENSO BOT VILSPIRATENTORHÜTER JOHANNES BAUERSCHMITT EINE SOUVERÄNE LEISTUNG UND HIELT EBENSO LANGE DAS 0 ZU 0. IN DER 25. SPIELMINUTE WAR ES DANN SO WEIT, AUF ZUSPIEL VON TOBIAS BIRNER, MARKIERTE JOHANNES GRAF FÜR DIE VILSPIRATEN DAS 0 ZU 1! DER TOREBANN WAR GEBROCHEN! SCHNELL ERHÖHTE SPIELERTRAINER TOBIAS GALLER, AUF ZUSPIEL VON FLORIAN MEIER, AUF 0 ZU 2! DER HCV MACHTE WEITER DRUCK, ERSPIELTE SICH KLASSE ABSCHLUSSMÖGLICHKEITEN HERAUS UND SO WAR ES NEWCOMMER FLORIAN HERBST, DER IM ERSTEN SPIEL MIT SEINEM ERSTEN TOR AUF 0 ZU 3 ERHÖHTE! DER VFR KAM DANACH ZUM 1 ZU 3 ANSCHLUSSTREFFER! KURZ VOR ENDE DES LETZTEN DRITTELS TRAF TOBIAS GALLER ERNEUT DURCH EIN KLASSE ZUSPIEL VON DAVID WARREN, ZUM 4 ZU 1! LEIDER MUSSTE GOALIE BAUERSCHMITT NOCH DAS 2 ZU 4, DURCH EINEN ABGEFÄLSCHTEN SCHUSS HINNEHMEN! IM GROßEN UND GANZEN EINE GELUNGENE AUSWÄRTSFAHRT NACH ERDING MIT NUR 8 MANN EIN DURCHAUS SCHÖNER ERFOLG! SOMIT SIND DIE VILSPIRATEN FÜRS HEUTIGE NHC LIGASPIEL GEGEN DIE NORIS WARRIORS AUS NÜRNBERG AM SCHANZL GERÜSTET!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (2 GT),

VERTEIDIGUNG: MEIER FLORIAN, SCHALLER MAX, BIRNER TOBIAS

STURM: WARREN DAVID, GALLER TOBIAS, GRAF JOHANNES, HERBST FLORIAN

            

TORE: GALLER TOBIAS (2), GRAF JOHANNES (1), HERBST FLORIAN (1)

 

VILSPIRATEN FESTIGEN PLATZ 1 MIT 14:2 SIEG
DIENSTAG 13.NOVEMBER.2012 11:40

VILSPIRATEN AMBERG LANDEN NÄCHSTEN KANTERSIEG UND FESTIGEN PLATZ 1 IN DER 2. NHC LIGA

AM LETZRIGEN WOCHENENDE EMPFANG MAN DIE FICHTELHILL HEDGEHOGS AUS MITTERTEICH AM SCHANZL! DAS ERSTE SAISONSPIEL VERLOR MAN IN MITTERTEICH GEGEN FICHTELHILL! SOMIT WOLLTE MAN EINIGES WIEDERGUTMACHEN! ENTSCHLOSSEN UND EFFEKTIV BEGANN MAN UND SCHOSS EINE 5 ZU 1 FÜHRUNG IM ERSTEN DRITTEL HERAUS! MAN LIES DIE GÄSTE NICHT INS SPIEL KOMMEN UND FÜHRTE NACH DEM 2. DRITTEL MIT 9 ZU 2! IM LETZTEN DRITTEL SCHRAUBTE MAN DAS TOREKONTO NOCHMALS INS POSITIVE UND SCHICKTE DIE GÄSTE MIT EINEM 14 ZU 2 NACH HAUSE! MIT 3 SIEGEN AUS 4 SPIELEN FÜHRT MAN WEITERHIN DIE 2. NHC LIGA AN UND IST SOMIT GUTER DINGE SICH FRÜH FÜR DIE PLAYOFFS ZU QUALIFIZIEREN!

EBENSO GRATULIEREN WIR UNSEREN ALTEN SPIELERTRAINER NORBERT DRAXLER ZUM 100. VILSPIRATEN SPIEL SEIT DER GEFÜHRTEN STATISTIK! DEN ABEND KRÖNTE ER ERFOLGREICH MIT 3 SCORRERPUNKTEN!

 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BRUST BARRY (2 GT),

VERTEIDIGUNG: REUSTER HOLGER, SCHALLER MAX, SÜß MARKUS, HARTL STEFAN

STURM: EDENHARDER MARCO, VAJNC EUGEN, DRAXLER NORBERT, KRESS WALDEMAR,

             KIRNDÖRFER THOMAS, HOFFMANN PATRICK, PRONATH WALTER

           

TORE: HOFFMANN PATRICK (3), KIRNDÖRFER THOMAS (1), KRESS WALDEMAR (3), VAJNC EUGEN (2)

          HARTL STEFAN (2), PRONATH WALTER (3)

 

6 PUNKTE WOCHENENDE BRINGT PLATZ 1
SAMSTAG 27.OKTOBER.2012 13:26

NACH DEM GESTRIGEN 14:4 KANTERSIEG GEGEN KULMBACH WOLLTE MAN DAS 6 PUNKTE WOCHENENDE GEGEN DIE ICE SHARKS PERFEKT MACHEN! DIES IST GEGLÜCKT UND BESCHERT DEN VIPIS MOMENTAN PLATZ 1 IN DER NHC TABELLE!

NACH DEM GESTRIGEN HEIMERFOLG GEGEN KULMBACH UND DEN 3 PUNKTEN, WOLLTE MAN DIE MAXIMALE PUNKTEAUSBEUTE AUS DEM WOCHENENDE, MIT ZWEI SPIELEN MITNEHMEN! DIES IST DEN VILSPIRATEN GEGLÜCKT! MIT EINEM 2 ZU 9 AUSWÄRTSERFOLG BEI DEN ICE SHARKS WEIDEN IN DER MITTERTEICHER EISHALLE, KONNTE MAN TABELLENPLATZ 1 IN DER 2. NHC LIGA EROBERN! MIT EINER KLEINEN ABER SCHLAGKRÄFTIGEN TRUPPE BEGONN MAN WIE AM VORTAG SEHR ÜBERZEUGEND! KAMPF UND LAUFBEREITSCHAFT STIMMTEN! SO GING MAN NACH NICHT EINMAL 15 SEKUNDEN MIT 0:1 DURCH SPIELERTRAINER GALLER IN FÜHRUNG! PATRICK HOFFMANN NUTZTE SEINEN MOMENTAN LAUF UND ERHÖHTE MIT 3 TREFFERN AUF 1 ZU 4! KURZ VOR ENDE DES ERSTEN DRITTELS REIHTE SICH AUCH ALTMEISTER NORBERT DRAXLER MIT DEM 1:5 IN DIE TORSCHÜTZENLISTE EIN! AB DEM ZWEITEN DRITTEL SCHWANDEN DANN DIE KRÄFTE UND MAN VERWALTETE MEHR DAS ERGEBNIS! DIE GEGNER KAMEN NOCH ZUM 2:5 ANSCHLUSS, KONNTEN ABER NICHT MEHR WIRKLICH VIEL AM SPIELGESCHEHEN ÄNDERN! SOMIT ZOG MAN IM LETZTEN DRITTEL NOCHMALS MIT SCHÖNEN KOMBINATIONEN AUF 2:9 DURCH TREFFERN VON KÖNIG, DRAXLER UND HOFFMAN DAVON!

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BRUST BARRY (2 GT),

VERTEIDIGUNG: GALLER TOBIAS, SCHALLER MAX, SCHÜLLER JÜRGEN, HARTL STEFAN

STURM: KÖNIG FABIAN, GRAF JOHANNES, DRAXLER NORBERT, WALDMÜLLER LEONHARD,

             MEIER FLORIAN, HOFFMANN PATRICK

           

TORE: HOFFMANN PATRICK (5), GALLER TOBIAS (1), DRAXLER NORBERT (2), KÖNIG FABIAN (1)

ASSISTS: GALLER TOBIAS (2), HOFFMANN PATRICK (1), SCHALLER MAX (1), GRAF JOHANNES (4)

 

14:4 KANTERSIEG FÜR DIE VIPIS ÜBER KULMBACH
SAMSTAG 27.OKTOBER.2012 00:27

ES IST GESCHAFFT! DER ERSTE NHC SIEG NACH DER 5:1 NIEDERLAGE AM LETZTEN WOCHENENDE IST MIT DEM 14:4 SIEG GEGEN KULMBACH 1b ZU HAUSE EINGEFAHREN!

DIE VILSPIRATEN WUSSTEN, DASS ES IN DEM HEIMSPIEL GEGEN KULMBACH SCHON UM ALLES ODER NICHTS FÜR DIE PLAYOFFPLÄTZE GEHEN KANN. DARUM MUSSTE DAS 2. NHC SPIEL GEGEN DEN ATS KULMBACH 1b UNBEDINGT GEWONNEN WERDEN!

HOCH MOTIVIERT UND DRUCKVOLL BEGANN MAN SOMIT IM ERSTEN DRITTEL! DER HCV KONNTE SICH FRÜH GUTE EINSCHUSSMÖGLICHKEITEN DURCH SCHÖNE KOMBINATIONEN HERAUSSPIELEN! SO STAND ES NACH 6 MINUTEN DURCH FLORIAN MEIER 1 ZU 0 FÜR AMBERG! NACH 11 MINUTEN MUSSTE MAN DEN 1:1 AUSGLEICH HINNEHMEN, LIEß SICH DADURCH ABER NICHT AUS SEINEM SPIEL BRINGEN UND ERHÖHTE KURZ VOR SCHLUSS DES 1. DRITTELS DEN SPIELSTAND DURCH ZWEI TREFFER VON PATRICK HOFFMANN AUF 3 ZU 1! EBENSO DRUCKVOLL BEGANN MAN DAS 2. DRITTEL UND MAN SCHOSS SCHNELL EINE 8 ZU 1 FÜHRUNG HERAUS, NACH DEM DIE GÄSTE DURCH REGELMÄßIGE STRAFZEITEN IHR SPIEL SCHWÄCHTEN! DIES KAM ABER AUCH ZUM TRAGEN, DA DIE VILSPIRATEN DAS ERSTE MAL AUF EINEN GROßEN KADER UND 3 STURMREIHEN ZURÜCKGREIFFEN KONNTEN, UND SOMIT SPRITZIGER UND AGILER ALS DIE GEGNER WIRKTEN! DANACH NUTZTEN DIE GEGENER UNACHTSAMKEITEN IM AUFBAU UND KONTERTEN DEN HCV DIVERSE MAL AUS WAS ZUM ANSCHLUSS VON 8 ZU 3 FÜHRTE! DANACH WAR MAN WIEDER ETWAS KONZENTRIERTER IN DEN AKTIONEN UND ÜBERNAHM IM LETZTEN DRITTEL WIEDER DAS SPIELGESCHEHEN! MAN SCHRAUBTE DIE TORDIFFERENZ NACH DER LETZTEN NIEDERLAGE WIEDER INS POSITIVE! NACH EINEM ERNEUTEN GEGENTREFFER GEWANN MAN DIE PARTIE SCHLUSS ENDLICH ABER SOUVERÄN MIT 14:4 IN EIGENER HALLE! 

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (4 GT),

VERTEIDIGUNG: LEWIS JEFF, BIRNER TOBIAS, SCHALLER MAX, SCHÜLLER JÜRGEN, SÜß MARKUS,

                         REUSTER HOLGER

STURM: GALLER TOBIAS, GRAF JOHANNES, DRAXLER NORBERT, WALDMÜLLER LEONHARD,

             KRESS WALDEMAR, VAJNC EUGEN, MEIER FLORIAN, PRONATH WALTER, KIRNDÖRFER THOMAS

             HOFFMANN PATRICK

           

TORE: HOFFMANN PATRICK (3), PRONATH WALTER (3), KIRNDÖRFER THOMAS (2), MEIER FLORIAN (1),

         SÜß MARKUS (1), BIRNER TOBIAS (1), GALLER TOBIAS (1), VAJNC EUGEN (1), KRESS WALDEMAR (1)

ASSISTS: GALLER TOBIAS (3), PRONATH WALTER (1), REUSTER HOLGER (1), SCHÜLLER JÜRGEN (1)

              KIRNDÖRFER THOMAS (2), BIRNER TOBIAS (1), HOFFMANN PATRICK (1), LEWIS JEFF (1)

              KRESS WALDEMAR (1), DRAXLER NORBERT (1), GRAF JOHANNES (2)

 

VILSPIRATEN AMBERG BEIM SPONSOR "TENNE"
SONNTAG 21.OKTOBER.2012 15:57

VILSPIRATEN AMBERG MEETS "TENNE TANZCAFE"

AUCH WENN DAS WOCHENENDE MIT DEN ZWEI NIEDERLAGEN IN DEN NEUEN TRIKOTS BESCHEIDEN ANFING, WAR MAN DOCH SEHR GLÜCKLICH, DIE "TENNE TANZCAFE" ZUM SPONSORING FÜR DIE NEUEN JERSEYS GEWONNEN ZU HABEN! SCHLIEßLICH WAR MAN SELBST FÜR DIE NIEDERLAGEN VERANTWORTLICH, AUCH WENN ES BEI PIRATEN OFT MIT FLÜCHEN ZU GEHT, HOFFT MAN DOCH BALD DIE ERSTEN PUNKTE IM NEUEN TRIKOT EINFAHREN ZU KÖNNEN! BEIDE SEITEN WAREN MIT DEM ERGEBNIS MEHR ALS ZUFRIEDEN! AM SCHLUSS ÜBERREICHTE MAN DER TENNE NOCH EIN TRIKOT, MIT DEM NAMEN TANZCAFE TENNE, SOWIE DER NUMMER 2011, DEM BESTEHEN DER TENNE! SO WOLLTE MAN NOCHMALS DANKE SAGEN, DASS SICH DIE TENNE FÜR DAS EISHOCKEY IN AMBERG EINSETZT!

 

EIN HOCKEYWOCHENENDE ZUM VERGESSEN
SONNTAG 21.OKTOBER.2012 05:55

5 ZU 1 NIEDERLAGE GEGEN DIE HEDGEHOGS FICHTELLHILL

EIN EISHOCKEYWOCHENENDE ZUM VERGESSEN! NACH DER 2:10 NIEDERLAGE IM VORBEREITUNGSSPIEL GEGEN HASSFURT VERLOR MAN AUCH DAS 1. NHC LIGA SPIEL AUSWÄRTS IN MITTERTEICH GEGEN FICHTELHILL! SO HATTE MAN SICH DAS NICHT VORGESTELLT! ZWAR PERSONALGESCHWÄCHT, ABER DOCH MIT EINEM GUTEN KLEINEN KADER FUHR MAN AM SAMSTAG NACHMITTAG NACH MITTERTEICH, UM DIE ERSTEN PUNKTE IN DER NHC EINZUFAHREN! DARAUS WURDE LEIDER NICHTS! ANFANGS SPIELBESTIMMEND SPIELTEN SICH DIE VILSPIRATEN GUTE TORCHANCEN HERAUS, FANDEN ABER IMMER IHREN MEISTER IM STARKEN GÄSTEGOALIE! MAN AGIERTE STETS ZU OFFENSIV UND LIEß SICH DES ÖFTEREN AUSKONTERN! SO STAND ES FÜR DIE GÄSTE BALD 2:0! NACH NORBERT DRAXLER ANSCHLUSSTREFFER ZUM 2:1 KEIMTE WIEDER HOFFNUNG AUF! MAN MACHTE ABER STETS ZU WENIG UND GING KEINE WEGE ZU VIEL! DA MAN DACHTE JA DIE TORE WERDEN SCHON IRGENDWANN FALLEN! LEIDER ABER AUF DES GEGNERS SEITE! NACH HUNDERTPROZENTIGEN VERGEBENEN CHANCEN BEKAM MAN IM GEGENZUG DIE GEGENTORE! UMSO MEHR MUSSTE MAN OFFENSIVER AGIEREN! DAS WIEDERUM FÜHRTE ZU ERNEUTEN KONTERVORSTÖßEN DER GEGNER UND ZUM LETZTENDLCHEN SPIELSTAND VON 5 ZU 1! DER GEGNER WAR NICHT BESSER ALS MAN SELBST, ABER MIT MEHR LEIDENSCHAFT UND EHRGEIZ BLIEBEN DIE PUNKTE IN MITTERTEICH! AM KOMMENDEN FREITAG GEHT ES DARUM SCHON UM ALLES ODER NICHTS IN DER 2. NHC LIGA! DIE VILSPIRATEN SIND GEFORDERT, ENDLICH WIEDER LEIDENSCHAFT, LAUFBEREITSCHAFT UND WILLEN AN DEN TAG ZU LEGEN, WENN MAN NOCH ETWAS REISSEN MÖCHTE! DAS ES KEIN SELBSTLÄUFER WIRD, DÜRFTE NUN ALLEN KLAR SEIN!

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (5 GT), BRUST MARTIN (0 GT)

VERTEIDIGUNG: LEWIS JEFF, BIRNER TOBIAS, SCHALLER MAX, HARTL STEFAN

STURM: GALLER TOBIAS, GRAF JOHANNES, DRAXLER NORBERT, WALDMÜLLER LEONHARD,

             KÖNIG FABIAN, STANGL DOMINIK, MEIER FLORIAN

           

TOR: DRAXLER NORBERT (1)

 

2:10 HEIMKLATSCHE GEGEN HASSFURT HAWKS 1b
FREITAG 19.OKTOBER.2012 23:50

PREMIERE IN DEN NEUEN TRIKOTS GRÜNDLICH MISSLUNGEN

BEIM HEUTIGEN HEIMSPIEL IN DEN NEUEN GRÜNEN TRIKOTS, WOLLTE MAN AN DEN AUSWÄRTSERFOLG BEI DEN PUCKBUSTERS IN WEIDEN ANKNÜPFEN! LEIDER IST DIE GESCHICHTE SCHNELL ERZÄHLT, DIE HASSFURT HAWKS 1b, DIE AM NHC LIGABETRIEB IN DER 1. LIGA TEILNEHMEN, WAREN FÜR DIE VILSPIRATEN AMBERG, AUS DER 2. NHC LIGA EINE NUMMER ZU GROß!

DIE GÄSTE WAREN SPIELERISCH EINFACH KLAR BESSER UND SICHERTEN SICH EINEN 2:10 AUSWÄRTSERFOLG BEI DEN VILSPIRATEN IN AMBERG. EIN TAG ZUM VERGESSEN! DER HCV KAM NIE RICHTIG INS SPIEL, AUßER EIN WENIG IM LETZTEN DRITTEL, WO DIE GÄSTE DAS TEMPO ZURÜCKFUHREN! AUS DEN WENIGEN TORMÖGLICHKEITEN KONNTE MAN ABER WENIGSTEN ZWEI TORE HERVORBRINGEN! ANSONSTEN SPIELTE SICH DAS SPIELGESCHEHEN ZU 80 % IM DRITTEL DER PIRATEN AB! SELTEN KONNTE MAN DURCH KONTER INS DRITTEL DER HAWKS GELANGEN! IM ERSTEN DRITTEL KONNTE SICH EUGEN VAJNC, MIT EINEM SCHLAGSCHUSS VON DER BLAUEN ZUM 1:4 ANSCHLUSSTREFFER DURCHSETZEN. IM LETZTEN DRITTEL KONNTE WIEDERUM EUGEN VAJNC SEINEN 2. TREFFER ZUM 2:8, DURCH EIN SCHÖNES ZUSAMMENSPIEL MIT JOHANNES GRAF VERBUCHEN! DAS WARS ABER AUCH! DIE GÄSTE LIEßEN DEN HCV NIE INS SPIEL KOMMEN UND WAREN MIT MEHR LEIDENSCHAFT UND ARBEIT IM SPIEL UM EINIGES BESSER! EINFACHE FEHLER ABER AUCH MANGELNDE KAMPF UND LAUFBEREITSCHAFT, DIE SONST DAS VILSPIRATEN TEAM AUSMACHEN, BRACHTE DIE HAWKS SCHNELL AUF DIE SIEGESSTRAßE! NIEMAND KONNTE SEIN POTENTIAL ABRUFEN, AUßER UNSERE BEIDEN TORHÜTER JOHANNES BAUERSCHMITT UND WOLFGANG STROMM, DIE EIN STARKES SPIEL TROTZ DER VIELEN GEGENTORE ABSOLVIERTEN! MAN HAT SIE EINFACH MIT DER DEFENSIVARBEIT IM STICH GELASSEN! DIESES ERGEBNIS UND DIE SPIELWEISE DÜRFTEN WARNUNG GENUG FÜR DAS MORGIGE 1. PUNKTESPIEL IN MITTERTEICH GEGEN DIE FICHTELHILL HEDGEHOGS SEIN! MAN MUSS EIN ANDERES GESICHT AN DEN TAG LEGEN UM WIEDER ZUM ERFOLG ZU KOMMEN! VIEL KONZENTRIERTER UND INTENSIVER AGIEREN MOTIVIERTE SPIELERTRAINER GALLER SEINE MANNEN, UM MORGEN ZUM ERFOLG ZU KOMMEN!

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES (4 GT), STROMM WOLFGANG (6 GT)

VERTEIDIGUNG: SCHÜLLER JÜRGEN, BIRNER TOBIAS, SCHALLER MAX, HARTL STEFAN

STURM: GALLER TOBIAS, GRAF JOHANNES, VAJNC EUGEN, WALDMÜLLER LEONHARD,

             WENDEL FRANK, STANGL DOMINIK,

           

TORE: VAJNC EUGEN (2)

 

VILSPIRATEN NEWS / 1. NHC LIGASPIEL
FREITAG 05.OKTOBER.2012 17:36
STARTSCHUSS IN DER 2.NHC LIGA ZUR SAISON 2012/2013
 

AM SAMSTAG, 20.10.2012 STEHT DAS 1. NHC AUSWÄRTSSPIEL FÜR DIE VILSPIRATEN IN MITTERTEICH AUF DEM PROGRAMM! BULLY IST UM 16:15 UHR! GENAUERES FÜR DIE SPIELER IN DER INTERNEN FACEBOOK GRUPPE!

INFOS ÜBER DIE NHC SAISON 2012 / 2013 UNTER FOLGENDEN LINKS!

2. NHC LIGA SAISON 2012 / 2013

ODER

NHC - LIGA / SPIELE

 

1. EISHOCKEYSPIEL 1. AUSWÄRTSSIEG 2012/2013
SONNTAG 16.SEPTEMBER.2012 21:30

VILSPIRATEN GEWINNEN IM ERSTEN VORBEREITUNGSSPIEL AUSWÄRTS BEI DEN PUCKBUSTERS IN WEIDEN MIT 3 ZU 4

HEUTE AM SONNTAG, 16. SEPTEMBER 2012 WAR MAN ZUM ERSTEN VORBEREITUNGSSPIEL IN DER SAISON 2012/2013 BEI DEN PUCKBUSTERS WEIDEN IN DER MAX REGER STADT ZU GAST! MIT EINEM KLEINEN KADER VON 8 MANN, WOLLTE MAN ZUNÄCHST INS SPIEL KOMMEN UND HINTEN SICHER STEHEN! WAS AUCH NACH EINIGEN ANFANGSSCHWIERIGKEITEN GELANG! DIE PARTIE WURDE ANFANGS SEHR HITZIG UND MIT VIEL KÖRPER GESPIELT, WAS SICH DANN IN KLEINEREN WORTGEFECHTEN ABER WIEDER SELBER ERSTICKTE! SPIELERTRAINER TOBIAS GALLER WAR ES VORBEHALTEN, SICH ALS ERSTER IN DIE TORSCHÜTZENLISTE FÜR DIE NEUE SAISON EINZUTRAGEN! NACH ZUSPIEL VON HOFFMANN UND GRAF J. LANDETE SEIN SCHLAGSCHUSS VON DER BLAUEN LINIE IM NETZ! DARAUF ERHÖHTEN DIE PUCKBUSTERS WIEDER DEN DRUCK UND KAMEN ZU GUTEN EINSCHUSSMÖGLICHKEITEN, DIE ABER STETS VOM STARK HALTENDEN GOALIE JOHANNES BAUERSCHMITT VEREITELT WURDEN! NACH EINEM ABGEFANGENEN PASS KONNTE PATRICK HOFFMANN EINEN SELBST GEFAHRENEN KONTER ZUM 0:2 VERWERTEN! DANACH KAMEN DIE PUCKBUSTERS ZU IHREM ANSCHLUSSTREFFER, NACHDEM TORHÜTER BAUERSCHMITT DIE SICHT VERDECKT WAR! IM POWERPLAY VERSUCHTE SPIELERTRAINER GALLER WIEDER SEIN GLÜCK, SCHEITERTE ABER AM WEIDENER GOALIE! DEN NACHSCHUSS KONNTE ABER WIEDERUM PATRICK HOFFMANN ZUM 1 ZU 3 VERWERTEN! NACH KURZER DISKUSSION OB DER SCHIEDSRICHTER NICHT SCHON VORHER DEN BULLY GEPFIFFEN HÄTTE, ENTSCHIEDEN DIE LINESMAN FÜR TOR UND BULLY IM MITTELDRITTEL! ANSCHEINEND WAR MAN SICH DANN KURZEITIG ZU SICHER, DA WEIDEN PROMPT DANACH, NACHDEM BAUERSCHMITT WIEDER DIE SICHT VERDECKT WAR ZUM 2 ZU 3 ANSCHLUSSTREFFER KAM! WEIDEN ERHÖHTE WIEDER DEN DRUCK SOWIE IHR KÖRPERSPIEL! DIE VILSPIRATEN KONZENTRIERTEN SICH DANACH DARAUF, DIE FÜHRUNG ZU HALTEN! NACH EINEM BULLYGEWINN VON HOFFMANN KAM MAN DURCH EINE ERNEUTEN SCHLAGSCHUSSTREFFER VON SPIELERTRAINER GALLER WIEDER ZU EINEN ZWEI TORE VORSPRUNG! DANACH WURDE ES NOCHMALS HITZTIG, NACHDEM WEIDEN ZUM 3 ZU 4 EINSCHOSS! ABER DURCH EINE GESCHLOSSENE MANSCHAFTSLEISTUNG, DIE SICH DURCHS GANZE SPIEL ZOG, KONNTE MAN DAS SPIEL ZU EIGENEN GUNSTEN ENTSCHEIDEN!

FÜR AMBERG SPIELTEN:

TOR: BAUERSCHMITT JOHANNES

VERTEIDIGUNG: GALLER TOBIAS, BIRNER TOBIAS, SCHALLER MAX

STURM: HOFFMANN PATRICK, GRAF JOHANNES, EDENHARDER MARCO, GRAF CHRISTIAN, WARREN DAVID

           

TORE: GALLER TOBIAS (2), HOFFMANN PATRICK (2)

 

VILSPIRATEN NEWS / SPIELERSITZUNG IM KATES
DONNERSTAG 13.SEPTEMBER.2012 00:16

SPIELERSITZUNG BEIM SPONSOR KATES IRISH PUB (NEBENRAUM)

AM 22.09.2012 UM 19 UHR

AM 22.09.2012 WERDEN DIE SPIELER DES HC VILSPIRATEN GEBETEN SICH UM 19 UHR IM KATES IRISH PUB (NEBENRAUM) EINZUFINDEN! EBENSO SIND AUCH DIE ORGANISATION UND FANS HERZLICHST EINGELADEN. SPIELERTRAINER GALLER MÖCHTE ÜBER DIE NEUIGKEITEN IN DER NHC LIGA UND DER ZWEI LIGENEINTEILUNG BERICHTEN. EBENSO SIND NOCH WICHTIGE THEMEN ÜBER DIE KOMMENDE EISHOCKEYSAISON 2012 / 2013 ANZUSPRECHEN! DIE VORSTANDSCHAFT BITTET UM REICHLICHES
ERSCHEINEN!

 

VILSPIRATEN NEWS / NEUE WEBSITE
MONTAG 10.SEPTEMBER.2012 17:21

Servus Leute, wie ihr ja seht, haben wir einiges verändert und eine neue Vilspiratenhompage erstellt!

Joe hat beruflich leider nicht mehr die Zeit, sich ausgiebig darum zu kümmern! Deshalb freue ich mich, das Amt des Webmasters übernehmen zu dürfen und hoffe es jedem Recht machen zu können! Glaub das ist erstmals mit der neuen Page geglückt! Dank gilt nochmals Joe der sich über viele Jahre die Mühe und Arbeit gemacht hat die Hompage zu verwalten und immer wieder auf den aktuellen Stand zu befördern!

In diesem Sinne

# 91

 

VILSPIRATEN NEWS / 3 VIPIS WIEDER IN OSTROV
DIENSTAG 28.AUGUST.2012 14:11
DIE LETZTE AUGUSTWOCHE IST ANGEROLLT! DAS HEIßT AUCH 2012 IST DAS TRAININGSCAMP WIEDER IN OSTROV (TSCHECHIEN) AM LAUFEN! DIESMAL BEFINDEN SICH WIEDER 3 VILSPIRATEN BEIM TRAININGSCAMP DARUNTER TORHÜTER BAUERSCHMITT (BEREITS ZUM 8. MAL DABEI SEIT DAS CAMP BESTEHT) JOHANNES GRAF ZUM 3. UND TOBIAS BIRNER ZUM ERSTEN MAL. LEIDER WAR DIE IKONE MAX SCHALLER UND SEINE BEGLEITUNG HILDEGARD IGLOO LEIDER VERHINDERT! ER WIRD DAHER SCHMERZLICHST VERMISST! GRÜßE IN DIE HEIMAT

 

9 zu 5 SIEG IM LETZTEN SKATERHOCKEYHEIMSPIEL
SONNTAG 19.AUGUST.2012 23:54

Vilspiraten Truppe bezwingt Angerlohe mit 9 zu 5 im letzten Saisonspiel

Vergangen  Samstag, stand am 18. August, dass letzte Skaterhockeyspiel der Vilspiraten auf dem Programm. Dies sollte somit auch die erfolgreiche Skaterhockeysaison mit einem 1. Platz in Neustadt und 2. Platz beim Heimturnier abschließen. Angerlohe aus einem Vorort vor München stammend, war nach Amberg zum Schanzl gekommen. Bei Angerlohe herrschte Torhüternot, deswegen teilten sich Wolfgang Stromm und Martin (Barry) Brust, das Spiel auf beiden Seiten. Ab dem ersten Bully an, konnte der HCV mit offensiven Akzenten überzeugen, vernachlässigte aber zudem die Defensivarbeit. Es dauerte somit nicht lange, bis man mit 0 zu 2 zurück lag und man sich einige Zeit schwer tat Chancen in Tore umzuwandeln. Altmeister Norbert Draxler verwandelte zum Anschluss und Johannes Graf erzielte den 2:2 Ausgleich kurz vor der ersten Drittelpause. Man merkte, dass man mehr für den Erfolg einbringen müsse, um gegen die willensstarken  Angerloher auf die Siegerstraße zu  gelangen. Dies geschah auch ab dem 2. Drittel und man konnte durch Tore von Pohl, Graf, Draxler und Jacobi die Führung ausbauen. Zwar gelang es den Angerlohern immer wieder Konter zu setzen und Treffer zu erzielen, aber die Vilspiraten wollten sich dieses Spiel nicht mehr nehmen lassen und so machten Draxler und Pohl noch ihren Dreierpack im letzten Drittel perfekt und man bezwang die Vorstädter mit 9 zu 5, in einem stets fair geführten Saisonabschlussspiel. Danach fand man sich noch in den Lokalitäten der Sponsoren Kates Irish Pub, sowie Tenne Tanzcafe ein um den Saisonabschluss zu feiern.

Es spielten:

Tor: Brust Martin (Barry) (2 GT), Stromm Wolfgang (3 GT)

Verteidigung: Schüller Jürgen, Hartl Stefan, Schaller Max, Jäger Christian, Birner Tobias

Sturm: Draxler Norbert, Pohl Christian, Graf Johannes, Jacobi Frank

 

Tore: Draxler Norbert (3), Pohl Christian (3), Graf Johannes (2), Jacobi Frank (1)

 

VILSPIRATEN NEWS / TURNIER IN MITTERTEICH
FREITAG 01.AUGUST.2012 15:25

AM 02. & 03. OKTOBER FINDET IN MITTERTEICH EIN EISHOCKEYTURNIER STATT! DER STIFTLAND HOBBY CUP WIRD ÜBER EIN MITTERNACHTSTURNIER AUSGETRAGEN! GENAUERES IN DER

INTERNEN FACEBOOK GRUPPE DER VILSPIRATEN
 

EINSICHT HABEN NUR DIE SPIELER UND VERANTWORTLICHEN, DA NOCH NICHT SICHER IST OB DER CUP GESPIELT WIRD!

HIER VORAB ABER DER AKTUELLE SPIELPLAN

 

VILSPIRATEN NEWS / EISZEIT IN MITTERTEICH
FREITAG 01.AUGUST.2012 15:25

Nur noch 3,5 Wochen, dann stehen die ersten Eiszeiten in Mitterteich auf dem Programm. Insgesamt haben wir vier Termine:

Samstag 25.08.12 16.45-18.15 Uhr
Samstag 1.09.12 16.45-18.15 Uhr
Sonntag 9.09.12 13.15-14.45 Uhr
Sonntag 23.09.12 18.30-20.00 Uhr

Treffpunkte ect. werden in der internen Facebook Gruppe bekannt gegeben.

 

VIPI NEWS / 2. Platz beim 9. Luiz Lopez Cup
MONTAG 9.JUlI.2012 14:32

Mission Titelverteidigung leider gescheitert, 2. Platz stimmt Vilspiraten Truppe aber positiv

Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit, der 9. Luiz Lopez Cup wurde am Schanzl in Amberg ausgespielt. Fünf Mannschaften aus Nürnberg, Erlangen, Neustadt, Hohenkemnath und Amberg trafen sich zum Skaterhockeyturnier. Mit einem 9 zu 1 Kantersieg im ersten Spiel über Erlangen war der gute Turnierstart geschafft. Leider patzte man aber im zweiten Spiel gegen Neustadt, die man noch in Neustadt schlagen konnte. Somit wurde es schon eng mit der Titelverteidigung. Das dritte Spiel gegen Nürnberg musste somit gewonnen werden, wenn man noch eine Chance auf Platz 1 haben wollte. Früh lag man bereits mit 3 zu 1 zurück, zu allem Überfluss verletzte sich Spielertrainer Tobias Galler durch Gegnereinwirkung noch schwer am Knie und viel somit aus. Dies motivierte die Truppe aber und man fand den alten Vilspiraten Spirit und drehte das Spiel noch zum 3 zu 3. Danach ging es ins Penaltyschießen, wo Altmeister Draxler die Vilspiraten zum Sieg schoss. Leider gab es aber dafür nur 2 Punkte und man hätte 3 benötigt um in der Tabellenkonstellation wieder an Neustadt vorbei zu ziehen. Somit ging es nur noch mit Hohenkemnath um Platz 2. Diese konnte man noch mit 2 zu 1 im letzten Spiel bezwingen. Somit kann man ein positives Fazit vom 9. Luiz Lopez Cup ziehen. 4 Spiele 3 Siege und eine ebenso wie in Neustadt gute Team Chemie, mannschaftliche Geschlossenheit, sowie Willen brachte einen verdienten 2. Platz beim Heimturnier.

Wir wünschen unserem Spielertrainer Tobias Galler eine baldige Genesung und gratulieren ihm zu gleich zu seinem 50. Skaterhockeyspiel sowie zum 50. Skaterhockeytor. Ein kleiner Jubiläumstrost für die über Jahren erfolgreich erbrachte Leistung.

Es spielten:

Tor: Martin Brust

Verteidigung: Christian Jäger, Max Schaller, Tobias Birner, Tobias Galler,

Sturm: Johannes Graf, Frank Wendl, Patrick Hoffmann, Norbert Draxler

 

Amberg vs. Erlangen (9:1):

Draxler Norbert (2), Galler Tobias (3), Hoffmann Patrick (2), Graf Johannes, Birner Tobias

Amberg vs. Neustadt (2:3):

Graf Johannes, Jäger Christian

Amberg vs. Nürnberg (4:3 n.P. ):

Hoffmann Patrick, Graf Johannes, Draxler Norbert, (Draxler Norbert n.P.)

Amberg vs. Hohenkemnath (2:1):

Schaller Max, Hoffmann Patrick

 

Tore:

Hoffmann Patrick (4), Galler Tobias (3), Draxler Norbert (3), Graf Johannes (3), Birner Tobias (1), Schaller Max (1), Jäger Christian (1)

 

Abschlusstabelle 9. Luiz Lopez Cup:

PLATZ TEAM PUNKTE TORE
1. NEUSTADT PANTHERS 9 14:9
2. VILSPIRATEN AMBERG 8 17:8
3. NÜRNBERG KNIGHTS 7 21:10
4. IHC HOHENKEMNATH 6 8:11
5. ERLANGEN MIX 0 5:27

 

VILSPIRATEN NEWS / SPIELPLAN LUIZ LOPEZ CUP
FREITAG 29.JUNI.2012 13:06

Der diesjährige Luis Lopez Cup findet mit nur fünf Mannschaften statt. Mehr Teilnehmer haben sich leider nicht gefunden.

Der Spielplan ist ab sofort online.

SPIELPLAN

 

VILSPIRATEN NEWS / 1. Platz in Neustadt
MONTAG 25.JUNI.2012 23:58

 

“DA IST DAS DING“ VILSPIRATEN HOLEN DEN 1. PLATZ BEIM 2.PANTERS CUP IN NEUSTADT!

Am vergangenen Wochenende errangen die Vilspiraten den Turniersieg beim Panthers Cup in Neustadt. Nach fünf Siegen in fünf Partien freuten sich die schwarz-gelben über den Pokal, sowie der Siegprämie in Form es Kasten Biers. Goalie Martin „Barry“ Brust wurde bei seinem Skaterhockey Debüt zum besten Torwart geehrt!

Da ist das Ding, am Sonntag den 24.06.2012 ging es für die Vilspiraten zum alljährlichen Skaterhockey Panthers Cup nach Neustadt bei Coburg. Im letzten Jahr verlor man das entscheidende Penaltyschießen gegen die Neustadt Panthers und belegte den 2. Platz. In diesem Jahr wollte man das Turnier gewinnen und fuhr mit einer kleinen aber schlagkräftigen Truppe nach Neustadt. Stammtorhüter Johannes Bauerschmitt war zwecks einer Bänderverletzung im Fuß immer noch außer Gefecht, somit kam Martin Brust zu seinem ersten Vilspirateneinsatz für Amberg. Hoch motiviert und diszipliniert ging die Truppe um Coach Galler in das erste Spiel gegen Würzburg. Das spielbestimmende Team waren die Vilspiraten, konnten aber ihre vielen Chancen nicht in Tore ummünzen! Amberg blieb dem disziplinierten Spiel treu und ließ sich nicht aus der Reserve locken. Somit kam man auch kurz vor Ende des Spiels zum 1 zu 0 Erfolg durch einen platzierten Schlagschuss von Galler.

Im zweiten Spiel des Turnierverlaufs traf man auf Coburg, die man ebenfalls mit einer tollen Mannschaftsleistung mit 5 zu 1 bezwang. Im dritten und vierten Spiel setzte die Vilspiraten Truppe ihren Siegeszug weiterhin fort und gewann überzeugend gegen Mitwitz mit 7 zu 0 und gegen Ilmenau mit 4 zu 0.

Das Turnier wurde im Modus „Jeder gegen jeder“ ausgetragen und im fünften und letzen Spiel traf man auf die Neustadt Panthers. Diese hatten genau wie die Vilspiraten, alle bisherigen Spiele gewonnen und ebenso 12 Punkte am Konto. Also doch ein Finalspiel, denn der Gewinner der Partie holt sich den 1. Platz. Im Vorjahr hatte man, bei ähnlicher Ausgangslage gegen Neustadt verloren und den Turniersieg verschenkt. Natürlich wollte man dieses Jahr unbedingt als Sieger vom Platz gehen und das merkte man auch! Hochkonzentriert und motiviert ging man in dieses Endspiel und erarbeite sich immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. Auch Martin Brust konnte hinten lange die Null halten bis er schließlich den erst zweiten Gegentreffer in diesem Turnier hinnehmen musste. Die Vilspiraten standen unter Zugzwang, ließen sich aber auf keine Konter ein und machten keine Fehler. Kurz vor Schluss, nahm Spielertrainer Galler noch eine Auszeit, um die Truppe nochmals einzuschwören und zu motivieren. Es half, Altmeister Norbert Draxler glich mit einem sehenswerten Schlagschuss aus der Distanz zum 1 zu 1 aus. Dies war gleichzeitig der Endstand und das Penaltyschießen musste entscheiden! Für die Vilspiraten traten Draxler, Galler und Hoffmann an. Letzterer musste aber gar nicht mehr eingreifen, da Norbert Draxler mit einem schönen Handgelenktreffer und Tobias Galler mit einer klasse Körpertäuschung und Rückhandtreffer erfolgreich waren und Martin Brust mit zwei überragend gehaltenen Penaltys das Spiel zugunsten der Vilspiraten aus Amberg entschieden. Somit gewannen die Amberger zum ersten Mal den Neustadt Panthers Cup. Eine klasse Mannschaftsleistung, sowie Kampfgeist und ein tolles Miteinander brachte an diesem Sonntag den Erfolg. Martin Brust wurde nach nur 2 Gegentoren im Turnierverlauf noch als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet.

Für Amberg spielten:

Tor: Martin Brust

Verteidigung: Tobias Galler, Norbert Draxler, Max Schaller

Sturm: Frank Jacobi, Patrick Hoffmann, Johannes Graf

 

1. Spiel gegen Würzburg:

Tor: Tobias Galler

2. Spiel gegen Coburg:

Tore: Patrick Hoffman (2), Frank Jacobi (2), Tobias Galler

3. Spiel gegen Mitwitz:

Tore: Patrick Hoffmann (2) Johannes Graf , Tobias Galler (3), Frank Jacobi

4. Spiel gegen Illmenau

Tore: Patrick Hoffmann, Max Schaller (2), Johannes Graf

5. Spiel gegen Neustadt

Tor: Norbert Draxler / Verwandelte Penaltys: Norbert Draxler, Tobias Galler / SIEGTREFFER GALLER

Tore:

Patrick Hoffmann (5), Tobias Galler (5), Frank Jacobi (3), Johannes Graf (2), Max Schaller (2), Norbert Draxler (1)

 

 

KEIN TRAINING AM 30.04.2012
DIENSTAG 24.APRIL.2012

am kommenden Montag findet kein Training statt, da in der Halle Aufbau-Arbeiten für ein anderes Event durchgeführt werden.

Nächstes Training am Montag den 07.05. ab 19.30 Uhr

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2012
SONNTAG 8.APRIL.2012
Der HC Vilspiraten lädt am Freitag den 20.04.2012 ab 19.00 Uhr zur Jahreshauptversammlung ins "Kate's Irish Pub" ein! Etwaige Anträge sind bitte vorab bei der Vorstandschaft einzureichen. Es sind alle Vereinsmitglieder, aktiven Spieler, sowie Freunde und Gönner der Vilspiraten herzlich eingeladen!

 Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Verlesung des Protokolls der letzten JHV
3. Bericht der Vorstandschaft über Aktionen 2011
4. Bericht Kassier
5. Entlastung Kassier
6. Nachbesprechung der Eishockey-Saison 2011/2012
7. Ausblick Inlinehockey 2012 + Eishockey 2012/2013
8. Anträge & Sonstiges
9. Verabschiedung & Saison-Abschlussfeier

 

BEGINN DER SKATERHOCKEYSAISON 2012
FREITAG 16.MÄRZ.2012

morgen (Montag 19.03.2012) beginnt die Skaterhockey Saison der Vilspiraten.

Bis Ende August wird jeden Montag ab 19.30 Uhr der Ball im Amberger Eisstadion rollen.

 

VILSPIRATEN VERLIEREN AUCH LETZTES NHC SPIEL
FREITAG 24.FEBRUAR.2012

Auch im letzten Spiel der Saison musste der HCV eine Niederlage einstecken. Nach verschlafener Anfangsphase, kam man zwar besser ins Spiel, konnte den Rückstand aber nicht mehr aufholen. Letztlich gingen die Noris Warriors als verdienter Sieger vom Eis.

Am Mittwoch den 01.02.2012 stand das letzte NHC Dirty Pott Spiel gegen die Warriors aus Nürnberg auf dem Programm. Da die Gäste keine Eiszeit in Nürnberg oder Höchstadt bekamen, wurde das Spiel  in Amberg ausgetragen. Ein gutes Omen dachte man, denn man wollte da weiter machen,  wo man in den letzten beiden Dritteln gegen die Nürnberg Barons aufgehört hatte: Mit Kampfgeist, Herz und Willen. Leider spiegelte sich die ganzen Saison im ersten Drittel wieder: Man schaffte es einfach nicht konzentriert, energisch und kameradschaftlich zu beginnen. Man lies die Gegner im eigenen Drittel viel zu oft gewähren und verschenkte viel zu viele Einschussmöglichkeiten. Erst als das Spiel schon fast entschieden war, fanden die Vilspiraten auf einmal ihr Herz und ihren Ehrgeiz zurück und kämpften sich zurück ins Spiel.

Genauso fing auch das Spiel gegen die Warriors an und man lag innerhalb von knapp 8 Minuten mit 0 zu 3 zurück. Durch einen Zuckerpass von Stefan Hartl, markierte Alex Specht danach - per Handgelenktreffern in den Torwinkel- den 1 zu 3 Anschlusstreffer. Man versuchte nun enger am Gegner zu stehen und früher zu attackieren, handelte sich dabei aber einige Strafzeiten ein. Amberg musste das nächste Gegentor hinnehmen, so dass Goalie Johannes Bauerschmitt den Puck erneut zum 1 zu 4 aus dem Netz holen musste. Nach einer Umstellung  zum 2. Drittel, kam die erste Reihe um Specht, Draxler und Graf J. besser zum Zuge und man konnte einige Einschussmöglichkeiten kreieren, die aber immer wieder vom starken Schlussmann und ehemaligen Ligatorhüter Chris May vereitelt wurden. Darauf folgte die alte Weisheit „Macht man vorne nicht die Tore, bekommt man sie hinten“. Die Warriors erhöhten auf 1 zu 5 und das Spiel war für die meisten entschieden, bis Amberg durch ihren Einsatz und Treffer der 2. Reihe um Edenharder, Graf C. und Meier Florian belohnt wurde. Meier setzte im Slot nach und stellte den Anschluss zum 2 zu 5 her. Nürnberg schien dadurch ein wenig verwirrt und die Vilspiraten verbuchten, durch einen schönen Alleingang von Verteidiger Tobias Birner, das 3 zu 5. Amberg versuchte nun noch einmal alles, um vielleicht ein Unentschieden herbeizuführen, aber nach einer  erneuten Strafe und Unterzahl musste man kurz vor Schluss auch noch das 3 zu 6 hinnehmen. An diesem Ergebnis sollte sich auch an diesem Abend nichts mehr ändern und somit verlor man verdient mit 3 zu 6.

Man wusste, dass die NHC Saison 2011/2012 mit dem Umbau des Kaders und Integration neuer junger Spieler nicht einfach werden würde. Schade war, dass man sich zu oft selber geschlagen hat, da man die Spiele nicht von Anfang an so bestritt wie man es sich vorgenommen hatte. Das Manko war das Defensivverhalten im Vilspiraten Spiel. Damit sind alle Mannschaftsteile eingeschlossen vom Torhüter über die Verteidiger bis hin zum Sturm. Tore konnte man zwar meist verbuchen, auch wenn im Sturm nicht alles Gold war, aber durch Fehler in der Abwehrarbeit reichte es selten zum Sieg. Mit dem Torhüter Duo Bauerschmitt und Stromm hat man zwei hervorragende Goalies, die die Vilspiraten oft und lange im Spiel gehalten haben, beide waren meist ein fehlerfreier Rückhalt. Sie allein konnten aber ein Spiel auch nicht gewinnen. Man gewehrte den Gegnern zu viele Chancen und Nachschussmöglichkeiten, die durch mangelnde Konzentration und Einsatz zu Stande kamen.  Der Slot bot eine beliebte Einschussmöglichkeit für die gegnerischen Stürmer. Die Verteidiger und der Center schafften es meist nicht, die Chancen im Slot zu vereiteln, weil man zu oft zu halbherzig zu Werke ging. Ebenso schaffte man es nicht die blaue Linie dicht zu machen. Die Außenstürmer ließen zu viele Anspielmöglichkeiten und Abschlüsse von der blauen Linie zu. Leider konnte man dies in den ganzen Spielen nicht verhindern, da man meist schon in Gedanken beim eigenen Angriff war. Gerade in dieser Saison dürfte deutlich geworden sein, dass die Priorität in der Verteidigung liegt, wenn man nächstes Jahr erfolgreicher in der NHC Saison spielen möchte. Für viele Spieler, sowie auch Spielertrainer Tobias Galler, der sein erstes Jahr als Coach absolvierte, kein leichtes, eher ein schwieriges, aber auch ein erfahrungsreiches Jahr. Die Mannschaft der Vilspiraten Amberg besteht aus einem gesunden Kern von Spielern und Offiziellen, die Lust haben, Eishockey zu spielen. Im Vordergrund steht, dass die jungen Spieler schnell dazu lernen, um auf Dauer wieder erfolgreicher spielen zu können. Dies ist wichtig und auch entscheidend für Coach Galler, um ein interessantes, förderndes und wirkungsvolles Training aufzuziehen. Wenn alle an einem Strang ziehen wird man auch erfolgreich in die Zukunft blicken können und weiterhin Spaß am Eishockey haben können. In diesem Sinne hoffen wir alle auf eine tolle neue Saison 2012/2013.

Für Amberg spielten:
Tor:  Johannes  Bauerschmitt  (GT ø 6)
Abwehr:  Stefan Hartl (1A), Tobias Birner (1T), Max Schaler, Holger Reuster (1A)
Sturm:  Draxler Norbert, Johannes Graf, Alex Specht (1T), Florian Meier (1T), Christian Graf,  Marco Edenharder

 

AUS UND VORBEI! HCV SCHEIDET AUS DER NHC AUS
FREITAG 03.FEBRUAR.2012

Um nicht im Dirty Pott vorzeitig alle Chancen auf den Gruppensieg zu verspielen, hätte der HCV am Sonntag unbedingt gewinnen müssen. Nach einem verkorksten ersten Spielabschnitt kamen die Gelb-Schwarzen zwar noch einmal in die Partie zurück, mussten sich aber am Ende mit 4 zu 5 geschlagen geben. Damit stehen die Barons vorzeitig als Gruppensieger fest und steigen in die Zwischenrunde auf.

Nachdem man das Hinspiel gegen die Barons aus Nürnberg in eigener Halle mit 2 zu 6 verlor,  musste das Rückspiel am letzten Sonntag in Höchstadt unbedingt gewonnen werden, um noch eine Chance auf das Erreichen der Zwischenrunde zu haben.  Leider verschlief man komplett das erste Drittel und konnte die Spielzüge der Barons nicht unterbinden. Die Nürnberger waren frischer und aggressiver in ihrem Spiel. So dauerte es nicht lange bis Goalie Bauerschmitt das 1 zu 0 hinnehmen musste. Nach guten Zuspiel von Stefan Hartl erzielte Spielertrainer Tobias Galler, durch eine schöne Einzelleistung, den 1 zu 1 Ausgleich. Leider geriet man schnell wieder in Rückstand und kassierte bis Ende des Drittels noch zwei weitere Gegentore.

Die Drittelpause nutzte Coach Galler um die dezimierte Vilspiratentruppe neu einzustellen und sie neu zu motivieren. Ab dem zweiten Drittel kam Amberg besser ins Spiel, zeigte Kampfgeist und Willen und kam durch Treffer von Rebler und Graf C. auf 4 zu 3 heran. Das Selbstvertrauen war zurück und man glaubte an sich, dass Spiel noch im letzten Drittel drehen zu können.

Es dauerte nicht lange bis Tobias Galler zum 4 zu 4 Ausgleich einschob. Man wusste das man mit einem Unentschieden ausgeschieden wäre und nur ein Sieg zum Weiterkommen helfen würde, so versuchte man weiter auf das Tor der Gastgeber zu spielen. Leider vernachlässigte man dadurch wieder die Defensivarbeit und die Barons kamen, durch einem Bauerntrick, zum 5 zu 4. Kurz vor Schluss nahmen die Vilspiraten eine Auszeit und versuchten mit 6 Feldspielern das Spiel noch zu drehen. Zu einem Torerfolg reichte es aber leider nicht mehr. Trotz zweier guter Drittel ist der HCV damit aus der NHC Liga 2011 / 2012 ausgeschieden. Über die gesamte Saison wurden es den Gegner einfach zu leicht gemacht Tore zu erzielen, was ein besseres Abschneiden in der NHC nicht möglich machte.

Für Amberg spielten:
Tor:  Johannes  Bauerschmitt  (GT ø 5)
Abwehr:  Stefan Hartl (1A), Draxler Norbert (1A), Max Schaler,
Sturm:  Tobias Galler (2T) , Johannes Graf, Collin Melton, Michael Rebler (1T), Florian Meier, Christian Graf (1T, 2A)

 

VILSPIRATEN VERLIERN ZU HAUSE GEGEN DIE BARONS
MITTWOCH 25.JANUAR.2012

Das zweite Heimspiel im „NHC Dirty Pott“ bot die große Chance sich einen gute Ausgangssituation, für die restlichen beiden Auswärtsspiele, zu erarbeiten. Leider gelang es den Ambergern nicht, gegen läuferisch starke Nürnberger zu bestehen. Am Ende stand eine verdiente 2 zu 6 Heimniederlage zu buche.

Am Sonntag den 22.01.2012 traf der HC Vilspiraten im zweiten „NHC Dirty Pott“-Spiel auf die Mannschaft der Nürnberg Barons. Nach dem Sieg im ersten Spiel gegen die Noris Warriors, waren die ViPis voller Zuversicht und Selbstvertrauen, mit einem weiteren Sieg die Tabellenführung auszubauen. Leider erwischten die Hausherren einen rabenschwarzen Tag, denn bereits in der Anfangsminute hatte Nürnberg die erste Großchance. Die Franken scheiterten jedoch an Torwart Bauerschmitt, der auch noch drei Nachschussmöglichkeiten entschärfen konnte. Eigentlich hätte dieser Auftakt für die Vilspiraten Warnung genug sein müssen, doch auch in der Folgezeit fanden die Gelbschwarzen keinen Spielrhythmus. Durch Kampf, Laufbereitschaft und gutes Forechecking, unterbanden die Barons den Amberger Spielaufbau und kaufen den Hausherren so den Schneid ab. Nach der 0 zu 1 Führung der Gäste mussten die Oberpfälzer zudem lange einem Rückstand hinterherlaufen.

Im zweiten Drittel sollte es nicht besser werden, aber der HCV profitierte von einigen Strafzeiten der Gäste und kam, durch ein schönes Powerplay, zum 1 zu 1 Ausgleichstreffer. Spielertrainer Tobias Galler netzte, nach Zuspiel von Alex Specht, mit einem schönen Handgelenkschuss von der blauen Linie ein. Wenige Minuten später gingen die Franken jedoch, durch einen angefälschten Schuss, erneut in Führung.

Im Schlussdrittel zeigten die Vilspiraten abermals zu wenig Einsatz und standen nicht nah genug an den Gegenspielern. Die Gäste nutzten ihre Chancen und konnten die Führung auf 1 zu 4 ausbauen. Hoffnung keimte auf, nachdem Alex Specht durch einen flachen Schlenzer das 2 zu 4 erzielte. In der Folge boten sich noch zwei gute Tormöglichkeiten, die jedoch nicht genutzt wurden. Es wäre auch nicht wirklich verdient gewesen, hatte der HCV dieses Spiel noch einmal herumgerissen. Die Vilspiraten kamen an diesem Tag einfach nicht in Tritt und waren in allen Belangen zu behäbig. Als Amberg Bauerschmitt gegen einen sechsten Feldspieler auswechselte, bauten die Gäste ihre Führung durch einen Empty Net Treffer zum 2 zu 5 aus. Ebenso netzten die Gäste nochmals in der Schlussminute und erhöhten zum 2 zu 6 Sieg.

Die Amberger müssen nun schnell aufwachen und ihre Spielweise ändern, wenn sie die Zwischenrunde noch erreichen möchten. Die restlichen beiden Auswärtsspiele müssen gewonnen werden um sicher als Tabellenerster im Dirty Pott zu überleben.

Für Amberg spielten:
Tor: Johannes Bauerschmitt (ø GT 5,0)
Abwehr: Tobias Galler (1T), Stefan Hartl, Tobias Birner, Max Schaller
Sturm: Alexander Specht (1T , 1A), Norbert Draxler, Waldemar Kress, Johannes Graf, Collin Melton, Christian Graf

Strafen: Collin Melton (2 min. Unkorrekter Körperangriff), Christian Graf (2 min. 6 Mann am Eis), Alexander Specht (2 min. Haken), Max Schaller (2 min. Halten)

 

HCV GEWINNT ERSTES DIRTYPOTT NHC SPIEL
MONTAG 16.JANUAR.2012

Nachdem die Vilspiraten die Vorrunde mit nur einem Punkt abgeschlossen hatten, mussten sie den bitteren Weg in den Dirty Pott antreten. Dort heißen die Gegnern Nürnberg Warriors und Nürnberg Barons. Um wieder in der Zwischenrunde mitmischen zu können, muss man diesen Dirty Pott als Erstplatzierter abschließen. Durch einen 5 zu 2 Sieg über die Noris Warriors Nürnberg gelang dazu der erste wichtige Schritt.

Am Sonntag, den 08.01.2012 startete der HC Vilspiraten Amberg mit dem ersten Spiel im neuen Jahr gegen die Warriors aus Nürnberg in die Dirty Pott Runde. Punkt 19 Uhr fiel das Anfangsbully im Eisstadion Am Schanzl in Amberg.  Der HCV ging hoch motiviert und entschlossen in dieses erste Entscheidungsspiel. Die Partie war anfangs sehr ausgeglichen bis die Vilspiraten, um ihre Top Reihe mit Specht, Draxler und Kress, immer besser ins Spiel fanden und viele Chancen kreierten. Der bärenstarken Nürnberger Schlussmann „Karl“ May vereitelt aber auch beste Einschussmöglichkeiten. Die Vilspiraten bissen sich an May regelrecht die Zähne aus, bis kurz vor der ersten Drittelpause der Führungstreffer gelang. Verteidiger Holger Reuster überwand den Keeper per Schlagschuss von der blauen Linie.

Im zweiten Drittel konzentrierte sich die zweite Reihe der Vilspiraten (Graf, Galler und Melton) meist auf die Defensivarbeit, konnte aber ab und an auch gute Akzente im Angriff schalten.  Durch eine Unachtsamkeit in der Amberger Defensive kamen die Warriors dennoch zum Ausgleichstreffer. Die Gäste hatten in diesem Spielabschnitt einige weitere gute Gelegenheiten, scheiterten aber am guten Amberger Goalie Joe Bauerschmitt.

Im zweiten Durchgang fielen keine Treffer, so blieb das Spiel bis ins Schlussdrittel offen, wo erneut Holger Reuster zuschlug, und die Vilspiraten in Front brachte.Kurze Zeit darauf kam man zum 3 zu 1 Führungstreffer durch Alexander Specht. Es folgten zwei Powerplaysituationen, von denen man die erste nicht nutzen konnte, aber in der die zweiten traf Coach Tobi Galler per Handgelenkschuss aus dem Slot. In der Folgezeit fuhren die Nürnberger einige gefährliche Angriffe, aber die Amberger Hintermannschaft überstand diese Phase ohne Gegentreffer. Den Sack zu machte dann Altmeister Draxler, der durch einen sehenswerten Schlenzer, das Spiel mit dem 5 zu 1 endgültig entschied. Sieben Minuten vor dem Ende kamen die Noris Warriors zwar noch zum Anschlusstreffer, zu mehr reichte es für die Franken allerdings nicht mehr. Die ersten wichtigen Punkte waren somit eingefahren und der HCV übernimmt in der Dirty Pott Runde die Führung.

Für Amberg spielten:
Tor: Johannes Bauerschmitt (ø GT 2,0)
Abwehr: Holger Reuster (2 T) , Igor Kourov, Stefan Hartl, Tobias Birner
Sturm:  Alexander Specht (1T , 1A), Norbert Draxler (1T , 1A), Waldemar Kress (2A), Tobias Galler (1T , 2A), Johannes Graf, Collin Melton

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 

TRAININGSZEITEN AB 2012
DONNERSTAG 15.DEZEMBER.2011

Ab 2012 wird es Samstag Abend keine Trainingszeit mehr geben. Grund: mangelnde Trainingsbeteiligung.

Sofern der Hallenbelegungsplan es zuläßt, wird es hin und wieder alternative Trainingszeiten am Wochenende geben. Diese Termine werden aber eher die Ausnahme sein!

 

TRAINING AN DIESEM WOCHENENDE
DONNERSTAG 08.DEZEMBER.2011

das Training an diesem Wochenende findet am Sonntag, den 11.12.2011 um 19 Uhr statt!

Teilnahmen, bzw. ABSAGEN bitte in facebook in der INTERNEN Spielergruppe posten!

 

Am letzten Wochenende bestritt der HCV ein Freundschaftsspiel bei den Old Binis Nürnberg. Das Spiel wurde in der Höchstädter Eishalle ausgetragen und endete mit 5-3 für die Oberpfälzer. Die Statistik zu dem Spiel ist bereits online

 

DERBYNIEDERLAGE GEGEN WEIDEN
MITTWOCH 30.NOVEMBER.2011

In einer torreichen Partie trennten sich der HC Vilspiraten und die Puckbusters 9:9 unentschieden. Nach einer 7:5 Führung nach dem zweiten Drittel, fühlt sich das Ergebnis auf Amberger Seite allerdings eher wie einen Punktverlust an.

Endlich sollte es so weit sein. Der erste Sieg für den HCV, im vierten Gruppenspiel und das auch noch gegen Weiden, gegen die man sich schon viele brisante Derbys geliefert hatte und im Hinspiel mit 2:9 unter die Räder gekommen war. Mit Entschlossenheit und Siegeswillen  ging man in das letzte Spiel der Gruppe A, um etwas Selbstvertrauen für die Trostrunde tanken zu können. Mit einem ersten Platz dort, könnte man sich zurück ins Meisterschaftsrennen spielen.

Viel wurde darüber gesprochen das man endlich energischer im Defensivverhalten sein müsse, um die vielen Nachschüsse und Spielzüge im Slot zu unterbinden. Doch wieder fanden die Gäste in den ersten Minuten die Chance zum 0:1 und nutzten diese sofort. Eiskalt erwischt, doch keineswegs entmutigt griffen die Vilspiraten nun ins Geschehen ein und kamen durch eine schöne Einzelleistung von Alex Specht zum sofortigen Ausgleich. Das Spiel entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch, den beide Mannschaften zogen ein NHC-Spiel mit hohem Niveau auf. Das bedeutete natürlich auch viel Arbeit für die Defensivreihen und die Torhüter. Beide agierten stark bei Schüssen aus der Distanz, waren allerdings bei den Gegentoren machtlos. Nach den schnellen Toren zu Beginn, fand erneut Weiden wieder die Chance, direkt vor dem Tor zur Führung einzuschießen. Somit rannten die Vilspiraten wieder einen Rückstand hinter her, bis Dominik Stangl mit einem Solo hinters Tor zog, schlitzohrig den gegnerischen Torhüter anschoss und zum 2:2 verwandelte. Der HCV war wieder da und das spürte man auch in den Reihen der Amberger. Man wollte das Eis nicht als Verlierer verlassen, und mit großem Kampfgeist, wollte man dieses Ziel erreichen. Doch was man auch versuchte, Weiden vollstreckte seine Chancen eiskalt und somit gingen die Puckbusters kurz vor Drittelende wieder mit 3:2 in Führung.

Altmeister Nobov Draxler stimmte das Vilspiraten Team erneut ein und predigte, das Verteidiger und Center mehr im Zentrum zusammen arbeiten müssen, was auf einmal ab dem 2. Drittel viel besser klappte. Die Defensive der Vilspiraten fand ins Spiel zurück und man spielte mehr Körper, um die Kombinationen der Weidner zu unterbinden. Mit Schönspielerei wäre kein Blumentopf zu gewinnen gewesen und so waren es die „Dreckigen Tore“ Die Amberg auf die Erfolgsspur zurückbrachte. Kurz nach Anpfiff des zweiten Drittels vollstreckten erst Marco Edenharder und dann Christian Graf jeweils im Gemenge vor dem Tor und brachten den Gastgeber mit 4:3 in Führung. Anscheinend war man so überrascht durch die schnelle Führung, dass man sich prompt wieder zwei Gegentreffer einfing und erneut mit einem Tor in Rückstand lag. In manchen Situationen fehlte einfach die Konzentration und Frische und so brachte man sich selber immer wieder in Bedrängnis. Der Vorsprung der Weidener war allerdings nicht von langer Dauer, denn nach einem schönen, schnellen Spielzug und Pass von Draxler in den Lauf von Stangl konnte dieser erneut zum 5:5 Ausgleich einschieben und seinen 2. Treffer des Abends markieren. Die Brisanz war dem Spiel anzusehen und jeder kleinste Fehler könnte bestraft werden. Motivation hieß das Stichwort. Man pushte sich von hinten bis vorne um diesen Sieg einzufahren. Der Druck der Vilspiraten nahm gegen Ende des zweiten Spielabschnitts zu und man konnte sich im Weidner Drittel festsetzen. Die Chancen häuften sich und der HCV konnte schließlich durch Markus Süß und Alex Specht die Führung auf 7:5 ausbauen.

In der Drittelpause war klar, diese Führung wollte man sich nicht mehr nehmen lassen, doch wieder einmal sollte es anders kommen. Durch ein Missverständnis in der Abwehr kam Weiden direkt nach dem Anfangsbully zum 7:6 Anschluss und durch weitere individuelle Fehler brachte man sich selber um die Lorbeeren und lag nach zweimaligen Unterzahlspiel wieder mit 7:8 im Rückstand. Doch der Vipi-Spirit war noch nicht gebrochen und der HCV kam durch harte Arbeit und einen Treffer von Draxler zum 8:8 Ausgleich. Das ganze Spiel war stets eng und hitzig, aber fair geführt. Beide Teams legten noch einmal alles in das letzte Drittel rein, was sie noch zu bieten hatten und Amberg kam durch den dritten Treffer von Alex Specht zur 9:8 Führung. Doch der Eishockeygott dachte sich, dass ein Unentschieden verdienter sei und so brachten sich die Vilspiraten, durch einen weiteren Schnitzer, um den ersten Sieg in dieser NHC Saison.

Sicher ein verschenkter Sieg, aber ein Unentschieden das trotzdem fürs Selbstvertrauen in der Trostrunde wichtig sein kann. In den nächsten Tagen wird mit großer Hochdruck daran gearbeitet endlich von Anfang an vor dem Tor energischer zu verteidigen. Wenn man mit der nötigen geistigen Frische in die kommenden Spiele geht und die einfachen Fehler vermeidet, ist man durchaus in der Lage in der Trostrunde als Erster abzuschneiden und wieder in der NHC Zwischenrunde mitzumischen. Fraglich ist der Einsatz von Tobias Birner, der sich im Anfangsdrittel bei einem Check an der Hüfte verletzt hatte, und auf unbestimmte Zeit ausfällt.

Für Amberg spielten:

Tor: Bauerschmitt Johannes
Verteidigung: Süß Markus; Hartl Stefan; Gassner Sebastian; Birner Tobias
Sturm: Draxler Norbert; Schuster Dennis; Graf Christian; Stangl Dominik; Edenharder Marco; Kress Waldemar; Graf Johannes; Specht Alexander

 

HCV VERLIERGT GEGEN LAUF 1b MIT 6 ZU 2
MITTWOCH 23.NOVEMBER.2011

Nach der 6:2 Niederlage beim Titelverteidiger Eisbären Lauf 1b, stehen die Vilspiraten als Gruppenletzter fest und müssen sich in der NHC-Trostrunde beweisen.

Samstag 19.11.2011, das alles entscheidende Spiel stand für die Vilspiraten aus Amberg in der Arena in Nürnberg gegen Lauf 1b auf dem Programm. Nach der 0:4 Hinspielniederlage und der 9:2 Auswärtsschlappe in Weiden, musste man das Auswärtsspiel gewinnen, um überhaupt noch die zweite NHC Runde zu erreichen. Hoch motiviert und voller Zuversicht fuhr man nach Nürnberg, denn man war sich der Fehler aus dem Hinspiel bewusst. Gut eingestimmt von Coach Galler ging man in die Partie um 18 Uhr, vor allem mit dem Hinweis doch im Slot nicht wieder so viele Chancen zuzulassen. Der HCV legte sofort los und hatte gleich eine Chance durch Johannes Graf die aber leider nicht verwertet werden konnte. Es erfolgte ein kurzes Abtasten, bis es auf einmal im Gehäuse der Piraten einschlug. Wieder ein Tor aus dem Slot, brachte die Vilspiraten schnell in Rückstand. Dabei blieb es aber nicht und die Heimmannschaft erhöhte, erneut durch Kurzpassspiel vor dem Tor auf 2:0. Man kann es vornweg nehmen, Amberg fand eigentlich das ganze Spiel über nicht kein Mittel gegen die Nürnberger enger zu verteidigen und so kamen die Franken zu weiteren Möglichkeiten vor dem Amberger Tor. Nach einem Bullygewinn von Altmeister Draxler zu Verteidiger Stangl, spielte dieser Johannes Graf vor dem Tor an, der wiederum Coach Tobias Galler an der Blauen frei spielte. Mit einem sehenswerten Handgelenkschuss markierte Galler den 2:1  Anschlusstreffer. Die Hoffnung war zurück, wurde aber durch einen sofortigen Gegenschlag der Nürnberger fast schon fast wieder zu Nichte gemacht. Somit endete das erste Drittel mit 1:3 aus Sicht von Amberg.

Erneut versuchte Coach Galler seine Truppe auf den Gegner einzustellen und ermahnte das Team besser vor dem Tor zu arbeiten. Im zweiten Drittel kam Amberg besser ins Spiel und produzierte auch durch zwei Powerplays gute Einschussmöglichkeiten. Leider war der stark haltenden Nürnberger Goalie nicht zu bezwingen. Beweisen musste sich auch mehrmals Torhüter Bauerschmitt, der seine Vilspiraten lange mit sehenswerten Paraden, vor allem in Unterzahl, im Spiel hielt. Einmal war aber auch er machtlos und die Eisbären zogen auf 4:1 davon. Coach Galler tauschte seine Verteidigungsposition mit Schuster im Sturm, um noch mehr Druck aufzubauen. Das Tor der Franken war aber wie vernagelt. Mit einigen schönen Kombination konnte man stets den Druck aufrecht erhalten. Durch einen schönen Spielzug der zweiten Reihe um Specht, Kress und Edenharder erzielte Waldemar Kress durch einen schönen Schlenzer von der Blauen den erneuten Anschluss zum 4:2. Genau wie beim ersten Amberger Treffer, schlug Lauf eiskalt mit dem 5:2 zurück und das Spiel war somit entschieden.

Im letzten Drittel versuchte Amberg sich dennoch durch den unermüdlichen Kampfgeist ins Spiel zurück zu bringen und hatte durchaus noch einige Torchancen. Die Abwehr stand deutlich besser als in den ersten beiden Dritteln und somit konnte der HCV trotz des aussichtslosen Rückstandes, das Spiel dennoch recht spannend gestalten. Leider schlug der Puck nicht mehr im Gehäuse der Laufer ein. Stattdessen musste Bauerschmitt ein weiteres Mal hinter sich greifen. Das 6:2 bedeutete auch den Endstand der Partie.

Durch die erneute Niederlage wurde die letzte Chance auf das Erreichen der zweiten Runde verspielt und der HCV muss sein Glück in der Trostrunde versuchen. Mit einem ersten Platz kann man sich aber, quasi durch die Hintertüre, noch in die Finalrunde spielen.

Das verbleibenden Heimspiels am Mittwoch den 23.11.2011 gegen die Puckbusters aus Weiden hat zwar nur noch statistischen Wert, doch bekanntermaßen hat ein Derby seine eigenen Gesetze und die Vilspiraten werden alles daran setzen, den Weidnern ein Bein zu stellen.

Kader des HC Vilspiraten Amberg gegen Lauf 1b:
Bauerschmitt (Tor), Galler, Stangl, Birner, Süß (alle Abwehr); Draxler, Schuster, J. Graf, Specht, Kress, C.Graf, Edenharder (alle Angriff)

 

ZWEI NIEDERLAGEN ZUM NHC AUFTAKT
MITTWOCH 09.NOVEMBER.2011

Der HC Vilspiraten hat die beiden ersten Spiele der neuen NHC Saison verloren. Im Heimspiel gegen den Titelverteidiger Laufer Eisbären 1b boten die Oberpfälzer lange ein offenes Spiel, verloren aber am Ende mit 0-4. Bereits zwei Tage später, beim Duell gegen die Puckbusters Weiden, mussten die Vilspiraten, auf fremden Eis, eine deutliche 9-2 Niederlage einstecken.

Das die NHC Saison schwer werden würde war von Anfang an klar. Die neu formierte Mannschaft, die auf viele Leistungsträger des letztjährigen NHC Kaders verzichtet, gehört sicher nicht zu den Titelanwärtern, den ein oder anderen Achtungserfolg strebt die Truppe um das Trainergespann Draxler/Galler jedoch an.

Beim Saisonauftakt im Amberger Eisstadion standen nach langer Zeit einmal wieder drei komplette Reihen zur Verfügung. Amberg versuchte von Anfang an schnell zu spielen, um diesen Konditionellen Vorteil im Spiel zu nutzen. Die Gäste aus Nürnberg, immerhin der amtierende NHC Champion, zeigte sich ein bisschen beeindruckt, die gut organisierte  Abwehr der Franken ließ aber kaum Chancen zu. Die 1-0 Gästeführung im ersten Drittel fiel daher etwas überraschend, aber nicht unverdient.

Der Vorsprung gab den Eisbären Sicherheit und im zweiten Abschnitt hatten sie die besseren Torchancen. Eine der Möglichkeiten verwandelte Lazaros Konstandinidis zum 2-0.

Im Schlussabschnitt stellte Coach Draxler die Reihen um und die Vilspiraten hatten gleich im ersten Wechsel eine gute Chance zum Ausgleich. Eine Unachtsamkeit in der Defensive, machte leider die Bemühungen zunichte, denn die Franken nutzen diese Gelegenheit zur Vorentscheidung. Der Wille der Vilspiraten war gebrochen, die Eisbären spielten die Partie souverän zu Ende und konnten in der Schlussminute noch den 4-0 Endstand markieren.

Für Amberg spielten:
Stromm (Tor); Schaller, Süß, Reuster, Schüller, Birner, Pohl (alle Abwehr); Draxler, Specht, Schuster, Graf Ch., Graf J., Stangl, Edenharder, Kress, Hartl (alle Angriff)

Zwei Tagen später, beim Auswärtsspiel in Weiden, standen leider nur neun Feldspieler zur Verfügung.

Gegen eine gute Weidener Mannschaft, konnte man lange Zeit das Spiel offen halten und sogar vereinzelt gefährliche Torchancen erarbeiten. Mitte des zweiten Drittels musste Max Schaller wegen einer Verletzung aufgeben und so schwanden mit zunehmender Spieldauer spürbar die Kräfte. Die Hausherren erhöhten die Schlagzahl und kamen zu einem 9-2 Sieg, der letztlich auch in dieser Höhe verdient war!

Für Amberg spielten:
Osmack (Tor); Schaller, Birner, Schuster (alle Abwehr); Graf Ch., Edenharder, Specht, Kress, Graf J., Meier (alle Angriff)

 

TERMINE IN DEN KOMMENDEN TAGEN
FREITAG 28.OKTOBER.2011
Am Samstag (29.10.11) findet kurzfristig ein Spiel gegen die Penalty Devil Ducks Nürnberg statt. Spielbeginn ist 22.15 Uhr in der Amberger Eishalle. Norbert Draxler übernimmt die Organisation. Anmeldung zum Spiel erfolgt über Facebook oder telefonisch beim Norbert!
 
Am Sonntag (30.10.11) trainiert ab 19 Uhr die Hobbymannschaft von Robert Weinberg auf Kleinfeld. Die andere Hallenhälfte wäre frei. Auch hier bitte eurer Interesse per Facebook bekunden!
 
Am Mittwoch (02.11.11) findet das Training bereits um 19 Uhr statt!
 
weitere Termine:
 
Samstag 05.11.11 findet das erste NHC Spiel statt. Training entfällt!
 
das Training von Samstag 12.11.11 wird auf Sonntag 13.11.11 19 Uhr verschoben
 
das Training am Samstag 19.11.11 entfällt, wegen des NHC Auswärtsspiels in Nürnberg

 

HCV ENTTÄUSCHT BEIM MITTERNACHTSTURNIER
FREITAG 07.OKTOBER.2011

Beim 3. Amberger Mitternachtsturnier, das am vergangenen Wochenende ausgetragen wurde, belegte der HC Vilspiraten den letzten Platz. Nach einer enttäuschenden Vorrunde wurde auch das Spiel um Platz fünf gegen Prostrov verloren. Turniersieger wurde die Mannschaft der Waldmünchen Barons.

Samstag abend um 21 Uhr fiel der offizielle Startschuss zum Mitternachtsturnier. Bei der Partie Prostrov gegen die Puckbusters Weiden, boten die Oberpfälzer eine starke Vorstellung und unterstrichen ihre Ambitionen beim Turnier weit zu kommen. Nach 30 Spielminuten gewannen sie mit 4-1.

Das zweite Spiel dieser Gruppe A bestritt Prostrov gegen Waldmünchen. Die Ice Barons waren vor dem Turnier als einer der Favoriten gehandelt worden, konnten gegen Prostrov aber nur phasenweise überzeugen. Prostrov, eine bunte Truppe aus ganz Deutschland, hielt bis zum Ende tapfer dagegen, hatte in der Schlussphase sogar die Möglichkeit auf ein Unentschieden, allerdings erzielte Waldmünchen im Gegenzug das 3-1. Prostrov stand damit als Gruppenletzter fest.

Im dritten Gruppenspiel zwischen Weiden und Waldmünchen ging es um den Gruppensieg. Waldmünchen hatte sich kurzfristig noch verstärkt und bot mit Kevin Maraun einen weiteren, sehr guten Spieler auf. In diesem spannenden und ausgeglichen Spiel fehlte es letztlich nur an den Toren. In den 30 Spielminuten fiel nur ein einziger Treffer. Diesen musste die Weidenerin Julia Schönberger, die später zum besten Goalie des Turniers geehrt wurde, hinnehmen. Durch den 1-0 Sieg stand Waldmünchen als Gruppensieger fest.

In Gruppe B griffen die Vilspiraten ins Geschehen ein. Der Vorjahressieger musste für die neue Saison seine Mannschaft stark umbauen. Viele bewährte Kräfte haben den Verein verlassen, spielen mittlerweile in der Bezirksliga und sind damit für solche Turniere nur bedingt spielberechtigt oder waren beruflich verhindert. Mit einer Mischung aus jungen Spielern und alten Hasen versuchen das Trainergespann Draxler/Galler heuer eine neue Vilspiraten Truppe zu formen. In einem engen Spiel unterlag man, durch einen späten Gegentreffer, mit 2-1 gegen die Frankonia Flames Nürnberg.

Im zweiten Gruppenspiel musste unbedingt gewonnen werden, aber der EHC Landshut erwies sich als eine Nummer zu groß. Letztlich gingen die Niederbayern mit einem deutlichen 5-0 Sieg vom Eis und schicken den HCV damit ins Spiel um Platz fünf gegen Prostrov.

Wie schon gegen Nürnberg entwickelte sich eine enge Partie, bei der die Vilspiraten mehr Spielanteile hatten, aber Prostrov mit gefährlichen Kontern auf das Tor Max Schaller liefen. Nach 40 kurzweiligen Minuten gewann Prostrov schließlich mit 2-1 und sicherte sich Rang fünf.

Im letzten Spiel der Gruppe B ging es um den Gruppensieg. Die Frankonia Flames kämpften tapfer, mussten sich am Ende allerdings mit 1-3 gegen Landshut geschlagen geben.

Durch die Niederlage rutschten die Franken auf Tabellenplatz 2 und mussten im Halbfinale gegen Waldmünchen antreten. In der ersten Halbzeit gingen die Flames in Führung und konnten lange ein 1-1 halten. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die spielerische Überlegenheit aus Waldmünchen immer mehr durch. Kevin Maraun erziele allein vier der fünf Waldmünchener Treffer im zweiten Abschnitt. Am Ende gewannen die Ice Barons deutlich mit 6-1.

Richtig spannend wurde es im zweiten Halbfinale. Viele hatten nach der Vorrunde auf eine Finale zwischen Waldmünchen und Weiden getippt und lange waren die Puckbusters auf der Siegerstraße. Sieben Minuten vor dem Ende führten die Oberpfälzer mit 3-1 und vielleicht waren sie in Gedanken schon im Finale, als Landshut binnen zwei Minuten das Spiel drehte und den 4-3 Vorsprung ins Ziel brachte.

Mit richtig Wut im Bauch gingen die Weidner danach ins Spiel um Platz drei. Den geballten Ärger ums verpasste Finale bekamen die Frankonia Flames schnell zu spüren. In einem sehr fairen Match spielten sich die Puckbusters den Frust von der Seele und kamen zu einem souveränen 7-0 Erfolg.

Um 06.05 Uhr morgens stand das Finale auf dem Programm. Die Zuschauer, die bis in die frühen Morgenstunden ausgeharrt hatten, kamen voll auf ihre kosten. Im ersten Abschnitt hatte Landshut noch die Nase vorne, ließ sich aber nach dem Wechsel die Butter vom Brot nehmen. Waldmünchen zog auf 6-4 davon, der Landshuter Anschlusstreffer kam zu spät und so gewannen die Ice Barons am Ende verdient das 3. Amberger Mitternachtsturnier! Matthias Saewe aus Landshut wurde bester Torschütze, vielleicht ein kleiner Trost für die Niederbayern!

Der HCV bedankt sich bei allen die dieses Event möglich gemacht haben: Eismeister Werner Schorner, Eva und Jürgen Schüller mit ihrer Cafe Eisblick Crew, den Zeitnehmern, allen freiwilligen Schiedsrichtern und natürlich auch bei den teilnehmenden Mannschaften!

Für Amberg spielten:
Schaller (Tor); Schuster, Galler, Schüller, Süß (alle Abwehr); Hartl, Graf A., Graf C., Graf J., Draxler, Specht (alle Angriff)

 

HEUTE STARTET DIE EISHOCKEYSAISON IN AMBERG
MONTAG 19.SEPTEMBER.2011

Vor acht Tagen konnten einige Spieler in Mitterteich schon erste Eiserfahrung sammeln, doch mit dem heutigen Training geht es auch in Amberg endlich los. Die Termine während der ersten drei Wochen haben sich noch einmal leicht verändert:

Mo. 19.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mi. 21.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mo. 26.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mi. 28.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mo. 03.10. 14.30 - 16.00 Uhr in Amberg

Sa. 08.10. 16.00 - 17.15 Uhr in Amberg

 

ab Mittwoch den 12.10. startet  der reguläre Betrieb in der Eishalle. Die Vilspiraten werden immer Mittwochs ab 20.30 Uhr, sowie Samstags 22.15 Uhr trainieren. Die Samstagszeiten werden bei Auswärtsspielen, oder falls das Training auf Sonntag 19 Uhr verlegt werden kann, gestrichen.

 

TERMINE FÜR VOREIS 2011
SAMSTAG 23.AUGUST.2011

Vor dem offiziellen Start der Eisssaison 2011 wird der EC2000 wieder das Amberger Eisstadion anmieten und Voreis zur Verfügung stellen. Folgende Termine konnten sich die Vilspiraten sichern!


KLEINE ÄNDERUNG DER TRAININGSZEITEN: die letzte "Voreiszeit" verschiebt sich von Mi. 05.10. auf Sa. 08.10.):

So. 11.09. 20.15 - 21.45 Uhr in Mitterteich

Mo. 19.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mi. 21.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mo. 26.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mi. 28.09. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Mo. 03.10. 20.30 - 21.45 Uhr in Amberg

Sa. 08.10. 20.30 - 16.00 Uhr in Amberg

 

ENDE DER SKATERHOCKEYSAISON
MONTAG 23.AUGUST.2011

Die Vilspiraten werden in dieser Saison kein regelmäßiges Skaterhockey Training mehr ausrichten. Bei Interesse besteht natürlich die Möglichkeit kurzfristig ein Training auf die Beine zustellen.

Für die Eishockeybegeisterten besteht am Samstag den 27.08. ab 19.00, im Rahmen eines TRAININGSSPIELS gegen die Puckbusters Weiden, erstmals die Möglichkeit auf Schlittschuhen zu stehen! Alle Interessenten bitte bei Joe oder Tobi Galler melden!

 

SPIEL GEGEN TEAM HERZOG ENTFÄLLT
MONTAG 25.JULI.2011

Das für Sonntag geplante Inlinehockeyspiel in der Arena Nürnberg muss leider entfallen. Dem Gastgeber wurde seitens der Arena der Spieltermin storniert. Der Versuch das Spiel in Amberg auszutragen scheiterte, da den Franken nicht genug Spieler zur Verfügung stehen.

Ein Freundschaftspiel wird es in dieser Saison noch geben: Am 13.08. ist der VFR Angerlohe am Schanzl zu Gast. Leider haben die Oberbayern zur Zeit keine einsatzfähigen Torwart, weshalb die Vilspiraten beide Torhüter (Bauerschmitt und Schaller) stellen müssen!

 

MITTWOCH 08.JUNI.2011 KEIN TRAINING
DIENSTAG 07.JUNI.2011
Training am Mittwoch (08.06.11) entfällt! Grund: Überangebot an hochklassigen Spielern! ;)

 

MIT MORAL UND DISZIPLIN ZUM TURNIERSIEG
SONNTAG 29.MAI.2011

Am Samstag konnte der HC Vilspiraten beim heimischen Luis Lopez Cup einen denkwürdigen ersten Platz erkämpfen. Nach einem desolaten Start ins Turnier, rissen sich alle Spieler zusammen und holten mit einer tollen, geschlossenen Mannschaftsleistung den Pokal! Die achte Auflage des Luis Lopez Cups wurde nur mit sechs Mannschaften gespielt. Im Vorfeld gab es leider einige Absagen, darunter auch Titelverteidiger „Nürnberg United“. In zwei Gruppen mit jeweils drei Mannschaften wurden zuerst die Halbfinalteilnehmer ermittelt, danach ging es im KO-System weiter.


hintere Reihe von links: Graf, Birner, Jacobi, Lang, Schauer

vorne von links: Wendel, Bauerschmitt, Galler, Süß

In Gruppe A standen sich im ersten Spiel der IHC Hohenkemnath und die Schwandorf Fighting Ducks gegenüber. Nach der offiziellen Spielzeit von 30 Minuten stand es 3-3 unentschieden. Im anschließenden Penalty-Schießen hatten die Schwandorfer das bessere Ende für sich und holten sich zwei Punkte. Das nächste Spiel in dieser Gruppe bestritten die Fighting Ducks gegen die Neustadt Panther. Die Neustädter waren mit nur fünf Feldspielern angereist und agierten aus einer sicheren Defensive. Die Taktik hatte Erfolg, denn der 1-0 Sieg der Panther bedeutete schon das Ticket zum Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel - Hohenkemnath gegen Neustadt – wurde der Gruppensieger ermittelt. Die Panther gingen auch hier mit 1-0 in Führung, diesmal gelang es aber nicht den Sieg über die Zeit zu bringen. In der Schlussphase drehte der IHC mit zwei Treffern das Spiel und zog durch diesen 2-1 Sieg als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

Gruppe B begann mit einem Paukenschlag. Im Oberpfalz-Derby zwischen den Puckbusters Weiden und dem HC Vilspiraten feierten die Weidener einen famosen 8-0 Sieg. Es schien als lief für die Puckbusters alles, wogegen beim HCV nichts funktionieren wollte. Nach dieser bitteren Niederlage mussten die Gelb-Schwarzen im zweiten Gruppenspiel gegen das Team Herzog Nürnberg unbedingt gewinnen. Aufgrund der miserablen Ausgangslage sollte es sogar ein Sieg mit mehreren Toren Differenz sein. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang ein 7-1 Sieg. Ob es noch für das Halbfinale reichen würde hing nun vom letzten Gruppenspiel ab. Sollten die Nürnberger mit fünf Toren Differenz gegen Weiden gewinnen, dann wären diese beiden Teams im Halbfinale und Amberg schon nach der Vorrunde gescheitert. Auch dem Team Herzog war der Ernst der Lage bewusst, denn es bot eine gute Leistung. Zehn Minuten vor Ende lagen die Franken mit 2-0 in Front. Die Weidener blieben sportlich fair und ließen keine weiteren Treffer mehr zu. Der HCV konnte sich also beim Rivalen bedanken!

Im Halbfinale wartete auf die Vilspiraten das nächste Derby. Im Spiel gegen Hohenkemnath wurde das erste Finalticket vergeben. Kemnath war bis dahin mit vier Punkten das erfolgreichste Team des Turniers, doch in diesem Halbfinale nahm der HCV das Zepter in die Hand. Es sollte aber 20 Minuten dauern, ehe das erlösende 1-0 fiel. In der Schlussphase ließen die ICH’ler die Köpfe etwas hängen und Amberg kam zu weiteren Treffern. Der Sieg war zwar verdient, fiel mit 5-0 aber etwas zu hoch aus.

Der Finalgegner wurde zwischen den Puckbusters und Neustadt ermittelt. Den fünf Spielern der Panther merkte man die Müdigkeit mit zunehmender Spieldauer deutlich an, immerhin hatte Weiden mehr als doppelt so viele Spieler zur Verfügung. Die Puckbusters waren überlegen, der 5-0 Sieg nie in Gefahr und auch in dieser Höhe verdient.

Im Spiel um den fünften Platz standen sich die Fighting Ducks Schwandorf und das Team Herzog Nürnberg gegenüber. In diesem engen Match behielten die Ducks mit 3-1 die Oberhand und beendeten das Turnier als Fünfter.

Im Spiel um Platz drei schien es für die Neustädter gut zu laufen, doch Hohenkemnath drehte einen 0-2 Rückstand und erspielte am Ende durch ein 4-2 den dritten Platz.

Für das Finale hatten sich die Piraten viel vorgenommen. Das 0-8 aus dem ersten Turnierspiel saß noch tief und jeder Spieler wollte sich für diese bittere Pille revanchieren. Mit einer geschlossenen Leistung ließen die Amberger wenig Zweifel, dass sie diesmal nicht als Verlierer vom Platz gehen würden. Die Vilspiraten hatten wesentlich mehr Spielanteile und nutzen die Torchancen aus. Selbst nachdem Joe Lang auf die Strafbank musste und die Puckbusters auf 1-2 verkürzten, ließen die Gelb-Schwarzen die Köpfe nicht hängen und konnten, fast im Gegenzug, den dritten Treffer markieren. In der Schlussphase nahmen die Weidener den Torwart vom Feld und agierten mit fünf Feldspielern. Doch die numerische Überzahl brachte nicht den gewünschten Erfolg, denn Tobi Galler eroberte an der Mittellinie den Ball und schoss sofort ins leere Tor. Das 4-1 war der Schlusspunkt eines tollen Turniertages!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Lang, Süß, Birner (alle Abwehr); Schauer, Graf, Wendel, Jacobi (alle Angriff)

 

SPIELPLANÄNDERUNG FÜR DEN 8. LUIZ LOPEZ CUP
MITTWOCH 25.MAI.2011

Der Spielplan für den 8. Luis Lopez Pokal hat sich geändert!

Mit dem "Team Herzog Nürnberg" hat sich noch ein sechstes Team angemeldet.

Hier der neue Spielplan zum Download

 

TRAININGSZEIT AM MITTWOCH
DIENSTAG 24.MAI.2011

da die Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen sehr positiv war, wird in den nächsten Wochen auch mittwochs trainiert!

Sollte ein Training ausfallen wird es hier auf der Homepage verkündet!

 

8. LUIZ LOPEZ CUP AM 28.05.2011
FREITAG 13.MAI.2011

Der HC Vilspiraten sucht noch Teilnehmer für den 8. Luis Lopez Cup am Samstag den 28.05.2011. Bisher haben folgende Mannschaften ihr Kommen zugesagt :

  1. HC Vilspiraten
  2. IHC Hohenkemnath
  3. Neustadt Panther
  4. Puckbusters Weiden
  5. Schwandorf Fighting Ducks

Es gelten die Regeln des BRIV (http://www.briv-online.de/downloads):

  • 4 Feldspieler pro Team
  • kein Abseits
  • gespielt wird mit Ball
  • ein Spiel wird 25 Minuten bei durchlaufender Zeit dauern
  • jede Mannschaft erhält am Ende einen Pokal
  • Dauer des Turniers: 08.00 - 19.00 Uhr
  • Spieler müssen ein Mindestalter vom 16 Jahren haben

Das Turnier ist für reine Hobby-Mannschaften gedacht. Jede Mannschaft darf aber einen aktiven Eishockey- oder Skaterhockeyspieler einsetzen darf. Der Spieler darf entweder im Seniorenbereich (bis maximal Eishockey/Skaterhockey Landesliga) oder im Jugendbereich (ohne Einschränkungen) spielen.

Die Meldegebühr beträgt 75,- €. Der Modus hängt von der Teilnehmerzahl ab!

Bei Interesse wendet euch bitte an bauerschmitt_joe@hotmail.com

 

VILSPIRATEN BELEGEN IN DIEZ DEN 4. PLATZ
FREITAG 15.APRIL.2011

Am vergangenen Wochenende belegte der HCV zum Ende der Eishockeysaison einen ordentlichen vierten Platz beim Rookie Rockets Cup in Diez. In der Vorrunde konnten sich die Oberpfälzer nur mit Glück auf Tabellenplatz zwei und damit ins Halbfinale retten. Scheinbar wurde Fortunas Hilfe dort bereits zu sehr in Anspruch genommen, denn am Sonntag trug die Glückgöttin leider kein gelb-schwarzes Trikot.

Der Rookie Rockets Cup wurde heuer bereits zum siebten Mal in Diez/Limburg ausgetragen. Als einige Mannschaft waren die Vilspiraten bisher jedes Jahr dabei und schafften es zudem bei allen Teilnahmen unter die besten Vier. Dementsprechend hoch waren auch die Erwartungen.

Am Anfang lief es für den HCV noch wie am Schnürchen. Bereits im ersten Spiel konnte man mit den Diezer Tigers einen Geheimfavoriten bezwingen. Die Treffer zum 2-0 Sieg erzielten Bernhard Keil und Christian „Kalle“ Pohl. Selbst eine vierstündige Pause schadete den Piraten nicht, denn auch das zweite Spiel wurde siegreich gestaltet. Der 3-0 Erfolg gegen die österreichische Mannschaft EHC St. Martin war nie in Gefahr.

Eigentlich als Highlight des Tages geplant, entwickelte sich das Match gegen die Allstars Limburg zum negativen Höhepunkt. Einige Spieler der Limburg fielen durch unfaires Spiel auf. Für Marco Herbel war nach Faustschlag das Spiel, sowie das Turnier vorzeitig beendet. Dmitry Shimkov hatte dagegen Glück, dass seine unfairen Aktionen vom Schirigespann nicht geahndet wurden. Am Ende kamen die Limburger zu einem schmeichelhaften 2-1 Sieg.

Im letzten Spiel gegen die Aachen Devil Ducks musste mindestens ein Unentschieden erreicht werden, um sicher im Halbfinale zu stehen. Nach einer unglücklichen Aktion von Bauerschmitt lag man allerdings schnell zurück, was bei 15 Minuten brutto Spielzeit schwer zu reparieren ist. Der HCV drängte auf den Ausgleich, scheiterte aber mehrfach am starken Aachener Torwart. Nachdem die Nordrhein-Westfalen sogar auf 2-0 erhöhten war die Partie quasi entschieden. Amberg konnte in der letzten Minute noch verkürzen, in die verbleibende Spielzeit reichte jedoch nicht aus, um einen weiteren Angriff zu fahren. Erst nach dem letzten Gruppenspiel stand fest, dass die Oberpfälzer doch im Halbfinale standen. Die mehr geschossenen Tore in der Vorrunde waren ausschlaggebend für das Weiterkommen.

Am Sonntag Vormittag um 11 Uhr wartete mit den Dirty Diapers Trier ein Dauerrivale auf den HCV. Bereits vielfach in der Geschichte des Rookie Rockets Cups hatte man mit den Rheinland-Pfälzern die Schläger gekreuzt, meist mit dem besseren Ende für die Diapers. Auch 2011 sollten die Trier am Ende wieder jubeln. In einem engen Match, mit ständig wechselnder Führung, verspielten die Gelb-Schwarzen in der letzten Minute den Sieg. Die anschließende Niederlage im Penatly-Schiessen zerstörte den Traum vom zweiten Rookie Rockets Cup Gewinn nach 2009.

Im bedeutungslosen Spiel um Platz drei standen die Amberger den Grizzlies Wiehl gegenüber. Die Wiehler erwischten den besseren Start und zogen auf 2-0 davon. Zwar kämpfte sich HCV im zweiten Abschnitt zum Ausgleich von 3-3 heran, doch die Grizzlies gingen anschließend erneut in Führung. Nachdem ein klares Tor von Johannes Graf nicht anerkannt wurde, nahm Amberg den Torwart vom Eis und wurde prompt mit dem fünften Gegentreffer bestraft. Mit der Schlusssirene konnte Sybille Kretzschmar noch auf 4-5 verkürzen, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Keil, Schaller, Reuster (alle Abwehr); Krieger, Pohl, Kretzschmar, Graf, Galler (alle Angriff)

 

TRAININGSZEITEN SKATERHOCKEY 2011
SAMSTAG 9.APRIL.2011

Das erste Training der Skaterhockey Saison 2011 findet am Mittwoch den 13.04. von 20 Uhr bis 21.15 Uhr statt!

Danach wird immer Montags zwischen 20 und 21.15 Uhr trainiert!

Bei guter Trainingsbeteiligung könnten wir eine zweite Trainingszeit (Mittwochs 20 - 21.15 Uhr) bekommen. 

Unkostenbeitrag pro Einheit 5,- EUR

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER VILSPIRATEN
MITTWOCH 30.MÄRZ.2011

Am Freitag den 13.03. fand die Jahreshauptversammlung der Vilspiraten statt. Bei 14 anwesenden Mitgliedern und zwei Gasten wurde in einer harmonischen Sitzung die vergangene Saison besprochen, die Richtung für die nähere Zukunft festgelegt und eine neue Vorstandschaft gewählt!

Die neue Vorstandschaft besteht aus:

  • 1. Vorstand: Tobias Galler
  • 2. Vorstand: Norbert Draxler
  • Kassier: Johannes Bauerschmitt
  • Schriftführerin: Sabine Galler
  • Kassenprüfer: Stefan Hartl

Wir danken der bisherigen Präsidentin Stefanie Hiltl, die es beruflich in den Westen Deutschlands verschlagen hat, für Ihr Engagement in den letzten Jahren und wünschen Ihr beim „Abenteuer Nordrhein-Westfalen“ viel Erfolg!

Auch an die beiden weiteren ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Hilde Schmidt und Kurt Lehner ergeht an dieser Stelle ein herzliches „Vergelt’s Gott!“

Nicht mehr für die Vilspiraten spielen wird leider Dr. Jürgen Zitzelsberger. Die ‚Zahnfee’ wie er stets im Team gerufen wurde, laboriert seit zwei Jahren an einer Rückenverletzung und konnte keinen Eissport mehr betreiben. Nach einer Bandscheiben OP in diesem Jahr steht leider endgültig fest, dass es für Jürgen kein Comeback mehr geben wird!

Jürgen mach’s gut!

 

1:12 KANTERSIEG FÜR DIE VILSPIRATEN
MITTWOCH 30.MÄRZ.2011

Am letzten Donnerstag stand für die Vilspiraten das letzte OHL Spiel gegen die Fireblades auf dem Programm. Mit einem kleinen Kader von nur neun Feldspielern und einem Torwart hatte der HCV die Partie jederzeit im Griff und kam zu einem ungefährdeten 12-1 Auswärtssieg.

Die Partie begann mit einem vorsichtigen Abtasten beider Mannschaften, ehe Altmeister Draxler mit einem sehenswerten Rückhandtreffer die Vilspiraten in Front bringen konnte. Von da an lief die Tormaschinerie des HCV und die Reihe um Draxler, Hauer und Specht sorgte stets für Torgefahr. So konnten sich die Vilspiraten nach dem 1. Drittel über eine 0 zu 4 Führung freuen.

Wie das 1. Drittel endete so kurios begann das 2. Drittel. Alex Specht machte mit einem Schlagschuss-Hammer von der Mittellinie seinen Hattrick perfekt. Kurz danach war Torhüter Bauerschmitt chancenlos, als die Weidener zum 1 zu 6 Anschlusstreffer einschoben. Es sollte der letzte Gegentreffer für ihn sein. Kurz darauf verhinderte Bauerschmitt, der das ganze Spiel über sicher und souverän wirkte, mit einer NHL-würdigen Parade den zweiten Treffer der Weidner. Schon am Rücken liegend konnte er einen halbhohen Puck mit der Kelle aus der Luft holen. Den Nachschuss der Weidner blockte Florian „Bubi“ Meier und rettete für seinen geschlagenen Keeper. Danach legte die Reihe um Draxler, Hauer und Specht wieder los und Alexander Specht gelang ein doppelter Hattrick. Nach dem 2. Drittel führten die Amberger 1 zu 8.

So konnte man beruhigt in das letzte Drittel gehen. Igor Kourov erzielte durch eine klasse Einzelleistung seinen 2. Treffer des Abends und Johannes Graf erhöhte nach Maßvorarbeit von Spielertrainer Draxler auf 1 zu 11. Den Schlusspunkt setzte die einsatzfreudige, kämpferische 2. Reihe um Edenharder und den beiden Graf Brüdern, als Edenharder zum 1 zu 12 einschoss.

Das Spiel wurde stets fair geführt und so ging das Spiel mit einem schönen Saisonabschluss und einer guten Mannschaftsleistung mit einem 1 zu 12 Kantersieg über die Runden.

Meister der OHL Liga wurden zum ersten Mal die Puckbusters aus Weiden. Nach den Titeln von 2010 & 2009 belegte der HCV dieses Jahr, nach dem einige Spieler durch ihre Bezirksligaeinsätze nicht mehr Spielberechtigt waren, leider nur den dritten Platz. Aber die Vorfreude ist groß, nächstes Jahr erneut anzugreifen und sich den Titel zurück zu holen.

Es spielten:
(T) Bauerschmitt Johannes ; (V) Meier Florian ; (V) Kourov Igor ; (V) Graf Johannes ; (S) Draxler Norbert ; (S) Specht Alex ; (S) Graf Alex ; (S) Graf Christian ; (S) Edenharder Marco ; (S) Hauer Dominik

Tore:
0:1,1:10 Draxler Norbert ; 0:2,0:4,0:5,0:6,1:7,1:8 Specht Alex ; 0:3,1:9 Kourov Igor ; 1:11 Graf Johannes ; 1:12 Edenharder Marco

 

NACHRUF SANDRA STROMM
SAMSTAG 12.MÄRZ.2011

Der HC Vilspiraten trauert um Sandra Stromm.

 

Sandra verstarb am Freitagmorgen nach schwerer Krankheit.

Wir werden Sandra in Ihrer liebenswerten Art vermissen

und Sie als fröhlichen Menschen stets in guter Erinnerung behalten.

 

Unser Mitgefühl gilt Ihrem Ehemann Wolfgang und den beiden Kindern.

 

8. VILSPIRATENCUP / PUCBUSTERS MAß ALLER DINGE
FREITAG 04.MÄRZ.2011

Am vergangenen Samstag fand bereits zum achten Mal der Vilspiraten Cup statt. Auch heuer waren wieder viele altbekannte Mannschaften vertreten. Neben den Arrivierten komplettierte mit den Lost Bozy Hessen ein absoluter Neuling das Teilnehmerfeld! Nach einem langen Turniertag stand eine Oberpfälzer Mannschaft als Sieger fest ...

Beim Eröffnungsspiel deutete sich schon an, dass mit den Puckbusters zu rechnen sein wird. Klar und deutlich behielten sie die Überhand gegen Hersbruck und auch im ihrem zweiten Turnierspiel gingen sie als Sieger vom Eis. Nur sechs Feldspieler der Frankonia Flames kämpften tapfer, konnten die 0-6 Niederlage aber nicht verhindern. Spätestens durch die souveräne Qualifikation fürs Halbfinale war allen Beteiligten klar, dass der Weg zum Turniersieg nur über die Weidner führen könnte!

Spannung pur lag beim letzten Spiel der Gruppe B in der Luft: Würden es die wenigen Nürnberger Spieler schaffen gegen Hersbruck zu siegen und in Halbfinale einziehen? Die besseren Karten hatten sicher die Generations: Zum einen war der Kader wesentlich breiter bestückt und mit schnellem Spiel sollte man die Nürnberg unter Druck setzen können, zudem würde schon ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen. Allen Unkenrufen zum Trotz behielten die Flames die Ruhe und erreichten durch einen 2-0 Sieg das Halbfinale.

In Gruppe A standen sich zuerst die Gastgeber und der EHC Landshut gegenüber. Die ersten 20 Minuten waren sehr ausgeglichen, doch ein spätes Tor von Johannes Graf brauchte den HCV in Front. Im zweiten Abschnitt lief das Amberger Spiel deutlich besser und weitere Tore sollten fallen. Am Ende stand ein 5-0 Sieg für die Oberpfälzer zu Buche.

Im nächsten Spiel wollte der Neuling sein Können unter Beweis stellen, doch die Lost Bozy Abwehr hatte gegen die Angriffswellen der Vilspiraten ein ums andere Mal das Nachsehen. Das Ergebnis von 2-12 aus Sicht der Hessen klingt niederschmetternd, doch gerade im zweiten Drittel erspielte sich das Team um Goalie Rob Schmude einige schöne Torchancen.

Zum Abschluss der Vorrunde ließ der EHC Landshut keinen Zweifel daran, dass man ein Wörtchen um den Turniersieg mitreden wollte. Zielstrebig spielten die Niederbayern nach Vorne und kamen zu einem ungefährdeten 8-1 Sieg über die Lost Bozy.

20 Gegentore klingt für die Hessen zwar niederschmetternd, doch im Spiel um Platz 5 stand die Abwehr wesentlich besser. In einem engen Spiel musste man sich dennoch den Hersbruckers mit 1-3 geschlagen geben!

Nach der Vorrunde begann nun die heiße Phase des Turniers. Den Anfang im Halbfinale machen die Frankonia Flames und die Vilspiraten. Auf Seiten der Amberger hatte man sich natürlich gute Chancen auf das Finale ausgerechnet, denn gegen sechs Franken, die ja auch schon zwei Spiele in den Knochen hatten, sollte ein Sieg durchaus drin sein. Es begann auch gut für die Hausherren und alles sah nach einer beruhigenden 2-0 Führung zur Pause aus. Doch kurz vor Ende des ersten Abschnitts ergab sich für die Nürnberger eine Konterchance die diese prompt zum Anschlusstreffer nutzten. In einer turbulenten zweiten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse: In einen Wechselbad der Gefühle gab der HCV einen sicheren Sieg den Händen und vorbildlich kämpfende Franken standen schon mit einem Bein im Finale, ehe Johannes Graf in der letzten Minute doch noch das Penaltyschließen erzwang. Hier behielten die Nürnberger die Oberhand und buchten absolut verdient das Ticket fürs Finale!

In einem sehr engen Spiel wurde der Gegner zwischen Landshut und Weiden ermittelt. Eigentlich hatte man dem EHC nicht all zu große Chancen eingeräumt, doch die Männer aus Niederbayern gaben alles, mussten sich aber mit einer äußerst knappen 0-1 Niederlage abfinden!

Im Spiel um Platz 3 trafen sie, wie schon in der Vorrunde, auf die Vilspiraten. Nach spannenden 39.52 Minuten hatte der EHC den dritten Platz schon so gut wie sicher, ehe Draxler den HCV in Penaltyschießen retten konnte. Diesmal machten es die Amberger Schützen besser und Alex Specht besiegelte mit seinem 13 Turniertreffer den Sieg für Amberg!

Nicht wenige hätten sich ein Finale Amberg gegen Weiden gewünscht, doch genauso gab es viele Sympathien für die Kämpfer von der Noris. Fast jeder im Stadion hätte den Nürnbergern auch den Turniersieg gegönnt, aber nach einem langen Tag fehlten im Finale doch die Kräfte. Zudem trafen die Franken auf eine wirklich gut eingespielte Weidener Mannschaft, die sich durch einen 4-0 Erfolg den Turniersieg holten! Weiden war an diesem Tag das Maß aller Dinge und nahm hochverdient den Pokal in Empfang.

Bester Schütze wurde Alex Specht mit 12 Toren (plus dem Penaltytreffer im Spiel um Platz 3). Als bester Torwart wurde der Hüter aus Nürnberg ausgezeichnet!

Der HCV möchte sich speziell bei Sandra Jäkel, Samanta Schuster, Wolfgang Gaul und Tobias Galler bedanken, die den ganzen Tag als ehrenamtliche Zeitnehmer und Schiedsrichter zur Verfügung standen!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schaller, Glöckl, Hartl, Schüller, Kourov (alle Abwehr); C, Graf, A. Graf, J. Graf, Draxler, Specht, Hauer (alle Angriff)

 

TRAININGSZEITEN & TERMINE ZUM ENDE DER SAISON
DONNERSTAG 03.MÄRZ.2011

am Sonntag den 13.03. endet die Eissaison in Amberg. Der HCV wird bis dahin noch folgende Eiszeiten wahrnehmen:


Mittwoch 09.03.2011 19.00 - 20.15 Uhr

Freitag 11.03.2001 19.00 - 20.15 Uhr (anschließend findet die Jahreshauptversammlung statt !!)

Das Training am 05.03.2011 entfällt!

 

Am Sonntag den 13.03.2011 steht noch ein Auwärtsspiel in der OHL an! Ab 20.45 Uhr ist man in der DonauArena bei den Regensburg Hawks zu Gast!

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2011
MONTAG 21.FEBRUAR.2011
Der HC Vilspiraten lädt am Freitag den 11.03.2011 ab 20.45 Uhr zur Jahreshauptversammlung in der Eisstadiongaststätte "Cafe Eisblick" ein! Etwaige Anträge sind bitte vorab bei der Vorstandschaft einzureichen. Erstmals sind heuer auch alle Spieler die KEINE Vereinsmitglieder sind, sowie Freunde und Gönner der Vilspiraten herzlich eingeladen! Vor der Sitzung findet noch das letzte Eishockeytraining der Saison statt! Das Training beginnt um 19:00 Uhr und endet um 20:15 Uhr!

 Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Bericht Kassier
3. Bericht der Vorstandschaft über Aktionen 2010
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Nachbesprechung der Eishockey-Saison 2010/2011
6. Neuwahlen
7. Anträge & Sonstiges
8. Verabschiedung, gemütliches Beisammensein

 

KEIN EISTRAINING AM SAMSTAG 19.02.2011
DIENSTAG 15.FEBRUAR.2011

Das Training am kommenden Sa. (19.02.) entfällt!

Auch in der darauf folgenden Woche (Sa. 26.02.) findet kein Training statt, da vorher das Vilspiraten Turnier ausgetragen wird.

Am Sa. den 05.03. gibt es eventuell ein Spiel gegen die "Bayern Rangers" (Mannschaft der US Army Grafenwöhr). Infos dazu folgen in Kürze!

 

HCV ERLEBT EIN ERFOLGREICHES WOCHENENDE
MITTWOCH 09.FEBRUAR.2011

Am vergangenen Wochenende standen für die Gelb-Schwarzen zwei Spiele in zwei Ligen auf dem Programm. Am Samstag startete der HCV in Nürnberg gegen die Barons ins NHC-Viertelfinale. Trotz einer durchschnittlichen Leistung und dank des nötigen Glücks im Penalty-Schiessen gewann man letztlich mit 5-6 n.P.. Einen Tag später kam es in Amberg zum OHL Derby gegen die Puckbusters aus Weiden. In einer spannenden Partie feierten die Hausherren einen verdienten 6-4 Sieg.

Der HCV hatte die Vorrundengruppe Nord als Zweitplatzierter abgeschlossen, somit hätte eigentlich das erste Spiel in der best-of-three Serie in Amberg stattfinden müssen. Aus Termingründen wurde das Heimrecht aber getauscht. Dieser kleine Vorteil schien die Nürnberg Barons zu beflügeln, denn sie boten eine durchweg solide Partie. Zwar standen in  Reihen der Amberger sicher die besseren Einzelspieler, doch beim HCV wollte die Scheibe nicht recht laufen. Kamen die Gelb-Schwarzen aber ins Kombinieren boten sich gute Chancen, die auch genutzt wurden.

Die Nürnberger reagierten mit teilweise schönen Kombinationen und erspielten sich gute Torchancen. Von einem 0-2 Rückstand nach dem ersten Drittel ließen sich die Hausherren nicht beirren und kamen im zweiten Drittel zum Ausgleich. Bis zum Ende des zweiten Spielabschnitts erspielten die Amberger wieder eine knappe Führung von 5-4, doch im Schlussabschnitt drängten die Barons aufs Tor und kamen zum verdienten Ausgleich.

Im Penalty-Schiessen behielt Amberg die Ruhe. Nach Toren von Walter Pronath und Christian Pohl, sowie zwei Paraden von Torwart Bauerschmitt war das Match entschieden und der erste Schritt Richtung Halbfinale getan.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, H. Krieger, Specht, Reuster (alle Abwehr); Schaller, Sheehan, W. Pronath, Kirndörfer, Wrobel, Pohl (alle Angriff)

Das Duell gegen die Puckbusters am Sonntag stand unter einem anderen Stern. In der OHL sind keine aktiven Ligaspieler erlaubt, lediglich Torwart Bauerschmitt darf mit einer Wildcard trotz Einsätzen beim EC 2000 spielen. Es galt also ohne langjährige Leistungsträger wie Galler, Sheehan oder W. Pronath aus zu kommen und das gegen eine Weidener Mannschaft, die sich in den letzen Jahr gut verstärkt und auch spielerisch stark verbessert hat. Zudem stehen die Puckbusters auf Platz eins der Tabelle und gelten als der Topfavorit auf den OHL-Meistertitel 2011!

Mit einer 1-0 Führung unterstrichen die Gäste gleich ihre Ambitionen auf den OHL-Pokal, der nach zwei Jahren in den Händen der Vilspiraten heuer einen neuen Besitzer sucht. Allerdings schlugen die Gastgeber in Person von Altmeister Draxler zurück. Vajnc in Unterzahl und erneut Draxler erspielten sogar eine 3-1 Führung, doch noch vor der Pause konnte Neuber verkürzen. Im zweiten Drittel gelang auf beiden Seiten je ein Treffer, somit wurde die Entscheidung aufs Schlussdrittel vertagt.

Hier erwischten wieder die Vilspiraten den besseren Start und zogen auf 6-3 davon. Im Schlussspurt konnte Bauriedl zwar auf 4-6 verkürzen, aber weitere Treffer gelangen den Weidenern nicht mehr.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor);Schüller, Specht, H. Krieger, Rebler (alle Abwehr); Vajnc, Kress, Hiltl, A. Graf, Draxler, Schaller (alle Angriff)

Hinweis in eigener Sache: Am Freitag den 11.03. findet ab 20 Uhr die Jahreshauptversammlung der Vilspiraten statt. Neben allen Vereinsmitgliedern sind auch alle aktiven Spieler, sowie alle Interessenten am Amberger Hobbyeisport herzlich eingeladen! Eine schriftliche Einladung ergeht in den nächsten Tagen!

 

AM GEGNERISCHEN TORWART VERZWEIFELT
MITTWOCH 19.JANUAR.2011

Nur einen Tag nach dem schweren Spiel bei den Bamberg Riders trat der HC Vilspiraten zum letzten Vorrundenspiel der NHC bei den Böheim Knights in Pegnitz an. Mit nur acht Feldspieler hielt man gut mit, scheiterte aber mehrfach am starken Pegnitzer Schlussmann Markus Schwindel. Am Ende setzte sich der Gastgeber verdient mit 8-4 durch.

Nach dem Spiel in Bamberg musste wieder improvisiert werden, denn mit Pohl, Draxler und Galler fehlten gleich drei Spieler aus der Aufstellung von Sonntag. Dafür sprangen die Pronath Brüder, Max Schaller und Steffi Hiltl ein. Man konnte also sogar eine(n) Spieler(in) mehr als beim Spiel in Hassfurt ins Rennen schicken! Von Anfang an bot man den Hausherren einen offenen Schlagabtausch. Vor allem Marco und Walter Pronath sorgten vor dem Tor immer wieder für Gefahr, scheiterten aber am Pegnitzer Keeper. Die Hausherren spielten gewohnt kombinationssicher nach vorne und nutzen ihre Chancen eiskalt aus. Bereits nach 20 Minuten lagen die Franken mit 3-0 in Front.

Sofort nach Wiederbeginn prüfte Sven Glöckl den eigen Torwart, als er eine scharfe Hereingabe Richtung Bauerschmitt abfälschte. Dieser begrub die Scheibe unter seinen Schonern, allerdings entscheid das schwache Schiedsrichtergespann auf Tor. Im weiteren Verlauf des Drittels kamen die Oberpfälzer durch W. Pronath und Vajnc zu ihren ersten beiden Treffern, allerdings konnte auch Böheim ein weiteres Mal jubeln. Mit einen 2-5 Rückstand ging es für die Gelb-Schwarzen in die zweite Pause.

In der Pause musste erneut gezaubert werden, denn das harte Wochenende hatte Spuren an Holger Reusters Schlittschuhen hinterlassen. Mit Tape wurde die Pappe des Schuhs etwas fixiert, bevor es in den Schlussabschnitt ging. Nach zwei Treffern von Lenk und Krieg, die allein sechs der acht Böheimer Tore erzielen konnten, war das Spiel bereits nach 47. Minuten entscheiden. In der Schlussphase kam der HCV noch mal auf 4-7 heran, die Hoffnung auf eine spannende Schlussphase währte nicht lange, denn quasi im Gegenzug verwandelte Mark Gerstner per Nachschuss zum 8-4 Endstand.

Durch diesen Sieg stehen die Böheim Knights als Sieger der „North Division“ fest, die Amberger liegen auf Rang zwei. In Viertelfinale treffen die Vilspiraten damit auf die Nürnberg Barons!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schaller, Glöckl, Reuster (alle Abwehr); Hiltl, Vajnc, Specht, W. Pronath, M. Pronath (alle Angriff)

 

RUMPFTRUPPE RINGT BAMBERG NIEDER
DIENSTAG 17.JANUAR.2011

Mit 6-5 gewinnen die Vilspiraten am gestrigen Sonntag in Hassfurt gegen die Bamberg Riders. Mit einer Rumpftruppe von nur sieben Spielern behielt der HCV in einer spannenden und sehr fairen Partie knapp die Oberhand und festigte Platz zwei in der „North Division“.

Auch diesmal vor im Vorfeld des Spieles wieder improvisieren angesagt: Neben dem eh schon großen Spielerschwund während dieser Saison waren diesmal auch noch wichtige Spieler beruflich verhindert, gesperrt oder zogen private Aktivitäten vor. In letzter Konsequent erklärte sich Jürgen Schüller bereit trotz schmerzhafter Knieverletzung zu spielen und die EC Spieler Galler, Reuster, Pohl und Bauerschmitt reisten direkt nach dem EC2000 Auswärtsspiel aus den benachbarten Schweinfurt an! Pünktlich zum Eröffnungsbully am 21.30 Uhr standen 7 Feldspieler sowie ein Torhüter bereit, um die schwarz-gelben Farben im Kampf um Platz zwei zu vertreten.

Trotz der schweren Beine sorgten Galler und Pohl gleich zu beginn des Spiels für mächtig Dampf, scheiterten aber vorerst am guten Bamberger Schlussmann Geubig. Die Gastgeber agierten in den ersten Minuten überraschend zurückhaltend, zum einen hatten sie fast doppelt so viele Spieler, dazu mussten sie auch siegen, wenn sie noch den zweiten Platz erreichen wollten. Nur vereinzelt kamen sie vor das Tor der Amberger, aber wenn die Franken einmal die gegnerische blaue Linie überquerten waren sie stets gefährlich und konnten mit 2 Toren in Führungen gehen. Vor der Pause gelang Pohl der Anschlusstreffer.

Im zweiten Drittel wurden die Riders etwas aktiver und nutzen einen Abwehrschnitzer zum 3-1. Mit einem schönen Solo konnte Alex Specht die Vilspiraten kurz vor der Pause wieder auf ein Tor heranbringen und wenige Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels netzte Kalle Pohl zum 3-3 Ausgleich ein. Danach bliesen die Bamberger zur Schlussoffensive und es wurde ein uns andere Mal eng im Drittel der Amberger. Mit einer Mischung auf Glück und Geschick gelang es die Scheibe zu sichern und durch schnelles umschalten gefährliche Konter zu kreieren. Eine dieser Chancen verwertete Galler zur 4-3 Führung. Bamberg konnte zwar durch einen fulminanten Schlagschuss ausgleichen, doch Specht und erneut Pohl sorgten für ein Zwei-Tore-Polster. In der Schlussphase war der Bamberger Postler zwar noch per Abstauber erfolgreich, doch der Treffer kam zu spät. Der HCV spielte die Uhr runter und feierte einen knappen Erfolg.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schüller, Reuster, Glöckl (alle Abwehr); Specht, Draxler, Pohl, Galler (alle Angriff)

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 

POKALE & SOUVENIERS DER VIPIS ZU VERGEBEN
MITTWOCH 29.DEZEMBER.2010

der HCV trennt sich von einigen alten Andenken. Vornehmlich abzugeben an Leute, die bei diesen Events dabei waren, oder denen anderweitig etwas daran liegt!


Die Bilder sind für alle Mitglieder der Facebook Gruppe "HC Vilspiraten Amberg e.V." ein zu sehen!

 

8 ZU 3 NIEDERLAGE GEGEN PUCKBUSTERS
DIENSTAG 14.DEZEMBER.2010

Am Sonntag unterlag der HCV, der erneut mit einer Rumpftruppe antreten musste, gegen eine starke Mannschaft der Puckbusters mit 8-3. Nach der zweiten Niederlage in Folge schwinden die Chancen auf eine erneute Titelverteidigung enorm.

Vor der Saison hatten die Puckbusters ihren Kader ordentlich verstärkt. Die Weidener haben mittlerweile einige starke, ehemalige Ligaspieler im Aufgebot und gelten somit als einer der Favoriten auf den OHL Titel. Am Sonntag konnten die Gastgeber 3 ausgeglichene Reihen zurück greifen und hatten den Vilspiraten damit einiges voraus: Leistungsträger wie Galler, Sheehan und W. Pronath sind nach Einsätzen beim EC2000 nicht mehr spielberechtigt, eine Reihe weiterer guter Spieler waren beruflich verhindert, verletzt oder waren anderweitig verhindert. Letztlich standen nur 8 Feldspieler auf dem Eis.

Die kleine Truppe mühte sich redlich, konnte durch Vajnc sogar in Führung gehen, doch mit zunehmender Spieldauer baute die Durchschlagskraft im Sturm immer weiter ab und auch in der Abwehr fehlte die Kraft und Konzentration. Die Gastgeber spielten 60 Minuten lang druckvoll, kombinierten teilweise sehenswert und gingen als verdienter Sieger vom Eis.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt, Stromm (Tor); Glöckl, Schaller, Specht (alle Abwehr); Stangl, Vajnc, Eichmann, Graf, Hiltl (alle Angriff)

 

TRAINING AM MITTWOCH DEN 29.12.2010
SAMSTAG 11.DEZEMBER.2010
findet schon eine Stunde eher, also um 19.00 Uhr statt !!!

 

KNAPPE NIEDERLAGE GEGEN BOEHEIM
MONTAG 29.NOVEMBER.2010

Am Sonntag war die 1b des EV Pegnitz, die unter dem Namen Böheim Knights spielen, zu Gast im Amberger Eisstadion. In einem knappen Spiel, mit ständig wechselnder Führung, behielten letztlich die Franken die Oberhand und konnten durch einen 8-9 Sieg die Punkte mitnehmen.

Zum dritten NHC Heimspiel binnen 9 Tagen trafen die Vilspiraten auf einen der Meisterschaftskandidaten. Die Böheim Knights haben neben zahlreichen ehemaligen Spielern des EVP auch noch einen starken Block Amerikaner. Besondern zu erwähnen ist dabei Josh Marion, der Anfangs der Saison auch in Training der Vilspiraten war, sich aber leider entscheid bei den Knights zu spielen.

Von Bully weg nahmen die Franken das Heft in die Hand, den ersten Treffer erzielte am Christan „Kalle“ Pohl für Amberg. Durch drei schnelle Treffer drehten die Gäste aber die Partie. Nachdem den Vilspiraten durch Wrobel und Marco Pronath der Ausgleich gelang, brachte Carl Wermter Pegnitz kurz vor Drittelende wieder in Front.

Im zweiten Abschnitt baute Böheim die Führung erneut auf zwei Treffer aus (5-3 und 6-4), doch der HCV lies sich nicht beirren und kam in die Partie zurück. Am Ende des Mittelabschnitts war das Match erneut gedreht und die Gelb-Schwarzen gingen mit einer 7-6 Führung in die Pause.

Leider währte die Freude nicht lange, denn bereits 8 Sekunden nach Wiederbeginn gelang Wermter der Ausgleich. Beide Mannschaften spielten danach auf Sieg und in der 54. Minute brachte Marion die Knights auf die Siegerstraße. Quasi im Gegenzug konnte Wrobel noch einmal ausgleichen, doch nach einem glücklichen Treffer von Wermter – den ersten Schuss konnte Bauerschmitt halten, doch der Puck sprang Wermter wieder auf die Kelle und er verwandelte im Nachschuss – war die Partie zu Gunsten der Gäste entschieden.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Reuster, Schaller, Schüller, Glöckl (alle Abwehr); Schuster, Pohl, Wrobel, M. Pronath, W. Pronath, Galler (alle Angriff)

 

ERFOLGREICHES NHC WOCHENENDE FÜR DEN HCV
DIENSTAG 23.NOVEMBER.2010

Am vergangenen Wochenende standen zwei NHC Heimspiele auf dem Programm. Am Freitag gewann der HCV in einem spannenden Spiel mit 7-6 gegen die Bamberg Riders. Zwei Tage später wurden die Eisbären Lauf mit 9-2 geschlagen.

Gegen die Riders konnten die Vilspiraten auf fast alle Spieler zurückgreifen, die in der NHC spielberechtigt sind. Lediglich Marco Pronath war nicht mit von der Partie, seinen Platz im Sturm nahm Dennis Schuster ein. Aufgrund der guten Mannschaftsaufstellung rechneten sich die Vilspiraten natürlich einiges aus, die ersten Minuten des Spiels gehörten aber dem Gast. Der Liganeuling aus Bamberg zeigte gute und schnelle Kombinationen und konnte mit 2-0 in Führung gehen. Anschließend kamen die gelb-schwarzen besser ins Spiel und konnten das Spiel bis zur Drittelpause drehen.

Die knappe 3-2 Führung wurde im zweiten Durchgang auf 5-2 ausgebaut, ehe die Franken durch ein Amberger Gastgeschenk den Rückstand auf zwei Treffer verkürzen konnten.

Im letzten Drittel stand das Spiel mehrmals auf der Kippe. Die Bamberger spielten weiter gefährlich nach vorne, doch jedes Mal wenn die Riders auf einen Treffer herankamen, fanden die Amberger eine passende Antwort und legten wieder ein Tor vor. In der Schlussphase spielten die Vilspiraten die Partie sicher zuende und kamen zu einem verdienten Sieg.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schüller, Kourov, Glöckl, Reuster (alle Abwehr); Pohl, Wrobel, Schuster, W. Pronath, Kress, Sheehan

Schon 48 Stunden später stand das Duell mit den Eisbären Lauf an. In Nürnberg hieß es am Ende eines turbulenten Spiels noch 7-7, aber diesmal wollten die Vilsstädter den Sieg: Aus einer sicheren Abwehr heraus kamen sie immer wieder gefährlich vor das Tor des Titelverteidigers, doch auch beste Chancen blieben ungenutzt. Erst in den letzten Minuten des Drittels wurden die Bemühungen durch drei schnelle Treffer der Pronath-Brüder belohnt.

Nach der Pause gelang es den Hausherren auf 7-0 davonzuziehen, leider kam es nach der Schlusssirene zu unschönen Szenen: Deutlich nach Ende des Drittels feuerten die Laufer noch einen Schuss Richtung Wolfgang Stromm ab. Die Antwort der Vilspiraten folgte prompt und endete in einem Handgemenge vor der Bank der Franken. Das Schiedsrichter-Gespann behielt jedoch den Überblick, schlichtete die Situation und verhing einige Strafminuten gegen beide Teams.

Im Schlussabschnitt ging es fair und gesittet weiter: Nachdem Wrobel das 8-0 erzielte, kam auch der Laufer Torjäger Basti Stemmer zu zwei Treffern. Den Schlusspunkt zum 9-2 setzen wieder Hausherren in Person von Marco Pronath.

Für Amberg spielten:
Stromm (Tor); Galler, Schüller, Kourov, Glöckl (alle Abwehr); Pohl, Wrobel, Sheehan, Schuster, Kress, W. Pronath, M. Pronath

 

WEIHNACHTSFEIER DER VILSPIRATEN
DONNERSTAG 19.NOVEMBER.2010
Am Samstag den 11.12. findet die Weihnachtsfeier der Vilspiraten in Cafe Eisblick statt! Beginn ist um 20 Uhr!

 

3 ZU 4 HEIMNIEDERLAGE GEGEN FIREBLADES WEIDEN
DIENSTAG 09.NOVEMBER.2010

Am Samstag Abend musste sich der HC Vilspiraten mit 3-4 gegen die Firebaldes Weiden geschlagen geben. In einer sehr fair geführten Partie ließen die Amberger zahlreiche Chancen liegen und luden tapfer kämpfende Weidener immer wieder zum Toreschießen ein.

Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Initiative und erspielten sich klare Feldvorteile, konnten die Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Zum erfolgreichen Torabschluss fehlte entweder die nötige Präzision bei Schuss und Pass, oder der gute Weidener Schlussmann Ziegler bekam noch irgendein Körperteil an den Puck. Den Gästen boten sich einige gute Gelegenheiten zu Kontern. Einer der Angriffe schloss Viehweger völlig freistehend zum 0-1 ab.

Im zweiten Spielabschnitt gelang Waldemar Kress der verdiente Ausgleich. Die Amberger drängten auf die Führung, doch wie im ersten Drittel ergaben sich für die Fireblades einige gute Möglichkeiten zum Gegenschlag. Treffer von Forster und Zierock brachten die Weidner mit 1-3 in Front.

Nach wenigen Sekunden im Schlussabschnitt verkürzte Kress auf 2-3 und brachte Amberg zurück ins Spiel. Gute Chancen zum Ausgleich wurden nicht genutzt und Zierock nutze einen Konter zum 2-4. Fünf Minuten vor Ende brachte Schuster die Hausherren wieder auf ein Tor heran, doch alle Versuche zum Ausgleich zu kommen blieben erfolglos. Die letzten beiden Minuten nahmen die Amberg sogar Torhüter Bauerschmitt vom Eis. Kourov hatte eine Großchance, schoss aber Ziegler völlig freistehend in die Arme.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schaller, Glöckl, Kourov, Specht (alle Abwehr); Eichmann, Kress, Hiltl, Schuster, Schüller, Graf (alle Angriff)

 

VILSPIRATEN HOLEN NACH 7:7 EINEN PUNKT IN LAUF
DIENSTAG 02.NOVEMBER.2010

In einem spannenden Spiel teilten sich Titelverteidiger Lauf und die Amberger die Punkte. Leider ließ der HCV zahlreiche gute Chancen ungenutzt und so kam der Gastgeber in letzter Sekunde zum Ausgleich. Zu allem Überfluss verletzte sich Spielertrainer Draxler (Schlüsselbeinbruch) und fällt mehrere Wochen aus!

Zum Auftakt der neuen NHC Saison bekam es der HCV in der Arena Nürnberger Versicherungen mit dem Titelverteidiger EC Eisbären Lauf zu tun. Am Spielbetrieb der NHC dürfen nur Hobbyspieler, sowie Spieler der untersten Meldeklasse (Bezirksliga) teilnehmen. Durch den Abstieg des EC2000 Amberg aus der Landesliga in die Bezirksliga können die Vilspiraten in dieser Saison fast alle ihrer Leistungsträger auch in der NHC einsetzen. Dementsprechend zuversichtlich trat man die Reise nach Franken an.

Von Beginn an nahmen die Gelb-Schwarzen das Heft in die Hand und erspielten sich eine klare Feldüberlegenheit. Bevor Christian Pohl den ersten Treffer erzielen konnte, scheiterte die Offensive allerdings mehrmals am starken Laufer Torwart Zimmermann. In der Folgezeit boten sich einige gute Gelegenheiten, doch weitere Treffer gelangen dem HCV nicht mehr. Stattdessen kamen die Gastgeber durch geschickte und schnelle Konter immer wieder vor das Tor der Amberger. Drei ihrer Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. So gingen die Eisbären mit einer 3-1 Führung in die Pause.

Mit veränderten Sturmreihen starteten die Vilspiraten ins zweite Drittel und die Änderungen sollten sich auszahlen: Bereits nach wenigen Sekunden verkürzte F. Wrobel auf 2-3 und nach Treffern durch M. Pronath und C. Sheehan lagen die Oberpfälzer wieder in Führung. Dieser Spielabschnitt war zweifelsfrei das beste Amberger Drittel an diesem Abend, doch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft ermöglichte den Laufern den Ausgleich. Alexander Danilevich ließ sich nicht zweimal bitten, umkurvte Bauerschmitt und schob den Puck ins leere Netz. Leider verletzte sich Draxler bei einem Bandencheck schwer und wurde ins Klinikum-Süd gebracht. Später am Abend wurde er mit einem gesplitterten Schlüsselbeinbruch entlassen. Draxler wird diese Woche im St. Marien Krankenhaus operiert!

Im letzten Spielanschnitt drängten die Vilspiraten auf den Sieg, doch jedes Mal wenn die Amberger in Führung gehen konnten, fanden die Laufer die passende Antwort: Dreimal ging der HCV in diesem Drittel in Führung, doch dreimal kamen die Gastgeber zurück. Nachdem Klaus Korn in der 58. Minute den Puck zum 7-7 in die Maschen schieben konnte, fand das Spiel allerdings ein abruptes Ende: die Eiszeit war abgelaufen und der Eismeister der Arena schickte die Teams vom Eis. Warum die Zeitnehmer der Eisbären so in Verzug kommen konnten wird ihr Geheimnis bleiben. Leidtragend waren die Spieler, denn so wurden beide Teams um die Möglichkeit des Siegs gebracht!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Glöckl, Reuster, Kourov, Specht (alle Abwehr); Pohl, Wrobel, Sheehan, Draxler, M. Pronath, W. Pronath (alle Sturm)

 

MINIKADER SCHLÄGT BAYREUTH SENSATIONELL MIT 6 ZU 1
MONTAG 26.OKTOBER.2010

Mit wenig Optimismus fuhr der HC Vilspiraten am Samstag zum Auswärtsspiel nach Mitterteich: Im Vorfeld hatten schon zahlreiche Spieler, hauptsächlich aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen, passen müssen. Am Tag der Partie fielen zwei weitere Akteure aus. Letztlich ging man mit nur sechs Feldspielern und einem Torwart ins Spiel gegen Bayreuth.

Mit einer Defensivtaktik wollten die Oberpfälzer das Spiel so lange wie möglich offen halten und durch vereinzelte Konter für Gefahr sorgen. Das Konzept ging voll auf und der HCV konnte durch ein Tor von Johannes Graf in Führung gehen. Dieses Ergebnis hatte bis zum Ende des ersten Spielabschnitts bestand.

Im zweiten Drittel erhöhten die Hausherren den Druck, aber es war wiederum die Vilspiraten Offensive, die zuerst zum Torerfolg kam. Durch seinen ersten Treffer im gelb-schwarzen Trikot erhöhte Neuzugang Josh Marion auf 0-2. Eine 2-Minuten-Strafe gegen Schaller nutzen die Bayreuther dann, um auf 1-2 zu verkürzen. Zwei weitere Tore von Marion brachten den Vilspiraten mit 1-4 in Front.

Im letzten Drittel versuchten die Ducks alles, doch an Wolfgang Stromm führte kein Weg mehr vorbei. Nach weiteren Treffern durch Altmeister Draxler, sowie erneut Joshua Marion war der Wille der Hausherren gebrochen und die Amberger ging mit einem 1-6 Auswärtserfolg vom Eis!

Für Amberg spielten:
Stromm (Tor), Schaller, Glöckl, Hiltl, Marion, Draxler, Graf

Der Verein HC Vilspiraten möchte sich noch einmal bei den 7 aufrechten Kämpfern für Ihre überragende Leistung bedanken! Dieses Spiel wird man sicher nicht so schnell vergessen!

 

SAISONAUFTAKT MIT HINDERNISSEN
MONTAG 18.OKTOBER.2010

Am Sonntag stand das erste Pflichtspiel der Eishockey-Saison 2010/2011 auf dem Programm. In der OHL bekam es der HC Vilspiraten mit den Regensburg Hawks zu tun. Das Spiel wurde nach 5. Spielminuten im Schlussdrittel abgebrochen. Spielstand bei Abbruch: 3-0 für die Amberger.

In einer Partie ohne nennenswerte Höhepunkte nahmen die Hausherren sofort das Heft in die Hand und belagerten das Tor der Regensburger. Speziell die Sturmformation um Sheehan, Draxler und Schuster erspielte sich zahlreiche gute Chancen, scheiterte aber oft am guten Torwart der Gäste. Letztlich war es auch die erste Reihe, die durch Sheehan und Draxler die Treffer zum Spielstand von 2-0 nach dem ersten Drittel erzielte.

Im zweiten Drittel schien das Tor der Gäste wie vernagelt, bis die Regensburger kurz vor Drittelende durch einer 2-Minutenstarfe dezimiert spielen mussten: Eine Befreiungsschlag der Donaustätte stoppte Bauerschmitt auf der Grundline, spielte weiter zu Schaller. Schaller gab schnell weiter zu Galler, der in der Schlusssekunde einen Flachschuss im Netz unterbringen konnte.

Nach 5 Spielminuten im Schlussabschnitt gab es eine Check von Minks gegen einen Regensburger direkt vor der Bank der Gäste. Im selben Atemzug ging auch Galler nach einem Check gegen sein Knie zu Boden. Regensburg wollte daraufhin die Partie nicht mehr zuende bringen und ging vom Eis. Eine Entscheidung die für die Vilspiraten sehr überraschend kam, denn bis zu diesem Zeitpunkt waren keine groben Fouls im Spiel.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schaller, Glöckl, Schüller (alle Abwehr); Draxler, Sheehan, Schuster, Hiltl, Minks, Kress (alle Angriff)

 

TRAINING AM SAMSTAG UM 18:30 UHR
DONNERSTAG 07.OKTOBER.2010
wir könnten am Samstag ab 18.30 Uhr aufs Eis gehen. Interessenten bitte über facebook oder per email beim Joe melden!

 

2. MITTERNACHTSTURNIER IN AMBERG
DONNERSTAG 07.OKTOBER.2010

Am vergangenen Wochenende trafen sich wieder ein paar verrückte Eishockeyfreunde aus dem In- und Ausland in Amberg und machten die Nacht zum Tag. Die Vilspiraten hatten zum zweiten Mitternachtsturnier gerufen. In zwei Gruppen traten sechs Mannschaften an um den Champion der Nacht auszuspielen.

Mit dabei waren die Hawks aus Regensburg, die Puckbusters aus Weiden, und die Icepirates aus Bayreuth in Gruppe A. Die Frankonia Flames aus Nürnberg, das Team Ostrov, bestehend aus Trierern, Pfaffenhofener und Tschechen sowie die Gastgeber in Gruppe B.

Um 21.00 riefen die Schiedsrichter zum ersten Bully in der Vorrunde.

Spiel A1:
In der 13. Minute gingen die Weidner durch ein Tor von Tobias Wipper in Führung. Nach der Pause aber schien das Konzept der Puckbusters durcheinander geraten zu sein. Nach dem Ausgleich in der 25. Minute und dem 2:1 Führungstreffer könnten die Hawks aus Regensburg die Partie noch drehen und für sich entscheiden.

 

Spiel B1:
Für die Weidner ging es gleich nahtlos weiter, denn zwei von ihnen waren als Schiedsrichter für das ersten Spiel der Gruppe B eingeteilt.

Die eher mäßige Partie konnten die die Amberg durch ein Tor von Christoph Sheehan in der 14. Minute für sich entschieden. Das 0:1 sollte aber auch das einzige Highligth in dieser Partie bleiben.

 

Spiel A2:
Nach der Eisbereitung hatten die Weidner erneut eine Chance auf 2 Punkte und die ließen sie sich nicht aus der Hand nehmen. Den ersten Spielabschnitt entschieden sie 2:0 für sich und legten nach der kurzen Pause gleich noch einmal nach. Nach 24 Minuten stand es 4:0. Kurz vor Ende konnten die Bayreuther noch einen Ehrentreffer zum Endstand von 4:1 erzielen.

Spiel B2:
Die vierte Begegnung des Abends begann mit einem schnellen Tor. Schon nach 18 Sekunden musste Nürnbergs Torwart Benjamin Schimpf hinter sich greifen, Anscheinend noch etwas irritiert von dem schnellen Treffer aber auch leicht dezimiert – die Nürnberger spielten bis 1.00 Uhr nur mit sechs Mann, weil der Rest Karten für Mannheim gegen San Jose hatte und lieber Eishockey guckte als selbst spielte  -  konnte das bunt gemischte Team Ostrov mit 3:0 in Führung gehen. Aber im zweiten Spielabschnitt kamen die Nürnberger noch einmal zu Kräften und kamen bis auf ein 3:2 ran.

Spiel A3:
Für die Regensburger ging es im letzten Vorrundenspiel um en Gruppensieg. Für die Bayreuther um die ersten Punkte. In der 9. Minute gingen die Regensburger in Führung. Doch nur 2 Minuten später konnten die Bayreuther ausgleichen. Doch mit dem entschiedenen Treffer von Tobi Mühlbauer konnten die Regensburger die letzten zwei Punkte der Vorrunde auf ihr Konto verbuchen.

Spiel B3:
Im letzten Spiel der Gruppe B ging es um den Gruppensieg. Die Gastgeber konnten 2009 den letzten Turniersieg eines eigens ausgerichteten Turniers auf ihrem Konto verbuchen und waren heiß auf die zwei Punkte. Und das bekamen die Gäste des Teams Ostrov auch zu spüren. Mit 3:0 zogen die Vilspiraten ins Halbfinale.

1. Halbfinale:
Ob es an der späten Uhrzeit lag oder das ein oder andere Getränk schluld war wissen nur die beteidigten selbst. Aber mit einer 8:0 Niederlage hatte wohl keiner der beteiligten gerechnet. Das Team Ostrov wurde auf dem Spielberichtsbogen lediglich durch eine Strafzeit des Tschechen Martin Simak auffällig.

2. Halbfinale:
Amberg gegen Weiden ist eben immer für ein paar Auffälligkeiten gut und man hätte in der Zeitnahme wissen müssen, dass mehr Platz für Strafen auf dem Spielberichtsbogen gebraucht wird als für Tore. Nach einer holprigen Partie mit viel Rumpeltaktik auf beiden Seiten gewannen die Amberger mit 3:1. 48 Strafminuten standen am Ende einer Spielzeit von 40 Minuten gegenüber.

Spiel um Platz 5:
Inzwischen war es 4.00 Uhr und in den meisten Großbäckereien waren die ersten 100 Brötchen gebacken. Im Amberger Eissatdion aber wurde um die goldenen Ananas gespielt. Bayreuth trat gegen Nürnberg an, die inzwischen die restlichen drei Spieler zurück im Kader hatten. Und das merkte man ihnen an. Mit 0:5 fegten die Franken die illustre Truppe aus Bayreuth vom Eis.

Spiel um Platz 3:
Die Weidner ließen sich ihre Schlappe aus dem Halbfinale nicht anmerken und gingen schon in der 2 Spielminute in Führung. Nach 23. Minuten lagen sie mit 0:4 gegen das Team Ostrov vorne und konnten mit einer guten Defensiv-Arbeit ein 1-4 bis zur Schlusssirene sichern.

Finale:
Eine starke Regensburger Mannschaft gegen siegeshungrige Gastgeber. Es versprach ein interessantes Finale zu werden. Schon nach 1 Min und 20 Sek konnten die Regensburger in Führung gehen. Doch das frühe Tor war wie ein Weckruf für die Amberger. Schon 45 Sek später klingelte es im Kasten der Domstädter und die Torjagd war eröffnet. In der 29. Minute konnten die Vilspiraten mit 1:7 in Führung gehen und dem Turniersieg stand eigentlich nichts mehr im Weg.

Doch die Regenburger kämpften sich noch einmal auf 5:8 ran, allerdings kam das letzte Aufbäumen zu spät und so konnten die Vilspiraten nach über einem Jahr mal wieder ein Amberger-Turnier für sich entschieden.

Mit der aufgehenden Sonne wurden auf dem Amberger Eis dann die Pokale verteilt. Bester Goalie wurde Benjamin Schimpf auf Nürnberg, beste Torschütze Michael Welter aus Regensburg.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Glöckl, Schüller, Süß (alle Abwehr); Kress, Vajnc, Sheehan, Hiltl, Meier, Minks (alle Angriff)

 

UPDATE ZUM LIGABETRIEB IN DER NHC 2010/2011
MITTWOCH 15.SEPTEMBER.2010
Die vorläufige Gruppeneinteilung wurde unter Berücksichtigung der Platzierungen des Endturniers vorgenommen: Die Meistermannschaft (EC Eisbären Lauf) spielt mit Platz 4 (Böheim Knights) in einer Gruppe und der Vizemeister (Moosburger Kufenflitzer) spielt mit dem 3. platzierten Team (Nürnberg Barons) in einer Gruppe. Der Rest würde nach Entfernung zusammengestellt:

Gruppe A

- EC Eisbären Lauf
- Böheim Knights
- Vilspiraten Amberg
- Bamberg Riders (spielen in Hassfurt)

Gruppe B

- Moosburger Kufenflitzer
- Nürnberg Barons
- EC Lauf 1b
- Noris Wariors

Des weiteren ist plant die NHC Saison 2011/2012 in zwei Ligen zu staffeln und somit die Möglichkeit  eines Auf- bzw. Abstiegs zu schaffen. Dazu müsste aber das Teilnehmerfeld auf mindestens 10 Teams erweitert werden. Die besten vier Teams der aktuellen Saison würden sich direkt für die  1. Liga 2011/2012 qualifizieren, wogegen die anderen vier Teams in einen Lostopf kommen. Sollten noch mindestens zwei neue Teams melden würden diese ebenfalls in den Lostopf kommen, aus dem dann ein weiteres Team in die 1. Liga gezogen wird. Der Rest bildet die 2. Liga.

 

VOR-VOREIS IN MITTERTEICH
DIENSTAG 07.SEPTEMBER.2010

dank des Engagements der Mighty Ravens gibt es in Amberg zwei Wochen eher Eis, als geplant. Der HCV kann ab Dienstag den 28.09. das sogenannte "Voreis" im Amberger Eisstadion nutzen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Verantwortlichen der Ravens!

Da den Vilspiraten der 28.09. aber immer noch deutlich zu spät ist, hat man sich kurzfristig entschlossen vorab in Mitterteich drei weitere Eiszeiten zu mieten: das sogenannte "Vor-Voreis" beginnt schon am kommenden Sonntag. Vielen Dank an Tobias Galler für die Organisation.

Termine in Mitterteich:

Sonntag 12.09. 14.25 Uhr  - 15.55 Uhr
Sonntag 19.09. 13.00 Uhr - 14.15 Uhr
Sonntag 26.09. 14.25 Uhr - 15.55 Uhr

Termine in Amberg:

Dienstag 28.09. 19.00 - 20.15 Uhr
Donnerstag 30.09. 19.00 - 20.15 Uhr
Montag 04.10. 19.00 - 20.15 Uhr
Mittwoch 06.10. 19.00 - 20.15 Uhr

P.S.: DIE INLINESAISON IST BEENDET - ENTGÜLTIG :P

 

EISHOCKEYTRAININGSTERMINE 2010
DIENSTAG 31.AUGUST.2010

Für die ersten beiden Wochen der Saison stehen die Trainingszeiten der Vilspiraten fest:

Di. 28.09. 19.00 - 20.15 Uhr
Do. 30.09. 19.00 - 20.15 Uhr
Mo. 04.10. 19.00 - 20.15 Uhr
Mi. 06.10. 19.00 - 20.15 Uhr

danach werden die Zeiten wahrscheinlich wie folgt aussehen:

Mi. 20.00 Uhr
Sa. 22.15 Uhr

Der Unkostenbeitrag liegt bei 10,- EUR. Die Vorstandschaft freut sich auf zahlreiches Erscheinen!

 

EIN TURNIER DAS MAN SCHNELL VERGESSEN SOLLTE
DONNERSTAG 05.AUGUST.2010

Ein neuer Monat, ein neuer Erster, ein neuer Sonntag: Früh morgens um 07:30 Uhr ging es zum OHL Skaterhockeytunier nach Weiden. Doch an diesem Tag wären die Vilspiraten besser im Bett geblieben.

Gestartet wurde mit der folgender Aufstellung:

1. Reihe / Galler, Sheehan, Draxler, Schaller
2.Reihe / Kretzschmar, Graf, Seifert, Süß
Tor / Bauerschmitt

Bereits das 1. Spiel gegen die Salamander Hof wurde verdient mit 1 zu 4 verloren. Die Hofer zeigten schöne Spielzüge, nutzten ihre Torchancen und gewannen somit klar. Das eigene Spiel krankte an vielen Fehlpässen und vergebenen Torchancen. / Tor: Chris Sheehan

Zwei Stunden Spielpause vor dem 2. Spiel des Tages waren eindeutig zu lange, was man den Vilspiraten deutlich anmerkte. Auch diese Partie ging mit 0 zu 2 gegen die Bonebreakers aus Regensburg verloren. Wieder kamen die Pirates nicht ins Spiel und ließen beste Chancen ungenutzt.

Nach den beiden Niederlagen entschlossen sich die Vipis die Reihen umzustellen (Graf rückte für Galler in die Startformation), was sich auch im Spielaufbau positiv bemerkbar machten sollte. Mit zwei ausgeglichenen Reihen kamen die Piraten zu guten Chancen und nutzten diese auch. Die Vipis zeigten das bis dato beste Spiel des Tages, holten fast einen 1 zu 4 Rückstand auf, verloren aber unglücklich mit 3 zu 4 gegen Regensburg United. / Tore: Chris Sheehan, Johannes Graf, Chris Sheehan

4. Spiel, 4. Niederlage: Erneut war das Glück nicht auf der Seite der Vilspiraten. Gegen den späteren Turniersieger  Puckbusters Weiden verlor man knapp mit 1 zu 2. Das ganze Spiel war sehr ausgeglichen und beide Seiten zeigten schöne Spielzüge, scheiterten aber immer wieder an den stark haltenden Torhütern. Kurz vor Schluss nutzten die Weidner ihre klarste Torgelegenheit und sicherten sich den Sieg. / Tor: Johannes Graf

Das Highlight des Tages war das 5. Spiel gegen das OHL Allstar Team. Schöne schnelle Spielzüge brachten den HCV schnell auf die Siegerstraße. Endlich wurde so gespielt wie man es sich den ganzen Tag erhofft hatte. Die Chancen wurden eiskalt genutzt, doch leider war zu diesem Zeitpunkt das Erreichen des Halbfinales nicht mehr möglich. Letztlich stand ein 9 zu 0 Kantersieg zubuche und man ging als Vorletzter in die Platzierungsrunde. / Tore: Sybille Kretzschmar, Tobias Galler, Chris Sheehan, Tobias Galler, Johannes Graf, Sybille Kretzschmar, Norbert Draxler, Tobias Galler, Tobias  Galler

Erneut stand gegen die OHL All Stars das Platzierungsspiel um Platz 5 an. Nach einem langen anstrengenden Tag und erneuter zweistündiger Pause mussten die Körper wieder reaktiviert werden um wenigstens den 5. Platz zu sichern. Leider wurde diese Begegnung auf die leichte Schulter genommen, da man den Gegner ein Spiel zu vor hoch bezwang. Somit ging der Schuss nach hinten los. Der HCV konnte nicht mehr an die Leistung vom vorhergehenden Spiel anknüpfen und verlor klar mit 0 zu 4. Ein enttäuschender letzter Platz stand zu Buche und somit kommt man schnell zum Fazit das war nicht unser Tag. Es wurde oft gut gespielt aber es war einfach der Wurm drin. Auf ein Neues, beim nächsten Mal.

Tore: Chris Sheehan 4 / Tobias Galler 4 / Johannes Graf 3 / Sybille Kretzschmar 2 / Norbert Draxler 1

Platzierungen: 1. Puckbusters Weiden / 2. Regensburg United / 3. Bonebreakers Regensburg / 4. Salamander Hof / 5. OHL Allstars Weiden / 6. HC Vilspiraten Amberg

 

VILSPIRATEN DOPPELT ERFOLGREICH
DIENSTAG 15.JUNI.2010

In den letzten Wochen bestritt der HCV zwei Skaterhockey Freundschaftsspiele. Am 30.05. gelang ein 10-4 Auswärtssieg bei den Puckbusters Weiden und am vergangenen Samstag konnte ein 10-3 Heimsieg gegen den VFR Angerlohe-München verbucht werden.

 

ZWEI ZWEITE PLÄTZE FÜR DEN HCV
MITTWOCH 26.MAI.2010

Am Pfingstwochenende standen für die Vilspiraten gleich zwei Turniere auf dem Programm. Am Samstag galt es zuerst den heimischen Luis Lopez Cup zu organisieren und im Kampf um den Pokalsieg ein Wörtchen mit zu reden. Am Sonntag war man in Erlangen beim Bergkirchweih Turnier zu Gast. Am Ende sprang bei beiden Turnieren der zweite Platz heraus.

Samstag 22.05.2010: Luis Lopez Cup

Der Luis Lopez Cup wurde schon zum siebten Mal ausgespielt. Als Titelverteidiger ging die Mannschaft Nürnberg United in Gruppe B ins Rennen. Mit den Maddogs Saal, Eagles Neumarkt und Generations Hersbruck hatten die Mittelfranken starke Konkurrenz. Nach sechs spannenden Vorrunden-Spielen konnten sich die Nürnberger vor Neumarkt als Gruppensieger durchsetzen.

In Gruppe A waren der IHC Hohenkemnath, die Stonewood Mammoths Erbendorf, sowie die Fighting Ducks Schwandorf Gegner der Vilspiraten. Auch in dieser Gruppe gab es durchweg knappe Spiele, bevor sich die Gastgeber sowie der IHC Hohenkemnath für das Halbfinale qualifizieren konnten.

Im ersten Semifinale traf der HCV auf die Neumarkt Eagles. Die Amberger versuchten das Spiel zu machen und scheiterten immer wieder am sehr guten Torhüter Benedikt Schreiber. Nach einer torlosen Partie brachte das Penalty-Schießen die Entscheidung zu Gunsten der Amberger.

Das zweite Halbfinale gewannen Nürnberg United relativ klar mit 3-0 gegen Hohenkemnath und zog ebenfalls ins Finale ein.

Auch im Finale hatten die Nürnberger eine klare Feldüberlegenheit und gingen in der sechsten Minute verdient in Führung. Danach verpassten sie es den berühmten Sack zu zumachen und so kam der HCV in der 18. Minute zum Ausgleich. Als schon alle im Stadion mit einem weiteren Penalty-Schießen rechneten gelang Nürnberg United doch noch der verdiente Siegtreffer.

Vor dem Endspiel standen noch die restlichen Platzierungsspiele auf dem Programm: Im Duell der jeweils Viertplatzierten traf Erbendorf auf Hersbruck. In einem torreichen Spiel behielten die Franken mit 4-2 die Oberhand und sicherten sich Rang sieben.

Das Spiel um Platz 5 wurde zwischen den Maddogs Saal und den Fighting Ducks Schwandorf ausgetragen, wobei die Maddogs relativ sicher mit 3-0 als Sieger vom Platz gingen.

Der dritte Rang wurde lediglich im Penalty-Schießen ermittelt und da hatten die Neumarkter die besseren Nerven und verwiesen Hohenkemnath auf Rang 4.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Draxler, Schaller, Schüller (alle Abwehr); Galler, Graf, Hiltl, Jäger (alle Angriff)

Sonntag 23.05.2010: Bergkirchweih Turnier

In diesem Jahr waren leider nur fünf Mannschaften dem Aufruf der Pink Skunks Erlangen zum traditionellen Bergkirchweih Turnier gefolgt. Neben den Gastgebern kämpften die Neustadt Panther, die Schwabach Blue Lions, die Höchstadt Gaylords und der HC Vilspiraten um den Titel.

Gleich im erstem Spiel des Tages wurden die Amberger von einer souverän aufspielenden Höchstädter Mannschaft mit 8-0 vom Feld geschickt. Über die Gründe für so eine hohe Niederlage darf spekuliert werden.

Ab dem zweiten Spiel lief es deutlich besser für die Gelb-Schwarzen. Zwar begann jedes Spiel mit einem frühen Rückstand aber dadurch ließen sich die Oberpfälzer nicht aus dem Konzept bringen und schlugen erfolgreich zurück.

Nach Siegen gegen Neustadt (7-1) und Schwabach (5-2) kam es im letzten Spiel zu einem wahren Hockey-Krimi: Die Pink Skunks Erlangen lagen bereits mit 2-0 und später noch mal mit 4-2 in Front, doch die Amberger Offensive sorgte jeweils für den Ausgleich. Kurz vor Ende vollendete Altmeister Draxler mit einem schönen Schlagschuß die Aufholjagd. Somit belegte hinter dem ungeschlagenen Sieger Höchstadt einen guten zweiten Platz.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Draxler, Schaller, Süß, Coconut (alle Abwehr); Galler, Hiltl, Bauer, Pronath M. Pronath W. (alle Angriff)

 

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
MONTAG 17.MAI.2010

Hiermit möchten wir alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2010 recht herzlich einladen! Etwaige Anträge sind bitte vorab bei der Vorstandschaft einzureichen.

Termin: Freitag 28.05.10
Beginn: 19.30 Uhr
Ort: Cafe Eisblick (Eisstadion Gaststätte)

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Vorstand
  2. Bericht Kassier
  3. Bericht der Vorstandschaft über Aktionen 2009
  4. Entlastung der Vorstandschaft
  5. Anträge & Sonstiges
  6. Verabschiedung, gemütliches Beisammensein

Wir bitten um zahlreiche Teilnahme an der Jahreshauptversammlung!

 

4. PLATZ BEIM ROOKIE ROCKETS CUP DIEZ
DIENSTAG 04.MAI.2010
Vor einigen Tagen traten die Vilspiraten zum sechsten Mal beim Rookie Rockets Cup in Diez/Limburg an. Bei einem stark besetzten Turnier sprang am Ende der vierte Platz heraus. Für Daniel Krieger gab es zum sechsten Mal in Folge die Torjäger-Kanone.

Von Vorneherein war klar, dass für eine erfolgreiche Titelverteidigung eine schlagkräftige Truppe nötig sein würde. In Diez treten Jahr für Jahr sehr starke Teams an, die mit normalen Hobbymannschaften teilweise nicht vergleichbar ist. So wurden die ViPis heuer von Holger Reuster, Christoph Kohl Kalle Pohl und Daniel Krieger unterstützt. Trotz der Verstärkungen war der Kader schwächer besetzt als 2009, weshalb man sich das Halbfinale als Ziel gesetzt hatte.

Zu Turnierbeginn trafen die Vipis auf den EC Eschbach, der nach einer Absage kurzfristig eingesprungen war. Die Eschbacher erwiesen sich als dankbarer Gegner, um sich wieder ans Eis zu gewöhnen. Am Ende fuhren die Amberger einen klären 7-0 Sieg ein.

Die zweite Aufgabe wurde um einiges schwieriger, denn die Schlittercracks Kassel waren ein nahezu ebenbürtiger Gegner. Am Ende machte einmal mehr die Treffsicherheit der Amberger Angreifer den Unterscheid und die Gelb-Schwarzen gewannen auch dieses Spiel.

Anschließend kam es zur Neuauflage des 2009er Finals zwischen den Vilspiraten und den Dirty Diapers Trier. Die Trierer machten über weite Strecken Druck und setzten sich im Drittel der Oberpfläzer fest, die vorwiegend über Konter zu Chancen kamen. Letztlich war der Endstand von 4-4 aufgrund der Trierer Feldüberlegenheit als Erfolg für Amberg zu werten.

Am Abend wartete mit den Plät Devils Trier ein vermeintlich leichter Gegner auf den HCV. Ein Sieg mit fünf Treffern Differenz wäre nötig gewesen, um den Gruppensieg zu erreichen, doch die sichtlich ausgelaugten Vilspiraten kamen über einen 4-2 Erfolg nicht hinaus.

Die Folge war Sonntag das Duell gegen die Allstars Limburg, eine Truppe bestehend aus aktiven und ehemaligen Eishockeygrößen der Region. Zu Beginn lief es für die Vilspiraten gut, doch mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte. Nach 2x15 gestoppten Spielminuten stand ein klarer Sieg für die "Hausherren" zu buche, die dadurch ins Finale gegen die Allgäu Allstars einzogen.

Die Allgäuer, mit dem Ex-Amberger Björn Michels als Kapitän, waren im zweiten Halbfinale gegen die Dirty Diapers erfolgreich, somit hieß im abschließenden Spiel um Platz drei die Paarung erneut Dirty Diapers Trier gegen Vilspiraten Amberg. Die Rheinländer bestimmten das Spiel nach Belieben, lagen zur Pause schon 9-0 in Front und konnten am Ende einen ungefährdeten 12-6 Sieg verbuchen!

Im Finale ließen die Allstars Limburg nichts anbrennen und konnten zum zweiten Mal nach 2008 das Turnier gewinnen!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Kohl, Reuster, Schaller, Draxler (alle Abwehr); Melton, Hiltl, Pohl, Krieger (alle Angriff)

 

VILSPIRATEN BEENDEN OHL SAISON MIT EINEM SIEG
FREITAG 19.MÄRZ.2010

Durch einen verdienten 5-2 Sieg gegen die Firebaldes Weiden beenden die Amberger die OHL Saison 2009/2010 verlustpunktfrei und verteidigten ihren Titel eindrucksvoll.

Während in Amberg das Eis schon lange entfernt wurde und an diesem Wochenende die Frühjahresmesse in der Halle stattfindet, wird in Weiden noch kräftig Hockey gespielt. So kamen die Vilspiraten gestern in den Genuss noch einmal Eis unter den Füßen zu haben. Erstaunlicherweise folgten nicht viele Spieler dem Aufruf zum letzten Spiel, wodurch die ViPis mit der berühmten „letzten Aufstellung“ nach Weiden fahren mussten.

Die Gastgeber waren vor der OHL Saison eigentlich als schwächste Mannschaft eingeschätzt worden, konnten aber beide Derbys gegen den Stadtrivalen Puckbusters gewinnen, daher war man auf Amberger Seite gewarnt. Der HCV feilte bis kurz vor Spielbeginn an seiner Taktik und hatte letztlich genau die richtige Mischung gegen die Hausherren gefunden: Routinier Draxler gab der Abwehr die nötige Sicherheit und Tobias Galler versuchte im Angriff die Fäden zu ziehen. Mit diesem Tandem kam der HCV zu einigen guten Chancen und letztlich war immer mindestens einer der beiden an den Toren beteiligt. Da auch Glöckl und Süß in der Abwehr eine solide Partie boten, hatte das Amberger Spiel die nötige Stabilität um die Angriffe der Firebaldes ab zu fangen. Nachdem auch Max Schaller das Toreschießen wieder für sich entdeckte, war der Sieg für die Gelb-Schwarzen fast besiegelt.

Äußerst erfreulich für die Amberger war das Comeback von Steffi Hiltl, die nach langer Pause wieder ins OHL-Spielgeschehen eingreifen konnte!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Draxler, Süß, Glöckl (alle Abwehr); Graf, Schaller, Jacobi, Hiltl, Galler, Meier (alle Angriff)

 

SONNTAG LETZTE EISZEIT DER SAISON
MITTWOCH 03.MÄRZ.2010

Am Sonntag gehen die Vilspiraten in dieser Saison ein letztes Mal aufs heimische Eis.

Geplant ist ab 19.15 Uhr ein Training. Eventuell findet alternativ ein Spiel gegen die Bayern Rangers (Team der US Army Vilseck/Grafenwöhr) statt. Falls das Spiel statt findet, werden ihr hier auf der Homepage rechtzeitig informiert

 

EINE WOCHE MIT LICHT UND SCHATTEN
MONTAG 01.MÄRZ.2010

Für den HC Vilspiraten stand am Wochenende ein kleiner Hockey-Marathon auf dem Programm: Am Samstag sollte beim heimischen Vilspiraten Cup der Titel verteidigt werden. Am Sonntag wollte man, durch einen Sieg im Auswärtsspiel gegen die Puckbusters Weiden, den OHL Pokal für ein weiteres Jahr in Amberg behalten.

Leider gingen die Pläne zunächst nicht ganz auf: Das Eröffnungsspiel zum VII. Vilspiraten Cup wurde mit 2-6 gegen eine tapfer kämpfende Hersbrucker Mannschaft verloren. Natürlich fehlten den Vilspiraten wichtige Spieler, aber diese Niederlage war absolut indiskutabel. Im zweiten Gruppenspiel gegen Irlbach musste unbedingt ein Sieg her, doch hier war man, trotz besserer Leistung, chancenlos. Nachdem auch das Spiel um Platz fünf gegen die Frankonia Flames Nürnberg verloren wurde, blieb am Ende ein unrühmlicher letzter Platz.

Viel besser machten es da die Icepirates aus Bayreuth, die etwas überraschend, aber keineswegs unverdient, das Turnier für sich entscheiden konnten: In einem spannenden Halbfinale wurde mit Glück und Geschick der Favorit Maddogs Irlbach aus dem Turnier gekegelt. Im Finale ließen die Franken dem Regensburger Hockeyspaß kaum eine Chance und schnappten den Oberpfälzern, gegen die sie in der Vorrunde noch verloren hatten, den Titel weg.

Die Irlbacher kamen im Spiel um Platz drei zu einem  klaren Sieg gegen Generations Hersbruck und verwiesen die Hersbrucker somit auf den vierten Platz.

Der HCV bedankt sich ausdrücklich bei allen teilnehmenden Mannschaften, den freiwilligen Helfern, dem Eismeister und bei Haupt-Schiri Wolfgang Gaul der alle Spiele souverän leitete!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Glöckl, Süß, Schüller, Kourov (alle Abwehr); Draxler, Schaller, Galler, Graf, Meier, Hiltl (alle Angriff)

Am Sonntag konnten die Gelb-Schwarzen wieder auf drei wichtige Spieler zurück greifen und so fuhr man guten Mutes nach Weiden, um die OHL zu gewinnen. Nach dem Spielabbruch in Hinspiel sollte dort nicht nur das Rückspiel stattfinden, sondern auch die letzten 25 Minuten des Hinspiels zuende gespielt werden.

Anfangs lief es für die Amberger wie am Schnürchen, denn durch zwei tolle Kombinationen wurde eine 2-0 Führung heraus geschossen. Danach schlich sich leider die ein oder andere Nachlässigkeit ins Spiel der Piraten ein. Die Hausherren nutzen die Löcher in der Abwehr und drehten die Partie. Kurz vor der Pause gelang Vajnc noch der verdiente Ausgleich.

Im Mitteldrittel wurden die Zügel etwas angezogen und es gelang die Führung auf 7-3 aus zubauen. Als die Gastgeber mit zwei schnellen Toren auf 5-7 verkürzten wurde es im Schlussdrittel noch einmal kurzzeitig spannend, doch am Ende ging der Sieg mit 10-5 an die Amberger.

Das „Nachholspiel“ wurde in der 35. Minute beim Stand von 4-1 für die Vilspiraten wieder aufgenommen. Die Puckbusters wirkten nach der Niederlage erschöpft und leisteten nur noch wenig Gegenwehr. So konnte der HCV noch sechs weitere Treffer erzielen und einen ungefährdeten 10-1 Erfolg einfahren. Durch diesen Sieg ist den Gelb-Schwarzen der OHL Titel nicht mehr zu nehmen. Ligaleiter Thomas Wipper übergab nach dem Spiel den Pokal an den alten und neuen Sieger: HC VILSPIRATEN AMBERG!

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Glöckl, Süß, Schaller, Kourov (alle Abwehr); Draxler, Sheehan, Galler, Graf, Vajnc, Kress (alle Angriff

 

UNGEFÄHRDETER 10 ZU 5 SIEG IM OHL SPITZENSPIEL
MONTAG 22.FEBRUAR.2010
Am Samstag gewannen die Vilspiraten das OHL Spitzenspiel gegen die Crazy Ducks Bayreuth mit 10-5 und sind damit weiter auf Kurs in Richtung Titelverteidigung.

Bereits in die ersten Minute gingen die Hausherren in Führung und erspielten sich bis zur ersten Drittelpause einen 3-0 Vorsprung. Im weiteren Verlauf des Spiels konnten die Gelb-Schwarzen die Führung kontinuierlich auf 10-2 ausbauen. In den Schlussminuten wurde die Abwehrarbeit etwas vernachlässigt, sodass die Gäste den Rückstand auf 10-5 verkürzen konnten.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schaller, Glöckl, Draxler, Kourov (alle Abwehr); Vajnc, Galler, Graf, Sheehan, Lemmon, Sperry (alle Angriff)

Am kommenden Samstag findet in Amberg der 7. Vilspiraten Cup statt. Der HCV tritt als Titelverteidiger an und trifft in der Vorrunde auf Generations Hersbruck sowie die Maddogs Irlbach. In Gruppe B spielen Icepirates Bayreuth, Frankonia Flames Nürnberg und Hockeyspaß Regensburg.

Bereits am Sonntag steht ein weiteres OHL Spiel auf dem Programm: Mit einem Sieg bei den Puckbusters könnten die ViPis den OHL Titel bereits vorzeitig in trockene Tücher bringen.

 

DER TRAUM VOM ENDTURNIER IST GEPLATZT
DONNERSTAG 18.FEBRUAR.2010
Am Sonntag unterlag der HCV den Böheim Knights mit 2-6 und ist damit aus der NHC aufgeschieden. Gegen eine gute Pegnitzer Mannschaft konnte man lange mithalten, musste sich aber am Ende verdient geschlagen geben.

Nach der unglücklichen Niederlage in Pegnitz war den Vilspiraten klar, dass es im Rückspiel noch schwerer werden würde, zumal mit Tobias Galler ein wichtiger Spieler gesperrt war. Dennoch startete die Partie, dank des Führungstreffers von Waldi Kress, verheißungsvoll. Danach erhöhten die Gäste den Druck und konnten bei Überzahl den Ausgleich erzielen.

Im zweiten Drittel zogen die Knights nach einem Doppelschlag durch Gerstner und Lenk auf 3-1 davon, was schon eine Vorentscheidung im Spiel bedeuten sollte. Anschließend wurde das Angriffspiel der Vilspiraten, durch den verletzungsbedingten Ausfall von Sperry, zusätzlich geschwächt.

Im Schlussabschnitt ließen die Franken zahlreiche Torchancen ungenutzt, bevor sie ihren vierten Treffer markieren konnten. Nachdem Schaller - fünf Minuten vor Ende - verkürzen konnte, keimte kurz Hoffnung auf, doch eine Spieldauerstrafe gegen Kourov zerstöre alle Gelb-Schwarzen Träume. Statt eine letzte Offensive starten zu können, spielte man den Rest des Spiels in Unterzahl und musste zwei weitere Treffer hinnehmen.

Der HCV wünscht den Knight viel Erfolg im weiteren Verlauf der NHC-Saison und muss nun versuchen in der OHL den Titel zu verteidigen. Am Samstag erwarten die Amberger schon die Bayreuth Crazy Ducks zum Spitzenspiel.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schaller, Kourov, Glöckl, Süß (alle Abwehr); Vajnc, Seifert, Gietl, Sperry, Melton, Kress (alle Angriff)

 

DIE ÜBERRASCHUNG WAR ZUM GREIFEN NAH
MONTAG 08.FEBRUAR.2010
Gestern Abend begannen die Play-Offs in der NHC. Nach einer durchwachsenen Vorrunde in der South Devision blieb den Ambergern am Ende nur der letzte Platz und so muss man in den Play-Offs gegen die Böheim Knights antreten, die die North Devision gewinnen konnten. Dementsprechend war man bestenfalls mit Außenseiterchancen nach Pegnitz gefahren.

Das Spiel begann für die Pegnitzer auch recht vielversprechend. Sie spielten aus einer sicheren Abwehr nach Vorne und erarbeiteten sich im ersten Drittel eine 2-0 Führung. Auf Amberger Seite war erst mal nicht viel zu holen, denn man kam selten gefährlich vor das Tor der Hausherren.

Im Mittelabschnitt rollte zuerst wieder eine Angriffswelle der Knights nach der anderen, doch als der HCV diese Phase ohne weiteren Gegentreffer überstehen konnte, kam man immer besser ins Spiel. Bis zum Ende des Drittels gelang es durch Tore von Vajnc, Melton und Galler das Spiel zu drehen und man ging mit der knappen Führung in die zweite Pause.

Das Schlussdrittel verlief für die Gelb-Schwarzen zuerst nach Plan, denn es gelang die Führung auf 6-3 aus zubauen, doch zwei schnelle Tore brachten die Böheimer zurück ins Spiel. In den letzten beiden Minuten stellte der Schiedsrichter erst T. Galler mit 2+10+10 vom Platz und kurz darauf musste ein weiterer Amberger in die Kühlbox. In 3-5 Unterzahl mühte man sich nach Kräften, konnte aber den Ausgleich 20 Sekunden vor Schluss nicht verhindern.

In der anschließenden Overtime musste man mit 6 Feldspielern auskommen, denn neben Galler wurde auch Vajnc noch mit einer 10-Minuten-Strafe bedacht. Die Kräfte schwanden und so machten die Hausherren, die auf 13 Spieler zurückgreifen konnten, in der Verlängerung den Sieg perfekt.

Für den HCV eine bittere Niederlage, denn mit einer tollen kämpferischen Leistung war man nur haarscharf an einer großen Überraschung vorbei geschrammt. Am Sonntag um 19.15 Uhr steht in Amberg das zweite Spiel der best-of-three Serie auf dem Programm. Man darf gespannt sein, ob sich die Piraten noch mal aufraffen und mit einem Sieg in die Serie zurückkommen können.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Schaller, Kourov, Glöckl (alle Abwehr); Galler Vajnc, Melton, Kress, Sperry (alle Angriff)

 

8 ZU 2 HEIMSIEG GEGEN HOF
MONTAG 01.FEBRUAR.2010
Der HCV gewann gestern Abend das Rückspiel gegen die Salamander Hof ungefährdet mit 8-2 und konnte sich somit für das Hinspiel revanchieren. Die Partie in Hof war, beim Stand von 7-6 für Hausherren, abgebrochen worden.

Gestern waren die Salamander allerdings schwächer besetzt als im Hinspiel und so bestimmten die Amberger weitgehend die Partie. Bester Mann auf Seiten der Gäste war Torwart Fischer, der durch gute Paraden eine höhere Niederlage verhindern konnte. Bei den Vilspiraten war Walter Pronath mit drei Treffern der beste Schütze.

Der HCV bedankt sich bei den Gästen für das faire Spiel und bei den Schiedsrichtern Schüller und Süß für die Leitung.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schaller, Kourov, Glöckl, Trassl (alle Abwehr); M. Pronath, W. Pronath, Galler, Vajnc, Kress, Lemmon (alle Angriff)

 

SPIELABBRUCH IN HOF
MITTWOCH 27.JANUAR.2010
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte traten die ViPis am Sonntag bei den Salamandern Hof an. Vor dem Spiel überraschten die Gastgeber mit einer kleinen Regelmodifizierung: Statt Zwei-Minuten-Strafen gab es Penalty.

Leicht irritiert von der Regeländerung gingen die Vilspiraten ins Spiel und schon nach wenigen Minuten erfolgte der erste Penalty-Pfiff. Zum Glück für die Gelb-Schwarzen scheiterten die Hausherrn an Torhüter Bauerschmitt. Nach diesem Schrecken kamen die Oberpfälzer besser ins Spiel und konnten mit 2-0 in Führung gehen. Danach drängten die Hausherren auf das Tor der Vilspiraten und konnten die Partie drehen.

Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die ersten beiden Reihen der Salamander erspielten sich immer wieder gute Torchancen, bei den Vilspiraten glänzten vor allem Marco Pronath und Tobias Galler mit Treffsicherheit. 10 Minuten vor Schluss gab es, nach einer Attacke gegen Bauerschmitt, eine kleine Rangelei vor dem Amberger Tor. Außer ein paar klaren Worten und dem üblichen Handgemenge passierte zwar nichts, dennoch brach der Schiedsrichter die Partie überraschend ab. Von Hofer Seite gab es auch keine Anstalten die Partie zuende zu spielen, so wurden die Vilspiraten leider um die Möglichkeit gebracht das Spiel noch zu drehen.

Für Statistik-Freunde sei noch vermerkt: insgesamt gab es im Spiel drei Penaltys für Hof und zwei für die Vilspiraten. Verwandeln konnte aber nur einer: Max „Mr. Penalty“ Schaller!

Am kommenden Sonntag findet das Rückspiel im Amberger Eisstadion statt. Auf die „Penalty-Regel„ werden die Gäste aber verzichten müssen.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Trassl, „Mr. Penalty“ Schaller, Glöckl (alle Abwehr); Draxler, Lemmon, Seifert, Vajnc, Galler, M. Pronath (alle Angriff)

 

KEINE PUNKTE ZUM ABSCHLUSS DER NHC VORRUNDE
DIENSTAG 19.JANUAR.2010

Am Wochenende standen für den HC Vilspiraten die beiden letzten Vorrundenspiele in der Nordbayrischen Hobby Liga auf dem Programm.

Am Samstag abend waren die Moosburger Kufenflitzer, gegen die man auswärts mit 19-6 verlor, zu Gast im Amberger Eisstadion. Aufgrund des Hinspiels waren die Hoffnungen auf einen Punktgewinn ohnehin gering, doch nach einer 2-0 Führung am Ende eines starken ersten Drittels, keimte etwas Optimismus auf. Im Mittelabschnitt drehten die Gäste aber mit fünf Treffern in Folge die Partie, ehe die Gelb-Schwarzen noch einmal auf 4-5 verkürzen konnten. Im Schlussabschnitt gelangen den Kufenflitzern dann zwei weitere Treffer zum Endstand von 7-4. Immerhin ein Ergebnis mit dem man sich halbwegs rehabilitieren konnte.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schüller, Glöckl, Kourov (alle Abwehr); Schaller, Galler, Pronath, Kress, Vajnc (alle Angriff)

Einen Tag später trat man in Regen gegen die Ranzinger Devils an. Das Hinspiel wurde durch ein Last-Minute-Tor mit 2-3 verloren, daher bestanden durchaus Chancen auf einen Sieg im Rückspiel. Leider wurde der Anfang der Partie komplett verschlafen und die Hausherren zogen in den ersten 15 Minuten auf 5-0 davon.

Danach bekamen die Amberger die Partie in den Griff und erspielten sich zahlreiche Chancen. Bis zum Ende des Spiels nur noch zwei Treffer heraus, so musste man sich letztlich mit 5-2 geschlagen geben.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schüller, Glöckl, Kourov, Draxler (alle Abwehr); Melton, Sperry, Galler, Pronath, Kress, Vajnc (alle Angriff)

 

LEHRSTUNDE FÜR DIE VILSPIRATEN
MONTAG 11.JANUAR.2010

Am Freitag schickten die Moosburger Kufenflitzer den HC Vilspiraten mit 19-6 nach Hause. Im bisherigen Saisonverlauf hatte der NHC Titelverteidiger jegliche Ambitionen auf die erneute Meisterschaft vermissen lassen, daher hatten sich die Vilspiraten durchaus Chancen auf einen Punktgewinn gemacht.

Die Partie bekann für die Gaste auch gar nicht so schlecht, denn nach einem frühen Rückstand konnte man durch zwei Pronath-Tore das Spiel drehen. Danach nahm der Hausherr das Heft in die Hand und drückte auf das Vilspiraten Tor. Bis zum Ende des ersten Drittels lagen die Kufenflitzer schon mit zwei Toren in Front.

Der HCV wollte die Unterbrechung nutzen, um sich zu sammeln, doch im zweiten Drittel bot sich das selbe Bild wie in Abschnitt eins: Moosburg erspielte sich mit schönen Kombinationen Chance über Chance und zog bis Drittelende auf 10-3 davon.

Im Schlussabschnitt hielten die Amberger Anfangs gut mir, doch nach drei Gegentreffern binnen einer Minute war der letzte Wiederstand gebrochen und die Gelb-Schwarzen ergaben sich ihrem Schicksal.

In den letzten beiden Spielen der Vorrunde (Samstag zuhause gegen Moosburg sowie am Sonntag bei Spitzenreiter Ranzing in Regen) dürfte es schwer werden die zwei Punkte Rückstand auf Tabellenplatz drei noch aufzuholen. Daher dürfte der Gegner im Viertelfinale die Böheim Knights aus Pegnitz sein.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Süß, Schüller, Glöckl (alle Abwehr); Draxler, Sperry, Melton, Pronath, Galler (alle Angriff)

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 

RUMPFTRUPPE UNTERLIEGT LAUFER EISBÄREN
SONNTAG 20.DEZEMBER.2009

Im Rückspiel des Nord Bayern Hockey Cups unterlagen gestern Abend 7 tapfere Vilspiraten mit 5-2 gegen die Laufer Eisbären 1b.

Der HCV hatte im Vorfeld der Partie mit einer Absageflut zu kämpfen. Neben den üblichen Langzeitverletzten und ein paar Absagen aus diversen privaten Verpflichtungen, fielen auch noch kurzfristig drei Spieler wegen Krankheit aus. Erschwerend kam hinzu, dass Marco Pronath nach einem Einsatz in der Bayernliga nicht mehr am NHC Spielbetrieb teilnehmen darf und das Nachmelden von neuen Spielern nicht möglich ist. So musste man die Reise nach Nürnberg mit sechs Feldspielern und einem Torwart in Angriff nehmen.

Die Partie begann dennoch vielversprechend, denn Galler brachte die Amberger mit 1-0 in Führung. Die Gastgeber kamen jedoch durch zwei glückliche Tore zurück in die Partie und nahmen von nun an das Heft in die Hand.

Die Vilspiraten versuchten durch vereinzelte Konterangriffe zum Ausgleich zu kommen, doch Mitte des zweiten Drittels erzielte Lauf - mit einem schönen Schlagschuss unter die Latte - das 3-1.

Im letzten Spielabschnitt wich mehr und mehr die Kraft und die Hausherren konnten gegen Ende des Drittels zwei weitere Treffer erzielen. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Norbert Draxler, der den 5-2 Entstand erzielen konnte.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schüller, Glöckl, Galler, Draxler, Melton, W. Pronath (alle ohne feste Position)

 

NÄCHSTER SIEG IN DER OHL
MONTAG 14.DEZEMBER.2009

Am Samstag Abend stand das dritte Saisonspiel der Ostbayrischen Hobby Liga auf dem Programm. Mit den Fireblades Weiden war ein alter Bekannter zu Gast im Amberger Eisstadion. In den Anfangszeiten des Vilspiraten Hockeys stand man sich - in teilweise heißen Duellen - regelmäßig gegenüber, in den letzten Jahren gab es aber kaum noch Spiele. Dementsprechend unklar war die aktuelle Spielstärke der Weidner. Zum dem hatten einige Spieler der Vilspiraten noch die Weihnachtsfeier tags zuvor in den Knochen.

In erster fairen Partie nahm der HCV sofort das Heft in die Hand und beherrschte über weite Strecken die Partie. In regelmäßigen Abständen wurde das Offensivspiel durch Tore belohnt und so kam man am Ende zu einem ungefährdeten 8-1 Sieg. Einiger Wehrmutstropfen war der unnötige Gegentreffer durch Alfred Zierock drei Minuten vor dem Ende.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Schüller, Draxler, Kourov (ale Abwehr); Süß, Glöckl, Melton, Sperry, Galler, Pronath (alle Angriff)

Am Rande der Bande:
Das abgebrochene OHL Spiel zwischen den Vilspiraten und den Puckbusters Weiden wird im Anschluss an das Rückspiel im Weidener Eisstadion beim Stand von 4-1 wiederaufgenommen und zuende gespielt. Ein „6 Punkte-Spiel“ im wahrsten Sinne des Wortes.

 

NIEDERLAGE IN LETZTER SEKUNDE
MITTWOCH 09.DEZEMBER.2009

Am vergangenen Sonntag waren im Rahmen des Nordbayern-Hobby-Cups die Ranzinger Devils zu Gast im Amberger Eisstadion. Das Team aus dem bayrischen Wald konnte am ersten Spieltag den amtierenden Meister Mossburg mit 10-6 schlagen, zudem hat der HCV derzeit mit großer Personalnot zu kämpfen hat. Dementsprechend rechnete man sich auf Seiten Amberger nicht all zu große Chancen auf den Sieg aus.

Die verbliebenen acht Piraten kämpften in einer überaus fairen Partie aber wie die Löwen und machten den Ranzinger das Leben schwer. Die Gäste, die zu Beginn das Geschehen bestimmten gingen in der 9. Minute durch Meyer in Führung, doch nach einem super Pass von Schüller gelang der Ausgleich durch Galler.

Zu Beginn des zweiten Drittels hatte Amberg seine stärkste Phase, konnte den guten Gästetorwart Oswald aber nicht überwinden. Besser machten es dagegen die Ranzinger, die durch Landgraf wieder in Führung gehen konnten.

Im Schlussdrittel schwanden bei den Hausherren mehr und mehr die Kräfte, doch nach toller Vorarbeit von Glöckl, der mit dem Puck über das ganze Feld lief und auf Vajnc ablegte, gelang noch einmal der Ausgleich. In der letzten Spielminute bot sich sogar die Chance zum Sieg, doch man scheiterte am Ranzinger Schlussmann. Ranzing leitete einen schnellen Konter ein und konnte 20 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer erzielen.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor ); Glöckl, Schüller, Süß (alle Abwehr); Galler, Pronath, Vajnc, Kress, Minks (alle Angriff)

 

SPIELABBRUCH BEI 4 ZU 1 FÜHRUNG ÜBER WEIDEN
SONNTAG 06.DEZEMBER.2009

Spielabbruch bei 4-1 Führung über Weiden

Das Spiel begann weitgehend fair und der HCV konnte durch eine gute offensiv Leistung schnell mit 4-0 in Führung gehen. Nach einem Puckverlust hinter dem eigenen Tor kamen die Gäste zu ihrem ersten Treffer, danach kamen leider mehr und mehr Nickligkeiten ins Spiel.

Im zweiten Spielabschnitt gab es zuerst ein kleines Intermezzo zwischen den Spielern #18 Galler (Amberg) und #66 Härtl (Weiden). Beiden gerieten aneinander, außer einer kleinen Schubserei passierte aber nichts. Die Schiris erkannten die Situation richtig und schickten die Spieler in die Kühlbox.

Einige Minuten später ließ sich Dan Lemmons zu einem überharten Revanche-Foul mit anschließender Schlägerei hinreißen. Lemmon wurde darauf hin mit einer Spieldauer bedacht und die Gäste verließen das Eis. Auch nach Rückfrage der Schiedsrichter waren die Puckbusters nicht zum weiterspielen bereit, somit war die Partie beim Stand vom 4-1 nach 14:36 Minuten im zweiten Drittel beendet.

Ob die Partie mit 4-1 gewertet wird, darüber wird die Ligaleitung in den nächsten Tagen entscheiden.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Galler, Schüller, Kourov, Glöckl (alle Abwehr); Pronath, Lemmon, Melton, Vajnc, Kress, Süß (alle Angriff)

 

KNAPPER 10-8 SIEG GEGEN PUCKBUSTERS WEIDEN
SONNTAG 29.NOVEMBER.2009

Nachdem die Maddogs Saal leider wegen Spielermangel das geplante Freundschaftsspiel am gestrigen Freitag absagen mussten, sprangen die Puckbusters Weiden freundlicherweise kurzfristig ein, so dass im Amberger Eisstadion doch noch ein Spiel statt finden konnte.

Die Gäste hatten sich zu Beginn die richtige Taktik zu Recht gelegt, denn durch überfallartige Konter, die meistens über die herausragenden Akteure Härtl und Rupprecht gefahren wurde, gelang den Weidnern schnell eine 3-1 Führung. Amberg brauchte etwas um auch Touren zu kommen, konnte das Spiel aber drehen und ging mit 4-3 in Front. Mit dem Pausenpfiff folge wiederum der Ausgleich für Weiden.

Im zweiten Spielabschnitt konnte der HCV eine vier-Tore-Führung herausschießen, doch die Puckbusters gaben sich noch lange nicht geschlagen und kamen wieder auf ein Tor heran. Danach waren wieder die Oberpfälzer an der Reihe und die beiden amerikanischen Neuzugänge Melton und Lemmon entschieden das Spiel durch zwei Treffer zum 10-7. Den Schlusspunkt in einer sehr fairen Partie setzten die Gäste durch Rupprecht eine Minute vor dem Ende.

Eigentlich hätten die Puckbusters erst am kommenden Samstag zum OHL Spiel nach Amberg kommen sollen, doch vorverlegen wollten sie das Ligaspiel auch nicht. So treffen die beiden Mannschaften schon am nächsten Samstag wieder aufeinander. Spielbeginn ist wieder 22.15 Uhr in der Eishalle Amberg.

Für Amberg spielten:
Meier (Tor); Galler, Glöckl, Kourov, Schüller (alle Abwehr); Draxler, Pronath, Süß, Edenharder, Lemmon, Melton (alle Angriff)

 

VILSPIRATEN GEWINNEN SAISONAUFTAKT
SAMSTAG 14.NOVEMBER.2009

Mit einem überraschend deutlichen 8-3 Sieg über die Laufer Eisbären 1b startete der HCV am vergangenen Freitag in den Nord Bayern Hobby Cup.

Kurzfristig war der HCV im Oktober auf den Zug des NHC aufgesprungen, nachdem die Organisatoren noch einen vierten Starter in der South Division gesucht hatten. Den Verantwortlichen der Oberpfälzer war klar, dass man es mit starken Gegnern zu tun bekommen würde und so war es umso erfreulicher, dass beim Auftaktspiel nahezu alle Amberger Leistungsträger an Bord waren.

In einer guten Partie hatten die Gelb-Schwarzen ihren Gegner anfänglich weitgehend im Griff und konnten mit drei Treffern im ersten Drittel eine scheinbar beruhigende 3-0 Führung erspielen.

Der zweite Abschnitt ging erst einmal weiter, wie der erste endete und die Hausherren konnten auf 5-0 davon ziehen. Leider brachte man sich mit einigen unnötigen Strafzeiten dann selbst in Bedrängnis, was die Laufer mit zwei Anschlusstoren zu nutzen wussten. Kurz vor Drittelende konnte aber Adam Sperry das 6-2 erzielen und sein Team ging mit vier Toren Vorsprung in den Schlussanschnitt.

Im letzten Drittel ließ man bei den Vilspiraten nicht mehr viel anbrennen. Mit zwei weiteren Toren konnte man den Sack so gut wie zu machen. In der Schlussminute musste man zwar noch den dritten Gegentreffer hinnehmen, aber zu diesem Zeitpunkt stand der Sieg für Amberg schon fest.

Am 06.12. wartet mit den Ranzinger Devils der nächste schwere NHC Gegner. Man darf gespannt sein, ob mit einer geschlossen Mannschaftsleistung weitere Punkte möglich sind.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Glöckl, Draxler, Schüller, Süß, Kourov (alle Abwehr); Galler, Sperry, Pronath, Kress, Vajnc, Minks (alle Angriff)

 

AMBERG KANN DOCH NOCH GEWINNEN
MONTAG 09.NOVEMBER.2009

Das vergangene Wochenende stand unter keinem guten Stern für das Amberger Eishockey. Die beiden Landesligateams EC2000 und ERSC verloren jeweils ihre zwei Spiele. Besser machte es dagegen der HC Vilspiraten, der zum Auftakt der Ostbayerischen Hobby Liga durch einen 4-2 Auswärtssieg bei den Crazy Ducks Bayreuth die ersten Punkte einfahren konnte.

Der Sonntag sollte für die Gelb-Schwarzen ein ziemliches Überraschungspaket werden. Im Sommer wurde das Teilnehmerfeld der OHL ordentlich durchgemischt. Regensburg, Cham und Landshut verzichteten auf die weitere Teilnahme, dafür standen mit den Bayreuthern und den Fireblades Weiden zwei neue Teams bereit. Die Weidener sind in Amberg alte Bekannte, da man sich in der Vergangenheit schon einige Male gegenüber stand. Mit den Crazy Ducks Bayreuth dagegen hatte man bisher noch nie die Schläger gekreuzt und so trat man die Reise nach Mitterteich (dort tragen die Wagnerstädter ihre Heimspiele aus) mit gemischten Gefühlen an.

Die "Enten" hatten für das Spiel drei komplette Reihen zur Verfügung, wogegen der HCV nur acht Feldspieler aufbieten konnte. In ihrem ersten OHL Spiel legten die Hausherren gleich los wie die Feuerwehr und hatten in der Anfangsphase einige gute Tormöglichkeiten, ein Treffer wollte aber nicht fallen. Mit zunehmender Spieldauer kam Amberg besser ins Spiel und konnte erste Akzente nach Vorne setzen, doch auch für Oberpfälzer sprang nichts zählbares heraus.

Tore fielen erst im zweiten Drittel. Kurz nach Wiederbeginn nutzen die Ducks eine Unachtsamkeit der Amberger und gingen mit 1-0 in Front. Eugen Vajnc konnte aber wenige Minuten später den wichtigen Ausgleich erzielen.

Im Schlussabschnitt gingen bei den Vilspiraten langsam die Kräfte zur Neige und so verlagerte sich das Spiel mehr und mehr ins Amberger Drittel. Mit zwei Kontertoren ging man dennoch mit 3-1 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer warf Bayreuth noch einmal alles nach Vorne, musste aber in der letzten Minute trotz 5-3 Überzahl den entscheidenden Treffer hinnehmen.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Glöckl, Kourov, Schüller (alle Abwehr); Galler, Pronath, Kress, Vajnc, Süß (alle Angriff)

 

NIEDERLAGE GEGEN FRANKONIA FLAMES
SAMSTAG 17.OKTOBER.2009
Mit 8-7 verlor der HCV gestern sein Auswärtsspiel in Höchstadt gegen die Frankonia Flames Nürnberg. Nach zahlreichen, meist verletzungsbedingten, Absagen standen den Ambergern nur sieben Feldspieler zur Verfügung. Aufgrund von haarsträubenden Puckverlusten, Passivität in der Abwehr und mangelnder Chancenverwertungen ging die Niederlage in Ordnung.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Kourov, Glöckl, Süß (alle Abwehr); Sperry, Draxler, Vajnc, Stangl (alle Angriff)

 

EISHOCKEY STATT NACHTRUHE
DONNERSTAG 01.OKTOBER.2009

Am vergangenen Samstag fand das erste Amberger Mitternachtsturnier statt. Sechs Mannschaften aus ganz Bayern waren bereit Ihre Nachtruhe dem geliebten Eissport zu opfern. Von Samstag abend 21:00 Uhr bis Sonntagmorgen um 07:00 Uhr wurde ohne Pause Eishockey gespielt.

Schon früh zeichnete sich ab, dass die Noris Warriors Nürnberg an diesem Abend wohl die stärkste Mannschaft haben würden. In ihrer ersten Partie hatten Sie wenig Mühe die Maddogs aus Saal mit 5-1 zu bezwingen. Eher eng wurde das zweite Spiel der Nürnberger, dass am Ende trotz zahlreicher Chancen "nur" mit 2-1 gegen die Maddogs Irlbach gewonnen werden konnte. Nach einem klaren 4-0 im Halbfinale über Bayreuth United ging es im Finale erneut gegen Irlbach. Die Maddogs waren scheinbar schon etwas müde, was um 05.30 Uhr morgens sicher kein Verbrechen ist, und hatten zudem nicht mehr alle Spieler zur Verfügung. Die Franken dagegen konnten noch einmal richtig Gas geben und gewannen am Ende deutlich mit 14-0.

Für die Vilspiraten war diesmal im Halbfinale Schluss. Nach einer guten kämpferischen Vorstellungen gegen Bayreuth, die mit einem 5-1 Erfolg belohnt wurde und einem mageren 1-1 gegen München traf man im Semifinale auf Irlbach. Trotz einer zwischenzeitlichen 3-1 Führung reichte es nur zu einem 3-3 Unentschieden. Nachdem man im Penaltyschießen den Kürzeren gezogen hatte, fehlte im Spiel um Platz 3 der letzte Wille zum Sieg. Mit Glück und Geschick rettete man sich gegen engagiertere Bayreuther ins Penaltyschießen, verlor aber wiederum denkbar knapp mit 0-1.

Im Spiel um Platz 5 zwischen den Maddogs Sall und den Isarriders aus München spürte man, dass keine Mannschaft als Letzter das Turnier abschließen wollte. Aus einem schnellen Spiel, indem keine Mannschaft etwas zu verschenken hatte, gingen die Maddogs als Sieger (4-1) hervor.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schüller, Süß, Hartl (alle Abwehr); Draxler, Schaller, Minks, Graf, Jacobi, Stangl (alle Angriff)

 

TURNIER AM SAMSTAG ABGESAGT
DONNERSTAG 13.AUGUST.2009
Nachdem schon vor einigen Tages das Abschlußturnier in Bamberg abgesagt wurde, kam soeben auch die Absage des Turniers am Samstag (15.08.2009) in Erlangen (Ausrichter Schwabach). Leider hatten sich nur drei Mannschaften zum Turnier gemeldet (Schwabach, Erlangen und der HC Vilspiraten).

Somit steht der HC Vilspiraten als Gesamtsieger der Frankenliga 2009 fest. Zwei zweite und ein erster Platz stehen zu buche. Da in dieser Saison drei der geplanten sechs Turniere entfallen mussten, sollte dieser Erfolg nicht überbewertet werden.

Der HC Vilspiraten bedankt sich bei allen Mannschaften für die fairen Spiele und hofft auf ein besseres Gelingen in 2010. Wir wünschen allen Skaterhockey Teams schon mal einen guten Rutsch ;-)

 

VILSPIRATEN GEWINNEN OHL 2009
DIENSTAG 04.AUGUST.2009
alea iacta est – am gestrigen Abend wurde das wohl letzte Kapitel der Saison 2008/2009 im deutschen Eishockey beendet. Nach monatelangen Tagungen und endlosen Debatten, die sich teilweise bis in die frühen Morgenstunden hinzogen, gab der Leiter des OHL-Ligarates Thomas Wipper gestern Abend um exakt 18:17:51 Uhr die Entscheidung per E-Mail bekannt: In einem Schreiben an alle Teammanager wurde bestätigt, dass die Partie zwischen den Mad Hogs Cham und der Uni Regensburg mit 5-0 für Cham gewertet wird (Hintergründe wurden bisher nicht bekannt). Dadurch kann die Uni in der Tabelle nicht mehr an den Vilspiraten vorbei ziehen und der HC VILSPIATEN AMBERG e.V. steht als GEWINNER des OHL TITELS 08/09 fest !!!

Am kommenden Samstag ab 18 Uhr treffen sich die Vilspiraten mit allen Fans, Gönnern und Sponsoren an der Eishalle Amberg zu einer offiziellen Titelzeremonie. Eine Feier am Rathaus-Balkon war zwar geplant, kann aber leider aus organisatorischen Gründen (momentane Urlaubszeit) nicht umgesetzt werden. Der Autokorso vom Stadion in die Stadt entfällt daher ebenfalls!

 

NÜRNBERG UNITED GEWINNT LUIZ LOPEZ CUP
MONTAG 08.JUNI.2009
Am Samstag wurde im Amberger Eisstadion zum bereits sechsten Mal der Luis Lopez Cup ausgespielt. In diesem Jahr spielten sechs Teams im Modus "jeder gegen jeden" um den Turniersieg. Der Gewinner wurde am Ende per Abschlusstabelle ermittelt.

Bereits zu Anfang wurde klar, dass die Mannschaft von Nürnberg United zum Favoriten-Kreis zu zählen war. In ihrem Eröffnungsspiel führten sie gegen die Vilspiraten schon mit 4-1, mussten letztlich aber noch 3 Treffer hinnehmen. Im Penalty-Schiessen gelang dann doch noch der Sieg. Durch einen klaren 6-3 Sieg im zweiten Turnierspiel gegen den Titelverteidiger Laineck Lions unterstrichen die Nürnberg ihre Titelambitionen. Es folgten zwei klare Siege gegen Hohenkemnath und Schwandorf, ehe es im letzten Spiel noch einmal spannend werden sollte. Gegen die Maddogs Saal liefen die Nürnberg anfangs gar einem Rückstand hinterher, ehe sie in der Schlußminute doch noch die letzten Punkte einfahren konnten.

Am Abend durfte der Ex-Amberger Robert Pierog den begehrten Luis Lopez Pokal für seine Nürnberger in Empfang nehmen.

Alle weiteren Ergebnisse befinden sich im Statistik-Bereich

Für den HC Vilspiraten spielten:
Stromm (Tor); Galler, Draxler, Schüller (alle Abwehr); Jacobi, Hiltl, Sperry, W. Kohl (alle Angriff)

 

ERGEBNISSE DER JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
MITTWOCH 03.JUNI.2009
Am Freitag den 29.05.2009 fand die diesjährigen Jahreshauptversammlung statt. In einer äußerst harmonischen Sitzung wurden alle Vorstandsmitglieder erst entlastet und dann in ihren Ämtern bestätigt. Das Team der Vorstandschaft wird somit auch für die nächsten zwei Jahre wie folgt aussehen:

1. Vorsitzende: Steffi Hiltl
2. Vorstand: Norbert Draxler
Kassier: Johannes Bauerschmitt
Schriftführerin: Hilde Schmidt
Kassenprüfer: Kurt Lehner

Es waren 10 Mitglieder und ein Gast anwesend.

 

TURNIERSIEG IN ERLANGEN
MITTWOCH 03.JUNI.2009
Der HC Vilspiraten veranstaltet am Samstag den 06.06. ein Skaterhockey Turnier für Hobbymannschaften. Im Moment werden noch zwei Teilnehmer gesucht. Bei Interesse wendet euch bitte an bauerschmitt_joe@hotmail.com

Am Sonntag spielte der HCV das erste Turnier in der Frankenliga. Beim HCV fehlten wichtige Spieler, dennoch konnte man am Ende einen guten 2. Platz erreichen. Mit etwas mehr Glück, wäre auch ein Turniersieg drin gewesen. Diesen sicherte sich der amtierende Liga-Champion Schwabach Blue Lions.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schaller, Schüller (alle Abwehr); Draxler, Hiltl, W. Kohl (alle Angriff)

Am Freitag den 29.05. 19.30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung der Vilspiraten statt. Die Vorstandschaft hofft auch zahlreiches Erscheinen der Mitglieder. Die Einladung findet Ihr hier auf der Startseite!

 

SKATERHOCKEY UND JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
MONTAG 18.MAI.2009
Der HC Vilspiraten veranstaltet am Samstag den 06.06. ein Skaterhockey Turnier für Hobbymannschaften. Im Moment werden noch zwei Teilnehmer gesucht. Bei Interesse wendet euch bitte an bauerschmitt_joe@hotmail.com

Am Sonntag spielte der HCV das erste Turnier in der Frankenliga. Beim HCV fehlten wichtige Spieler, dennoch konnte man am Ende einen guten 2. Platz erreichen. Mit etwas mehr Glück, wäre auch ein Turniersieg drin gewesen. Diesen sicherte sich der amtierende Liga-Champion Schwabach Blue Lions.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schaller, Schüller (alle Abwehr); Draxler, Hiltl, W. Kohl (alle Angriff)

Am Freitag den 29.05. 19.30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung der Vilspiraten statt. Die Vorstandschaft hofft auch zahlreiches Erscheinen der Mitglieder. Die Einladung findet Ihr hier auf der Startseite!

 

REGENSBURG UND HIRSCHAU ZUM START DER SKATERSAISON
FREITAG 15.MAI.2009
Am Wochenende begann für die Vilspiraten die Skaterhockey-Saison mit einem ersten Freundschaftsspiel gegen die Bonebreakers Regensburg. Da sich die Regensburger als reine Hobbymannschaft ohne Eis- und Inlinehockey Ligaspieler präsentierte, verzichtete der HCV auch auf einige hochkarätige Spieler.

Amberg bestimmte über weite Strecken die Partie, während die Gäste immer wieder durch Konter zu guten Chancen kamen. Gegen die kompakte Abwehr der Gäste tat man sich lange schwer und so konnte das Spiel erst in der Schlussphase gewonnen werden. Endstand 7-4.

Für den HC Vilspiraten spielten:
Bauerschmitt (Tor); Draxler, Galler, Schüller, Hartl (alle Abwehr); Schaller, Hiltl, Sperry, Jacobi, W. Kohl (alle Angriff)

Am Donnerstag stand mit dem ICH Hirschau 2 ein anderes Kaliber auf dem Programm. Mit dezimiertem Kader (es fehlten unter anderem Draxler und Schnaus) von nur 7 Feldspielern ging man in die Partie, konnte aber gegen Hirschau lange mithalten. Gegen Ende verließen die Mannen um den sechsfach Torschützen Pohl die Kräfte und die ?Monte Eagles? konnten sie noch etwas absetzen. Endstand 8-11.

Für den HC Vilspiraten spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schaller, Pohl (alle Abwehr); Jacobi, Hiltl, W. Kohl, Sperry (alle Angriff)

 

DONNERSTAG SKATERHOCKEY / VIPIS GEWINNEN IN LIMBURG
DIENSTAG 21.APRIL.2009
Ab sofort findet zweimal pro Woche Training statt. Jeweils Montag und Donnerstag ab 20 Uhr rollt der Ball.

#####

Am Wochenende konnte der HCV im 5. Versuch den Rookie Rockets Cup in Limburg gewinnen. Im Finale gelang den Ambergern 4 Sekunden vor Ende der Ausgleich und im anschließenden Penalty-Schiessen holte man den Cup.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Teague, Schaller, Sabel (alle Abwehr); Pohl, Krieger, Turner, Sperry, Hiltl (alle Angriff)

 

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG
MONTAG 13.APRIL.2009
hiermit möchten wir alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2009 recht herzlich einladen! Wir bitten um zahlreiche Teilnahme an der Jahreshauptversammlung! Bitte beachten, dass wir die JHV diesmal leider nicht in der Stadiongaststätte abhalten können! Etwaige Anträge sind bitte vorab bei der Vorstandschaft einzureichen.

Termin: Freitag 29.05.09
Beginn: 19.30 Uhr
Ort: Kummert-Keller (Schnitzelparadies) - Kastler Str. 13, Amberg

Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Bericht Kassier
3. Bericht der Vorstandschaft über Aktionen 2008
4. Entlastung der Vorstandschaft
5. Neuwahlen
6. Anträge & Sonstiges
7. Verabschiedung, gemütliches Beisammensein

Falls Ihr den Termin nicht wahrnehmen könnt, informiert bitte die Vorstandschaft frühzeitig!

 

VILSPIRATEN NEWS
DIENSTAG 06.APRIL.2009
Am Gründonnerstag (09.04.09) findet um 20 Uhr ein Inlinehockey-Training im Eisstadion statt. Am Ostermontag (13.04.2009) wird ebenfalls trainiert, Beginn ist aber schon um 15 Uhr !!

###################################################

Am Sonntag beendeten die Vilspiraten ihr letztes Saisonspiel mit einer unnötigen 4-2 Niederlage bei den Noris Warriors Nürnberg.

Mit neun Feldspielern war man in der Arena angetreten und hatte sich zunächst keine all zu großen Hoffnungen auf einen Sieg gemacht. Allerdings mussten auch die Gastgeber auf einige Leistungsträger verzichten und so standen die Vorzeichen gut für eine spannende Partie. Leider leistete sich der HCV im 1. Drittel einige Schwächen in der Abwehr, die durch die Franken mit einer 3-0 Führung bestraft wurden. Auf der Gegenseite gelang es den Gelb-Schwarzen nicht den Nürnberger Schlussmann zu überwinden.

Nach dem 4-0 im Mitteldrittel belagerten die Piraten das Tor des Gegners, der erlösende Treffer sollte aber erst im Schlussabschnitt fallen. Anschließend wechselte Nürnberg den Hüter und der HCV kam zu seinem 2. Treffer.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schaller, Kourov (alle Abwehr); Teague, Pronath, Vogl, Hiltl, Seifert, Kress (alle Angriff)

 

BEGINN DER SKATERSAISON & PLATZ 3 BEIM ICEHOPPERS CUP
MITTWOCH 01.APRIL.2009
Am kommenden Montag um 20 Uhr beginnt im Amberger Eisstadion das erste Inlinehockey Training der neuen Saison. Treffpunkt ist – wie gewohnt – 19.30 Uhr in der Kabine im Eisstadion. Der Unkostenbeitrag liegt auch dieses Jahr bei 5,- EUR

########################################

Am vergangenen Wochenende errangen die Vilspiraten beim Icehoppers Cup in Bayreuth einen guten 3.Platz. Nach starken Vorstellungen am Samstag – darunter ein heiß umkämpfter 3-2 Sieg gegen die Gastgeber – fehlte am Sonntag sowohl etwas Kraft, als auch das nötige Glück, um noch besser abschneiden zu können.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Teague, Naparstek (alle Abwehr); Turner, Sperry, Jacobi, Schaller, Seifert, Hiltl (alle Angriff)

 

GEGLÜCKTE REVANCHE GEGEN DIE UNI REGENSBURG
MITTWOCH 25.MÄRZ.2009

Gestern Abend stand für den HCV das letzte Saisonspiel der OHL auf dem Programm. Da die Uni in Regensburg keine geeigneten Eiszeiten bekommen konnte wurde das Spiel im Weidener Eisstadion ausgetragen.

Die Uni setzte, wie üblich, auf einen kleinen Kader von nur sieben Leuten und musste zudem auf ihren Stammtorwart Johannes Bründl verzichten, der verletzungsbedingt nicht das Tor hüten konnte. Für Bründl spielte Thorsten „Schenzi“ Hergesell, den die Amberger noch gut aus seiner Zeit bei den Blue Wings Weiden kennen. Die Amberger konnten auf zwei komplette Reihen zurückgreifen.

Schon ab der ersten Minute wurde klar, dass die Schwarz-Gelben die 2-3 Hinspielniederlage wett machen wollten. Engagiert spielten sie nach vorne, scheiterten aber vorerst an Hergesell. Den ersten Treffer der Partie verbuchte dagegen die Uni, die eine Unachtsamkeit der Amberger Abwehr nutzte und mit 1-0 in Führung gehen konnte.

Von nun an fielen die Treffer nur noch auf der anderen Seite. Bis zum Ende des ersten Drittels konnte die Vilspiraten drei Treffer erzielen und mit einem 3-1 Vorsprung in die Pause gehen. In den folgenden Spielabschnitten konnten in regelmäßigen Abständen weitere Treffer erzielt werden und so hieß es am Ende 10-1 für Amberg.

Nach Ablauf der offiziellen Spielzeit wurden die letzten zehn Minuten der Eiszeit genutzt, um noch ein bisschen außerhalb der Wertung weiter zu spielen. Hier konnten die Vilspiraten noch mal 3 Tore draufpacken. So lautet das inoffizielle Endergebnis sogar 13-1.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Teague, Schaller, Kourov (alle Abwehr); Kress, Vogl, Seifert, Pronath, Turner, Hiltl (alle Angriff)

 

VIPIS SIEGEN KLAR IN LANDSHUT MIT 17 ZU 1
MONTAG 23.MÄRZ.2009
Gestern bestritt der HC Vilspiraten das OHL Rückspiel in Landshut. Die Gelb-Schwarzen waren von der ersten bis zur letzten Minute die bessere Mannschaft und ließen den Gastgebern nur wenige Torchancen, konnten aber den obligatorischen Gegentreffer nicht verhindern. Sehr erfreulich war zudem, dass alle 8 Feldspieler ein Tor erzielen konnten.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Galler, Teague, Schaller (alle Abwehr); Jacobi, Hiltl, Graf, Vogl, Pronath (alle Angriff)

Bereits Morgen steht das letzte OHL Saisonspiel auf den Programm. In der Weidener Eishalle treffen die Piraten ab 21-30 Uhr auf die Uni Regensburg, gegen die noch eine Rechnung offen ist. Mit 2-3 hatten die Regensburger dem HCV die bisher einzige Saisonniederlage beschert.

 

KLARER SIEG IN NÜRNBERG
FREITAG 27.FEBRUAR.2009
Am vergangenen Sonntag gewann der HC Vilspiraten ein Auswärtsspiel bei den Frankonia Flames klar mit 11-4.

In den ersten beiden Dritteln spielten die Amberger konzentriert nach vorne, scheiterten aber des Öfteren am Nürnberger Schlussmann. Nürnberg versuchte mit schnellen Gegenangriffen zum Erfolg zu kommen, konnte aber vorerst nicht ins Schwarze treffen. Bis zum Ende des zweiten Spielabschnitts konnten die Gelb-Schwarzen einen 5-0 Vorsprung erzielen. Durch 2 Treffer im Schlussdrittel witterten die Hausherren dann ihre Chance und es dauerte einige Zeit, ehe die Amberg den Sieg durch zwei weitere Treffer sichern konnten. Am Ende ergab sich Nürnberg seinem Schicksaal und der HCV konnte die Führung ausbauen.

Für den HC Vilspiraten spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Seifert, Schüller, Teague (alle Abwehr); Turner, Pronath, Hiltl, Vogl, Schaller, Graf (alle Angriff)

 

VILSPIRATEN SIEGEN GEGEN SAAL
MONTAG 23.FEBRUAR.2009
Am Sonntag morgen um 8 Uhr gaben die Schwarz-Gelben ein Gastspiel bei den Maddogs Saal in der Donau-Arena Regensburg. In einer weitgehend sehr fairen Partie gewannen die Amberger am Ende verdient mit 10-5.

Nach einer schnellen 2-0 Führung ging man von einer klaren Angelegenheit aus, wurde aber von den Gastgebern eines besseren belehrt. Der HC bestimmte zwar die Partie über weite Strecken, fing sich aber durch mangelnde Konzentration und fehlende Disziplin in der Rückwärtsbewegung immer wieder Gegentore ein. So kamen die Gastgeber immer wieder zu Treffern und hielten die Partie offen.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Galler, Teague, Schaller (alle Abwehr); Jacobi, Lehner, Hiltl, Schloder, Pronath, Vogl (alle Angriff)

 

10 ZU 6 SIEG ÜBER PUCKBUSTERS WEIDEN
MONTAG 16.FEBRUAR.2009

Am Freitag kam es zum erwartet heißen OHL-Rückspiel gegen die Puckbusters Weiden. Für mächtig Zündstoff war schon von Anfang an gesorgt. Zum einen sorgte die übliche Rivalität zwischen Amberg und Weiden für Spannung, zum anderen hatten die Gastgeber nach einer fragwürdigen Entscheidung der Ligaleitung mächtig Wut im Bauch: Der 9-3 Hinspielsieg der Vilspiraten wurde aberkannt und stattdessen mit 5-0 für Weiden gewertet. Die Ligaleitung hatte entscheiden, dass Dennis Schuster nicht spielberechtigt war, da er diese Saison im Nachwuchs des EV Weiden aktiv war. Schuster hatte dies stets bestritten, wurde aber trotzdem vom Spielbetrieb ausgeschlossen und das Spiel gegen Amberg gewertet.

Trotz dieser Voraussetzungen verlief das Spiel, bis auf wenige Hitzigkeiten, äußert fair, was auch ein Verdienst der souverän leitenden Schiedsrichter Kutzer und Schüller war. Die Vilspiraten nahmen gleich das Heft in die Hand, scheiterten aber wiederholt am guten Schlussmann Ziegler. Weiden verlegte sich aufs Kontern und lag zwischenzeitlich schon mit 3-1 in Front, ehe die Mannen um Spielertrainer Draxler die Tormaschine zum Laufen brachten. Am Ende siegte der HCV mit 10-6, brachte sich aber durch schwache Abwehrarbeit um einen höheren Sieg.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Süß, Birner, Draxler (alle Abwehr); Turner, Pronath, Meier, Seifert, Graf, Schaller (alle Angriff)

 

18 ZU 5 KANTERSIEG ÜBER PEGNITZ
SAMSTAG 07.FEBRUAR.2009
Am Freitag konnten die Vilspiraten klar gegen die Bengasi Bombers Pegnitz gewinnen. Der HCV bestimmte über weite Strecken die Partie und kam regelmäßig zu Toren. Die Gäste konnten sich nur selten im Amberger Drittel festsetzen, hatten aber den ein oder anderen gefährlichen Akteur in ihren Reihen. Die Vilspiraten hatten im Vorfeld auf ein spannendes Spiel gehofft, leider konnten die Gäste nicht auf Alex Herbst zurückgreifen und auch ihr Torhüter hatte nicht seinen besten Tag.

Durch einen sinnlosen Bandencheck wurde die Partie im ersten Drittel leider etwas ruppig, beruhigte sich aber ab dem 2. Spielabschnitt wieder.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Süß, Teague, Birner, Schaller, Schüller (alle Abwehr); Hartl, Hiltl, Pronath, Jacobi, Hierl, Seifert, Schnaus (alle Angriff)

 

13 ZU 1 KANTERSIEG FÜR DIE VIPIS IN CHAM
MONTAG 02.FEBRUAR.2009
Am Samstag war der HCV bei den Mad Hogs Cham zu Gast. Die Amberger bestimmten von Anfang an die Partie und konnten gleich die ersten Treffer erzielen. Die Hausherren kamen nur gelegentlich vor das Tor der Amberger. Ihr Treffer war zudem noch von einer Unaufmerksamkeit von Schlussmann Bauerschmitt unterstützt.

Statistiken folgen, sobald die Liga-Webseite aktualisiert wurde.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Süß, Teague, Draxler (alle Abwehr); Hartl, Hiltl, Vogl, Pronath, Schaller, Stangl, Graf, Jacobi (alle Angriff)

Am kommenden Samstag 07.02. findet ab 20 Uhr in der Gaststätte die Vorbesprechung für die 10 Jahresfeier der Vilspiraten statt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Anschließend wird trainiert.

 

VILSPIRATEN VERLIEREN OHL HEIMPREMIERE
FREITAG 02.JANUAR.2009
Mit 2-3 musste sich der HCV am Samstag der Uni Regensburg geschlagen geben. Die Gäste – mit nur 8 Feldspielern angetreten – setzten von Beginn an auf eine gute Defensive und kamen hauptsächlich durch Konter zu Torchancen.

Die Amberger nahmen von der ersten Minute an das Heft in die Hand, konnten aber ihre optische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Die wenigen Chancen der Regensburger wurden vom Amberger Torwart Stromm gut pariert. Im 2. Spielabschnitt konnte die Uni mit 2-0 in Führung gehen, aber die gelb-schwarzen schlugen zurück und kamen Anfang des Schlussdrittels zum Ausgleich. In einer spannenden Schlussphase hatten die Donaustädter das bessere Ende für sich und siegten knapp mit 3-2.

Für Amberg spielten:
Stromm, Bauerschmitt (beide Tor); Schüller, Kourov, Teague, Galler (alle Abwehr); Schaller, Gietl, Graf, Draxler, Pronath, Hiltl, Vogl, Kress, Süß

 

ERFOLGREICHES ROAD TRIP WOCHENENDE
MONTAG 12.JANUAR.2009

Am vergangenen Wochenende standen für die Gelb-Schwarzen 2 Auswärtsspiele auf dem Programm. Am Samstag führte die Reise nach Vilshofen an der Donau. Im dortigen Freiluftstadion spielte man gegen die Mannschaft der Maddogs Irlbach. In einer absolut fairen Partie hatten die Amberger zu Beginn ein paar Probleme und gerieten mit 0-2 ins Hintertreffen, danach kam das Team um Spielertrainer Draxler aber immer besser in Tritt und gewann am Ende deutlich mit 13-4.

Das Team der Vilspiraten (in Klammern die erzielten Treffer):
Bauerschmitt (Tor); Süß, Hartl (1), Galler (2) (alle Abwehr); Schuster (4), Teague (1), Draxler (1), Schaller (2), Jacobi, Edenharder (2) (alle Angriff)

Gestern stand man im Weidener Eisstadion den Puckbusters gegenüber. Es entwickelte sich in den ersten beiden Dritteln ein Match mit klaren Feldvorteilen für die Amberger, allerdings scheiterten die Stürmer reihenweise am guten Torhüter Ziegler. Die Hausherren kamen durch Konter regelmäßig zu Torchancen und konnten das Spiel bis ins letzte Drittel spannend halten. Gegen Ende fielen dann doch noch einige Treffer für den HCV und die Partie konnte mit 9-3 siegreich beendet werden.

Der Kader in Weiden:
Bauerschmitt (Tor); Schüller, Hartl, Teague, Draxler (alle Abwehr); Schuster, Schaller, Pronath, Edenharder, Hiltl, Graf, Vogl (alle Angriff)

 

NIEDERLAGE ZUM JAHRESAUFTAKT
FREITAG 02.JANUAR.2009
Am gestrigen Neujahrstag waren die Noris Warriors Nürnberg zu Gast im Amberger Eisstadion. Die Franken standen sicher in der Abwehr und kamen hauptsächlich über schnelle Konter zu Torchancen. Die bester Spieler der Gäste waren die Nummer 22, der an den meisten Toren beteiligt war und 5 Treffer selbst erzielte, sowie der sicher haltende Goalie.

Beim HC Vilspiraten sorgten Hausner, Schnaus und Pronath regelmäßig für Gefahr, wobei die ganze Mannschaft eine gute Leistung bot. Am Ende konnten die gelb-schwarzen, trotz zahlreicher Einschussmöglichkeiten, die Niederlage nicht verhindern und für Nürnberg reichte es - etwas glücklich, aber nicht unverdient - zum Sieg.

Der Dank der Vilspiraten geht an Daniel Krieger (Schiri), sowie Simone Wrobel (Zeitnahme).

Für den HC Vilspiraten spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Schnaus, Hausner, Süß (alle Abwehr); Schüller, Schaller, Graf, Schloder, Vogl (aka Wayne Windl), Meier, Edenharder, Pronath (alle Angriff)

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 

PIRATES GEWINNEN 7:4 IN NEUMARKT
MONTAG 15.DEZEMBER.2008
Am Samstag konnten die Gelb-Schwarzen ihr Auswärtsspiel bei den Neumarkt Eagles mit 7-4 gewinnen.

Bei winterlich-weihnachtlicher Atmosphäre im Neumarkt Freiluftstadion erwischten die Amberger den besseren Start und konnten das 1. Drittel mit 4-1 gewinnen. Vor allem die 1. Reihe um Spielertrainer Draxler - der trotz Rückenproblemen der Abwehr die nötige Sicherheit gab -, Teague, Schaller, Seifert und Pronath sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Neumarkter Kasten.

Auch im 2. Durchgang bestimmte der HCV weitgehend die Partie, scheiterte aber mehrmals am guten Neumarker Schlussmann. Der Hausherren nutzen dagegen ihre wenigen Chancen und kamen auf 3-5 heran.

Im letzten Durchgang gingen die Amberg wieder konzentrierter zu Werke brachten die Partie nach Hause.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Draxler, Teague, Kourov, Süß (alle Abwehr); Pronath, Schaller, Seifert, Windl, Jacobi, Edenharder (alle Angriff)

 

15:0 KANTERSIEG GEGEN OLD BINIS
MONTAG 08.DEZEMBER.2008

Am Samstag kamen die Gelb-Schwarzen in Höchstadt zu einem klaren Sieg gegen die Old Binis Nürnberg. Vor dem Spiel ging man von einem spannenden Match aus, denn noch im Vorjahr reichte es für die Amberger nur einem knappen Sieg. Leider konnten die Gastgeber nur 7 Feldspieler aufbieten und waren daher über weite Strecken mit Abwehrarbeit beschäftigt. Nur gelegentlich kamen die Franken vor das Amberger Tor, konnten aber keinen Treffer erzielen. Somit gelang dem HCV der 2 Shut-Out in Folge. Eine sehr gute Vorstellung gab der Torhüter der Nürnberger, der mit tollen Paraden eine noch höhere Niederlage verhindern konnte.

Die Vilspiraten bedanken sich beim Schiedsrichter für die Leitung der Partie und den Gastgebern für das faire Spiel. Hoffentlich stehen den Nürnbergern beim nächsten Duell wieder mehr Spieler zur Verfügung!

Die Tore für Amberg erzielten:
Pronath (x4); Draxler (x3); Vajnc (x2); Jacobi (x2); Teague (x1); Kress (x1); Schuster (x1); Kourov (x1)

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Teague, Süß, Draxler, Kourov (alle Abwehr); Schaller, Pronath, Windl, Schuster, Kress, Vajnc, Jacobi (alle Angriff)

Kurzfristig können die Vilspiraten den Start in der OHL Saison 2008/2009 vermelden. Nach dem Ausfall der Stonewood Mammoths Erbendorf wird man als Nachrücker ins Rennen gehen.

 

WEIHNACHTSFEIER DETAILS UND REGELN
MITTWOCH 26.NOVEMBER.2008

Liebe Vilspiraten,

wie schon in den Vorjahren wollen wir auch Heuer das anstrengende Jahr mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier am 12.12.08 im Eisstadion Amberg beenden.

Da es im letzten Jahr einige etwas unerfreuliche Zwischenfälle gab, möchte die Vorstandschaft im Vorfeld auf gewisse Spielregeln hinweisen, um die besinnliche Feier auch im rechten Rahmen ablaufen zu lassen.

1. Wenn möglich sollten die Vilspiraten das besagte Gebäude noch aus eigener Kraft erreichen, und nicht im alkoholisierten Zustand von Teamkollegen hereingetragen werden. Eine Vorfeier ab den frühen Morgenstunden sollte möglichst vermieden werden.

2. Es wird nicht gern gesehen, wenn sich Mitglieder mit ihrem Stuhl direkt an das kalte Buffet setzen. Jeder sollte mit seinem gefüllten Teller einen Platz an den Tischen aufsuchen! Auch die Begründung "Sonst frißt mir der Boris die ganzen Melonenschiffchen weg" kann nicht akzeptiert werden.

3. Schnaps, Wein und Sekt sollte auch zu vorgerückter Stunde nicht direkt aus der Flasche getrunken werden. Besonders wenn man noch Reste der genossenen Mahlzeit im Mund hat. Der Hinweis Alkohol desinfiziert beseitigt nicht bei allen Mitarbeiten das Misstrauen gegen Speisereste in den angetrunkenen Flaschen.

4. Wer im letzten Jahr den bereitgestellten Glühwein gegen eine Mischung aus Hagebuttentee und Super-Bleifrei ausgetauscht hat, wird darum gebeten diesen Scherz nicht noch einmal zu wiederholen. Sicherlich ist uns allen noch in Erinnerung was passierte, als Kollege Dr. Schwall sich nach dem dritten Glas eine Zigarette anzündete.

5. Sollte jemand nach Genuss der angebotenen Speisen und Getränke von einer gewissen Unpässlichkeit befallen werden, so wird darum gebeten die dafür vorgesehen Örtlichkeiten aufzusuchen. Der Trainer war im letzten Jahr über den unerwarteten Inhalt seiner Eishockeytasche nicht sehr begeistert.

6. Wenn Weihnachtslieder gesungen werden, sollten die Originaltexte gewählt werden. Einige unserer Teamkollegen sind noch minderjährig und könnten durch einige Textpassagen irritiert werden.

Wenn wir uns alle gemeinsam an diese wenigen Verhaltensmaßregeln halten, sollte unsere Weihnachtsfeier wieder ein großer Erfolg werden.

Für die Festlichkeiten ist folgender Ablauf geplant:

     19.30 Uhr                    - Treffpunkt in der Gästekabine
     20.00 Uhr - 21.30 Uhr - Training
ab 22.00 Uhr                    - gemeinschaftliches Essen in der Stadiongaststätte

(hier gilt für Mitglieder und aktive Spieler folgendes Angebot: 1 Essen + 2 Getränke zum Preis von 5 EUR)

Anschließend warten noch einige Überraschungen auf euch.

Bitte gebt uns bis spätestens 09.12.08 bescheid, ob Ihr an unserer diesjährigen Weihnachtsfeier teilnehmen könnt:
Stefanie Hiltl (1. Vorstand) oder Johannes Bauerschmitt (Kassier und Team-Manager)

Mit freundlichen Grüßen
Die Vorstandschaft

 

WEIHNACHTSFEIER IM EISSTADION AMBERG
MITTWOCH 26.NOVEMBER.2008
Wie schon in den Vorjahren wollen wir auch Heuer das anstrengende Jahr mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier am 12.12.08 im Eisstadion Amberg beenden.

 

BAUERSCHMITTS ERSTER SHUT-OUT
SONNTAG 16.NOVEMBER.2008
Am Freitag gelang dem HC Vilspiraten ein 17-0 Kantersieg gegen die Puckbusters. Die tapferen Gäste aus Weiden hielten im ersten Drittel lange ein 0-0, ehe Andrew Teague, der nach 15 Monaten Pause endlich wieder für die gelbschwarzen Amberger spielen konnte, das 1-0 erzielte. Danach lief es für die Hausherren wie am Schnürchen und mit zunehmender Spieldauer fielen die Tore wie am Fließband.

Die Gäste, bei den Torhüter Ziegler trotz der Gegentore eine sehr gute Leitung erbrachte, kamen nur hin und wieder gefährlich vor das Tor von Bauerschmitt und so gelang es dem Keeper nach 6 Jahren wieder einen Shut-Out in einem kompletten Spiel zu feiern (bei Turnierspielen, gelang dies schon das ein oder andere Mal). Das letzte Erfolgserlebnis dieser Art gab es in der Premierensaison 2002/2003 beim 1-0 Sieg über die Monte Eagles Hirschau. Ein Spiel, das so lange her ist, dass es noch nicht einmal in den Statistiken dieser Webseite erwähnt wird.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Draxler, Galler, Süß, Kourov (alle Abwehr); Minks, Kress, Schaller, Lehner, Jacobi, Teague, Hierl, Schüller, Edenharder (alle Angriff)

 

9-12 Heimniederlage gegen Regensburg
MONTAG 10.NOVEMBER.2008
Gestern Abend verloren die Vilspiraten gegen eine Regensburger Truppe mit 9-12. Die Domstädter, die großteils aus Spielern der Hobbytruppe „Peaches Regensburg“ stammten, standen hinten kompakt und kamen immer wieder über schnelle Konter, schöne Einzelaktionen oder schnelles Passspiel zu Toren.

Auf Amberger Seite stand man sich teilweise selbst im Weg. Vorne wurden klare Chancen vergeben und Hinten stand man nicht immer nah genug am Mann. Am Ende stand eine vermeidbare Niederlage gegen einen guten Gegner zu Buche. Der HC Vilspiraten hofft, dass es mit einem Rückspiel klappt und man dann in Regensburg eventuell den Spieß umdrehen kann.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Draxler, Galler, Schüller, Süß (alle Abwehr); Stangl, Birner, Kourov, Hiltl, Minks, Schaller, Kress, Graf, Hierl

 

Bayreuth Icehoppers gewinnen den 5. Vilspiraten Cup
DIENSTAG 28.OKTOBER.2008
Der 5. Vilspiraten Cup stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Wegen Terminproblemen musste das Turnier erst verschoben und dann noch zeitlich verkürzt werden. Zu guter Letzt gab es noch eine kurzfristige Absage der Nürnberg Knights. Trotz intensiver Bemühungen konnte kein Ersatzteam mehr gefunden werden, so entscheid man sich die Vilspiraten 2 aus dem Boden zu stampfen. Wäre das alles nicht schon genug gewesen fielen auch noch wichtige Spieler durch Krankheit, Verletzung oder beruflichen Verpflichtungen aus.

Beide Teams schlugen sich wacker und siegten gegen Nürnberg bzw. Weiden, scheiterten aber an den Bayreuth Icehoppers, gegen die auch kein anderes Teams etwas zu bestellen hatte. Somit wurden die Franken absolut verdienter Turniersieger!

Torschützenkönig wurde Walter Pronath (ViPi 2), bester Torhüter Michael Dresel aus Nürnberg.

 

NUR GRAFS TORPREMIERE ERFREULICH GEGEN LAUF
MONTAG 20.OKTOBER.2008

Wie schon das Heimspiel gegen die 1. Mannschaft der Eisbären ging auch die Partie in Nürnberg gegen die 1b der Laufer mit 14-4 verloren. Erwähnenswert ist eigentlich nur noch, dass Johannes "Hasi" Graf sein erstes Tor im Piraten-Dress erzielen konnte. Glückwunsch!!

Tore für Amberg:
2x Draxler, Vajnc, Graf

Für Amberg spielten:
Klinger (Tor), Hartl, Stangl, Draxler (alle Abwehr), Schuster, Schaller, Vajnc, Hierl, Graf, Seifert (alle Angriff)

 

KLARE NIEDERLAGE GEGEN EISBÄREN LAUF
DONNERSTAG 09.OKTOBER.2008

Bei der Heimpremiere in der Saison 2008/2009 gab es die erwartet klare Niederlage gegen die Laufer Eisbären 1. Die ersten Minuten konnte man gegen die Gäste noch mithalten, aber nach deren Führungstreffer lief das Spiel nur noch in Richtung Amberger Tor. Am Ende siegten die Eisbären deutlich mit 14-4.

Das Ergebnis sieht zwar sehr klar aus und war auch in dieser Höhe absolut verdient, doch gegen eine der besten Hobbymannschaften Süddeutschlands war aus Amberger Sicht nicht mehr drin.
Besonderer Dank gilt, wie immer, den Schiedsrichtern M. Birner und T. Birner, sowie S. Jäkel für die Zeitnahme.

Die Tore für Amberg erzielten:
2x Galler, 2x Vajnc

Kader des HC Vilspiraten:
Bauerschmitt (Tor), Galler, Stangl, Süß, Hartl (alle Abwehr), Vajnc, Kress, Hiltl, Draxler, Schaller, Schuster

 

GELUNGENE PREMIERE IM NEUEN VIPI TRIKOT
MITTWOCH 10.SEPTEMBER.2008

Nach holprigem Start gewann man deutlich mit 11-2 in der Arena Nürnberg gegen die Oberrang Trashers!

Im ersten Spiel mit der neuen Spielkleidung bekamen es die Vilspiraten mit einem neuen Gegner zu tun. Im Vorfeld wusste man über diese Mannschaft nicht viel, aber die neuen Trikots und der Start in die neue Saison waren eigentlich Motivation genug! Durch 2 Unterzahlsituationen in der Anfangsphase kam man leider schnell mit 2-0 in Rückstand. Danach konnten die Kräfte gebündelt werden und man gewann klar und deutlich mit 11-2.Leider verletzte sich Abwehrchef Galler im Schlussabschnitt unglücklich am Knie und wird den Ambergern mit einem Außenbandabriss circa 6 Wochen fehlen.

Für Amberg spielten:

Bauerschmitt (Tor), Schaller, Galler, Süß, Schüller (alle Angriff), Draxler, Schuster, Seifert, Hiltl, Minks, Vajnc (alle Angriff)

 

2. Platz beim Sandkerwa-Turnier in Bamberg
DIENSTAG 02.SEPTEMBER.2008
Beim letzten Aufgalopp in der Frankenliga kamen die ViPis noch mal auf einen guten 2. Platz. Der haushohe Favorit aus Höchstadt stand quasi schon vor Beginn als Sieger fest und die restlichen Teilnehmer kämpften um die Plätze dahinter.

Zweimal wurde es für die Gaylords aber eng. Gegen Amberg stand es bis in die 2. Hälfte nur 1-0, ehe die Höchstädter den Sieg sichern konnten und gegen die PinkSkunks aus Erlangen lagen die Lords sogar kurzzeitig mit 0-1 hinten. Am Ende gewannen Sie das Turnier aber mit 4 Siegen aus 4 Spielen.

Platz 2 ging an die Vilspiraten, die außer der Niederlage gegen den Turniersieger 3 Siege verbuchen konnten. Dritter wurde die Mannschaft der Schwabach BlueLions, dahinter kamen die Gastgeber aus Bamberg. Das Schlusslicht bildete diesmal Erlangen.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Galler, Bienek, Schaller, Hartl (alle Abwehr), Seifert, Jacobi, Krieger, Hausner (alle Angriff)


Das für den 30.08. geplante Turnier in Höchstadt musste leider aus Mangel an Teilnehmern entfallen. Lediglich Erlangen, Amberg und die Gastgeber hatten gemeldet. Schade für die gelb-schwarzen, denn durch den Nichtantritt von Schwabach wäre man in der Tabelle noch auf Platz 1 vorgerückt.
 

 

AMTSÜBERGABE BEI DEN VILSPIRATEN AMBERG
MITTWOCH 27.AUGUST.2008
Gestern Abend trat Norbert "Nobov" Draxler im tschechischen Ostrov von seinem Amt als Oberschwallmeister zurück. Bei einer feierlich, formlosen Amtsübergabe, wurde sein Nachfolger Dr. Karel Schwall in die wichtigsten Aufgaben eingewiesen und trägt von nun an die Verantwortung am Tresen.

Norbert Draxler, der seit 1991 ohne Unterbrechnung dieses Amt inne hatte, bereitete Schwall schon seit Monaten in endlosen Trainingseinheiten auf die ehrenvolle Aufgabe vor.

Im Exklusivinterview mit vilspiraten.de sagte Draxler "jetzt kann sich Schwall mit den endlosen Problemen am Tresen herumschlagen". Draxler musste in seiner langen Amtzeit nie eine Niederlage einstecken, er habe Schwall aber genug offene Baustellen in den Kneipen dieser Welt überlassen, so Draxler weiter.

Draxler will sich aber weiterhin fithalten und so können seine Fans auf ein Comeback hoffen: "Sollte Schwall - wiedererwarten - mit seinen Aufgaben nicht zurecht kommen, würde ich mich für die nächsten ein bis zwei Amtszeiten nochmal überreden lassen!"

 

VIPIS GEWINNEN FRANKENLIGATURNIER IN NÜRNBERG
FREITAG 22.AUGUST.2008
Am vergangenen Sonntag gewannen die Vilspiraten mit 4 Siegen in 4 Spielen relativ souverän das Turnier der Nürnberg Knights.

Zum Autakt wurden die Neustadt Panther mit 8-1 besiegt. Amberg bestimmte von Anfang an das Geschehen und der Erfolg war nie in Gefahr.

Bereits im 2. Spiel des Tages kam es zum Duell mit den Schwabach BlueLions. Nach 2 Niederlagen in den letzten Turnieren, gelang diesmal ein 2-0 Erfolg.

Spiel 3 konnte gegen die Gastgeber, bei denen auch der ehemalige Amberger Michael Kleber im Aufgebot stand, mit 4-1 erfolgreich gestaltet werden.

Im letzten Duell des Tages kam es zu einem Endspiel um den Turniersieg. Sowohl die Vilspiraten, als auch die Pink Skunks Erlangen gingen mit 3 Siegen im Rücken ins letzte Spiel. Mit einer guten Defensivleistung und gefährlichen Kontern gewann man schließlich mit 5-2 die Partie und sicherte sich den Turniersieg, sowie einen Pokal beachtlicher Größe.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Hausner, Reichenberger, Schüller (alle Abwehr); Seifert, Jacobi, Krieger, Pohl (alle Angriff)
 

 

3. PLATZ BEIM BLUE LIONS CUP IN SCHWABACH
DIENSTAG 12.AUGUST.2008
Am 03.08. erspielten die gelb-schwarzen beim Turnier der Schwabach Blue Lions, welches in Erlangen ausgetragen wurde, den 3. Platz.

In der Vorrunde konnte man alle Spiele gewinnen, scheiterte aber im Halbfinale an den Gastgebern aus Schwabach. Der 3. Platz wurde im Pentaly-Scheissen ermittelt. Dort konnte man die Fuzzydeadshots aus Bamberg klar mit 3-0 schlagen.

Für Amberg spielten:
Tor: Bauerschmitt; Abwehr: Galler, Schaller, Schüller; Sturm: Seifert, Hausner, Jacobi, Pohl

 

2. PLATZ BEIM SAMBATURNIER IN NEUSTADT
DIENSTAG 22.JULI.2008
Am 12.07. stand das 3. Turnier in der Franken-Skaterhockey-Liga auf dem Programm. Nachdem die Piraten bei Ihrem Heimturnier den 1. Platz belegen konnten, reichte es diesmal "nur" zu Platz 2.

Neben den Gastgebern aus Neustadt waren die Teams der Nürnberg Knights, Schwabach BlueLions, Spielgemeinschaft Bamberg/Erlangen und die Vilspiraten am Start.

Bei bestem Inlinehockey-Wetter konnte der HC zu Beginn seine Spiele gewinnen (3-1 gg. Neustadt und 4-0 gg. Nürnberg). Im 3. Spiel gelang es gegen Bamberg/Erlangen einen 1-3 Rückstand zu wenden und das Spiel noch im Penatlyschießen zu gewinnen. Den entscheidenden Treffer machte Torsten Seifert. Im letzten Spiel des Tages fehlte die nötige Frische und so ging die 1-5 Niederlage gegen Schwabach in Ordnung.

Der HCV bedankt sich bei tollen Gastgebern und gratuliert den BlueLions zum Turniersieg und Daniel Krieger zur Torschützenkrone.

Für die gelb-schwarzen spielten:
Bauerschmitt (Tor); Galler, Draxler, Seifert (alle Abwehr); Krieger, Jacobi, Hausner (alle Angriff)
 

 

GELUNGENER START IN DIE FRANKENLIGA
DIENSTAG 01.JULI.2008
Am Sonntag gelang den HCV ein perfekter Start in die Frankenliga. Mit 3 Siegen in 3 Spielen konnte man das Heimturnier mit weißer Weste gewinnen.

So klar wie es klingt, war der Turniersieg allerdings nicht, denn sowohl im Spiel gegen die Pink Skunks Erlangen (3-1), als auch in der Partie gegen die Schwabach Blue Lions (4-3) fiel die Entscheidung erst in den Schlusssekunden. Lediglich der 7-1 Sieg über die Nürnberg Knights war nie gefährdet.

Leider fehlten mit den Höchststadt Gaylords, den Fuzzy Deadshots Bamberg und den Neustadt Panthers gleich 3 Teams, daher bleibt abzuwarten, wieviel der erste Sieg wert sein wird.

Die Vilspiraten bedanken sich bei allen Teilnehmern, Schiedsrichtern, Wirthsleuten, dem Eismeister und natürlich der Zeitnahme für den riebungslosen Ablauf des Tages.

Für Amberg spielten:
Tor: Bauerschmitt; Abwehr: Galler, Schaller, Mackert, Schüller; Sturm: Jacobi, Seifert, Pohl, Krieger

 

3. PLATZ BEIM RSC CUP IN BIETIGHEIM
DIENSTAG 09.JUNI.2008
Am vergangenen Sonntag belegten die Vilspiraten den 3. Platz beim RSC-Cup in Bietigheim-Bissingen. Die Vilspiraten traten mit nur 6 Feldspielern und einem Torhüter an und mußten bei langen Spielzeiten (2 x 15 Minuten gestoppt) dem hohen Tempo Tribut zollen.

Gegen die Nachwuchsmannschaft des SC Bietigheim hielt man im ersten Abschnitt gut mit, musste sich aber am Ende mit 14-8 geschlagen geben.

Im 2. Spiel gegen die Gastgeber des RSC Bietigheim, reichte weder ein 3-0 noch ein 6-4 Vorsprung und am Ende ging man mit einer 10-6 Niederlage vom Feld.

Einen Sieg (10-8) verbuchte man erst im letzten Spiel gegen die Nimburg Crocodiles, die ebenfalls nur einen Rumpfkader hatten.

Für die Vilspiraten spielten:
Tor: Bauerschmitt; Abwehr: Draxler, Seifert, Pohl; Sturm: Krieger, Wrobel, Jacobi

Tore:
Krieger 11, Pohl 8, Draxler 3, Wrobel 2

 

Laineck Lions gewinnen den 5. Luis Lopez Cup
SONNTAG 01.JUNI.2008
Mit einer makellosen Bilanz von 5 Siegen in 5 Spielen waren die Franken das beste Team und damit absolut verdient der glückliche Sieger am Ende eines langen Turniertages.

Auf Platz 2 kamen die Stonewood Mammoths aus Erbendorf, die sich in der Vorrunde gegen die Gastgeber (Vorrundenplatz 2), IHC Hohenkemnath und die Mad Hogs Cham durchsetzen konnten und im Halbfinale, nach einem spannenden Penaltyschiessen, die Puckbusters Weiden bezwingen konnten.

Die Weidener mussten sich im Spiel um Platz 3 mit den Vilspiraten messen, zogen dort aber den Kürzeren und belegten am Ende Rang 4.

Das Spiel um Platz 5 konnte die Mannschaft aus Hohenkemnath knapp mit 2-1 gegen Schwandorf gewinnen. Für die IHCler wäre sicher insgesamt mehr drin gewesen, aber leider versagten ihnen vorm Tor der Gegner regelmäßig die Nerven.

Den 7. Platz erkämpften sich die Mad Hogs aus Cham durch einen 4-1 Sieg über die Eisjokers Amberg, die leider als einziges Team ohne Sieg und Punkt blieben. Allerdings hatten die Jokers auch eine ganz dünne Personaldecke und sie werden 2009, wenn sie hoffentlich vollständig antreten können, sicher besser abschneiden.

 

VILSPIRATEN STARTEN IN SKATERHOCKEY FRANKENLIGA
MITTWOCH 21.MAI.2008
Nachdem die Kümmersbruck Lions sich nach 15 Jahren vom Spielbetrieb zurück gezogen haben und der Ruf nach einem geordneten Inlinehockeywettstreit lauter wurde, haben sich die Vilspiraten entschlossen noch heuer in die Skaterhockey Frankenliga einzusteigen.

Hier treffen die Amberger auf die Teams Schwabach Blue Lions, Neustadt Panters, Höchstadt Gaylords, Erlangen Pink Skunks, Nürnberg Knights und Bamberg Deadshots.

Gespielt wird in jeder Stadt ein Tagesturnier und am Ende der Saison wird ein Gesamtsieger errechnet.


Das geplante Inlinehockeyturnier am 12.07. wird daher gestrichen. Ein Ersatztermin für unser Heimturnier ist in Planung.

 

VILSPIRATEN BELEGEN IN DIEZ/LIMBURG PLATZ 3
MONTAG 14.APRIL.2008
Bei einem stark besetzten Turnier belegten die Vilspiraten am Ende zweier anstrengender Hockeytage einen guten 3. Platz.

Mit nur 6 Feldspielern angereist konnnte man am Samstag die Vorrunde mit 4 Siegen (3-1 gg. Altstars Limburg, 3-0 gg. Dirty Dipers Trier, 15-1 gg. Damenauswahl Hessen, 8-4 gg. Bitburg Wankers) als 1. beenden. Gespielt wurde 2x10 Minuten bei durchlaufender Zeit.

Am Sonntag stand die Finalrunde auf dem Programm, hier wurde 2x15 Minuten bei gestoppter Zeit gespielt. Im Halbfinale traf man auf das "dreckige Dutzend". Man konnte schnell mit 2-0 in Führung gehen, aber mit vorlaufender Spieldauer schwanden die Kräfte, so dass das Spiel am Ende noch mit 4-2 verloren ging.

Im Spiel um Platz 3 wurden die Grizzlies Wiehl mit 10-5 besiegt.

Die Vilspiraten erreichten bei Ihrer 4. Teilnahme zum 4. Mal das Halbfinale und Daniel Krieger konnte zum 4. Mal in Folge die Torjäger-Krone erobern. Im Jahr 2009 wird der HCV versuchen im 5. Anlauf endlich den Diezer-Siegerthron zu besteigen.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Stangl, M. Schuster (alle Verteidigung), Draxler, Seifert, Michels, Krieger (alle Angriff)

 

KLARE NIEDERLAGE GEGEN SCHLACHTHOF WEIDEN
SAMSTAG 29.MÄRZ.2008
Heute Vormittag unterlag der HCV klar mit 11-6 bei Schlachthof Weiden. In einer teilweise hitzigen Partie erwischten die Vilspiraten den besseren Start und konnten bis Mitte des 2. Drittels mit 3-1 führen, dann aber ging den 7 Amberger Feldspielern mehr und mehr die Kraft aus und die Heimmannschaft konnte das Spiel drehen.

Beste Spieler bei Schlachthof waren Torhüter Rass und Stürmer Schreier (6 Tore).

Für den HCV spielten:
Ziegler (Tor), Galler, Schuster, Stangl (alle Abwehr), Krieger, Pohl, Pastika, Draxler (alle Angriff)

Tore für Amberg:
Draxler (x2), Pohl (x2), Krieger, Pastika

 

3 ZU 1 SIEG BEI DEN BLUE WINGS IN WEIDEN
FREITAG 28.MÄRZ.2008
Im dritten Anlauf gelang den Vilspraten am heutigen Abend der erste Saisonsieg gegen die Blue Wings Weiden. In den ersten beiden Matches gewannen jeweils die Weidener knapp mit 5-4 (ein Duell wurde sogar erst nach Penaltyschiessen entscheiden), diesmal war am Ende der HCV der Sieger.

Im ersten Drittel gelang den Schwarz-Gelben die Führung durch Kress, die bis ins 2. Drittel bestand hatte. Nach der Hälfte des Spiels verließ Torwart Bauerschmitt verletzungsbedingt das Eis und wurde durch den Gastspieler Brust ersetzt. Die Hausherren nutzen den Torwartwechsel und konnten zum 1-1 ausgleichen.

Im Schlussabschnitt fiel durch Treffer von Vanjc und Minks die Entscheidung.

Der HCV bedankt sich bei den Gastgebern für die abermals faire Partie, beim Unparteiischen für die Leitung und bei Sportskammeranden Brust für sein kurzfristiges und fehlerfreies Engagement im Piratentor.

Tore für Amberg:
Kress, Vajnc, Minks

Für den HCV spielten:
Bauerschmitt, Brust (beide Tor), Stangl, Mr. X, Schüller, Seifert (alle Abwehr), Wrobel, Schuster, Graf, Hierl, Vajnc, Minks, Kress (alle Angriff)

Morgen kommt es zum wohl letzten Spiel in dieser Saison gegen die Mannschaft von Schlachthof Weiden (Abfahrt in AM 07.30 Uhr am Eisstadion Amberg. Beginn 09.00 Uhr). Danach steht noch das Turnier in Limburg auf dem Programm (12. und 13. April), bevor die Schlittschuhe endgültig gegen Inlineskates getauscht werden müssen.

 

SEIFERTS TORPREMIERE IN HÖCHSTADT
DONNERSTAG 20.MÄRZ.2008
Am gestrigen Mittwoch konnten die Vilspiraten bei Weiher Con Dios Wilhelmsdorf (gespielt wurde in der Eishalle Höchstadt) knapp mit 6-7 gewinnen.

Der HCV war nur mit 6 Feldspielern und einem Torhüter angereist, bekam aber in Höchstadt noch Verstärkung in Form eines Weiher Con Dios Spielers, den die Hausherren an die Gelb-Schwarzen ausliehen.

In einer fairen Partie, mit ständig wechselnder Führung, war es ausgerechnet Torsten "Obstler" Seifert, der - mit seinem ersten Treffer in dieser Saison - wenige Minuten vor Ende die Vorentscheidung erzielte (5-7). Mehr als der erneute Anschluß gelang Wilhelmsdorf nicht mehr, somit konnten die Amberger einen knappen Sieg verbuchen.

Tore für die Vilspiraten:
Krieger x4, Draxler x2, Seifert x1

Aufstellung:
Bauerschmitt (Tor), Schuster, Draxler, Stangl (alle Abwehr), Seifert, Krieger, Minks, Gastspieler (alle Angriff)

 

NIEDERLAGE NACH PENALTY GEGEN BLUE WINGS
SAMSTAG 15.MÄRZ.2008
Wie schon im ersten Duell in dieser Saison unterlagen die Vilspiraten heute in einem Trainingsspiel den Blue Wings mit 5-4. Die Entscheidung viel allerdings erst im Penaltyschiessen.

In einer absolut fairen Partie zwischen den beiden befreundeten Mannschaften ging es 60 Minuten hin und her. Der HCV lag zweimal mit 2 Treffern in Front (2-0 bzw. 4-2), verpasste es dann aber das Match vorzeitig zu entscheiden. Am Ende trennte man sich schiedlich friedlich mit 4-4. Das anschließende Penaltyschiessen konnten die blau-weissen für sich entscheiden.

Über das Endergebnis herrschte allerdings lange Unklarheit, denn der Keeper der Hausherren war fest davon überzeugt in der regulären Spielzeit 5 mal hinter sich gegriffen zu haben. Somit musste das offizielle Resultat erst nach dem Duschen am Parkplatz "ausdiskutiert" werden.

Für den Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Schuster, Schüller, Süß (alle Abwehr), Seifert, Vajnc, Kress, Hierl, Zitzelsberger, Minks (alle Angriff)

Tore:
Kress x2, Schuster, Vajnc

Am Mittwoch geht es für die Vilspiraten nach Höchstadt. Dort sind sie erstmalig in der Vereinsgeschichte bei Weiher Con Dios Wilhelmsdorf zu Gast. Beginn 20.30 Uhr.

 

SIEG & NIEDERLAGE
FREITAG 14.MÄRZ.2008
Die letzten beiden Spiele der Vilspiraten liefen sehr erfolgreich, obwohl nur eines der beiden Matches gewonnen werden konnte.

Am vergangenen Freitag unterlag man den Eisbären Lauf mit 0-4 auf heimischen Eis, was durchaus als Erfolg gewertet werden kann, da die Niederlage im Hinspiel noch um 10 Tore höher (14-0 in Nürnberg) ausfiel. Zuhause wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen, aber der HCV scheiterte mehrfach am überragenden Gäste Torwart Zimmermann.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Draxler, Galler, Birner (alle Abwehr), Hierl, Schuster, Seifert, Graf, Vajnc, M. Seibold (alle Angriff)

Gestern stand das Rückspiel gegen die PuckBusters in Weiden auf dem Programm. Nach der 4-1 Niederlage im Hinspiel war man hoch motiviert und wollte beim Rückspiel die Verhältnisse wieder geraderücken. Den besseren Start erwischten zwar die Weidener und gingen mit 1-0 in Führung, aber je länger die Partie dauerte, desto dominierender wurden die Vilsstädter. Am Ende stand ein klarer 9-1 Sieg zu Buche.

Tore für Amberg:
Draxler x2, Vajnc x2, Kress, Hartung, Galler, Striegl, Hierl (Penalty)

Aufstellung:
Bauerschmitt (Tor), Galler, Draxler, Schüller, Hartung (alle Abwehr), Graf, Seifert, Schuster, Vajnc, Kress, Hierl, Striegl (alle Angriff)

Morgen steht schon das nächste Duell in Weiden auf dem Programm. Gegner sind die Blue Wings. Spielbeginn 10.30 Uhr

 

SIMAK & FRIENDS GEWINNEN 4. VIPI CUP
SONNTAG 09.MÄRZ.2008
Auch im 4. Anlauf konnten die Vilspiraten ihr Heimturnier nicht gewinnen und verloren im Finale gegen die tschechische Mannschaft Simak & Friends.

Auf dem Weg ins Finale trafen sich beide Teams erstmals in der Vorrunde und auch da mussten die Amberger schon eine Niederlage einstecken. Allerdings wurde bereits das andere Vorrunden Match nach hartem Kampf mit 2-0 gegen die Nürnberg Knights gewonnen und somit erreichte der HCV als Tabellenzweiter das Halbfinale.

Dort traf man im Amberger Stadtderby auf die Grammer Iceflyers. Am Ende konnte man sich in einem spannenden Spiel mit 5-4 nach Penaltyschiessen durchsetzen und zog zum 4. Mal in Folge ins Finale ein, in dem man aber weitgehend chancenlos war und mit 1-5 den Kürzeren zog.

Simak & Friends gewann alle seiner Spiele ohne Mühe und ist daher zweifelsohne der verdiente Turniersieg. Für die Amberger bleibt zu hoffen, dass es vielleicht im 5. Anlauf den ersehnten Triumph gibt.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich der EHC Landshut gegen die Grammer Iceflyers durch und das Spiel um Platz 5 ging mit 10-0 (gegen die Firebaldes Weiden) an die Nürnberg Knights, die die Vorrunde noch ohne Torerfolg abgeschlossen hatten.

Die Vilspiraten bedanken sich bei allen teilnehmenden Mannschaften, Schiris, Zeitnehmer und sonstigen Helfern und freuen sich schon auf nächste Turnier!

 

ZWEI SPIELE ZUM ABSCHLUSS DER SAISON
DONNERSTAG 06.MÄRZ.2008
Zum Ende Amberger der Eissaison 2007/2008 werden die Vilspiraten nochmal 2 Spiele austragen. Am morgigen Freitag den 07.03. gastieren die Laufer Eisbären in der Eishalle am Schanzl. Das Hinspiel in der Nürnberger Arena ging klar mit 14-0 an die "Knuts", aber beim Heimspiel hoffen die Amberger die Partie etwas offener halten zu können!

Knapp eine Woche später am Do. den 13.03. steht zudem das Rückspiel gegen die Puckbusters Weiden an. Das Hinspiel verlor der HCV mit 4-1, konnte aber nur 6 Feldspieler + Goalie ins Rennen schicken. Mit einem etwas größeren Kader dürfte im Rückspiel ein Sieg im Bereich des Möglichen liegen.

Abfahrt zum Spiel ist am Do. um 18.30 Uhr am Amberger Eisstadion. Spielbeginn in Weiden ist um 20 Uhr.

Ein Bericht über den 4. Vilspiraten Cup wird am Wochenende online sein!

 

AUSWÄRTSSIEG BEI OLD BINIS NÜRNBERG
SONNTAG 10.FEBRUAR.2008
Gestern gewann der HC Vilspiraten bei den Old Binis Nürnberg mit 6-5. In einem spannenden Spiel, das in der Höchstädter Eishalle ausgetragen wurde, lagen die Nürnberger langezeit in Front, aber den Ambergern gelang im Zielsprint doch noch der Sieg.

Tore für Amberg:
Kress (x2), Schaller (x2), Draxler, Edenharder

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Stangl, Draxler, Schüller, Hartl (alle Abwehr), Jacobi, Rokitte, Schaller, Kress, Seifert, Hartung, Striegl, Edenharder (alle Angriff)

 

VIPIS UNTERLIEGEN HONKEY TONKS BAYREUTH
DIENSTAG 29.JANUAR.2008
Am Montag Abend unterlagen die Vilspiraten zuhause mit 3-5 gegen die Gäste aus der Wagner-Stadt. Beide Teams waren mit 3 Reihen angetreten, doch das war mehr ein Vorteil für die Franken, die über 3 Drittel eine fehlerfrei Partie absolvierten und die Fehler der Amberger konsequent ausnutzen. Die Hausherren hatten immer wieder Probleme mit dem großen Kader, durch den die Stärker des Vilspiraten Spiels nicht richtig zur Entfaltung kam.

Tore: 0-1 Franz, 0-2 Gebauer, 0-3 Gebauer, 1-3 Kress, 1-4 Franz, 1-5 Franz, 2-5 Draxler, 3-5 Draxler

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Draxler, Galler, Hartl, Birner, Stangl, Schüller (alle Abwehr), Kress, Rokitte, Schaller, Seifert, Graf, Süß, Zitzelsberger, Jacobi, Meier, Schloder (alle Angriff)

das nächste Training findet am Samstag den 02.02. um 08.30 Uhr im Amberger Eisstadion statt !!

 

NIEDERLAGE GEGEN PUCKPUSTERS WEIDEN
SONNTAG 20.JANUAR.2008
In einem weitgehend fairen Match mußten sich die Vilspiraten heute Mittag mit 4-1 bei den Puckbusters Weiden geschlagen geben. Die Partie, die in der Eishalle Mitterteich ausgetragen wurde, begann für den HCV sehr vielversprechend, denn Max Schaller gelang der 1-0 Führungstreffer.

Obwohl man nur mit 6 Feldspielern angereist war, gab es durchaus weitere Chancen, um die Führung auszubauen. Mit vorlaufender Spieldauer machte sich - vorallem in der Rückwärtsbewegung - der kleine Kader negativ bemerkbar, denn die Gastgeber kamen durch schnelle Konter zu Torchancen und drehten die Partie.

Trotz zahlreicher Chancen gelang es den gelb-schwarzen nicht mehr den gut haltenden Torhüter der Weidener zu überwinden und so konnten die PuckBusters einen verdienten 4-1 Sieg einfahren.

Für den HC Vilspiraten spielten:
Bauerschmitt (Tor), Draxler, Stangl (alle Abwehr), Seifert, Kress, Schaller, Graf (alle Sturm)

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 

3:2 AUWÄRTSSIEG GEGEN DIE EAGLES
SONNTAG 30.DEZEMBER.2007
Gestern Abend konnten die Vilspiraten mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft einen durchaus überraschenden 3-2 Auswärtssieg in Neumarkt landen.

Die Neumarkter gingen von Beginn an druckvoll zu Werke und bestimmten über weite Strecken die Partie, dennoch konnte der HCV durch 2 Tore von Norbert Draxler in Führung gehen. Trotz zahlreicher Chancen gelang den Hausherren im ersten Spielabschnitt nur noch der Anschlusstreffer durch Steinbach.

Auch im 2. Drittel sahen die ca. 50 Zuschauer fast nur die Eagles im Vorwärtsgang, aber ein Treffer wollte den Gastgebern nicht gelingen.

Der anhaltende Nieselregen erforderte nach dem 2. Drittel eine Pause zur Eisbereitung, die die Neumarkter scheinbar nutzten um ihre Reihen neu zu ordnen, denn sie kamen im Schlussabschnitt noch energischer vor das Tor der Amberg, als in den ersten 40 Minuten. Das Glück blieb den gelb-schwarzen aber treu, denn Eugen Weiss nutze die einzige Chance zum 3-1. Nach einen Abwehrfehler von Stangl konnten die Eagles zwar noch auf 3-2 verkürzen, aber zum Ausgleich reichte es nicht mehr.

Für Amberg spielten:
Bauerschmitt (Tor), Draxler, Stangl, Seifert (alle Abwehr), Eugen, Waldemar, Zitzelsberger, Graf, Edenharder, Schaller (all Angriff)

 

10:1 KANTERSIEG GEGEN BLACKFIELD LAKERS
SONNTAG 16.DEZEMBER.2007
Einen nie gefährdeten 10-1 Sieg konnte der HC Vilspiraten am Freitag Abend gegen die Blackfield Lakers erzielen. Die Truppe aus Schwarzenfeld, die erst seit Kurzem zusammen spielt, war von Anfang an in die Defensive gedrängt und kam nur gelegentlich durch Konter vor das Amberger Tor.

Bester Mann bei den Gästen war ihr Torhüter, der mit sehr guten Paraden eine höhere Niederlage verhindern konnte. Bei den Vilspiraten war Tobi Galler mit 5 Toren (geschätzte Angabe) der herausragende Spieler.

Nach dem Spiel gab es eine sehr harmonische und kurzweilige Weihnachtsfeier im Kreise der Mannschaft.

Für die ViPis spielten:
Stromm (Tor), Draxler, Galler, Hehr, Schüller, Bauerschmitt (alle Abwehr), Schaller, Graf, Seifert, Edenharder, Eugen, Waldemar, Minks, Birner, Stangl, Dr. Zitzelsberger (alle Angriff)

Ein großer Dank geht selbstverständlich auch an die Schiedsrichter Birner und Jacobi.

 

NEUMARKT EAGLES GEWINNEN III. VIPI CUP
DIENSTAG 23.OKTOBER.2007
In einem spannenden Turnier konnten die Eagles zum zweiten Mal in Folge das Amberger Turnier für sich entscheiden. Wie schon in März diesen Jahres gewannen die Neumarker in einem spannenden Finale gegen die Gastgeber. Auf Platz 3 kamen etwas überraschend die Frankonia Flames Nürnberg, die sich im Vergleich zu den bisherigen Turnier stark verbessert zeigten und mit einem erfrischenden Offensiv-Eishockey erfolgreich waren. Platz 4 ging an die Crazy Kongos Manching, die nach einer starken Vorrunde eigentlich als heisses Kandidat auf den Sieg gewertet wurden. Das Spiel um den 5. Rang entschieden die Blue Wings aus Weiden gegen die Isarriders München für sich.

Zum besten Goalie wurde Andreas Kirschbaumer aus München gewählt und den Cup des besten Torschützen eroberte der HC Vilspiraten Amberg dank Spielertrainer Norbert Draxler (6 Treffer).

 

3. VILSPIRATEN CUP AM 20.10.2007
SAMSTAG 13.OKTOBER.2007
Der HC Vilspiraten startet in die Saison 2007/2008 gleich mit einem Paukenschlag: Am Samstag den 20.10. wird ab 07.30 Uhr der 3. Vilspiraten Cup im Amberger Eisstadion ausgetragen. Gespielt wird in 2 Gruppen mit je 3 Mannschaften. Anschliessend wird in 1/2-Finale und Finale der Turniersieger ermittelt.


Gruppe A: Blue Wings Weiden / Neumarkt Eagles / Crazy Kongos Manching.
Gruppe B: Frankonia Flames Nürnberg / Isarriders München / HC Vilspiraten Amberg.

Für Getränke und Verpflegung sorgt die Stadion-Gaststätte "Cafe Eisblick".

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2007
FREITAG 06.APRIL.2007
Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung wurden die Weichen für die Zukunft neu gestellt. Der Verein trägt in Zukunft den Namen "Hockeyclub Vilspiraten Amberg e.V" und ist kein Fanclub mehr! Alle anwesenden Mitglieder haben der Satzungsneufassung zugestimmt. Die Ämter wurden wie folgt gewählt:

1. Vorstand: Steffi Hiltl
2. Vorstand: Norbert Draxler
1. Kassier: Johannes Bauerschmitt
Kassenprüfer: Kurt Lehner
Schriftführer: Hildegard Schmidt

 

VILSPIRATEN CUP 2007
SONNTAG 11.MÄRZ.2007

NEUMARKT EAGLES GEWINNEN VILSPIRATEN CUP 2007

Am Samstag den 03.03.2007 fand der 2. Vilspiraten Cup im Amberger Eisstadion statt. In 2 Gruppen versuchten die Teams Neumarkt Eagles, Vilspiraten Amberg und Frankonia Flames Nürnberg (Gruppe A) sowie EHC Landshut, Nürnberg Knights und Blue Wings Weiden (Gruppe B) sich für das Halbfinale zu qualifizieren.

Die Spiele waren größtenteils eng umkämpft und am Ende konnten sich in Gruppe A die Vilspiraten sowie die Eagles aus Neumarkt und in Gruppe B Landshut zusammen mit den Knights aus Nürnberg für das Halbfinale qualifizieren. Leider nur für das Spiel um Platz 5 reichte es für die Frankonia Flames Nürnberg und die Bluewings aus Weiden. Am Ende konnten sich die Nürnberger erst im Penaltyschiessen durchsetzen. Auf beiden Seiten wurden jeweils 12 Penaltys vergeben, ehe die Franken einen Treffer erzielen konnten und damit den Vorjahressieger aus Weiden auf den letzten Platz verwiesen.

In den Halbfinalspielen konnten sich die Vilspiraten knapp gegen die Knights und die Neumarkt Eagles gegen Landshut behaupten, so dass es zu einem Oberpfälzer Finale kommen sollte. Vor dem großen Showdown stand noch das Spiel um Platz 3 auf dem Programm, dass die Truppe aus Landshut für sich entscheiden konnte.

Das Finale endete schließlich mit 2:0 für Neumarkt. Die Eagles waren im Finale fast immer Herr der Lage, denn für die Gastgeber war meist am Abwehrriegel der Jurastädter schluss. Mit den Neumarkt Eagles gab es 2007 einen würdigen und fairen Sieger und die Vilspiraten hoffen, dass die rot-weissen 2008 versuchen werden Ihren Titel zu verteidigen!

Die Vilspiraten bedanken sich nochmal bei den Hallenbetreibern für die Bereitstellung der Eishalle, bei der Gaststätte Eisblick für die Verpflegung und vor allem bei allen ehrenamtlichen Schiedsrichtern und Zeitnehmern, ohne die ein Turnier nicht möglich gewesen wäre!!!

TORE VILSPIRATEN: DRAXLER 8 / GALLER 3 / ZITZELSBERGER 1 / SCHUSTER 2

ES SPIELTEN: TOR: BAUERSCHMITT / VERTEIDIGUNG: HEHR, DRAXLER, SCHÜLLER, GALLER /       STURM: SEIFERT THORSTEN, GRAF JOHANNES, SCHUSTER, PIEROG, SCHALLER, ZITZELSBERGER

 

ZWEI AUSWÄRTSSIEGE FÜR DIE VILSPIRATEN
MONTAG 19.FEBRUAR.2007
Am Sonntag wurden die Mad Dogs Saal in der Regensburger Donau Arena mit 12:9 besiegt

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das Auswärtsspiel in Höchstadt gegen die Old Binis aus Nürnberg konnte am Sonntag Abend ebenfalls gewonnen werden. Am Ende hieß es nach großem Kampf und lange offenem Spiel 6:8 für die Vilspiraten.

Tore: 2x Draxler, 2x Hartl, 2x Mohns, Galler, Birner

 

Neumarkt Eagles - Vilspiraten Amberg 11:4
DIENSTAG 30.JANUAR.2007
Die Vilspiraten haben das Rückspiel bei den Eagles aus Neumarkt deutlich mit 11:4 verloren. Die Vilspiraten, bei denen etliche wichtige Stammspieler fehlten, führten bereits mit 3:0 eher der große Einbruch kam.

 

3. PLATZ BEIM TURNIER IN WEIDEN
SONNTAG 07.JANUAR.2007
Die Vilspiraten belegten am Ende den 3. Platz beim Hobbyturnier in Weiden. Mit Niederlagen gegen die Fireblades (8:3), und den Bayreuther SC (3:2) ist man äusserst schlecht ins Turnier gestartet. Im Abschlussspiel konnte zumindest der EC Diessenbach mit 4:3 besiegt werden.

Das Freundschaftsspiel am Abend gegen den EC Eisbären Lauf 1b wurde mit 5:3 gewonnen!

 

Fireblades Weiden - Vilspiraten Amberg 2:8
DIENSTAG 02.JANUAR.2007
Die Vilspiraten haben das Freundschaftsspiel am Neujahrstag beim Erzrivalen, den Fireblades aus Weiden verdient mit 8:2 gewonnen.

In einer äusserst fairen Begegnung nahmen die Vilspiraten das Heft in die Hand und schossen eine sichere Führung heraus. Der gut leitende Schiedsrichter Salinger hatte das Spiel jederzeit im Griff.

Es spielten: Bauerschmitt, Hartl, Draxler, Hehr, Myers, Galler, Schloder, Birner, Hiltl, Edenharder, Schaller, Lehner, Zitzlsberger, Pierog

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 

Vilspiraten Amberg - Neumarkt Eagles 5:6 n.P.
DIENSTAG 05.DEZEMBER.2006
In einem harten aber größtenteils fairen Spiel haben die Vilspiraten gegen die Eagles Neumarkt mit 5:6 nach Penaltyschießen verloren.

Die Gäste führten nach dem 1. Drittel bereits mit 5:1. Im 2. Drittel erhöhten die Vipi´s den Druck, doch Tore wollten keine fallen. Erst im Schlussabschnitt, fielen endlich auch die verdienten Tore. Am Ende hieß es 5:5, sogar der Siegtreffer für die Vilspiraten lag in der Luft. Im Penaltyschießen behielten die Gäste schließlich die besseren Nerven.

 

VILSPIRATEN SIEGEN GEGEN HORNETS 18:1
SONNTAG 03.DEZEMBER.2006
Die Vilspiraten haben das Freundschaftsspiel gegen die Hornets Mitterteich mit 18:1 gewonnen! Die Gäste, die mit nur 6 Feldspielern angetreten waren, hielten lange Zeit gut mit. Im letzten Drittel vielen die Treffer dann im Minutentakt! Die gut leitenden Schiedsrichter Jacobi und Birner hatten die Partie jederzeit im Griff.

Es spielten: Bauerschmitt, Galler, Draxler, Hartl, Schüller, Schaller, Edenharder, Minks, Meier, Hehr, Schloder, Zitzelsberger, Myers, Myers jun., Andrew, Birner, Pierog

 

SIEG GEGEN FRANKONIA FLAMES
MONTAG 06.NOVEMBER.2006
Die Vilspiraten haben das Freundschaftsspiel gegen die Frankonia Flames aus Nürnberg deutlich mit 12:1 gewonnen.

Es spielten: Bauerschmitt, Galler, Draxler, Schaller, Schnaus, Hiltl, Hehr, Robert, Jürgen, Minks, Edenhader

 

2. PLATZ BEIM BLUE WINGS CUP IN WEIDEN
SONNTAG 27.AUGUST.2006
Nach überzeugenden Siegen in der Vorrunde gegen die Isarriders München (6:0) und die Fireblades Weiden (2:0), kassierten die Vilspiraten im Finale gegen den Gastgeber, die Bluewings aus Weiden, eine 1:4 Niederlage und beenden das Turnier auf dem 2. Platz

 

2. VILSPIRATEN TRUPPE GEWINNT 4. LUIZ LOPEZ CUP
MITTWOCH 19.JULI.2006
Die zweite Mannschaft der Vilspiraten hat den 4. Luis Lopez Pokal gewonnen.

Die Platzierungen:
1. Vilspiraten Amberg II
2. Bluewings Weiden
3. Vilspiraten Amberg I
4. Nürnberg Knights

 

NIEDERLAGE GEGEN LAUF 1b
MONTAG 20.MÄRZ.2006

Vilspiraten verlieren „Rückspiel gg. Lauf 1b“ knapp mit 6:5

Nach dem spannenden Hinspiel, dass die Vilspiraten nach tollem Kampf denkbar knapp mit 6-5 gewinnen konnten, stand am Sa. das Rückspiel in der Arena Nürnberg auf dem Programm. Laut offizieller Eisbären-Homepage war das Spiel diesmal als Match der 1. Mannschaft der Laufer angesetzt. Dementsprechend gering waren die Erewartungen, mit denen die ViPis zum Spiel nach Nürnberg fuhren.

Zwar waren mit D. Krieger, N. Draxler, B. Michels und T. Galler 4 Führungsspieler mit Ligaerfahrung im Kader der Piraten, dennoch schien der Gegner aus Franken übermächtig zu sein. In der Anfangsphase der Partie konnten sich die ViPis mit Ihrer 1. Reihe zwar oft gefährlich vor dem Tor der Laufer positionieren, aber ein überragender Torhüter Zimmermann hielt seinen Kasten sauber.

Die Gastgeber kamen ihrerseits mit überfallartigen immer wieder zu guten Chancen. Im Gegensatz zu den Ambergern gelang es ihnen aber die Möglichkeiten in Tore umzuwandeln. Beim ersten Tor hatten sie noch etwas Glück, denn der Puck wurde kurz vor dem Tor noch abgefälscht, aber bei den Treffer 2 und 3 überliefen sie die Hintermannschaft der gelb-schwarzen mustergültig.

Auch Anfang des 2. Drittels gelang es nicht Torwart Zimmermann zu überwinden, aber wenigstens musste man selbst keine weiteren Treffer hinnehmen. Nach der Hälfte der Partie wechselte Lauf dann den Torhüter und die ViPis kamen endlich zu Ihren Treffern. Mit einer tollen Aufholjagd konnte man sich auf 5:5 heran kämpfen, musste aber 2 Minuten vor Ende den KO-Stoss hinnehmen. Ein Fehlpass in der Hintermannschaft brachte die Eisbären in Position, Torhüter Bauerschmitt ließ sich durch eine einfache Täuschung irritieren und schon zappelte der Puck im Netz.

Am Ende konnte man mit dem Erreichten dennoch sehr zufrieden sein, denn gegen die 1. Mannschaft der Eisbären hätte man mit einer viel klareren Niederlage gerechnet.

Für Amberg spielten:
J. Bauerschmitt, D. Krieger, N. Draxler, B. Hehr, M. Schaller, S. Hiltl, B. Michels, T. Galler, T. Götz, S. Schertl

 

VILSPIRATEN CUP 2006
MITTWOCH 08.MÄRZ.2006

Blue Wings Weiden gewinnen 1. Vilspiraten Cup 2006
Im ersten Eishockeyturnier in der Geschichte der Vilspiraten ging der Cup in einem spannenden Finale an die Mannschaft aus Weiden

Im Amberger Eisstadion waren die letzten Gäste des Benefizspiels gerade mal nach Hause gegangen, da kamen schon die ersten Hobbyspieler in die Halle am Schanzl. Schon um 7.30 Uhr morgens stand die erste Partie des Vilspiratencups 2006 auf dem Programm. Die Teams Frankonia Flames Nürnberg, Team Herzog Nürnberg, Blue Wings Weiden, Isarriders München, Hahnbach Weihercracks und die Vilspiraten aus Amberg sahen erwartungsvoll einem spannenden Tag mit vielen tollen Spielen entgegen. In 2 Gruppen, mit jeweils 3 Mannschaften, wurden die beiden Halbfinalpartien ermittelt, die drittplazierten der jeweiligen Gruppen trugen das Spiel um Platz 5 aus.

In Gruppe A konnte sich die Mannschaft aus Hahnbach mit 2 ungefährdeten Siegen für das Halbfinale qualifizieren. Als 2 Teams in die Runde der letzen 4 folgen die Isarriders München, den 2. Platz vor den Flames aus Nürnberg belegen konnten.

In Gruppe B stand ebenfalls schon bald der Gruppensieger fest. Die Blue Wings aus Weiden gewannen beide Vorrundenpartien und konnten fürs Halbfinale planen. Der letzte Teilnehmer für die Finalrunde wurde im Spiel Team Herzog Nürnberg gegen Vilspiraten Amberg ermittelt. Am Ende konnten sich die Gastgeber durchsetzen und qualifizierten sich für die Halbfinalpartie gegen die Truppe vom "Hahnbacher Weiher".

In einem packenden Spiel, in das die Freiluftspezialisten aus Hahnbach als klaren Favorit gingen, konnten sich aber am Ende überraschenderweise die Vilspiraten durchsetzen. Nach einer 2:0 Führung der Weihercracks drehten die ViPis das Spiel und konnten in einer großen Abwehrschlacht einen knappen 4:3 Erfolg über die Zeit retten.

Im 2 Halbfinale standen sich die befreundeten Teams aus Weiden und München gegenüber. Die Blue Wings wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten den Vipis mit einem 2:0 ins Endspiel folgen.

Vor dem großen Finale standen noch die Spiele um Platz 5, bzw. um Platz 3 auf dem Programm. Im Duell der beiden Nürnberger Mannschaften konnte sich am Ende Team Herzog, im torreichsten Spiel des Tages, mit 8:3 gegen die Frankonia Flames durchsetzen. Den dritten Platz sicherten sich die Hahnbacher mit einem 5:2 über die Isarriders München.

Im Finale schien am Anfang für die Vilspiraten alles nach Plan zu laufen. Nach dem überraschenden Halbfinalsieg hatte man seine Formation gefunden und bot ein defensives Kampfeishockey, bei dem die schnellen Spieler Schloder, Galler und Draxler nach vorne die Tore erzielen sollten. Das Kozept ging auch im Finale auf und zur Pause lagen die Vipis bereits mit 3:0 in Front. Nach der Pause wendete sich aber das Blatt. Bereits nach wenigen Sekunden konnten die Blue Wings den Anschlusstreffer erzielen, dem auch bald das 2:3 folge. Nach dem zwischenzeitlichen 4:2 für Amberg setzen die Weidener ihre Aufholjagd fort und gewannen am Ende mit 5:4. Bitter für die Vilspiraten, die einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand gaben, aber auf der anderen Seite war das erreichen des Finales schon mehr als man sich am morgen erhofft hätte.

Die Vilspiraten bedanken sich bei allen, die das Turnier ermöglicht haben. Besonderer Dank geht an die freiwilligen Helfer, Samanta Schuster, Ronny Bunk, Sabrina Reuster, Sandra Jäkel und Simone Wrobel, die sich bei allen Spielen um Zeitnahme und Spielbericht kümmerten. Des weiteren sagen wir den Männern an der Pfeife vielen Dank. Ohne Michael Birner, Frank Jacobi, Stefan Hartl, Daniel Krieger, Wolfgang Gaul und Jürgen Schuller wäre es am Eis wohl drunter und drüber gegangen. Ganz besondern wollen wir auch noch Hilde Schmidt hervorheben, denn Sie zeigte sich großzügig und stelle Pokale für die teilnehmenden Mannschaften sowie ein paar Geschenke für die Helfer und Schiris!


Alle Ergebnisse:
Frankonia Flames Nürnberg : Hahnbach Weihercracks 0:4
Isarriders München : Hahnbach Weihercracks 1:6
Frankonia Flames Nürnberg : Isarriders München 1:5
Blue Wings Weiden : ViPis 4:1
Team Herzog Nürnberg : Blue Wings Weiden 1:3
ViPis : Team Herzog Nürnberg 4:1

HF 1
Hahnbach Weihercracks : Vipis 3:4
HF 2
Blue Wings Weiden : Isarriders München 2:0
Spiel um Platz 5
Frankonia Flames Nürnberg : Team Herzog Nürnberg 3:8
Spiel um Platz 3
Hahnbach Weihercracks : Isarriders München 5:2

Finale
ViPis : Blue Wings Weiden 4:5

Sonderpokale:
Fairplay:
Team Herzog mit 16 Strafminuten

bester Torschütze:
R. Altmann (Hahnbach)

bester Torhüter:
Benjamin Schimpf (Frankonia Flames Nürnberg)


Team der Vipis: Bauerschmitt, Krieger, Schüller, Schaller, Galler, Hehr, Rokitte, Hiltl, Draxler, Schloder, Süß, Lehner "C"

 

 

TRAININGSLAGER CZ IN BILINA
SAMSTAG 4.FEBRUAR.2006
Im August findet in Bilina (CZ)ein 1 wöchiges Trainingscamp statt.

Für 270 EURO gibt es 4 Tage (Mo., Di., Do. und Fr.) jeweils 2 x 1,5 Std. Eistraining mit ausgebildeten Trainern. Von den ViPis haben schon einige Leute Interesse bekundet. Wer Interesse hat bitte in den nächsten 4 Wochen eine Mail an bauerschmitt@vilspiraten.de. Bitte mit Terminangabe, wann Du Zeit hast!!

Joe wird dann den Termin wählen, an dem die meisten Zeit haben. Anmeldung und Bezahlung hat dann jeder selbst vorzunehmen!!

 

VILSPIRATEN GEWINNEN TURNIER IN MARIENBAD CZ
DIENSTAG 24.JANUAR.2006
Am vergangenen Samstag (21.01.2006) starteten die Vilspiraten einen überaus erfolgreichen Ausflug ins benachbarte Tschechien: Bei einem Hobbyturnier mit fünf Mannschaften konnten die Piraten am Ende den 1. Platz erbeuten! Bereits um 5.30 Uhr morgens begann die Reise ins verschneite Tschechien. Eis und Schnee auf den Straßen und der "ortskundige" Müsli "Ö." trugen dazu bei, dass die ca. 130 km knapp 2,5 Std. in Anspruch nahmen. Aber pünktlich um 8 Uhr trafen die ViPis in Marienbad ein. Das "Zimni Stadion" erwies sich als schöne Eishockeyanlage: Große Umkleiden, moderne Duschen und ein gut organisiertes Turnier!

Um 9 Uhr begann das Turnier. Gespielt wurde jeder gegen jeden. Ein Spiel dauerte 2x10 Minuten bei gestoppter Zeit. Im ersten Spiel standen die ViPis den Media Tigers aus Landsberg gegenüber: In der ersten Halbzeit hatten die Amberger mehr vom Spiel, allerdings kamen auch die Tigers zu guten Chancen. Ab der 2. Hälfte wandelten die Oberpfälzer Ihre Möglichkeiten in Tore um und kamen so zu einem ungefährdeten 3:0 Erfolg.

3:0 sollte das Standartergebnis des Tages werden, denn auch im zweiten Spiel gegen DDR Dresden (eine gemischte Mannschaft aus tschechischen und deutschen Spielern) wurde mit 3-0 gewonnen. Auch hier konnten die ViPis spielerisch überzeugen und vor allem die Angriffsmaschine Draxler-Götz-Galler riss immer wieder Löcher in die Abwehr der Dresdner.

Im dritten Spiel hieß der Gegner Isarriders München. 2005 im Finale des BlueWingsCups konnten die ViPis noch locker gegen die Landeshauptstädter gewinnen. Diese Rechnung wollten die Riders (nur mit 6 Feldspielern angereist) natürlich begleichen, dementsprechend engagiert gingen sie zu Werke. Durch die aggressive Spielweise ließen sich die Amberger aus dem Konzept bringen, gaben einen frühe 1:0 Führung aus der Hand und mussten sich am Ende aufgrund von dummen Abwehr- und Torwartfehlern mit 4:2 geschlagen geben.

Mit mächtig Wut im Bauch und dem Wissen, dass das Turnier kaum mehr zu gewinnen war (München war nach 3 Spielen Tabellenführen mit 2 Siegen und einem Unentschieden), gingen die ViPis in ihr letztes Spiel gegen die Blue Wings aus Weiden. Mit einer konzentrierten Leistung konnten die Blue Wings, ebenfalls mit 3:0, besiegt werden.

Nach dem Spiel ärgerte man sich aber um so mehr über das Spiel gegen München. Coach Draxler bedankte sich bei allen Spielern für die guten Leistungen und verwies auf den Eishockeygott, der bei einer Niederlage der Münchner gegen Dresden, doch noch den Turniersieg für die ViPis bringen könnte. Große Hoffnungen machten sich die ViPis aber nicht. Zu stark waren die Auftritte der Münchner bisher.

Aber am Ende kam alles anders. Dresden konnte mit geschicktem Konterspiel zur Halbzeit eine 2:0 Führung gegen München erspielen. Aber die Isarriders schlugen zurück: sieben Minuten vor Ende konnten sie auf 1:2 verkürzen. Das eine Mauer keine 100 Jahre hält ist in Dresden wohl bekannt, aber für sieben Minuten reichte es diesmal! Mit Mann uns Maus verteidigten die Sachsen ihr Tor und brachten den knappen Sieg über die Zeit und hoben damit die ViPis auf Platz 1! Natürlich bedanken wir uns artig und ließen den Jungs ein paar Freigetränke zugute kommen.

Turnierendstand:

1. Vilspiraten Amberg
2. Isarriders München
3. DDR Dresden
4. Blue Wings Weiden
5. WTC Media Tigers Landsberg

Für die ViPis spielten:
Joe (Gegentore 4)
N. Draxler (Tore 4)
B. Hehr (0)
J. Schüller (0)
M. Schaller (0)
T. Götz (4)
T. Galler (1)
M. Süß (1)
S. Schertl (1)
P. Müller (0)

 

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 

Vilspiraten Amberg - Noris Sheriffs Nürnberg 6:5 n.P.
SONNTAG 18.DEZEMBER.2005

Die Vilspiraten gewinnen gegen die Noris Sheriffs aus Nürnberg mit 6:5 nach Penaltyschießen. Die Gäste führten bereits mit 5:2 doch die Vipi´s kämpften sich ins Spiel zurück und drehten das Spiel.

Am Samstag, den 17.12.05 waren die Noris Sheriffs Nürnberg zu Gast in der Amberger Eishalle. Lange Zeit sah es auch so aus, als könnten die Gäste das Spiel gewinnen, denn Sie führen im Schlussdrittel schon mit 5:2. Binnen 60 Sekunden kamen die ViPis aber in der 54. und 55. Minute zum nie mehr erwarteten 5:5 Ausgleich.

In einem sensationellen Penalty-Schiessen verwandelten für die ViPis Max Schaller, Tobi Galler und Tobi Schloder. Lediglich der "Eber" scheiterte am Goalie der Gäste. Joe hielt für die ViPis drei von vier Schüssen und trug somit seinen Teil zum Sieg bei!

 

VILSPIRATEN MIT LICHT UND SCHATTEN
MONTAG 21.NOVEMBER.2005

An den letzten beiden Wochenenden fuhren die Vilspiraten erst einen Sieg in Schongau ein, mussten sich aber 9 Tage später gegen die Noris Sheriffs Nürnberg mit einer unnötigen Niederlage abfinden!

Am Freitag den 11.11. stand für die Vilspiraten eine größere Auswärtsfahrt auf dem Programm. Zum einen war der Gegner, die Eisschlampen Peissenberg, ein unbeschriebenes Blatt und zum anderen ging man nur mit 7 Feldspielern an den Start. Das Spiel begann zerfahren und war im wesentlichen von 2 Akteuren geprägt: Einem ehemaligen Bundesliga Junior der Tölzer Löwen (Name leider unbekannt) und Daniel „Knödel“ Krieger. Beide marschierten durch die gegnerischen Reihen und stellen die Torhüter mehrmals vor unlösbare Aufgaben.

Allerdings wendete sich das Blatt, nachdem Daniel Krieger eine 10 Minuten Strafe verbüßen musste. Die ViPi-Abwehr um Aushilfskapitän Jürgen „P“ Schüller schaffte es in einer wahren Abwehrschlacht die Strafe ohne Gegentor zu überstehen und man ging mit einer 8-6 Führung in die Pause. Nach der Pause sorgte Daniel K. für den Spielaufbau, Jürgen Schüller und Max Schaller machen „hinten dicht“ und der Rest der Truppe schoss die Tore. Am Ende gewannen die Vilspiraten klar mit 11-6.

Für die ViPis spielten:
T Joe Bauerschmitt
V Jürgen „P“ Schüller; Max Schaller; Daniel „Knödel“ Krieger
S Steffi Hiltl, Sebastian „Space-Schattl“ Schertl, Tobi „Fickfehler“ Galler, Peter „Pitbull“ Müller

Tore: Krieger 6, Müller 4, Galler 1

Gespielt wurde in 2 Halbzeiten im Eisstadion zu Schongau.



Schlechter lief es für die Mannen von Spielertrainer Norbert Draxler eine Woche später in Höchstadt beim Spiel gg. Die Noris Sheriffs Nürnberg. Nachdem man nach dem 2. Drittel mit einer 4-2 Führung im Rücken alle Chancen zum Sieg hatte, musste man sich am Ende mit einer unnötigen 6-4 Niederlage abfinden.

Das Spiel für die Vilspiraten begann perfekt. Mit einer frühen Führung im Rücken ließ man die Gastgeber kommen und beschränkte sich auf das Konterspiel. Immer wieder konnte N. Draxler mit gefährlichen Pässen die Amberger Stürmer bedienen, die allerdings zu oft am gut halten Sheriffs-Keeper Andi Guck scheiterten!

Auf der anderen Seite hatten auch die Hausherren ihre Möglichkeiten auf den Ausgleich, doch mit Glück uns Geschick konnte die ViPi-Abwehr vorerst ein Gegentor verhindern. Im weiteren Spielverlauf konnten die Vilspiraten einen 2-Tore-Vorsprung heraus schießen, den sie auch bis ins letzte Drittel verteidigen konnten. Nach dem 3-4 Anschlusstreffer der Nürnberger wendete sich das Blatt. Die Amberger Abwehr verlor zunehmend an Ordnung und so war der Ausgleich gegen Mitte des Schlussdrittels die logische Folge. Die Niederlage der tapferen Amberger wurde allerdings erst in der Schlussminute besiegelt. Im Vorwärtsgang versuchte man noch den Siegtreffer zu erzielen, fing sich aber einen unnötigen Konter ein, den die Nürnberger zum 5-4 verwandelten. Der 6. Treffer der Hausherren war am Ende die Folge eines überhasteten Aufbausspiels der Amberger, der 3 Sekunden vor Spielende die Niederlage bedeutete!

Für die ViPis spielten:
T Joe Bauerschmitt
V Max Schaller, Norbert Draxler, Boris Hehr
S Steffi Hiltl, Kurt Lehner, Sebastian Schertl, Tobi Galler, Marco „Eber“ Edenharder

Tore: Galler 4

Gespielt wurden 3x 20 Min ungestoppt im Eisstadion zu Höchstadt.

 

 

Fireblades Weiden - Vilspiraten Amberg 12:6
DIENSTAG 01.NOVEMBER.2005
Die Vilspiraten verlieren gegen starke Fireblades deutlich und völlig verdient mit 12:6. Keiner konnte an diesem Tag seine "normale" Leistung abrufen, somit geht das Ergebnis völlig in Ordnung.

Es spielten: Bauerschmitt - Galler, Hartl, Schüller, Schaller - Hiltl, General, Stangl, Lehner, Schertl, Schloder, Walther
Tore: General, 4x Galler, Schloder

 

VILSPIRATEN SIEGEN BEIM DARTTURNIER
MONTAG 17.OKTOBER.2005
Bei einem spannenden Dart-Wettkampf zwischen dem Amateurteam der Vilspiraten und der Kneipenauswahl „Cheers“ konnten die ViPis nach einem langen und spannendem Kampf am Ende einen glücklichen Sieg einfahren.

Leider waren dem Aufruf zum Dart-spielen nur wenige Mitglieder gefolgt, aber auch im kleinen Kreis war für die ViPis wieder jede Menge geboten und getreu nach dem Motto „Wer nicht will der hat schon“ wurde auch keines der abwesenden Mitglieder nur eine einzige Sekunde vermisst!

Auf Seiten von Cheers konnte immer wieder Michael „Bino“ Birner die entscheidenden Punkte einfahren und brachte sein Team mit starken Würfen immer wieder in Führung. Zusammen mit seiner Spielpartnerin gewannen Sie fast jede Runde. Allerdings kämpften sich die Vilspiraten immer wieder ran und kamen mit einer Mischung aus Glück und Geschick immer wieder zu Punkten.

Besonders die Mannschaft ViPi 2 (Sandra und Jul) konnten immer wieder mit tollen Runden Punkte für die gelb-schwarzen einfahren!

Im entscheidenden 501 (Master Out) Spiel zwischen Cheer´s 2 und ViPi 1 konnte nach zahllosen Runden ohne Glück Peter Müller endlich mit einer „Doppel 1“ die Partie beenden und die ViPis zum Sieg werfen. Zuvor kämpfen sowohl Cheer´s 2 (Manu Lopez und Ihr Partner Martin) als auch ViPi 1 rundenlang gg. das Pech. Mehrmals verpasste Martin das Ziel (Doppel 1) äußerst knapp, eher das Glück auf Seiten der wackeren Piraten war!

Den größten Wurf des Abends landete Peter Müller aber schon einige Runden zuvor, als er beim Shanghai-Duell bereits mit den ersten 3 Pfeilen das Spiel beendete. Mit den Würfen 1, Doppel 2 und Tripple 3 ließ er seinen Gegnern keine Chance und holte für den Vipis einen wichtigen Punkt!

Alles in allem war es ein sehr netter Abend und der förmlich nach einer Wiederholung schreit! Am Rande sei noch erwähnt, dass wir, wie immer, mit der Gastgeberin sehr zufrieden waren und sicher bald mal wieder im Cheer´s zu Gast sein werden . . . Aber nur, wenn bis dahin der Ofen wieder funktioniert ;-)

Für die Vilspiraten siegten:
Vipi 1: Joe Bauerschmitt und Peter Müller
ViPi 2: Julian Stiegler und Sandra Jäkel

 

Hockey Monkeys Regensburg - Vilspiraten Amberg 4:4
SONNTAG 16.OKTOBER.2005
Im Rückspiel gegen die Hockey Monkeys aus Regensburg reichte es am Ende "nur" zu einem 4:4. Den Ausgleichstreffer bekam man erst wenige Sekunden vor Spielende.

Tore: 3x Schloder, Draxler

 

Vilspiraten Amberg - Bluewings Weiden 3:3
DIENSTAG 11.OKTOBER.2005

Bereits zum dritten Mal, in der noch jungen Saison, trafen am Sonntag Vormittag im Mitterteicher Eisstadion die Vilspiraten auf die Blue Wings Weiden. Die Vilspiraten, die nach 2 Tagen Trainingslager in der Anfangsphase noch mit schweren Beinen zu kämpfen hatten, lagen schnell mit 2:0 zurück, konnten sich aber durch Tore von Draxler und Schloder zurück ins Spiel kämpfen. In der Schlussphase gingen die Vipis dann mit 3:2 in Führung, mussten aber wenige Augenblicke später noch den Ausgleich hinnehmen.

Die Vilspiraten, die mit 9 Feldspielern in die Partie gegangen waren, standen von Anfang an hinten drinn und die Konterstürmer kamen kaum zur Geltung. Durch die 2 Treffer der Gäste (von denen einer wohl aus Abseitsposition erzielt wurde) wachgerüttelt kam das Angriffspiel der ViPis aber immer besser in Schwung. Immer wieder wurde das Spiel nach vorne von Coach Norbert Draxler angetrieben, der auch für den Anschlusstreffer verantwortlich war! Nach dem Ausgleich für die Amberger entwickelte sich ein spannendes Spiel, wobei die Gäste aus Weiden mehr Spielanteile hatte. Aber die Abwehr der ViPis hielt gut dagegen und mit viel Herz und Geschick könnte ein erneuter Rückstand verhindert werden!

Kurz vor Ende der Partie musste Blue Wings Keeper 'Schenzi' das dritte Mal hinter sich greifen und die gelb-schwarzen waren ganz nah an einem Sieg. Leider gelang es in den letzten 5 Minuten nicht die Gäste aus dem eigenen Drittel zu halten und die Weidner konnten mit einem verdeckten Schuss noch eine Niederlage abwenden! Das 3:3 kann, in einem sehr fairen Spiel, als Leistungsgerechtes Ergebnis gewertet werden, obwohl man den 3:2 Vorsprung doch über die Zeit hätte retten müssen!

Für die Vilspiraten spielten:
Joe Bauerschmitt
Jürgen Schüller / Tobias Galler / Max Schaller
Norbert Draxler / Tobias Schloder / Steffi Hiltl / Kurt Lehner / der Killer / Peter Müller

Tore: Draxler 2x / Schloder

 

 

Hockey Monkey Regensburg - Vilspiraten Amberg 5:11
MONTAG 26.SEPTEMBER.2005
In einem überaus fairen Spiel, dass leider ohne Schiedsrichter ausgetragen wurde, war der Sieg der ViPis fast nie gefährdet. Von Anfang an lag die Truppe um Spielertrainer Norbert Draxler in Front und konnte einen sicheren 4 Tore Vorsprung herausspielen (5-1). Mitte des Spiels wurde es kurzzeitig einmal ein bisschen eng, nachdem die Gastgeber durch 2 schnelle Tore auf 5-3 heran kommen konnten. Doch dann fand die Angriffsmaschine der ViPis wieder Ihr Ziel und konnte den alten Vorsprung wieder herstellen und bis zum Ende eine beruhigendes Polster von 6 Toren Vorsprung heraus schießen.

Allerdings war das Spiel auch geprägt von einigen Individuellen Fehlern, die aber zum Glück den Sieg nicht gefährden konnten. Coach Draxler wird beim Trainingslager in Mitterteich sicher die passenden Übungen finden, um dieses Fehler in Zukunft zu reduzieren.

Der Dank von Team-Manager Joe Bauerschmitt gilt allen Mitspielern für den tollen Tag! Soweit den Vilspiraten bekannt ist, waren Sie immerhin die erste Amberger Mannschaft, die einen Sieg in der Donauarena erringen konnte. Ein Ergebnis auf dass wir durchaus stolz sein können!!

Für die ViPis spielten:

Bauerschmitt J.

Galler T. – Hartl S.
Hiltl S. – Draxler N. – Schloder T.

Reuster S. – Schaller M.
Troglauer A. – Hauptkorn B. – Süß M.

 

Bluewings Weiden - Vilspiraten Amberg 6:5
FREITAG 09.SEPTEMBER.2005
Am Sonntag setzte es die erste Saisonniederlage für die Hobbytruppe der Vilspiraten. Gegen die eigentlich übermächtigen Bluewings aus Weiden hielt man lange Zeit gut mit, zeigte tolle Moral und Kampfgeist, musste sich aber am Ende unglücklich mit 5:6 geschlagen geben. Die vielen Strafzeiten und Undiszipliniertheiten in der Abwehr kosteten einen durchaus möglichen Sieg.

Tore für die Vilspiraten: Galler, Draxler, Minks, Süss, Schüller

 

1. PLATZ BEIM BLUE WINGS CUP IN WEIDEN
SONNTAG 28.AUGUST.2005

Fan-Team des ERSC Amberg um ihren überragenden Spieler Daniel Krieger gewinnt im Finale klar mit 13:2 gegen die München Isarriders.

Bereits am Samstag reisten die Teams aus München, Landshut und Amberg an um an dem erstmalig ausgetragenen Hobby-Turnier der Blue Wings Weiden teilzunehmen. Los ging’s am Samstag mit der Partie München Isarriders gegen den EHC Landshut e.V.. In einem spannenden Spiel hatten beide Teams gute Chancen das Spiel für sich erfolgreich zu gestalten, aber entscheidend durchsetzen konnte sich keines der beiden Teams und so stand es nach regulärer Spielzeit 2:2. Die Entscheidung musste also im Penalty-Schießen fallen und da hatten die Münchener das Glück auf Ihrer Seite. Im zweiten Samstags-Spiel traten die Gastgeber gegen die Vilspiraten aus Amberg an. Schnell zeigte sich die Klasse des Jugendspieler´s der Nürnberg Ice Tigers Daniel Krieger. Bis zum Ende des zweiten Drittels schoss er die Vilspiraten mit 5 Toren und einer Vorlage zum 6:0 uneinholbar in Führung.

Zu keiner Zeit brachten die Blue Wings den Stürmer der Vilspiraten unter Kontrolle und so stand es am Ende 8:2 für die Amberger. Nach diesem Spiel feierten alle vier Teams zusammen in der Eisstadiongaststätte. “Zielwasser“ wurde in allen Variationen zu sich genommen und so hatten alle Beteiligten viel Spaß. Dies hatte zu Folge das der ein oder andere Spieler am Sonntag morgen noch einen recht schweren Kopf hatte.

Im Spiel um den dritten Platz (Beginn 8.30 Uhr!) ließen die Blue Wings Weiden aber nichts anbrennen und siegten souverän mit 10:0. Im Finale war wieder Daniel Krieger der Garant für den doch etwas zu hohen Sieg der Amberger (13:2) gegen München.

Mit insgesamt 12 Treffern in zwei (!) Spielen holte sich Daniel Krieger unangefochten den Torjäger-Pokal. Bedanken möchten sich die Blue Wings hiermit bei Herrn Heinold von der Stadt Weiden, bei Schiedsrichter Jürgen Götz, bei den Zeitnehmern, bei Brigitte und Karl-Heinz Graser für die perfekte Bewirtung und die gespendeten Fässer, bei den beiden Eismeistern Leo Ksoll und Hans Sperling fürs perfekte Eis, bei unserem Sponsor E + F Automobile für die Unterstützung, bei den beiden Hotels Gasthof Dagner und Hotel Advantage für die perfekte Unterkunft unserer Münchener und Landshuter Gäste, sowie auch bei jeder Mannschaft und deren Verantwortlichen für ihre Zusage zur Teilnahme, die fairen Spiele und den Spaß den wir zusammen hatten.

 

TORJÄGERPOKAL: DANIEL KRIEGER / 12 TORE IN 2 SPIELEN

 

 

VILSPIRATEN ZELTLAGER 2005
MONTAG 22.AUGUST.2005
Nachdem am Sonntag morgen gegen 10.30 Uhr das letzte Auto aus Amberg, Hildesheim, Braunlage, Bietigheim oder Selb den Campingplatz Rangau verlassen hatte atmete die ganze Gemeinde auf. Endlich waren die lärmenden und saufenden Flegel weg von dem Campingplatz, auf dem sonst nur Dauercamper und Gäste im Rentenalter verkehren.

Trotz der widrigen Platzverhältnisse war es ein super Wochenende. Wir hatten jede Menge Spaß. Weder das schlechte Wetter, noch der See (Badeverbot wegen Algenplage) konnte verhindern, dass bei dem ein oder anderen kalten Bier und 24 Stunden Grill alte Freundschaften gepflegt und neue Freundschaften geknüpft wurden!

 

SIEG BEIM SCHLAGSCHUSSWETTBEWERB IN VOJENS
MONTAG 8.AUGUST.2005
Zum 2. Mal nach 2003 konnten die Vilspiraten am Samstag beim Schlagschußwettbewerb im dänischen Vojens siegen. Der Wettbewerb, der während des internationalen Fantreffens in Vojens ausgetragen wird, wurde gespielt von: Stefan Hartl, Knödel Krieger, Pit Müller, Steffi Hiltl und Joe. Im Finale bezwang man die schwedische Mannschaft Södertalje III mit 2-1 nach Verlängerung!

Tore der Vipis:
Knödel (3), Joe (2), Hartl (1), Steffi (1), Müller (0)

 

 

2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005

ZUM ANFANG ZURÜCK

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld